Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Hilfe - Halt - Leben

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hilfe - Halt - Leben

    Also ich möchte im Vorfeld erstmal die Modis überzeugen diesen Beitrag auf ein geregeltes Sprachmaß abzuändern.

    Weiterhin will ich drauf hinweisen das wenn ein oder ein oder halt jeder andere Smiley kommt das nicht so gemeint ist sondern das nur ein Lichblick ist und vielleicht eine Methode mit der ganzen Sache fertig zu werden.

    Genauso sind die "witzigen" Bemerkungen nicht witzig sondern werden wohl nur etwas zu meiner Bewältigung des ganzen beitragen.

    Erstmal wurde ich vom Schicksal doch in meinem Leben ganz schön ge*****!(Ja das stammt aus einem Onkelzlied"Auf gute Freunde")

    So also:

    1. bin ich eigentlich ein Zwilling, doch mein Zwillingsbruder ist im alter von 3 Jahren verreckt.

    2. Hat meine Mutter bis vor 6 Jahren gesoffen wie ein Loch(man gucke auch in den Alk-Thread - wo ich zwar nichts dazu sage aber zur Alk Einstellung allgemein - deswegen auch meine allgemeine Einstellung zum Alk wie im Thread nachzulesen...) 1 Karton Sekt(6 Flaschen) an 2 Tagen war das mindestmaß -> Thema Autofahren?! naja dauerbreit würde ich sagen, und nach Feiern erst recht, da mein Vater keinen Lappen hat. Ihr könnt euch garnicht vorstellen was das für eine Sch**** Zeit war.

    Sie hat es dann aber selber geschafft sich zum Entzug anzumelden - keiner hatte sie dazu gedrängt, ihr persönnliche Entscheidung.


    3. ist mein Vater jetzt seit letzten Freitag in Polen, die längste Zeit die er am Stück weg war, waren 14 Wochen(in Tschechien) - Arbeiten... Im Allgemeinen würde ich sagen von 4 Monaten 3 Wochen im Ausland, durchschnittlich.

    4. meine Großeltern von meinem Vater kannte selbst meine Mutter nicht, geschweige denn ich. Den Opa mütterlicherseits habe ich vielleicht noch mit 3-4 Jahren gesehen...DIE Oma die ich kannte, hat sich vor 4 Jahren erhängt.

    5. Wie ich schon oft erwähnt habe, habe ich Diabetes, seit 14 Jahren

    6. noch einige Kleinigkeiten die aber jedem passieren könnten(sch**** Klasse von der 7. - 10. Klasse, sch**** Wohngegend - JA ICH MEINE BE********** GEHTS GARNICHT! UMGEBEN VON ALTEN OMAS - Keine Freunde in Sicht!!!. und vorallem - nur Idioten in meinem Alter in der ganzen Umgebung - auch alle dauerbreit und totalst be******** - IDIOTEN!)

    Wie kam ich da jetzt drauf?

    Achja so das ganze habe ich wohl doch durch meine Emotionale Stärke und einen glauben an eine bessere Zukunft geschafft. Vielleicht finde ich deshalb ST auch so gut

    In den letzten 3-4 Jahren hatte ich das relativ stark verdrängt, ich wollte vergessen - wieso komme ich gerade jetzt wieder dadrauf??Also ich musste das einem Erzählen der mir nicht zuhörte, die alten Klagen auf den Tisch packen - in aufwecken, damit er mir zuhört!

    So und jetzt komme ich von dem ganzen Mist gedanklich nicht mehr los!

    Denkt ihr jetzt an SM(nein das hat nichts mit Peitschen und so zu tun!!!)? - ja? - positive Überraschung!ICH NICHT!naja vielleicht habe ich mir schon ein paar Gedanken gemacht wieso Leute das machen und so...aber ich nicht...(das sind jetzt echte!)

    Also gut im Moment beschäftigt mich mein bisheriges Leben mehr als alles andere, um nicht zu sagen es ist beschissen gelaufen. Aber ich hatte immer einen halt, ein Ziel, doch irgendwie sehe ich im Moment keine vernünftige Zukunft oder eine Ablenkung von den Sachen über die ich im Moment denke.

    Könnt ihr mir mal ein Ziel sagen? mir Mut machen?(vielleicht auch sagen das es klar ist das man dann etwas am A**** ist?) Vielleicht sagen das das nicht so schlimm ist(aber nicht in der Form:" Das passt schon, das regelst du schon irgendwie)? Ich weis echt nicht mehr weiter, WIE GESAGT Das ICH SM MACHE, DARAN IST NICHT ZU DENKEN, DA BRAUCHT IHR KEINE ANGST HABEN!!!!! - Gebt mir ein Ziel!!!!!! Ich möchte etwas woran ich glauben kann, sagt mir was woran ich mich festhalten kann - ich will hier nicht heulend(in Gedanken) wie eine Trübe Tasse rumsitzen, sondern was zu tun haben...ZIEL!!!!!!!!!


    Anm. des Mods:
    Da Du ja im Anfang Deines Threads auf eine authentische sprachliche Ausdrucksweise plädiertest, habe ich Deinen Wunsch entsprechend umgesetzt. Also wundere Dich bitte nicht um entsprechende Änderungen.
    Amasov
    Zuletzt geändert von Amasov; 27.06.2001, 02:03.
    Irrtum, Stein - wo ist denn da der Unterschied!?
    To Go!
    Man muss auch unterm Bett saugen!

  • #2
    :dumagstdiesensmileynichtdrumlassichihndiesmalweg:
    ich erzähle dir nicht, dass das Alles nicht so schlimm ist
    denn wenn´s für DICH schlimm ist, ist es das.
    ich erzähle dir auch nicht, dass du Alles ganz leicht schaffen wirst,
    weil ich Lüge auch dann nicht, wenn´s darum geht jemanden aufzubauen.

    Ich erzähl dir, dass es Sinn macht, wenn du dich in den Spiegel blickst,
    dich ansiehst und feststellst: Ich bin ICH
    DENN:
    • du bist nicht deine Mutter,
      nicht dein Vater,
      schon gar nicht deine Großeltern
      nicht die Oma, die nicht mehr leben wollte
      auch nicht dein toter Zwilling
      nicht die besch****Wohngegend
      und nicht die besch***, die dort wohnen

    Du bist jemand, der sich noch Fragen stellen traut,
    Fragen, die sich viele ihr ganzes Leben nicht fragen,
    Du bist jemand, der von sich selbst behauptet,...und du wirst dich nicht selber belügen...dass
    Achja so das ganze habe ich wohl doch durch meine Emotionale Stärke und einen glauben an eine bessere Zukunft geschafft.
    du fragst nach einem Ziel, nach dem Sinn DEINES Lebens:
    ich kann - wenn du willst - dich begleiten - diese Antwort zu finden, aber ich kann dir nicht deinen Lebenssinn sagen, weils
    DEINER ist.

    prinzipiell denke ich mir, lebst du,
    • weil du grundsätzlich gewollt bist;
    • weil´s auf dieser Welt ohne dich ärmer wäre;
    • weil deine Ideen, deine Sicht der Dinge fehlen täten;
    • weil nur du die Welt so siehst und beschreibst, wie DU sie siehst.-
    • und dies ist eben einzigartig.d.h.
    • du bist ein einzigartiges Individuum

    lebe lange und in Frieden, FunMaker
    t´bel

    Kommentar


    • #3
      @T'bel: Danke das der Smiley nicht kam!!!! Ja denn Sinn MEINES Lebens kannst du mir bestimmt nicht sagen, das erwarte ich auch nicht, ich möchte eigentlich nur etwas aufbauendes hören, und ich danke dir für deine SEHR Aufbauenden Worte.*schnief*

      Nebenbei ist es bestimmt egal wie ich es ausdrücke, es bringt nicht das rüber was ich meine.
      Irrtum, Stein - wo ist denn da der Unterschied!?
      To Go!
      Man muss auch unterm Bett saugen!

      Kommentar


      • #4
        Nebenbei versuche ich mich auch durch GUTE Musik aufzubauen, aber das hilt nur in geringem Maße.
        Irrtum, Stein - wo ist denn da der Unterschied!?
        To Go!
        Man muss auch unterm Bett saugen!

        Kommentar


        • #5
          Einen Sinn des Lebens kann ich Dir nicht geben, aber ich kann Dir sagen...Du bist schon viel weiter gekommen als viele anderen. Viele, die auch nur annähernd ein Problem haben, verfallen dem Suff oder anderen Dingen, die die Sachen "leichter" machen.
          Du kannst ehrlich Stolz auf Dich sein, für dass, was Du bisher erreicht hast, denn es ist mehr, als manch andere jemals schaffen werden.
          Indem Du Dir Hilfe in Musik holst bist Du, so glaube ich, schon auf dem richtigen Weg.
          Zu guter letzt möchte ich noch sagen...Du bist der nettest AA den ich bisher kennengelernt habe,

          Kommentar


          • #6
            @Chupacabra: auch dir ein DICKES DANKE!

            ICH BIN STOLZ DARAUF EIN (S)AA ZU SEIN

            Ja wie gesagt ich bin schon froh das ich nicht dem ganzen Zeug verfallen bin - naja in der Musik suche ich vielleicht schon einen Ausweg das will ich nicht leugnen aber die Musik sagt dann aber auch das aus was ich im Moment fühle:

            Nick Kamen - I Promised Myself
            Alaniss Morrisete - Thank U
            M-People - Search For The Hero
            David Lee Roth - Just Like Paradise

            Alles die Lieder die ich gerade so höre.
            Irrtum, Stein - wo ist denn da der Unterschied!?
            To Go!
            Man muss auch unterm Bett saugen!

            Kommentar


            • #7
              Hmm, viel zusätzliches fällt mir nicht ein.
              Trotzdem würde ich sagen, Dein Ziel hast Du Dir selbst gegeben.
              Viele der Sachen, die Du genannt hast, ligen außerhalb Deiner Möglichkeiten. Aber die, an denen Du was ändern kannst, DAS sind die Ziele, die ich sehe.
              Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, das Leute mit Deiner oder ähnlicher Vergangenheit, die NICHT dem Suff verfallen oder ähnlich unter die Räder gekommen sind, später durch ihr Durchsetzungsvermögen überzeugen.
              Gerade die "Jetzt erst recht!" Einstellung ist es, die Dich nach vorne bringen sollte.

              Auf einen Nenner gebracht: Geh Deinen Weg und laß Dich nicht unterkriegen!

              CU

              Kommentar


              • #8
                In einen meiner liebsen Filmen (Young Guns) fielen mal die Worte
                "Die Vergangenheit ist wie ein billiger Groschenroman. Man liest ihn und wirft ihn dann weg um einen Neuen zu beginnen...."

                Ich bin der Meinung es ist relativ egal wie die Vergangenheit aussah - wichtig ist was jetzt ist. Quäle dich nicht mit der Vergangenheit, denn dort wirst du auch deine Zukunft nicht finden. Richte deinen Blick wieder nach vorne und ich glaube fest daran daß du dort auch den Sinn in deinen Leben finden wirst.
                Lass nicht zu daß deine vergangenen Jahre dein restliches Leben auffressen!

                Ich glaube ich kann es nicht besser ausdrücken als es t´bel tat, ich bin aber der selben Meinung.
                Vielleicht hattest du eine beschi**ene Vergangenheit, Fakt ist jedoch daß du darauf keinen Einfluß hattest und dich somit auch keine Schuld trifft.
                Ein Ziel könnte sein deine zukünftige Vergangenheit besser zu gestalten als deine Jetztige.
                Und dabei wünsche ich dir viel Erfolg.

                Beste Grüße - Khan

                Kommentar


                • #9
                  Hey das finde ich richtig gut!
                  finde ich in Ordnung das ich von euch Unterstützung bekomme*freu*

                  Aber ich glaube ich lebe sehr stark in der Vergangenheit. Vergessen kann ich nicht so schnell(ich habe vergessen, ja, aber es kommt wieder, die Vergangenheit holt mich irgendwann wieder ein.)

                  @op42: Durchsetzungsvermögen, mhh was meinst du mit später? Also ich bin im Grunde so ruhig das man mich fast garnicht ansprechen möchte, glaube ich, gezeichnet von der Vergangenheit. auch dir danke ich für die positiven Impulse.

                  @Kahn: Die Sache mit den billig-Romanen ist im Grunde genauso gut, aber bei mir sind die Romane nunmal sehr lang! Da kann ich so schnell keinen weglegen. Im Grunde weis ich was du meinst, habe es auch begriffen und so...aber meine Gedanken packen es einfach nicht. Danke!
                  Irrtum, Stein - wo ist denn da der Unterschied!?
                  To Go!
                  Man muss auch unterm Bett saugen!

                  Kommentar


                  • #10
                    @FunMaker
                    Ich meinte damit nicht, daß Du jetzt tanzend durch die Gegend rennst.
                    Ich meine damit, wer es in jungen Jahren (toller Ausdruck, mir fällt grad nix Besseres ein) sehr schwer hatte, hat z.B. im Berufsleben weniger Probleme mit schwierigen Situationen. Wenn mal wieder ein Schlag kommt, dann denkst Du Dir vielleicht "Nein, nicht schon wieder!", aber dadurch daß Du ähnliches schon gut überstanden hast, weißt Du, daß DU es kannst...

                    besser kann ichs nicht erklären.

                    CU

                    Kommentar


                    • #11
                      Originalnachricht erstellt von FunMaker
                      Nebenbei ist es bestimmt egal wie ich es ausdrücke, es bringt nicht das rüber was ich meine.
                      :.....:
                      ich verstehe,
                      es gibt Situationen, da ist jedes Wort richtig und falsch gleichzeitig,
                      ich bin mir auch nicht sicher, ob ich dich ganz verstehe,..wer kann schon jemanden anderen GANZ verstehen!
                      ist aber nicht wichtig...
                      denn....
                      ich denke mir: ich konnte einiges erahnen
                      und um nicht weiter stimmende und dennoch falsche Worte zu schreiben....
                      du bist in meinen Gedanken
                      lebe lange und in Frieden. FunMaker
                      t´bel

                      Kommentar


                      • #12
                        @Funmaker:

                        Auch bist Du in meinen Gedanken.

                        Allerdings sollte man immer in so einer brenzligen Situation auch sich seiner Selbstachtung wahren.

                        Klar kannst Du Dich hier "auskotzen", allerdings ist der Nährwert für Deine Person immer noch entscheidend. Und die Frage, ob das Ziel Du erreichen zu versuchst auch entsprechend HIER umgesetzt werden kann.

                        Regards.
                        Ich bin keine Signatur, ich mach hier nur sauber ...

                        Kommentar


                        • #13
                          Du suchst also eine Antwort auf die Frage, warum es sich lohnt, das Leben weiterzuleben!

                          Nun gut, ich will hier nicht allzu viel wiederholen, was meine Vorgänger bereits sagten, deswegen nur ein paar Worte an dich:

                          Es gibt sicherlich vieles im Leben, was dir gefällt! Ich persönlich habe auch Tage, an denen ich echt nur heulen könnte und wo es mir richtig mies geht, aber im Endeffekt komme ich da wieder raus durch:
                          a) gaaanz lautes Musikhören (I promised myself gehört auch dazu)
                          b) Ablenkung suchen (z.B. StarTrek, aber auch andere Hobbys wie Fussball oder Lesen oder weiss der Kuckuck), wobei du aber die Sachen mittlerweile weniger zu verdrängen scheinst, vielmehr "verarbeitest" du wohl gerade alles!
                          c) nach vorne schauen, was will ich alles erreichen (in deiner Situation: Bis jetzt noch nicht viel von einer richtigen Familie gehabt, also: Bau dir deine Familie auf! Das ist auch mein langfristiges Ziel: Jemanden finden, den man liebt, mit dem man alt werden will und Kinder haben möchte)

                          Man sollte immer nach vorne schauen, nicht immer zurückblicken! Was geschehen ist, ist geschehen, aber das Leben muss weitergehen! Was hätte es für einen Sinn, es zu beenden! Damit erreicht man nicht wirklich etwas, außer das andere wiederum leiden müssen! Aber durch das Weiterleben kann man was erreichen!

                          Kommentar


                          • #14
                            Hallo FunMaker!
                            Das Lesen dieses Threads hat mich doch sehr nachdenklich gestimmt. Ich kann mir glaub ich ganz gut vorstellen, wie du dich im Moment fühlst.
                            Mir ging es eine zeitlang in meiner Kindheit auch alles andere als gut und ich neigte auch dazu, die Dinge, die vorgefallen waren, möglichst schnell zu vergessen.
                            Aber das ging nicht. Nach einiger Zeit kommen die Erinnerungen immer hoch. Schließlich tat ich etwas, was mir sehr geholfen hat, und was ich auch heute noch mache, wenn´s mir schlecht geht.
                            Ich habe damals begonnen, mich bewußt an alles zu erinnern und fing an, die Dinge zu hinterfragen.

                            Auch wenns jetzt etwas trocken klingt, aber ich habe die Dinge genau analysiert und mir am Ende die wichtigste Frage gestellt. Ich sagte zu mir selbst: gut, ok, es ist so passiert, dieses und jenes waren die Gründe/Ursachen, xyz wäre passiert, wenn ich oder andere sich anders verhalten hätten, und die Dinge führten zu jenem Resultat.

                            WAS KANN ICH DARAUS NUN POSITIVES FÜR DIE ZUKUNFT MITNEHMEN ?

                            Diese letzte Frage half mir sehr und tut dies auch heute noch. Ich habe festgestellt, das man selbst aus den schlimmsten Erlebnissen stets irgendetwas Positives mitnimmt.

                            Und ich habe festgestellt, daß ich ohne meine Erlebnisse nicht ich selbst wäre. Sie formten mich erst zur der Persönlichkeit, die ich heute bin. Auch Kirk sagte schon in STV :"Ich brauche meinen Schmerz um zu wissen wer ich bin!" (so ähnlich)

                            Negative Erlebnisse können auf einen Charakter gute oder schlechte Auswirkungen haben. Ich kenne dich nur aus diesem Forum und kann mir nicht anmaßen, deinen Charakter genau zu kennen. Aber aus deinen Beiträgen und auch deine Ausdrucksweise in diesem Thread lassen schon auf eine positive Einstellung schließen. Aus deinen Zeilen lese ich, daß du dich mit deinen Problemen auseinandergesetzt hast und daraus eine starke, durchsetzungsfähige Persönlichkeit sich entwickelt hat.

                            Viele hätten an deiner Stelle längst aufgegeben - auf welche Weise auch immer. Ich bewundere im Hinblick darauf deine Stärke und daß du trotz deiner Vergangenheit dennoch positiv in die Zukunft blickst.

                            Du fragtest nach einem Ziel. Ich glaube nicht, daß dies ein Diskussionspunkt für diesen Thread sein sollte. Niemand kann dir sagen, was dein persönliches Ziel im Leben sein sollte und es sollte auch keiner tun. Wenn du allerdings eine Aufgabe für die nächste Zeit suchst, kann ich dir vielleicht einen Anreiz geben:

                            Um bei ST zu bleiben, kennst du den betazoidschen Ausdruck "ra beem"?
                            Er bedeutet "ich verstehe" und beschreibt die betazoidische psychologische Grundlage. Darin ist es nicht wichtig, dem Hilfesuchenden eine Lösung für sein Problem anzubieten, die er meistens schon selbst findet, sondern einfach ihm zuzuhören und ihm die Möglichkeit zu geben, seine Gedanken und Gefühle jemandem mitzuteilen, damit er sich mit seinem Problem verstanden und nicht mehr allein fühlt.

                            Ich vermute, daß du genau dieses mit diesem Thread bezweckst. Die Gefühle und negativen Erinnerungen drängen immer mehr an die Oberfläche. Du empfindest das Bestreben, sie jemanden mitzuteilen, was ich für einen sehr wichtigen und wertvollen Schritt halte.
                            Vielleicht wären aber persönliche Gespräche in dem Fall richtiger. Gibt es jemanden in deiner Umgebung, dem du vertraust und der dir nur zuhört?
                            Wenn nicht, wende dich doch an Seelsorger (kirchliche oder per Telefon).
                            Eine andere Möglichkeit wäre, es aufzuschreiben.
                            Es ist nur wichtig, daß du nicht "vergisst". Deine Erlebnisse gehören zu dir, verdränge sie nicht, sondern versuche sie zu verstehen und vor allem deine Gefühle diesbezüglich. Es wäre falsch, sie verdrängen zu wollen oder sich von ihnen abzulenken.

                            Den ersten Schritt hast du schon getan. Du solltest diesen Weg weitergehen, auch wenn du irgendwann denkst - und das wirst du bestimmt - daß es doch sehr schwer sein mag. Du scheinst sehr stark, nett und humorvoll zu sein - wer sagt denn, daß du immer so sein mußt?
                            Wenn´s dir an einem Tag schlecht geht und du heulen mußt, dann tu´s doch einfach. Wenn du negativen Gedanken nachhängst und dir Musik erstmal hilft - du weißt ja, wo der Ein-Knopf deiner Anlage ist. Wenn du wütend bist, dann tob dich doch beim Sport aus.
                            Mach an dem Tag was du willst (wenns dir hilft) - der nächste Tag wird sicher anders. Und wenn nicht der nächste, dann der übernächste.

                            Wichtig ist nur, daß du dich selbst nicht aufgibst!
                            There is no emotion - There is peace
                            There is no ignorance - There is knowledge
                            There is no passion - There is serenety
                            There is no death - There is the force

                            Kommentar


                            • #15
                              nebenbei bekomme ich im Moment doch etwas feuchte Augen

                              @Amasov: Thx für die Änderungen, ich wusste nämlich schon vorher das ich mich nicht dazu durchringen konnte das mit "vernünfitgen" Worten zu beschreiben. Danke das du an mich denkst. Ich bin mit der Sache zum Forum gekommen, weil ich mit engeren Freunden(falls ich sowas habe...) nicht reden möchte, und die das ganze sowieso nicht als ernst empfinden würden, und da ich entzwischen weiss das ihr ja eigentlich alle in Ordnung seit, bin ich zum Forum gekommen.

                              @Zefram: Wie gesagt, ich denke nicht an SM - das wäre ja ein genauso gleiche Lösung, wie alles zu verdrängen - ausserdem bin ich viel zu neugierig was die Zukunft bringt(ST*hoff*).
                              Das mit Familie aufbauen, oder sowas ähnliches, mmhhh da häbe ich einen Fehlschlag zu verbuchen, das habe ich vergeigt,(EDIT: Das habe ich vergessen, eigentlich hatte das ganze noch nicht mal angefangen!Also schon kaputt bevor es anfing!!)(wahrscheinlich weil ich durch das ganze einen Knacks weg habe)
                              Nur wenn ich die Musik zu laut mache, merke ich nichts was um mich rum ist dazu bin ich viel zu nett als das ich sagen würde:" geht weg ich will allein sein"(als wenn jemand zu mir kommen würde)...Danke

                              @LadyZero:Danke - Na klar war der Hauptgedanke "Mitteilen" -
                              meist sind gute Zuhörer besser als schlechte Erzähler - Im Grunde bin ich ja extra zum Forum gekommen, damit nicht jeder meine Art, Charakter kennt, und vielleicht falsche Schlüsse zieht, wie ich sonst so bin. Denn ich glaube manche würden sich wundern das ich so eine Geschichte habe - sie würden dann zwar verstehen warum ich so bin wie ich bin - aber sie würden sich bestimmt ohne Ende wundern. Wer weiß? Ich habe für viele Themen eine sehr starke Meinung die man nur sehr schwer umwerfen kann - doch oft wird sie nicht beachtet. im RL

                              Desweiteren seid ihr nicht so stark "belastet" von mir - ihr könnt es es bestimmt sehr neutral einfangen.



                              Es gibt eine kleine Neuigkeit:

                              Eine Sache die ich zwar wahrgenommen habe, aber nie so ernst genommen habe. Mein Vater ist gestern Abend wieder gekommen - ich habe mich gefragt ob ich ihn überhaupt richtig kenne, geschweige denn er mich. Nicht das ihr das jetzt falsche verstehet, wir verstehen uns gut, gehen von den Meinungen aber sehr weit auseinander, was ab und zu Probleme macht. Er wirkte leicht angesäuselt



                              Zur Information: Ich höre gerade Arthur Baker & The Backbeat Disciples - The Message Is Love, es kommt an mehreren Stellen vor:

                              "Tell everybody what you're dreaming on!"
                              und natürlich "Love is the message and the message is love"

                              wer das Lied kennt weis das es bestimmt eine gleiche wirkung wie "I promised myself" hat, vielleicht noch eine bessere.


                              Edit2: Ich habe jetzt mal jmd. gesagt das es mir echt besch***(ich habe dran gedacht...) geht, und was macht derjenige? weiter dumme Sprüche...das habe ich nun das ich die ganze Zeit "fröhlig" nach aussen wirke...
                              Zuletzt geändert von FunMaker; 27.06.2001, 22:47.
                              Irrtum, Stein - wo ist denn da der Unterschied!?
                              To Go!
                              Man muss auch unterm Bett saugen!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X