Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fair Trade & Öko - Wie bewusst kauft ihr ein?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fair Trade & Öko - Wie bewusst kauft ihr ein?

    hallo an alle!

    ich hab das forum mal kurz nach dem thema "fairer handel" durchsucht, aber nichts gefunden, und da wollte ich euch mal fragen, wie ihr dazu steht.

    irgendwie liegt mir das thema am herzen, weil sich die die wirtschaft ja doch nach den bedürfnissen des endkonsumenten, also nach auch nach uns, richtet - man hat also als konsument doch eine gewisse verantwortung.

    ich versuche seit einigen jahren sehr bewusst, meine einkaufsgewohnheiten umzustellen. natürlich ist das eine spur teurer - wenn man aber z.b. seinen kaffee- tee- oder schoki-konsum etwas einschränkt (z.b. lieber weniger kaffee kochen, als den rest dann wegzuschütten etc.), schlägt sich das auch nicht allzu negativ auf die geldbörse nieder. das gleiche gilt für mich natürlich auch für produkte, die unnötiges tierleid fördern würden (z.b. lieber tierschutzgeprüfte hühnereier kaufen etc.) aber auch z.b. öko-waschmittel und ähnliches.

    natürlich ist es nie auszuschließen, dass mit dem begriff "fair trade" oder "öko" bzw. "bio" ab und zu auch missbrauch getrieben wird... ich denke aber, dass der kauf solcher produkte trotzdem noch eher zu verantworten ist, als der kauf von produkten, die gar keinen derartigen kontrollen unterliegen, bzw. bei denen die misstände sowieso bekannt sind.

    also, was haltet ihr von fair trade, ökologischer landwirtschaft und solchen dingen? nach welchen kritierien kauft ihr ein? würde mich über antworten freuen.

    lg loerp
    Zuletzt geändert von loerp; 07.10.2006, 22:46. Grund: tippfehler
    "Das Denken und die Methoden der Vergangenheit konnten die Weltkriege nicht verhindern,
    aber das Denken der Zukunft muß Kriege unmöglich machen." (Albert Einstein)

  • #2
    Fair Trade ist an sich ne gute Sache. Ich kaufe z. B. immer diesen Fair Trade Kaffee, der ein bisschen teurer ist.
    Ansonsten achte ich so weit wie möglich darauf, wo Lebensmittel so her kommen, oder was wirklich alles drin ist. So kaufe ich schließlich auch keine Eier von Hühnern aus Legebatterien oder Kosmetika, die an tieren getestet wurde.
    Allerdings gehe ich nicht extra in einen Ökoladen, für meine Einkäufe, da mir erstens viele Sachen nicht besonders gut schmecken und zweitens mein Geldbeutel mir die Möglichkeit dafür nicht zulässt.
    "Das was wir hinterlassen, ist nicht so wichtig, wie die Art, wie wir gelebt haben; denn letztlich sind wir alle nur sterblich!"
    (Jean-Luc Picard)

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Liz Beitrag anzeigen
      Allerdings gehe ich nicht extra in einen Ökoladen, für meine Einkäufe, da mir erstens viele Sachen nicht besonders gut schmecken und zweitens mein Geldbeutel mir die Möglichkeit dafür nicht zulässt.
      bei uns gibts eigentlich in jedem supermarkt eine breite palette von öko- und bio-lebensmitteln, die außerdem ziemlich günstig sind, ist das in deutschland anders?

      und der geschmack... naja, das hardcore-körner-futter bring ich auch nicht runter *igitt* , aber bei milch, käse, eiern, obst, gemüse etc. gibts eigentlich keinen geschmacksunterschied - ausser, dass das bio-zeug teilweise wirklich die bessere qualität hat.
      "Das Denken und die Methoden der Vergangenheit konnten die Weltkriege nicht verhindern,
      aber das Denken der Zukunft muß Kriege unmöglich machen." (Albert Einstein)

      Kommentar


      • #4
        Preise für ökologische Lebensmittel

        Qualle


        das ist eine geld und glaubensfrage, viele produkte sind schon gesund und ob man da jetzt überwiegend öko produkte kaufen soll weiss ich nicht. Ich hab bisher nie speziel öko gekauft. Und sind die öko produkte wirklich so "gesund" als nicht öko produkte? ich weiss es nicht, mag sein das es gewisse produkte gibt die qualitativ besser sind, aber kann man es sich leisten? ich glaube auch das der grossteil der menschen, einfach normal einkauft weil es der geldbeutel nicht zulässt.

        Und wenn man 3-4-5-6 kinder durchbringen muss dann erst recht nicht. Einen bekannten wollte ich mal 20 eier geben die ich gekauft habe, hatte irgendwie zuviel eingekauft, der meinte er esse nur ökö eier oder freigelegte eier und würde die nicht essen, komisch wenn ich gekocht dann hat er immer alles leergegessen dumm oder?! durch die ganzen fleisch skandale in den letzten monaten und jahren denke ich das viele umsteigen oder bewusster essen aber auf dauer denke ich regiert das geld ob es sich lohnt.
        Vielleicht wird es sich in einigen jahren bessern und preiswerter werden oder aber es bleibt ein gewisser "luxus" aber wenn ich zuhause "nur" öko esse und dann zum griechen gehe oder italiener, türken, deutschen, chinesen ect... woher weiss den dann ob es öko iss!? bzw gesund?

        die kontrollen In Deutschland sind schon sehr streng aber durch dumme vernachlässigungn in den letzten jahren, mit dem gammel fleisch ist das vertrauen vieler gesunken, vor einigen jahren mit dem bse skandal war es auch so das plötzlich alle gesundes fleisch anbieten und auf einmal hört man nix mehr, nun muss jeder selber was er kauft und was er sich leisten kann.

        Und letztendlich weiss man es nicht 100 % was woher kommt

        Kommentar


        • #5
          wenn es möglich ist bevorzuge ich auch "fair-trade"-produkte...reis, kaffee u.ä. kauf ich z.b. von max havelaar, eier kauf ich aus prinzip nur aus freilandhaltung. da ich jedoch sehr viel gemüse esse, ist es mir kaum möglich zu den teureren öko-produkten zu greifen, da dafür das budget nicht ausreicht.

          die frage, ob "fair-trade"- oder öko-produkte besser oder gesünder sind, stellt sich IMO gar nicht, sondern die verantwortung des grosshändlers gegenüber des bauern (fair-trade) und der umgang des bauern mit der natur und dessen vieh (öko).

          ich hoffe jedoch auch, dass die preise der öko-produkte etwas sinken werden, damit diese das budget entlasten und ich auch auf diese umsteigen kann.

          lg Ungolianth
          ...Keine Erzählung berichet von Ungolianths Schicksal. Doch manche haben gesagt, vor langer Zeit habe sie ihr Ende gefunden, als sie im schlimmsten Hunger sich selbst verschlang. ~Silmarillion (J.R.R. Tolkien)

          Kommentar


          • #6
            Hi!
            Die meiste Zeit kaufe ich im Bioladen ein. Ich bevorzuge dabei auch bewußt einen Bioladen, als die Bioprodukte der großen Supermarktketten zu kaufen. Die mögen zwar etwas billiger sein, aber im Endeffekt muss der Bauer auch davon leben und das kann er nur, wenn die Milch einen gewissen Grundpreis hat, der bei den Ketten häufig nicht eingehalten wird.
            Ich versuche zur Schonung des Geldbeutels weniger Luxus (Süßigkeiten, Kaffee etc.) und frische Sachen der Saison , sowie aus nahen Anbaugebieten zu kaufen!
            Ciao, Tini

            Kommentar


            • #7
              Bei uns in der Schweiz ist es relativ einfach, Bio-, Öko- oder fairtrade einzukaufen. Meist sind die Produkte inzwischen auch nur noch unwesentlich teurer. Schmecken solls mir allerdings schon. Ich suche auch zuerst im Internet z.B. bei WWF Weihnachtsgeschenke, bevor ich sie irgendwo kaufe. In der Schweiz sind auch die Kriterien für Bio ungleich viel höher als in der EU. Wir würden gerade da einen Riesenrückschritt machen, wenn wir EU-Normen übernehmen müssten. In der Schweiz wurde inzwischen auch nachgewiesen, dass ökologischer Anbau die Böden nicht auslaugt und die Produkte wieder an Vitaminen, Mineralstoffen und Wirkstoffen wieder zunehmen. Man braucht also wieder weniger Äpfel zu essen um auf den gleichen Vitaminstand zu kommen und braucht daher auch weniger Vitaminpräparate. Mich überzeugen solche Dinge, auch wenn ich sehe, dass der Kaffeebauer wieder soviel für den Kaffee bekommt, dass er seine Familie problemlos ernähren kann. Das sind mir dann schon einige Franken im Monat mehr wert. Und da ich es mir leisten kann, versuche ich es auch mehr und mehr umzusetzen. Allerdings habe ich bei mir auch bemerkt, dass ich weniger einkaufe als früher, dafür umso gezielter.
              Ich habe es satt, die Menschen zu durchschauen. Es ist so leicht, und es führt zu nichts. Elias Canetti
              Take it easy, but take it. Nothing Comes to you, when you waite to long.

              Kommentar


              • #8
                Also um ehrlich zu sein, ich kaufe eigentlich sogut wie nie fair-trade sachen, zB Kaffee trinke ich sowieso nicht, also fällt das eh weg. Aber Tee und Schoki kauf ich schon immer im Supermarkt, meist die billigen Varianten.
                Im Prinzip sollte man eh mehr darauf achten, was man kauft, aber ich bin eben so dass ich auf den preis schaue, und eben das kaufe was meist am Billigsten ist.

                Nur Eier kaufe ich nie im Supermarkt, denn die Nachbarin hat freilaufende Hühner, da bekomme ich immer von ihr die Eier.
                Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
                die Internationale erkämpft das Menschenrecht


                das geht aber auch so

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Ungolianth
                  ich hoffe jedoch auch, dass die preise der öko-produkte etwas sinken werden, damit diese das budget entlasten und ich auch auf diese umsteigen kann.
                  oje! das scheint bei uns aber wirklich einfacher zu sein. gerade bei obst und gemüse gibt es bei uns kaum noch preisunterschiede zwischen öko und nicht-öko. nur fair-trade ist merklich teurer - find ich aber auch ok., weil man kaffee und schokolade ja nicht unbedingt zum leben braucht, d.h. es ist auch möglich, sich da ein bisschen einzuschränken.

                  Zitat von Gabriela Beitrag anzeigen
                  Allerdings habe ich bei mir auch bemerkt, dass ich weniger einkaufe als früher, dafür umso gezielter.
                  yep! geht mir auch so. wie ich oben schon angedeutet habe, habe ich früher öfter morgens eine große kanne kaffee gekocht, musste dann eilig weg und ... naja, der rest des kaffees wanderte dann in den abfluss. das passiert mir jetzt eigentlich nicht mehr - und wenn man etwas sparsamer mit solchen produkten umgeht, kommt man finanziell auch sehr gut durch.
                  "Das Denken und die Methoden der Vergangenheit konnten die Weltkriege nicht verhindern,
                  aber das Denken der Zukunft muß Kriege unmöglich machen." (Albert Einstein)

                  Kommentar


                  • #10
                    Also ich habe erst kürzlich, dh. innerhalb der letzten 12 Monate, angefangen mich mehr mit den Produkten zu beschäftigen.
                    Das Ergebnis ist, dass ich weniger aber dafür hochwertiger einkaufe. Statt 5 Tafeln Schokolade, kaufe ich z.B. jetzt nur noch 1 aber dann die 70%ige von Lindt.
                    Mittlerweile sind Sachen wie z.B. Bio-Gummibärchen oder Joghurt hinzugekommen. Bei Fleisch achte ich auch immer mehr darauf, dass es vom Bio-Bauern kommt.

                    Ich denke aber, dass ich das alles noch ausbauen kann. Teilweise gerät man aber in Konflikt mit einer ökonomischen Haushaltsführung. Da ist es halt dann mal der "Ja-Reis" für 69 Cent das Kilo, statt der Öko-Füllhorn für 2,99 das Pfund.
                    Just because it is the truth doesn't mean anyone wants to know about it.
                    Alle vier Jahre machen die Wähler ihr Kreuz. Und hinterher müssen sie's dann tragen. - Ingrit Berg-Khoshnavaz
                    Statt 'Gier' sagen wir 'Profitmaximierung', und schon wird aus der Sünde eine Tugend. - Ulrich Wickert

                    Kommentar


                    • #11
                      Fairer Handel finde ich generell eine gute Sache.

                      Aber für einen Empfänger von ALG II sind die Preise aber auf jeden Fall unerschwinglich. Es reicht ja mit Einkaufen bei Discountern gerade so zum Leben.

                      MfG
                      Whyme
                      "Und wie alle Priester haben sie als erstes gelernt, Wahrheit mit "Ketzerei" zu übersetzen."
                      -Frank Herbert - Der Herr des Wüstenplaneten

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Whyme Beitrag anzeigen
                        Fairer Handel finde ich generell eine gute Sache.

                        Aber für einen Empfänger von ALG II sind die Preise aber auf jeden Fall unerschwinglich. Es reicht ja mit Einkaufen bei Discountern gerade so zum Leben.
                        da hast du schon recht. billig ist es grade nicht. ich komme glücklicherweise trotz fair trade ganz gut durch.

                        ich finde es nur traurig, wenn stinkreiche bzw. sehr wohlhabende leute aus purem geiz zum billigst-kaffee greifen und dinge wie fair trade oder tierschutz völlig ignorieren.
                        "Das Denken und die Methoden der Vergangenheit konnten die Weltkriege nicht verhindern,
                        aber das Denken der Zukunft muß Kriege unmöglich machen." (Albert Einstein)

                        Kommentar


                        • #13
                          Tja... bei Bafög kann ichs mir nicht leisten, Fairtrade-Läden auch nur zu betrachten...
                          "Cross the Stars, and fight for Glory, But 'Ware the heaven's wrath. Taker yer salt and hear a shipman's story. Listen to the tales of the Gulf, Of stars that sing, and worlds that Lie beyond the ghosts of the Rim. But remember, lads, their ain't no words For every void-Born Thing....."

                          Kommentar


                          • #14
                            Hab zwar kein bafög, aber moantlich auch nur ca 600 Eus zur Verfügung, wo 300 für Miete und Telefon/Handy draufgehen. Den Rest investiere ich in Essen ( und Kippen XD ). Bin da superwählerisch. Ökonudeln, Ökoreiswaffeln, Ökojogurth, Hipp-gläschen ^^ Ich gönn mir beim Essen nru das beste vom besten, weil es für mich eine Basis zum Wohlfühlen ist...
                            Don't you hate it when you look in your closet for clothes and you find Narnia instead??

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich kaufe gar nicht bewusst ein Öko ist mir einfach zu teuer...
                              Gott schönste Gabe ist und bleibt der Schwabe

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X