Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Welche Marotten oder Ticks habt ihr?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Welche Marotten oder Ticks habt ihr?

    Oder sind es sogar schon Zwänge?

    Münster/Neuss (dpa/gms) - Fußballstar David Beckham kann es nicht ertragen, wenn eine ungerade Anzahl von Getränkedosen im Kühlschrank steht. Außerdem, sagte er in einem Interview, müsse bei ihm immer alles in einer gerade Linien liegen.

    Diese Ordnung sei geradezu zwanghaft. Stürmer Wayne Rooney wiederum braucht zum Einschlafen das Geräusch eines Staubsaugers oder Haartrockners, berichtete kürzlich eine englische Zeitung. Und Melvin Udall, der von Jack Nicholson gespielte Filmheld in der Hollywood-Produktion "Besser geht's nicht", hat noch ganz andere Probleme: Er kann sich nicht überwinden, die Zwischenräume von Gehwegplatten zu betreten oder die Hauspuschen in einem schiefen Winkel vor das Bett zu stellen.

    Auch wenn solche Zwangshandlungen noch so absonderlich erscheinen: Mit ihren Ordnungsfimmeln sind sie nicht allein. Fast jeder hat kleine Marotten oder Ticks. "Bei den Marotten gibt es praktisch nichts, was es nicht gibt", sagt Christa Roth-Sackenheim, Vorsitzende des Berufsverbands der deutschen Fachärzte für Psychiatrie und Psychotherapie in Neuss. "Da gibt es Leute, die nur Hemden einer einzigen Marke anziehen oder ausschließlich schwarze Socken tragen." Eine handfeste Neurose, die therapeutisch behandelt werden sollte, ist das deshalb noch nicht.

    Neben den so genannten Putz- und Waschzwängen unterscheidet die Psychiatrie zwischen Kontrollzwängen und Zwangsgedanken, erläutert Frank Meyer, Leitender Psychologe an der Christoph-Dornier-Klinik für Psychotherapie in Münster. "Da stehen die Betroffenen eine halbe Stunde vor dem Herd und prüfen, ob der auch wirklich abgeschaltet ist." Das sei sicher behandlungsbedürftig. In schwacher Form seien Zwänge aber normal - und bei fast jedem in bestimmter Form vorhanden. "Mit den paarweisen Coladosen kann man zum Beispiel gut leben", sagt Roth-Sackenheim. Denn menschlich und erklärbar seien die an sich unnützen Handlungen sehr wohl.

    "Zwänge haben mit Angstabwehr zu tun", erläutert Tom Diesbrock, Psychologe und Psychotherapeut in Hamburg. "Wenn ich meine Bleistifte in gerade Linien lege, bändige ich zwar ein Chaos, das gar nicht droht. Trotzdem beruhigt mich diese Symmetrie." Auch Frank Meyer ist der Ansicht, dass die Ordnungsrituale helfen, ein Gefühl der Kontrolle über Unsicherheit im Alltag zu erlangen. "Manche setzen sich halt immer auf denselben Platz im Fußballstadion, weil sie Angst haben, dass die Mannschaft sonst verliert." Auch das sei noch im Bereich des Liebenswert-Verschrobenen anzusiedeln.

    "Erst wenn mein Tagesablauf durch die Zwänge immer wieder eingeschränkt ist, weil die Marotten immer größeren Raum einnehmen, ist es höchste Zeit, sich Gedanken zu machen", sagt Tom Diesbrock. Fünf Mal am Tag die Hände zu waschen, sei sicher normal, fügt er hinzu. "Bei 100 Mal leidet aber ganz sicher mein normaler Tagesablauf." Und auch wenn immer wieder Beziehungen an den Marotten scheitern, sollten Betroffene Hilfe beim Therapeuten suchen...
    Quelle:Gmx

    Also bei mir ist es schon so das ich oft an einen bestimmten Platz sitzen muß. Oder stehe wenn ich rauche. Auch kann ich kein Styropor oder Kreidequietschen ab. Unordnung mag ich auch nicht. Also wenn etwas in der Wohnung rumliegt.

    Aber das alles ist noch nicht krankhaft. Krankhaft waren meine Zwangsgedanken. Welche sich eigentlich eher um sexuelle Dinge drehten. Aber ich hatte vor allem Angst sie auszusprechen. Wenn man sich nicht näher damit beschäftigt gehen sie meistens alleine weg.

    Richtige Ticks haben ja Tourretkranke. Sie haben ihre Gedanken so gut wie gar nicht mehr unter Kontrolle. Müssen "böse" oder "obszöne" Wörter rufen und machen unkontrollierte Bewegungen.

    Mich interessieren aber eher die normalen Ticks und mehr oder weniger lästigen Angewohnheiten von euch.

  • #2
    Ich ekel mich vor Knöpfen ^^ ich find shcon das Wort widerwärtig. Kann die Dinger nicht anfassen, zumindestens nicht die Platikknöpfe. Hab ich schon als Kind gehasst, hab gebrüllt, wnen meine Mutter mir sowas anziehen wollte ^^
    Don't you hate it when you look in your closet for clothes and you find Narnia instead??

    Kommentar


    • #3
      @Sukie
      *lachmichkaputt*
      Knöpfe....*rofl*....also...*gröhl*...
      Damit will ich andeuten, diese Marotte find ich äußerst interessant.

      Meine Marotte ist, dass ich furchtbar kitzlig bin und beim Lachen immer grunzen muss (daher auch mein Spitzname Schweinchen)
      Außerdem hab ich die dumme Angewohnheit mich immer doof zu stellen. Früher hab ich das unabsichtlich gemacht, aber mittlerweile kann ich meinen Bruder damit dermaßen auf die Palme bringen, dass es einfach Spaß macht.
      "We must question the story logic of having an all-knowing all-powerful god, who creates faulty humans, and then blames them for his own mistakes."
      Gene Roddenberry

      Kommentar


      • #4
        Find du das nur interessant, Ninali, ich finds einfach nur bäh. LOL, ich bin dankbar im Zeitalter der Reißverschlüsse leben zu können ^^

        Oh, noch ne Marotte....ich könnt durchdrehen, wenn Poster unbeabsichtigt schief hängen, doer Regal schief sind. Bin zwar ein Chaot brauch aber um mich gerade klare Formen ^^
        Don't you hate it when you look in your closet for clothes and you find Narnia instead??

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Sukie
          Ich ekel mich vor Knöpfen ^^ ich find schon das Wort widerwärtig. Kann die Dinger nicht anfassen, zumindestens nicht die Platikknöpfe. Hab ich schon als Kind gehasst, hab gebrüllt, wenn meine Mutter mir sowas anziehen wollte ^^
          Ich glaube, dass es sich umgekehrt verhält – Leute, die freiwillig Knopfsachen anziehen, haben echt einen an der Waffel. Das ist doch nun wirklich das abartigste, was es gibt. Der Hauptgrund, warum ich nie Jungpionier werden wollte, war diese scheiß Pionierbluse. Letztlich geht doch nichts über T-Shirts, Pullover und Jacken mit Reisverschluss. Von daher hast Du meine vollste Zustimmung, Sukie.

          Neben den so genannten Putz- und Waschzwängen unterscheidet die Psychiatrie zwischen Kontrollzwängen und Zwangsgedanken, erläutert Frank Meyer, Leitender Psychologe an der Christoph-Dornier-Klinik für Psychotherapie in Münster. "Da stehen die Betroffenen eine halbe Stunde vor dem Herd und prüfen, ob der auch wirklich abgeschaltet ist." Das sei sicher behandlungsbedürftig.
          Ich bin auch so einer. Manchmal komme ich einfach nicht von der Balkontüre weg, weil ich immer Angst habe, dass die Tür nicht richtig zu ist. Warum gerade die Balkontüre? Naja, ich pflege die Meerschweinchen meiner Schwester und will einfach sicherstellen, dass die Tierchen nicht erfrieren. So einfach ist das.
          Mein Profil bei Last-FM:
          http://www.last.fm/user/LARG0/

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Sukie Beitrag anzeigen
            Find du das nur interessant, Ninali, ich finds einfach nur bäh. LOL, ich bin dankbar im Zeitalter der Reißverschlüsse leben zu können ^^
            Frag mich nur, was du machst, wenn du deine Hose anziehst. Oder haben deine Jeans alle keine Knöpfe?
            Bin ja auch kein Knopf-Freund (zumindest nicht an Jacken, Pullis oder so). Aber so eine Abneigung hab ich noch nie gesehen

            Zitat von Sukie Beitrag anzeigen
            Oh, noch ne Marotte....ich könnt durchdrehen, wenn Poster unbeabsichtigt schief hängen, doer Regal schief sind. Bin zwar ein Chaot brauch aber um mich gerade klare Formen ^^
            Stimmt...schiefe Poster sind furchtbar. Brauch auch immer 3 Leute extra, die mir beim Posteraufhängen helfen und sagen, ob es jetzt gerade ist.
            Beim Regal benutz ich einfach eine Wasserwaage. Dann stimmt es auf jeden Fall
            "We must question the story logic of having an all-knowing all-powerful god, who creates faulty humans, and then blames them for his own mistakes."
            Gene Roddenberry

            Kommentar


            • #7
              Das kann ich grade irgendwie nachempfinden - Ich kann auch auf den Tod nicht ausstehen, wenn irgendwas schief steht, hängt etc.
              Ich kann jetzt nicht unbedingt von mir behaupten, Ordnungsfanatiker zu sein, aber wenn meine Sachen nicht wenigstens grade stehen, werd ich meschugge *gg*
              ...When you run with the Doctor it feels like it will never end, and how ever hard you try, you can't run forever. Everybody knows that everybody dies. And nobody knows it like the Doctor. But I do think that all the skies in all the worlds might just turn dark, if he ever accepts it.
              (River Song)

              Krayt-Riders | Praktische Tipps für Erstkontakt mit Aliens

              Kommentar


              • #8
                @Sukie: So etwas habe ich auch noch nicht gehört!

                @Largo: Ich muß immer kontrollieren ob im Aschenbecher nichts mehr glüht wenn ich das LIcht ausgemacht habe.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Ninali Kahn Beitrag anzeigen
                  Frag mich nur, was du machst, wenn du deine Hose anziehst. Oder haben deine Jeans alle keine Knöpfe?
                  Bin ja auch kein Knopf-Freund (zumindest nicht an Jacken, Pullis oder so). Aber so eine Abneigung hab ich noch nie gesehen
                  So?! Dann melde ich mich mal als Zweiter! Ich kann das auch nicht ab! Aber es geht hauptsächlich um diese Plastikknöpfe. *schüttel* Bei Jeans mit Metall ist das bei mir zumindest kein Ding.

                  Früher konnte ich die Cord-Sachen nicht ab und bekam die immer von meiner Mum angezogen (da war ich noch klein). Aber das war auch noch ein anderer Cord-Stoff als heute.
                  Heute liebe ich Cord!

                  Was ich heute auch noch habe: Offene Schubladen oder sowas! Wenn ich mal bei meiner Mum bin und da sind wieder sämtliche Schubladen offen, weil sie gerade kocht oder backt mache ich erstmal alle zu!
                  Wenn ich an einer Telefonzelle (mit Tür) vorbeigehe und die Tür steht auf, muss ich die eigentlich zumachen!
                  Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Valen Beitrag anzeigen
                    Was ich heute auch noch habe: Offene Schubladen oder sowas! Wenn ich mal bei meiner Mum bin und da sind wieder sämtliche Schubladen offen, weil sie gerade kocht oder backt mache ich erstmal alle zu!
                    Wenn ich an einer Telefonzelle (mit Tür) vorbeigehe und die Tür steht auf, muss ich die eigentlich zumachen!
                    die hab ich auch. Wenn irgendwas offen steht und ich seh das, muss es zugemacht werden. Ich kann das net ab, wenn was offen steht. Oder genauso mit dem Licht. Gut, ich bin als sparfix erzogen, aber sobald irgendwo Licht brennt, was eigentlich nicht gebraucht wird, muss ichdas ausmachen! Schlimm sowas.

                    Dann vll noch, was aber wohl eher Gewohnheitssache ist: ich kann gar net mehr ohne meine Armbänder und Ringe aus dem Haus! Ich krieg da Anfälle, wenn ich die nicht dran hab. In Ungarn hatte ich die mal "verlegt" und nicht gleich wieder gefunden; ich hab das ganze Zimmer auf den Kopf gestellt, bis ich die wieder gefunden hab.
                    "It's Zen, right?" - "Is it?" | ~Ich mag Gefühle nicht, sie passen nicht unters Mikroskop und in kein Reagenzglas~
                    ...trau dich nur zu spinnen, es liegt in deiner Hand! (PUR-Abenteuerland) | Bitte um Vergebung, nicht um Erlaubnis!(Brom)

                    Kommentar


                    • #11
                      also ich hasse symetrie! ich kann es nicht haben wenn etwas gerade ist oder genau parallel zueinander liegt steht oder hängt! weiß nicht warum!

                      das mit dem dumm stellen kenne und mache ich auch! aber nicht um jemanden auf die palme zubringen sondern weil ich es mag unterschäzt zuwerden! das macht den sieg schöner!

                      weiter gehts mit dem tick alles immer wörtlich zunehmen! das bringt alle auf die palme aber macht tierisch spaß!

                      so sakasmuß und ironie zählen auch zu meinen macken. wobei ich das garnicht so schlimm finde!

                      dann habe ich aber auch noch macken weswegen ich mal hilfe aufsuchen müsste!

                      Kommentar


                      • #12
                        Du hast vor allem die Marotte, anstatt des Punktes als Satzzeichen, deine Sätze mit Ausrufezeichen abzuschließen.

                        Aber das kenne ich, hatte ich Anfangs auch. Als ich das I-Net entdeckte. Bis mir mal jemand sagte ich solle nicht so "rumbölken"!


                        @Valen: Das mit Türen und Schubladen ist bei mir auch der Fall.

                        Auch müssen die Schuhe paralell nebeneinander stehen.


                        PS: Wie findet ihr "Adrian Monk"?

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Valen
                          So?! Dann melde ich mich mal als Zweiter! Ich kann das auch nicht ab! Aber es geht hauptsächlich um diese Plastikknöpfe. *schüttel*
                          Oh, da hast Du vermutlich meinen Beitrag von weiter oben übersehen – ich bin Zweiter.

                          Eigentlich ist das Thema schon einen eigenen Thread wert, denn Knopfphobie scheint gar nicht mal so selten zu sein. Habe hier eine Seite gefunden, wo zu diesem Thema diskutiert wird:
                          http://www.neon.de/kat/wissen/alltag...lle_anzeigen=1

                          Es gibt sogar ein Forum zum Thema Knopfphobie:
                          http://knopfphobie.foren-city.de/

                          Die lustigsten Zitate habe ich mir gleich mal rauskopiert:
                          …aber gegen den Ekelgefül kann ich nix machen, wenn ich die selbst tragen muss, gucke ich lieber nicht hin, oder denke nicht daran, aber es wird schwieriger wenn es dein Gegenüber trägt

                          Aber es gibt Unterschiede bei Knöpfen. So zum Beispiel ist es Kein Problem für mich Hosen anzuziehen, an denen Metallknöpfe sind. Aber Bettwäsche mag ich auch nicht gerne, ich versuche dann immer nicht mit den Knöpfen in Kontakt zu kommen oder sie überhaupt anzusehen. Aber man kann es ja auch übertreiben, ich versuche das nicht allzu schlimm zu sehen. Und auch wenn der Ekel da ist, fasse ich manchmal welche an, wenn auch widerwillig.
                          Am schlimmsten sind die durchsichtigen und die weißen. Die mit den Löchern.
                          Zum Glück kann man heutzutage ja viele Dinge kaufen an denen keine Knöpfe sind, zum Beispiel ja auch Bettwäsche mit Reißverschluß und all so was...

                          Ich kenne 2 Menschen, die betroffen sind. Meine Mutter und mein Freund. Beide ekeln sich sehr vor Knöpfen. Für Beide ist das Anfassen von Knöpfen absolut tabu. Ihnen wird förmlich schlecht beim Anblick eines Knopfes. Mein Freund schläft sogar im Schlafsack deswegen, obwohl es ja Bettwäsche mit Reißverschluß gibt. Wenn wir zusammen nebeneinander herlaufen, wechselt er bewußt die Seite und läuft dort neben mir her, wo die Knöpfe meiner Jacke am meisten entfernt von ihm sind. Also ich finde das ziemlich kraß. Hätte ich nicht vorher schon von meiner Mutter davon gehört, sie hat es ja auch, hätte ich ihn wohl für ein bißchen plemplem erklärt. Kleidung mit Knöpfen vermeide ich vor ihm zu tragen.

                          Es ist eine wirklich total verrückte Sache die man nicht logisch erklären kann, auch das Knöpfe mit 4 Löchern schlimmer sind wie mit 2 Löchern, u.s.w., ich wüßte nur zu gerne die Ursache dafür. Es hört sich so plem plem an. Bei der Dienstkleidung bin ich etwas weiter gekommen. Die Poloshirts ziehe ich über den Kopf und brauche sie nicht zuknöpfen, das geht so gerade, die Hosen haben Hacken und eine verdeckten Innenknopf den habe ich einfach abgeschnitten.
                          Mein Profil bei Last-FM:
                          http://www.last.fm/user/LARG0/

                          Kommentar


                          • #14
                            Wenn du danach gehst könnte man fast zu jeder Phobie nen eigenen Thread aufmachen. Weil sich immer Personengruppen dazu finden werden.

                            Aber von der Knopfphobie hatte ich wirklich noch nie gehört!

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Skymarshal Beitrag anzeigen
                              Du hast vor allem die Marotte, anstatt des Punktes als Satzzeichen, deine Sätze mit Ausrufezeichen abzuschließen.

                              Aber das kenne ich, hatte ich Anfangs auch. Als ich das I-Net entdeckte. Bis mir mal jemand sagte ich solle nicht so "rumbölken"!

                              höhö
                              damit kannst du wohl recht haben. aber als linkshänder ist das mit dem punkt mist da geht das mit dem "!" schneller

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X