Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Steve Irwin, der "Crocodile Hunter" ist gestorben!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Steve Irwin, der "Crocodile Hunter" ist gestorben!



    Der als Crocodile Hunter bekannt gewordene Australier Steve Irwin (*22.02.1962) ist am 4. September 2006 verstorben. Offenbar war er bei den Dreharbeiten am Great Barrier Reef in Australien von einem Stachelrochen in die Brust gestochen worden und starb später an einem Herzstillstand.

    Also ich persönlich hab ab und zu mal seine Dokumentationen gesehen und hatte den Eindruck, dass er weiß, was er tut. Trotzdem hatte man irgendwie den Eindruck, dass er in jedes Schlammloch hüpfte und jede giftige Echse natürlich anfassen möchte.

    related links:
    http://www.abc.net.au/news/newsitems...9/s1732439.htm
    http://en.wikipedia.org/wiki/Steve_Irwin#Death
    http://www.smh.com.au/news/national/...222051512.html
    http://www.police.qld.gov.au/News+an...n+has+died.htm

    EDIT: deutsche Links hinzugefügt:
    http://www.n-tv.de/706589.html
    http://www.rp-online.de/hps/client/o..._mensch/andere
    Forum verlassen.

  • #2
    Das ist sehr traurig, hab sehr gerne "Crocodile Hunter" geguckt...
    have a nice day...

    Kommentar


    • #3
      Ich fand ihn etwas zu "enthusiastisch" und sehr amerikanisch (obwohl er Australier war), aber finde es sehr schade.
      Schlimm für die Familie.
      When I was a boy we had a dog. One day, we took it to the park. Our dad had warned us how fast that dog was, but... we couldn't resist.So, my brother took off the leash, and in that instant, the dog spotted a cat. Well, he just sat down, bored. Guess cats weren't his thing.

      Kommentar


      • #4
        verdammt ich fande die sendungen immer sehr geil!!!
        Ballistische Experimente mit kristallinem H²O auf dem Areal der Paedagogischen Institutionen unterliegen striktester Prohibition!

        Bleieb doch da......hehe

        Kommentar


        • #5
          Ich habe es auch gerade erst gelesen und finde es wirklich sehr schade. Endar hat natürlich Recht, es ist sehr schlimm für die Familie. Immerhin hinterlässt er Frau und zwei 3 und 8 Jahre alte Kinder.
          Seine Sendung habe ich recht oft gesehen. Auch wenn er zugegebenermaßen wohl einen leichten Knall hatte, spürte man doch in jeder Sekunde seine Liebe zur Tierwelt.
          Möge er in Frieden ruhen und seine Familie den schmerzlichen Verlust verkraften.
          "Not born. SHIT into existence." - Noman the Golgothan
          "Man schicke dem Substantiv zwanzig Adjektive voraus, und niemand wird merken, daß man einen Haufen Kot beschreibt. Adjektive wirken wie eine Nebelbank."
          Norman Mailer

          Kommentar


          • #6
            Ich habe ihn auch immer gerne geguckt. Und bin schockiert!

            Er war immer lustig und in seinen "Element". Man dachte wirklich das er genau weiß was er tut. Und hatte sich schon vielen Gefahren ausgesetzt.

            Das einzigste was ich damals nicht so toll fand war die Aktion mit der Krokodilfütterung und seinen Baby auf dem Arm.

            Also das der Stachelrochen ihn genau ins Herz getroffen hat war wirklich ein übler unglücklicher ZUfall. Er hatte ja schon Kontakt mit viel giftigeren Tieren.

            Wirklich schade das es so geendet ist. Mein Beileid für die Familie.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Tordal Beitrag anzeigen
              Auch wenn er zugegebenermaßen wohl einen leichten Knall hatte,...
              Ja, ich verfolgte anfangs auch gelegentlich seine Sendung - und er hatte definitiv einen Knall.
              Vor einigen Jahren geisterte doch mal ein Video durch die Nachrichtensendungen dieser Welt, bei dem er mit seinem jüngsten Kind (damals noch ein Baby) mit Krokodilen auf "Tuchfühlung" ging...

              http://shortnews.stern.de/shownews.c...TOKEN=88779606

              Hier, habs gefunden: http://www.youtube.com/watch?v=tsuTTxZvI9w


              Mitleid empfinde ich für seine Angehörigen, für Irwin aber nicht.
              "Mailand oder Madrid - Hauptsache Italien!" (Andi Möller) - "Und jetzt skandieren die Fans wieder: Türkiye, Türkiye. Was so viel heißt wie Türkei, Türkei." (Heribert Faßbender) - "Das war ein wunderschöner Augenblick als der Bundestrainer sagte: Komm Steffen, zieh deine Sachen aus, jetzt geht´s los!" (S. Freund) - "Ein Lothar Matthäus lässt sich nicht von seinem Körper besiegen, ein Lothar Matthäus entscheidet selbst über sein Schicksal." (L. Matthäus)

              Kommentar


              • #8
                Also ich muss sagen, dass ich ihn auch sehr gerne gesehen habe, und durch ihn mehr über die Australische Tierwelt herausgefunden als bei den anderen Typen.

                Bei ihm sah es immer sehr sehr leicht aus, was er machte, was aber natürlich nicht wahr.

                Er ist ja auch auf einer Krokodilfarm von seinem Vater aufgewachsen, und wusste natürlich was er machen konnte und nicht.

                Und Mars warum empfindest du keinen Mitleid für ihn?
                Wir sind Borg! Widerstand ist Zwecklos

                Profiler-Liste

                Kommentar


                • #9
                  Ich kann ebenfalls kein Mitleid für den Mann empfinden.

                  Er hat sich absichtlich und freiwillig immer wieder in riskante Situationen begeben. Sowas ist leichtsinnig und wenn man bedenkt, dass er Ehemann und Vater war, sogar verantwortungslos. Dementsprechend trägt er eine erhebliche Mitschuld an seinem Tod.

                  Für seine Familie ist es tragisch, bei ihm kann ich nur sagen: selber schuld.

                  Whyme
                  "Und wie alle Priester haben sie als erstes gelernt, Wahrheit mit "Ketzerei" zu übersetzen."
                  -Frank Herbert - Der Herr des Wüstenplaneten

                  Kommentar


                  • #10
                    Also ich raste echt gleich aus!
                    Ich finds echt abartig wenn ich so Sätze höre wie "Ich empfinde kein Mitleid mit ihm..."

                    Bevor ich jetzt anfang jemand zu beleidigen nur eins!

                    Der Mann war ein Entertainer, der genau wie viele andere durch das bewusste eingehen gewisser Risiken die Leute unterhalten hat.
                    Und dass der Mann nun bei einem Unfall gestorben ist ist eine traurige Sache!
                    Er war kein schlechter Mensch, er hatte eine Frau und zwei Kinder!

                    Also lasst bitte solche dummen aussagen wie "selber Schuld" oder "...kein Mitleid..."

                    Nicht dass ich ein grosser Fan seiner Sendung gewesen wäre, aber wenn schon ein Mensch stirbt, dann sollte man entweder was sinvolles sagen oder lieber mal die Klappe halten!


                    Mein Beileid seiner Familie!
                    Das Schicksal beschütz Kinder, Narren und Schiffe namens Enterprise

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich habe auch so manche Sendungen gesehen, und fand es auch interessant. Allerdings war vorherzusehen, dass es irgendwann mal nicht gut geht.

                      Er wusste um das Risiko, seine Familie wusste um das Risiko, die Bewunderung der Zuschauer gibt es ja schliesslich nicht umsonst.

                      Einfach nur Berufsrisiko.

                      Nicht dass ich in Trauer zerfliesse, aber er hätte das schon noch ein paar Jährchen machen können.

                      Kommentar


                      • #12
                        1. Ich will hier niemanden Beldeidigen, aber wenn ich mir so was durch lese,

                        Ja, ich verfolgte anfangs auch gelegentlich seine Sendung - und er hatte definitiv einen Knall.
                        bei ihm kann ich nur sagen: selber schuld.
                        muss ich mich Steve Coal anschließen da stirbt ein Mensch und ihr habt nichts besseres zu tun als so einen müll zu schreiben.
                        Ich muss zugeben die sache wo er das krokodiel gefüttert hat, mit seinem sohn auf dem arm, finde ich alles andere als richitg.
                        Ich persönlich finde es sehr traurig das er gestorben ist und es tut mir für seine Familie unendlich leid.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Tordal Beitrag anzeigen
                          Ich habe es auch gerade erst gelesen und finde es wirklich sehr schade. Endar hat natürlich Recht, es ist sehr schlimm für die Familie. Immerhin hinterlässt er Frau und zwei 3 und 8 Jahre alte Kinder.
                          Seine Sendung habe ich recht oft gesehen. Auch wenn er zugegebenermaßen wohl einen leichten Knall hatte, spürte man doch in jeder Sekunde seine Liebe zur Tierwelt.
                          Möge er in Frieden ruhen und seine Familie den schmerzlichen Verlust verkraften.
                          Jetzt muss ich mich hier schon selber zitieren, das ist Premiere für mich.
                          Die Geschichte mit seinem Kind bei der Alligatorfütterung lasse ich mal außen vor.
                          Ansonsten war meine Aussage, er hätte einen leichten Knall gehabt, nicht negativ sondern positiv gemeint. Denn ich bezog es einfach auf seine Art. Wenn er z.B. mit dem Wagen unterwegs ist, eine Vollbremsung hinlegt und sich dann praktisch auf die Giftschlange wirft.
                          Er war verrückt, verrückt nach Tieren und jeder Mensch der das ist, ist mir sympathisch.
                          Ich möchte nur verhindern, das ich hier falsch verstanden werde. Wer sich den Post durchliest, wird aber feststellen, das ihm nichts negatives anhaftet.
                          Solche Aussagen wie, selber schuld finde ich übrigens auch geschmacklos. Dann doch lieber gar nichts sagen, bevor man so etwas postet.
                          "Not born. SHIT into existence." - Noman the Golgothan
                          "Man schicke dem Substantiv zwanzig Adjektive voraus, und niemand wird merken, daß man einen Haufen Kot beschreibt. Adjektive wirken wie eine Nebelbank."
                          Norman Mailer

                          Kommentar


                          • #14
                            Solche Aussagen wie, selber schuld finde ich übrigens auch geschmacklos.
                            Sicher: einfach zu sagen "selber schuld" ist nicht gerade taktvoll, aber es steht außer Frage, dass der Mann sich bewusst für einen Beruf entschieden hat, bei dem er sich einem gewissen Risiko aussetzt.

                            Natürlich ist sein Tod bedauerlich, besonders, da er Familienvater war, und seine Kinder nun ohne Vater aufwachsen müssen, aber eine gewisse Mitschuld kann man nicht absprechen, bei aller Tragik.
                            “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
                            They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
                            Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

                            Kommentar


                            • #15
                              der man war ein profi und er wusste schon was er macht, schade das er gestorben ist aber das bringt es mit sich, ein formel 1 rennfahrer kann ja auch mit 300 khm gegen die wand fahren und überleben oder auch nicht.
                              schade sah seine dokus gerne, egal auf den nächsten freak

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X