Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Amoklauf in Emsdetten

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Amoklauf in Emsdetten

    Emsdetten (dpa) - Blutiger Racheakt eines ehemaligen Schülers: Mit Gewehren, Sprengfallen und Rauchbomben hat ein 18-Jähriger im westfälischen Emsdetten am Montag seine frühere Realschule überfallen und fünf Menschen angeschossen. Der maskierte Täter tötete sich selbst, nachdem er Rauchbomben gezündet hatte.

    Insgesamt wurden bei dem im Internet angekündigten Überfall 27 Menschen verletzt, darunter 16 Polizisten. Als Motiv nannte die Staatsanwaltschaft "allgemeinen Lebensfrust" des jungen Mannes. Der 18-Jährige, laut Polizei ein Einzeltäter, hätte am Dienstag wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz vor Gericht erscheinen müssen.

    Mindestens vier Schüler und ein Hausmeister der Geschwister- Scholl-Schule wurden angeschossen. Die Verletzungen der Opfer, darunter drei Jungen und ein Mädchen, seien "teilweise gravierend", erklärte Oberstaatsanwalt Wolfgang Schweer. Allerdings schwebe keiner der Verletzten in Lebensgefahr. Die übrigen Schüler waren in einem angrenzenden Schulgebäude und auf einer Wiese in Sicherheit gebracht worden. Die Polizeibeamten erlitten Rauchvergiftungen, als der Täter die Bomben in einem Flur der Schule zündete.

    Der 18-Jährige, der eine Gasmaske trug, war am Vormittag mit zwei abgesägten Gewehren und Sprengfallen am Gürtel zur Pause auf dem Schulhof erschienen und hatte einen Schüler angeschossen. Dann stürmte er in das Schulgebäude. Wenig später fanden ihn Spezialeinsatzkräfte im zweiten Stock tot auf dem Boden liegen.

    Der junge Mann habe sich zweifelsfrei selbst getötet, berichtete die Polizei. Die Umstände seines Selbstmords waren zunächst unklar. Wegen der notwendigen Entschärfung der Sprengfallen gestaltete sich die Bergung der Leiche schwierig. Ein Spezialeinsatzkommando sperrte die Schule weiträumig ab. Mit Spürhunden wurde das Schulgebäude nach weiteren Sprengsätzen durchsucht.

    Der Täter, bei dem es sich nach übereinstimmenden Berichten von Mitschülern und Lehrern um einen 18-jährigen Einzelgänger handeln soll, hatte nach ersten Erkenntnissen der Polizei eine Internetseite eingerichtet, auf der in aggressiven und zum Teil wirren Texten Gründe für die Tat und den Freitod schilderte.

    Der Autor kündigte dort in einem langen Schreiben an, Rache zu nehmen. An der Schule habe er lediglich gelernt, dass er ein Verlierer sei. "Ein Großteil meiner Rache wird sich gegen das Lehrpersonal richten, denn das sind die Menschen, die in mein Leben eingegriffen haben und geholfen haben, mich dahin zu stellen, wo ich jetzt stehe", schrieb er in einer Art Abschiedsbrief, den die Polizei für authentisch hält. Der Text schließt mit den Worten: "Ich bin weg...".

    Der Brief ist mit mehreren, teils martialischen Bildern illustriert, die den Mann mit Waffen, darunter auch eine Maschinenpistole, zeigen. Ehemalige Lehrer des Mannes gaben an, er sei für sein Faible für das gewalttätige Computerspiel Counter-Strike bekannt gewesen.
    Quelle:GMX

    Tja, so schnell geht es wieder. Zum Glück ist keiner gestorben. Bis jetzt.

    Der Typ war schwer bewaffnet und hatte es auf seiner Internetseite angekündigt. Konnte man von Seite der Polizeibehörde die Tat verhindern?

    Ich weiß ja nicht ob die Hinweise bekommen haben. Naja, im Internet gibt es viele Seiten. Die können ja nicht alles durchgucken.

    Schade das es jetzt wieder ne Diskussion um Videospiele geben wird. Da die meisten friedliche Zocker sind.

    Das mit den Waffen ist mir weiterhin ein Dorn im Auge. Da muß man sich was einfallen lassen.

  • #2
    Ja, der Totale Waffenfreak. Wollte auch gersade den Treadh öffnen.....
    Aber so was wirds immer geben, da kann man nichts machen.
    Ich halte so was nicht für gut, aber jeder von uns kann mal durchdrehen, auch durch einen Unfall, wo es Probleme mit der Psyche gibt

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Skymarshal Beitrag anzeigen
      Tja, so schnell geht es wieder. Zum Glück ist keiner gestorben. Bis jetzt.
      Auch wenn es der Täter war, so ist doch ein junger Mensch ums Leben gekommen, den seine Familie betrauern wird.

      Zitat von Skymarshal Beitrag anzeigen
      Das mit den Waffen ist mir weiterhin ein Dorn im Auge. Da muß man sich was einfallen lassen.
      Wobei er ja mit seinem Waffenschein die Tatwaffen gar nicht hätte besitzen dürfen. Deshalb sollte er wohl auch Morgen vor Gericht erscheinen.
      Aber grundsätzlich hast du natürlich Recht. Es darf in Deutschland nie zu amerikanischen Verhältnissen kommen.
      Die Sprengsätze wird er sich wahrscheinlich selber gebaut haben. Dazu gibt es ja regelrechte Bauanleitungen im Internet.
      "Not born. SHIT into existence." - Noman the Golgothan
      "Man schicke dem Substantiv zwanzig Adjektive voraus, und niemand wird merken, daß man einen Haufen Kot beschreibt. Adjektive wirken wie eine Nebelbank."
      Norman Mailer

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Tordal Beitrag anzeigen
        Auch wenn es der Täter war, so ist doch ein junger Mensch ums Leben gekommen, den seine Familie betrauern wird.
        Aber ich empfinde für ihn kein Mitleid. Höchstens für seine Familie.

        Und natürlich die Opfer.


        Wobei er ja mit seinem Waffenschein die Tatwaffen gar nicht hätte besitzen dürfen. Deshalb sollte er wohl auch Morgen vor Gericht erscheinen.
        Anscheinend kriegt man ja alles.

        Die Sprengsätze wird er sich wahrscheinlich selber gebaut haben. Dazu gibt es ja regelrechte Bauanleitungen im Internet.
        Die soll es sogar für ABC Waffen geben.

        Kommentar


        • #5
          Ja, da wird wohl wieder die Hexenjagd auf Computerspieler einsetzten.
          Politiker, Psychologen und Journalisten brauchen ja immer einen Sündenbock.

          Das Problem ist nur, dass diesmal die CDU ihr programm zum Verbot von "Ballerspielen" diesmal wohl durchsetzten kann.

          Und sowas ärgert mich! Das es dem normalen Erwachsenen in diesem Staat wegen 2-3 Spinnern, kurzschlüssigen Politikern und miesen Journalisten, immer so schwer gemacht werden muss.

          Interessant dürfte auch die Argumentation für ein Verbot sein:
          Computerspiele sind zumeist nicht verfassungswidrig und beeinflussen die psyche nicht (wenigstens gibt es darüber keine glaubwürdigen gutachten).
          Sie schränken niemanden ein und halten die schlechterzogenen, gewaltätigen allerweltshorden von Jugendlichen von unseren Straßen fern^^


          Abschließend:
          "Mit dem ersten Glied ist die Kette geschmiedet.
          Wenn die erste Rede zensiert, der erste Gedanke verboten,
          die erste Freiheit verweigert wird,
          dann sind wir alle unwiderruflich gefesselt."
          If there's a God or any kind of justice under the sky
          If there's a point if there's a reason to live or die
          Show yourself - destroy our fears - release your mask

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Skymarshal Beitrag anzeigen


            Die soll es sogar für ABC Waffen geben.

            Abc, oder Atomwaffen, eigentlich alles.
            Man braucht nur Rohre u.s.w., und Plutonium, hichangereichert.
            Das kann man in Russland kriegen, dort sind die Lager kaum verschlossen und nichts ist abgezählt. Der eine hätte mak beinahe eine Stadt und mehrere Millionen menschen verseucht, hatte zum Glück aber nur niedrig angereichertes Plutonium, hab ich mal gelesen

            Kommentar


            • #7
              Das für müßte es extra eine Spezialeinheit geben die sowas aufspürt und unterbindet.

              Notfalls denen ihrer Server lokalisieren und vernichten...wenn sie nicht gerade hinter den Mauern eines totalitären Regimes liegen...obwohl, Bush macht das schon!

              Aber das ist ein anderes Thema!

              Ne im Ernst. Die müssen was gegen die Betreiber solcher Seiten unternehmen. Mit Viren zubomben oder sowas.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Skymarshal Beitrag anzeigen
                Aber ich empfinde für ihn kein Mitleid. Höchstens für seine Familie.
                Für Menschen die sich dazu entscheiden andere unschuldige Menschen bewusst mit in den Tod zu reißen oder eben gezielt zu töten kann auch ich kein Mitleid empfinden. Aber um seine Angehörigen tut es mir natürlich leid und ganz klar auch um die Opfer.


                Zitat von Skymarshal Beitrag anzeigen
                Die soll es sogar für ABC Waffen geben.
                Dazu musst du aber wahrscheinlich Arabisch können.
                "Not born. SHIT into existence." - Noman the Golgothan
                "Man schicke dem Substantiv zwanzig Adjektive voraus, und niemand wird merken, daß man einen Haufen Kot beschreibt. Adjektive wirken wie eine Nebelbank."
                Norman Mailer

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Tordal Beitrag anzeigen
                  Dazu musst du aber wahrscheinlich Arabisch können.
                  Gibt es nicht diese "Language-Packs"?

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Skymarshal Beitrag anzeigen
                    Das für müßte es extra eine Spezialeinheit geben die sowas aufspürt und unterbindet.
                    Wie wäre es mit der kombinierten Spezialeinheit Eltern/Verwandte/Lehrer/Betreuer etc.?

                    Leute wie dieser Amokläufer haben Probleme und fallen leider aus dem Raster der Aufmerksamkeit heraus. Wäre schön, wenn diese Nahtstelle Elternhaus/Schule besser funktionieren würde und solche sogenannten Einzelgänger wieder "integriert" werden würden. Es reicht halt nicht aus, zu sagen, dass er "sonderbar" war und keine Freunde hatte. Wie man eine solche Tat weit im voraus planen kann, das auch noch ins Internet stellt und es den Leuten quasi ins Gesicht sagt und damit keine Reaktion provoziert, ist mir schleierhaft.
                    Forum verlassen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Du hast natürlich Recht. Aber ich meinte die Betreiber solcher Seiten!

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich bin wirklich angewidert. Solche Leute lassen uns Waffenfreaks immer in einem schlechten Licht dastehen.

                        Das mit den Waffen ist mir weiterhin ein Dorn im Auge. Da muß man sich was einfallen lassen.
                        Nein da hat man sich schon was einfallen lassen. Das Waffengesetz. Wenn jetzt die Polizei ihre Arbeit bei einem Typen machen würde, der wegen ILLEGEALEM WAFFENBESITZ vor Gericht kommen sollte, wären der Sprengstoff und die anderen Waffen auch gefunden worden.


                        Die Sprengsätze wird er sich wahrscheinlich selber gebaut haben. Dazu gibt es ja regelrechte Bauanleitungen im Internet.
                        Man muss nur nen bisschen was über Chemie wissen und dann werden diese Anleitungen völlig überflüssig. Zumal man dafür einen beängstigenden Teil seiner Freiheit aufgeben muss um ein Mindestmaß an Sicherheit zu erreichen. Das ist einfach nicht erstrebenswert.
                        Eine Erinnerung ihres Atlantisbeauftragten:
                        Antiker,Galaxie,Hive

                        Kommentar


                        • #13
                          "Leben ist Pflicht, Amok ist die Kür"

                          Also, was da auf die Zocker zukommt, ist nur die normale Hexenjagd, wieder ohne "Begründungsmaterial". Sehe ich locker, denn:

                          Motiv: allgemeiner Lebensfrust.
                          So was in der Art hab ich bei "abgestumpfte Gesellschaft" doch letztens erst gepostet. Hier muß der Hebel angesetzt werden. Nicht bei "Gewaltmedien", nicht mal beim Waffenhandel, denn:

                          Die durfte er ja mit seinem Waffenschein nicht besitzen.
                          Wie häufig muß nichts verschärft werden, sondern nur konsequenter umgesetzt. Aber, wo Geld verdient werden kann.....

                          Und letztens: Der Hinweis auf Counterstrike. Absolut lächerlich. Vom Spielen dieses Spiels lern ich nicht, eine Waffe durchzuladen (und bei einigen Modellen kann man beim falschen durchladen eine Waffe sogar kaputtmachen), richtig zu zielen (ich beweg einen Mauscursor. Mit weniger Gewicht/Widerstand. Mit simuliertem Rücksstoß auf dem Bildschirm, nicht in meiner Hand/meinem Arm - ich weiß, sowas gibt's schon, aber bei CS nicht implementiert, so viel ich weiß). Dieses Spiel wird dauernd genannt, wenn es um "Gewaltspiele" geht, war schon bei Erfurt so. Es galt lange Zeit als so realistisch. jeder, der "Laserball" oder "Paintball" auch nur eine Runde gespielt hat, lacht sich über die Behauptung tot.

                          Und: die Reihenfolge. Allgemeiner Lebensfrust, relativ weit oben, bis unten schon wieder vergessen. Counterstrike als letztes - bleibt hängen. "Allgemeiner Lebensfrust", "Perspektivlosigkeit" usw - Kritik an Regierung, Kritik an der Situation junger Leute in unserem Land usw.
                          Counterstrike - Kritik in eine Richtung, die seit über 10 Jahren an solchen Zwischenfällen schuld sein soll....."die üblichen Verdächtigen", Casablanca.

                          Ich finde 2 Sachen an der ganzen Geschichte gut:
                          1. Keine Toten unter den Opfern. Ich hoffe, daß bleibt so. Ich hoffe, die Verletzungen heilen schnell und gut.
                          2. Der Täter ist tot. Damit hat er's hinter sich. Viele von euch werden das vermutlich nicht verstehen, aber das existente System - nicht das geplante, sondern so, wie es ist, mit allen Mängeln - hat für manche Menschen kein "Leben" zu bieten, sondern nur ein "vegetieren". Seinen gewählten Weg find ich trotzdem schlecht. Er hätte sich auch erschießen können, ohne andere zu verletzen - und wenn man schon Publicity bei seinem Abgang will - Schule stürmen, in die Luft ballern und alle rausschmeißen reicht auch, um die Presse anzulocken. Ein SEK greift ohne Geiseln im Haus allerdings schneller ein - man steht dann ein bisschen unter Zeitdruck.
                          Karl Ranseier ist tot. Der wohl erfolgloseste Foren-Autor aller Zeiten wurde heute von einem Bus auf der Datenautobahn überfahren.

                          "Ich mag meine Familie kochen und meinen Hund" - Sei kein Psycho. Verwende Satzzeichen!

                          Star Wars 7? 8? Spin-Offs? Leute, das Haftmittel für meine Dritten macht bessere Filme!

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Karl Ranseier Beitrag anzeigen
                            Ein SEK greift ohne Geiseln im Haus allerdings schneller ein - man steht dann ein bisschen unter Zeitdruck.
                            Das ist doch eher ziemlich von der Situation vor Ort abhängig.
                            Kein Grund irgendwas zur riskieren um den Typen ein paar Minuten früher von nciht vorhandenen Geiseln zu trennen.
                            Da kann man auch mal der Psychoklempner ranlassen ohne Angst haben zu müssen das was außer Kontrolle gerät.

                            Zum heutigen Einsatz dieses SEKs muss man allerdings auch sagen das die ganz schönes Glück hatten.
                            Soweit ich es mitbekommen habe war der Einsatz so ziemlich über dne Jordan als ei über die Rauchbomben gestolpert sind. Hätte sich der Täter ein wenig besser angestellt hätte er da durchaus mehr Schaden anrichten können.
                            Auf jeden Fall mal Gasmasken und notfalls noch Wärmebild andenken.
                            Das hätte besser laufen können.
                            Und wenn er noch Geiseln gehabt hätte...

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Cmdr. Ch`ReI Beitrag anzeigen
                              ...Zum heutigen Einsatz dieses SEKs muss man allerdings auch sagen das die ganz schönes Glück hatten.
                              Soweit ich es mitbekommen habe war der Einsatz so ziemlich über dne Jordan als ei über die Rauchbomben gestolpert sind. Hätte sich der Täter ein wenig besser angestellt ...
                              Sein wir froh, daß er es nicht getan hat. Er hatte seine paar Minuten Aufmerksamkeit vor seinem Tod, ich denke, daß war, was er wollte.
                              Keine Toten unter den Schülern oder den Leuten vom SEK - gut so.

                              Und die Polizei steht bei dieser Geschichte ja eh insgesamt in Kritik - ist hier ja schon angeführt worden: Wie kann gegen ihn wegen illegalem Waffenbesitz ermittelt werden und er hat immer noch so ein Arsenal. Da fällt Pfusch beim SEK-Einsatz so nicht mehr ins Gewicht.
                              Karl Ranseier ist tot. Der wohl erfolgloseste Foren-Autor aller Zeiten wurde heute von einem Bus auf der Datenautobahn überfahren.

                              "Ich mag meine Familie kochen und meinen Hund" - Sei kein Psycho. Verwende Satzzeichen!

                              Star Wars 7? 8? Spin-Offs? Leute, das Haftmittel für meine Dritten macht bessere Filme!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X