Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kanada: Pilot konnte nicht ins Cockpit zurück

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kanada: Pilot konnte nicht ins Cockpit zurück

    Zitat von sternshortnews
    Kanada: Pilot konnte nicht ins Cockpit zurück
    "Die Tür hatte eine Fehlfunktion, das kommt nur sehr selten vor", kommentierte eine Sprecherin der Air-Canada-Tochter "Jazz" den Vorfall vom vergangenen Samstag. Auf dem Weg vom Waschraum blieb dem Piloten der Zutritt zum Cockpit verwehrt.
    Über den Bordfunk und durch heftiges Schlagen an die Cockpit-Tür versuchte der Kapitän auf seine missliche Lage aufmerksam zu machen. Jedoch waren diese Bemühungen nicht von Erfolg gekrönt, so dass die Crew die Tür letztlich aushebeln musste.
    So gelangte der Pilot noch rechtzeitig vor der Landung in Winnipeg an seinen Arbeitsplatz zurück, um die Maschine mit 50 Passagieren an Bord sicher zu landen. Es habe jedoch zu keiner Zeit eine Gefahr für die Insassen bestanden, hieß es.
    Na herzlichen Glückwunsch!
    Da schaust aber schon doof wenn der Pilot nicht mehr zurück ins Cockpit kommt! Die werden aber dochwohl einen Co-Pilot haben der die Maschine auch hätte landen können!
    Das Schicksal beschütz Kinder, Narren und Schiffe namens Enterprise

  • #2
    "Keine Gefahr für die Insassen..." ob der Autopilot auch alleine landen kann?

    Naja, schon sehr komisch. Normalerweise gibt es immer einen Co-Piloten.

    Kommentar


    • #3
      Ist auch sehr beruhigend für die Mitreisenden. Wenn der Kapitän steht und verzweifelt versucht wieder ins Cockpit zu kommen. Das geht es den Leuten mit Flugangat doch gleich besser.
      Ist ja Gott sei dank nichts passiert. Aber das hatte schon was von Slapstick.
      "Not born. SHIT into existence." - Noman the Golgothan
      "Man schicke dem Substantiv zwanzig Adjektive voraus, und niemand wird merken, daß man einen Haufen Kot beschreibt. Adjektive wirken wie eine Nebelbank."
      Norman Mailer

      Kommentar


      • #4
        Kann mir gut vorstellen dass hier der Pilot mal ganz langsam etws nervös wurde, ist schon komisch dass die Tür da nicht funktionierte.
        Die restilchen Crew wird da aber eh ordentlich gearbeitet haben, wenn sie dir Tür ausgehängt haben.
        Denke mir aber schon, dass zumindest ein Co-Pilot an Bord war, auch wenn die Chance nur minimal klein ist, kann es immer passieren dass dem Pilot an Bord etwas geschieht.
        Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
        die Internationale erkämpft das Menschenrecht


        das geht aber auch so

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Skymarshal Beitrag anzeigen
          "Keine Gefahr für die Insassen..." ob der Autopilot auch alleine landen kann?

          Naja, schon sehr komisch. Normalerweise gibt es immer einen Co-Piloten.
          Das scheint ja eine relativ kleine Maschine gewesen zu sein, bei nur 50 Passaieren. Die scheinen ja echt keinen Co-Piloten an Bord gehabt zu haben, sonst hätten die die Türe ja nicht aushebeln müssen.
          Als Gott die Welt erschuf, schickte er drei Lichter. Ein kleines für die Nacht, ein großes für den Tag, aber das schönste Licht legte er in Biancas Augen! - Als Sarah geboren wurde, war es ein regnerischer Tag, doch es regnete nicht wirklich, es war der Himmel, der weinte, weil er seinen schönsten Stern verloren hatte! - Als Emily geboren wurde, kamen alle Engel zusammen und streuten Mondstaub in ihr Haar und das Licht der Sterne in ihre wunderschönen Augen! Leonies Augen spiegeln das Blau des Meeres wieder und funkeln wie die Sterne am Nachthimmel!

          Kommentar


          • #6
            Doch, so wie ich das verstanden habe, gab es einen Co-Piloten, aber der hat die Tür nicht von drinnen auf gekriegt, weil sie geklemmt hat In der FAZ steht, dass ja kein Problem bestand, weil dieser das Flugzeug zur Not auch hätte landen können

            Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
            "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

            Kommentar


            • #7
              Danke, Snobantiker, für die Aufklärung. Trotzdem bleibt bei mir ein unruhiges Gefühl zurück. Was, wenn die mal beide zusammen draußen sind? Ob die mich künftig mit eigenem Fallschirm auch noch mitnehmen werden?

              Interessanter Nickname. Gibt es da eine Bedeutung zu?
              Als Gott die Welt erschuf, schickte er drei Lichter. Ein kleines für die Nacht, ein großes für den Tag, aber das schönste Licht legte er in Biancas Augen! - Als Sarah geboren wurde, war es ein regnerischer Tag, doch es regnete nicht wirklich, es war der Himmel, der weinte, weil er seinen schönsten Stern verloren hatte! - Als Emily geboren wurde, kamen alle Engel zusammen und streuten Mondstaub in ihr Haar und das Licht der Sterne in ihre wunderschönen Augen! Leonies Augen spiegeln das Blau des Meeres wieder und funkeln wie die Sterne am Nachthimmel!

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Snobantiker Beitrag anzeigen
                Doch, so wie ich das verstanden habe, gab es einen Co-Piloten, aber der hat die Tür nicht von drinnen auf gekriegt, weil sie geklemmt hat In der FAZ steht, dass ja kein Problem bestand, weil dieser das Flugzeug zur Not auch hätte landen können
                Die Frage die sich mir da stellt ist, sah der das aus so?
                Im Normalfall sollte dieser aber über Flugerfahrung verfügen. So das er/sie die Maschine sicher hätte landen können.
                "Not born. SHIT into existence." - Noman the Golgothan
                "Man schicke dem Substantiv zwanzig Adjektive voraus, und niemand wird merken, daß man einen Haufen Kot beschreibt. Adjektive wirken wie eine Nebelbank."
                Norman Mailer

                Kommentar


                • #9
                  Naja, mit Co-Piloten ist es ja nur halb so schlimm.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Tordal Beitrag anzeigen
                    Die Frage die sich mir da stellt ist, sah der das aus so?
                    Im Normalfall sollte dieser aber über Flugerfahrung verfügen. So das er/sie die Maschine sicher hätte landen können.
                    Copiloten sind ebenfalls vollständig ausgebildete Piloten, nur für gewöhnlich mit weniger Flugstunden, deshalb auch von niedrigerem Rang als der Pilot. Während eines normalen Linienflugs kommt es durchaus auch vor, dass ein Copilot fliegt bzw. landet. Man unterscheidet deshalb zusätzlich an Bord zwischen dem "Pilot Flying" und dem "Pilot Not Flying", also wer letztendlich das Yoke in der Hand hält

                    Und für die Cockpit-Prozeduren ist ein Copilot auch umbedingt notwendig, gerade in kleineren (Linien-)Flugzeugen ist die Arbeitslast meist deutlich höher als in grossen Airlinern (in denen ebenfalls zwei Piloten ihren Dienst tun) und deshalb für einen einzelnen Piloten mit viel Stress verbunden - deshalb ja auch die Arbeitsteilung zwischen zwei (und in alten Flugzeugen sogar drei) Piloten.

                    Zum Autopiloten: Gerade die Autopiloten kleinerer Flugzeuge beherrschen kein Autoland (das wird aber auch in grösseren Airlinern nicht so häufig eingesetzt), aber zur Landung gehört ja nicht nur das eigentilche Aufsetzen, sondern auch der Approach - also der Anflug auf Landekurs

                    Copiloten ohne Flugerfahrung findet man allenfalls in kleinen Flugzeugen wie einer Cessna oder Piper (2-4 Plätze), nicht aber in der "gewöhnlichen" kommerziellen Luftfahrt.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von peterpan Beitrag anzeigen
                      Interessanter Nickname. Gibt es da eine Bedeutung zu?
                      Gern geschehen

                      Ja, die gibt es: In meinem Stargate-Rollenspiel spiele ich eine Antikerin (die allerdings wegen einem Zellverfall nicht mehr aufsteigen kann und all ihre Kräfte verloren hat und jetzt bei den Menschen im SGC ist), deren Vater ein hochrangiges Mitglied des Hohen Rates der Antiker ist und die Mutter war sowas wie hochadlig. Dadurch ist sie extremst arrogant und snobbistisch geworden, da sie ja auch in ihrer Jugend tierisch verwöhnt wurde. Tja, und von einem Mitglied ihres Teams hat sie eben den Spitznamen Snobantiker verpasst bekommen *g*

                      Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
                      "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Snobantiker Beitrag anzeigen
                        Gern geschehen

                        Ja, die gibt es: In meinem Stargate-Rollenspiel spiele ich eine Antikerin (die allerdings wegen einem Zellverfall nicht mehr aufsteigen kann und all ihre Kräfte verloren hat und jetzt bei den Menschen im SGC ist), deren Vater ein hochrangiges Mitglied des Hohen Rates der Antiker ist und die Mutter war sowas wie hochadlig. Dadurch ist sie extremst arrogant und snobbistisch geworden, da sie ja auch in ihrer Jugend tierisch verwöhnt wurde. Tja, und von einem Mitglied ihres Teams hat sie eben den Spitznamen Snobantiker verpasst bekommen *g*
                        Okay - das mit dem Snob hatte ich schon irgendwie in diese Richtung vermutet. Vielen herzlichen Dank für die Aufklärung und wie gesagt - ein wirklich interessanter Nickname.
                        Als Gott die Welt erschuf, schickte er drei Lichter. Ein kleines für die Nacht, ein großes für den Tag, aber das schönste Licht legte er in Biancas Augen! - Als Sarah geboren wurde, war es ein regnerischer Tag, doch es regnete nicht wirklich, es war der Himmel, der weinte, weil er seinen schönsten Stern verloren hatte! - Als Emily geboren wurde, kamen alle Engel zusammen und streuten Mondstaub in ihr Haar und das Licht der Sterne in ihre wunderschönen Augen! Leonies Augen spiegeln das Blau des Meeres wieder und funkeln wie die Sterne am Nachthimmel!

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von peterpan Beitrag anzeigen
                          Danke, Snobantiker, für die Aufklärung. Trotzdem bleibt bei mir ein unruhiges Gefühl zurück. Was, wenn die mal beide zusammen draußen sind? Ob die mich künftig mit eigenem Fallschirm auch noch mitnehmen werden?
                          Mit einer Airline bei der beide Piloten gleichzeitig das Cockpit verlassen würde ich aber auch nicht fliegen

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Dax Beitrag anzeigen
                            Mit einer Airline bei der beide Piloten gleichzeitig das Cockpit verlassen würde ich aber auch nicht fliegen
                            Die Prozeduren der meisten Airlines erlauben wohl nicht, dass beide Piloten gleichzeitig das Cockpit verlassen - denn wer würde sich dann um den Flugfunk, die Überwachung der Instrumente und ähnliches kümmern.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Tordal Beitrag anzeigen
                              Ist auch sehr beruhigend für die Mitreisenden. Wenn der Kapitän steht und verzweifelt versucht wieder ins Cockpit zu kommen. Das geht es den Leuten mit Flugangat doch gleich besser.
                              Ist ja Gott sei dank nichts passiert. Aber das hatte schon was von Slapstick.
                              Jop, das Bild wäre super ... Sitzt gemütlich (naja) im Sessel und hörst von vorne den Piloten an der Tür Hämmern und fluchen ... Stelle ich mir sehr lustig vor ...

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X