Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Das war 2006

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Das war 2006

    Heute ist der 17. Dezember 2006, in einer Woche bereits Heiligabend.
    Vielleicht ein guter Zeitpunkt, um sich an einige Geschehnisse dieses Jahres zu erinnern.

    Was waren für euch Ereignisse, die das Jahr 2006 geprägt haben?

    Persönliche Dinge wie Prüfungen, Schicksalsschläge oder neue Lebensabschnitte oder auch globale Themen politischer oder auch gesellschaftlicher Art.

    War 2006 insgesamt ein gutes Jahr und was sind eure Wünsche für 2007?

    Es würde mich freuen, eure Meinungen zu 2006 zu hören.
    "You Maniacs! You blew it up!
    Ah, damn you! God damn you all to hell!"
    --Cmdr. George Taylor
    Planet of the Apes (1968)

  • #2
    Nun, irgendwie blöd, auf seinen eigenen Beitrag zu antworten, aber ich denke, wenn ich solche Fragen aufwerfe, sollte ich sie zuerst selbst beantworten.

    Für mich persönlich war 2006 ein recht gutes Jahr. Beruflich habe ich zumindest einen Schritt nach vorne gemacht, nämlich durch gut bestandene Abschlussprüfungen. Die nächsten Schritte folgen im nächsten Jahr, man will ja schließlich weiterkommen.
    Nicht so schön waren einige gesundheitliche Probleme, die aber im neuen Jahr hoffentlich behoben werden können.
    Freuen tue ich mich auch über meinen Motorrad-Führerschein, den ich dieses Jahr endlich gemacht habe. Es ist ein echt schönes Gefühl, sehr befreiend (viele von euch werden bestimmt wissen wovon ich spreche).

    Was Deutschland und die Welt betrifft, gibt es zwei Dinge, die 2006 sehr präsent waren:

    1. die Vogelgrippe
    Dieses Jahr ist sie in Deutschland aufgetreten und verbreitete Angst und Schrecken in der Bevölkerung sowie zahlreiche Feuerwehreinsätze und verunsicherte Bürger. Was aus ihr geworden ist, weiß ich nicht, kann aber nicht so schlimm gewesen sein, denn heutzutage spricht kaum einer darüber.

    2. die Fußballweltmeisterschaft in Deutschland
    Hat sehr viel Euphorie ausgelöst und jede Menge positive Energie freigesetzt. Für einen wie mich, der am Fußball überhaupt kein Interesse hat, war das Ganze ziemlich nervig. Überall wurde man mit Fußball konfrontiert, nirgends konnte man seine Ruhe finden. Naja, kommt so schnell nicht wieder.

    Und dann hatten wir ja noch Bruno, dessen Schicksal uns wochenlang beschäftigt hatte und uns die Unfähigkeit der bayerischen Behörden demonstrierte.

    Eine ausführliche Dokumentation des Jahres 2006 ist hier zu finden:
    http://de.wikipedia.org/wiki/2006

    Man muss aber bedenken, dass das Jahr noch nicht vorbei ist. Was noch alles in der letzten Dezemberwoche passieren kann, haben wir 2005 gesehen.

    So, nun seid ihr dran.
    "You Maniacs! You blew it up!
    Ah, damn you! God damn you all to hell!"
    --Cmdr. George Taylor
    Planet of the Apes (1968)

    Kommentar


    • #3
      Hm, 2006...

      War für mich geprägt von einer enormen, psychischen Talfahrt, aus der ich immernoch nicht komplettraus bin.Sogesehen ist eigentlich 2006 eine ArtWendepunkt in meinem Leben, ein jahr, in dem ich mehr zu mir selbst gefunden habe, als all die Jahre zuvor.

      Ich hab sogesehen, leistungstechnisch nichts erreicht, innerlich aber umso mehr. Oh und meine Eltern hatten Silberhochzeit ^^

      Ansonsten, 2006...

      - Fussball-WM. Riesenhype hier in Köln auch. Ziemlich witzig und spannend.

      - Kofferbomben, die ziemlich nervtötend waren ( va wnen mand eswegen ewig am Bahnhof festsitzt :rolleyes: )

      - Mohammedkarikaturen lassen dänische Flaggen brennen. Typisch, Dänen, mussten wieder mal der Welt beweisen, dass ihr Zwergenstaat existiert

      - Milošević, das Schwein, tot

      - Atommachtsstreiut mit dem Iran

      - Der Fall Natascha Kampusch, der zeigt wie abgrundtief abartig ein Mensch sein kann, ebenso der Fall Stephanie ( deren Vergewaltiger IMO die Todesstrafe verdient ( bin ich zwar eigentlich gegen, aber so ein Monster verdient es nicht mit unseren Steuergelden im Knast zu hocken ) )

      - Rudi Carrells Tod
      Don't you hate it when you look in your closet for clothes and you find Narnia instead??

      Kommentar


      • #4
        Ist mal wieder ein Jahr 'rum. Schade eigentlich – hatte mich gerade erst daran gewöhnt, dass 2005 vorbei ist.

        Die bemerkenswertesten Ereignisse im Jahr 2006 waren für mich "Problembär Bruno", "Natascha Kampusch" und die Fußball-WM. Weltpolitisch war es insgesamt ein ziemlich ruhiges Jahr – sieht man von den ewig lodernden Unruheherden und dem Libanon-Krieg einmal ab. Israel und Nordkorea sind jetzt offiziell Atommächte, aber wirklich interessiert hat es niemanden. Wie in jedem Jahr sind auch in 2006 viele bekannte Persönlichkeiten verstorben z.B. Slobodan Milosevic, Milton Friedman, Rudi Carrell, Heinz Sielmann, Johannes Rau, Markus Wolf, Rainer Barzel, Paul Spiegel, Stanislaw Lem oder Mark Spoon. Johannes Heesters ist immer noch nicht tot (2007 wird’s wohl soweit sein).

        Persönlich war es für mich ein eher durchwachsenes Jahr. Mein Studium nähert sich langsam dem Ende und ich sehe, dass ich fachlich einen großen Sprung gemacht habe. Auf zwischenmenschlicher Ebene hat sich leider sehr wenig neues ergeben, was ich sehr schade finde, da das Studium die letzte große Möglichkeit ist, Freundschaften für’s Leben zu schließen. Insgesamt hat mir 2006 wieder einmal klar gemacht, wie schnell die Zeit doch an einem vorbeirauscht.
        Da meine kleine Schwester seit einem Jahr in Westdeutschland studiert, habe ich in 2006 ziemlich oft alleine zuhause rumgehangen. Wohl auch deshalb habe ich meine Aktivitäten in diesem Forum hochgefahren (zu Beginn des Jahres hatte ich gerade einmal 200 Beiträge auf dem Zähler). Ich brauche unbedingt wieder jemanden zum spielen.

        Zitat von Cmdr.Damien
        Man muss aber bedenken, dass das Jahr noch nicht vorbei ist. Was noch alles in der letzten Dezemberwoche passieren kann, haben wir 2005 gesehen.
        Meinst Du den Tsunami in Südostasien? Das war 2004 – ist also schon wieder zwei Jahre her.
        Mein Profil bei Last-FM:
        http://www.last.fm/user/LARG0/

        Kommentar


        • #5
          2006, ja, das war ein Jahr der Veränderung!

          Klar, allgemein fällt mir dazu ein: Fussball (sogar mich hat es angesteckt!), Iran, Nordkorea, Palästina und Israel, abscheuliche Taten...


          Für mich war 2006 das Jahr der Aufarbeitung! Und zwar der ganzen letzten 27 Jahre! Habe dann vieles verstanden, habe auch noch viel Glück erleben dürfen und danach leider wieder viel Schmerz. Aber letztenendes auch wieder eine ziemliche Selbsterkenntnis, die mich jetzt in lebenswichtigen, vielleicht im wichtigsten Bereich von mir, endlich klar sehen lässt!
          Aber es gibt noch viel zu tun. Vor allem beruflich muss ich 2007 dann vorwärts kommen! Und das werde ich! Und ich hoffe, dass ich zudem in manchen Dingen möglichst viel richtig mache und Dinge (in) mir (wieder-)bekommen werde oder zu einem anderen, schönen Ergebnis bringen kann.

          Ich wünsch Euch allen gute kommende Jahre!
          Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

          Kommentar


          • #6
            Oh ich sehe grad o.Ô Peter Boyle und Mark Spoon sind auch von uns gegangen.
            Woran ist Mark Spoon denn gestorben? o.Ô

            Aber um Peter Boyle tut es mir leid. Ein großartiger Schaupieler!
            Don't you hate it when you look in your closet for clothes and you find Narnia instead??

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Sukie Beitrag anzeigen
              Woran ist Mark Spoon denn gestorben? o.Ô
              Zitat von Wikipedia
              Mark Spoon wurde am Morgen des 11. Januar 2006 von seiner Verlobten tot in seiner Berliner Wohnung aufgefunden. Er starb an Herzversagen.
              ...was immer das auch heißen mag.
              Mein Profil bei Last-FM:
              http://www.last.fm/user/LARG0/

              Kommentar


              • #8
                Für mich persönlich war 2006 das Heftigste was ich je erlebt hab. Gut, ich bin 16, in meinem Alter kann das schon mal sein Ich will ja nich philosophisch werden, aber man merkt doch, dass mans als Kind leichet hatte...

                Ich hatte und habe immer noch ne schwierige Zeit, die aber von echt super Sachen überlagert war. Darunter beispielsweise die WM, über die ich mich gefreut hab wie sonst was Das war echt schön, mit der Deutschlandflagge aus dem Autofenster hängend durch die Innenstadt zu fahren und überall waren auch solche Leute. Vielleicht war das ja jetzt ne Art Durchbruch für das Nationalgefühl der Deutschen, die lange keins hatten... hm.

                Dann wäre da noch dass ich dieses Jahr angefangen habe, richtig E-Gitarre zu spielen und das recht erfolgreich. Und ich bin an eine ursprünglich 1500 Mark teure Gitarre für nur 200 Mücken (gebraucht) rangekommen. Man, ich liebe meine Charvel

                Vorallem bin ich aber gespannt wie sich das nächste Jahr entwickelt. Is ja schon eigenartig, dass jedes Jahr sein eigenes Feeling hat. Geht mir zumindest so. Also euch noch einen schönen Abend

                Kommentar


                • #9
                  Was hab ich erlebt in 2006:

                  - WM Hype und die Niederlage beim Halbfinale (Trotzdem unsere Jungs haben verdammt gut gespielt!)
                  - 3 Feuerwehrkameraden sind an Altersschwäche gestorben (mögen sie in Frieden ruhen!).
                  - Bruno der Bär (der erste Braunbär in Deutschland und Bayern lässt ihn erschießen )
                  - ein seelischer Aufstieg...
                  2006 war das Jahr, indem ich endlich nach einer sehr langen Zeit weg kam von meinen Depressionen. Ein großer Teil dieser Hürde konnte dank meiner Kameraden überwunden werden. Ein herzliches Danke.


                  Das sind nur ein paar Dinge, ich könnte noch einiges aufzählen.

                  Kommentar


                  • #10
                    Same procedure as every year.

                    Nur das die Jahre, je älter man ist, um so schneller vergehen. Oder kommt das nur mir so vor?
                    Gruß,

                    vanR

                    Kommentar


                    • #11
                      das jahr 2006. für mich ein schwarzes jahr mit wenig positiven er eignissen.
                      aber daran bin ich selber schuld. suicid versuch, drogen, depression und deprissionen pregen mein jahr 2006.
                      dennoch habe ich meine berufsausbildung als bester meines jahrgangs abgeschlossen was mich doch etwas erfreut hat.

                      außerdem haben sich mir neue möglichkeiten aufgetan die ich nutzen werde.

                      welttechnisch hat mich nichts sonderlich vom hockergerissen so das es von mir noch geschrieben werden muß.

                      habe viele leute aus meinem leben ausgeschlossen und meine kontakt zu menschen verändert. 2006 hat mich sehr geprägt durch ereignisse aus 2005 also zwei drecks jahre(sorry für den ausdruck abe is so)!

                      naja was bleibt mir noch übrig zu sagen, außer alle guten dinge sind 3!

                      Kommentar


                      • #12
                        Was ist denn 2006 alles passiert??? Meistens schaut man doch Sendungen an und einem wird plötzlich bewusst, ach das gab es ja auch noch.

                        Hängen geblieben ist bei mir

                        - der Hype um die WM, der aber auch schon längst wieder abgeklungen ist. Bei der WM war ich oft in der ZDF Arena. Das war wirklich Fun.
                        - die Vogelgrippe, wo ich wirklich Angst vor hatte
                        - der Tod von Bruno (ich habe auch ein Solidaritäts T-Shirt)
                        - Rudi Carrells Tod (ich gestehe, ich habe geweint)
                        - auch Drafi Deutscher ist dieses Jahr gestorben

                        persönlich:

                        - Einstellungstest in Bremen, eine wunderschöne Stadt
                        - meine Schwester will heiraten ... ich kann meinen zukünftigen Schwager nicht leiden

                        Für 2007 wünsche ich mir eine neue Ausbildung und das alle gesund bleiben.
                        Und dieses kleine goldene Ding das ist für dich, der Ehering!
                        Ach, der ist doch schwul der Ball!
                        He could read the yellow pages and i'd be thrilled!
                        HIS EYES ARE EVEN BLUER THAN TEXAS SKIES ABOVE

                        Kommentar


                        • #13
                          Hi!

                          Also für mich war 2006 insgesamt ein gutes Jahr. Das wichtigste war schon mal, dass ich gesund geblieben bin bis auf ein paar Erkältungen oder kleinere Blessuren.
                          Im Studium lief für mich alles optimal, naja bis auf Mathe, aber das wird hoffentlich 2007 auch noch erledigt. Zudem habe ich durch mein Praktikum mal gelernt was Arbeiten heißt und auch dadurch ein bisschen Geld verdient.
                          Und das Geld führte mich dann dazu, dass ich viel in meine Leidenschaft, dem Fußball, investieren konnte. Durch den Fußball habe ich viel erlebt dieses Jahr, viele neue Leute kennen gelernt und auch einige interessante Erfahrungen gemacht. Einige waren positiver Natur, so war ich z.B. endlich mal bei einem Spiel von Dynamo ... oder besser gesagt bei 3 Spielen. Einige waren auch negativer Natur, so durfte ich zum Beispiel mal ein Polizeirevier von innen sehen, zum Glück nur als Zeuge, aber wer weiß, wann sich das mal ändert.
                          Was gibts noch zu sagen ... Glück hatte ich wohl dieses Jahr auch eine Menge, habe keinen Unfall gehabt und auch sonst hier und da mal richtig Schwein gehabt, wo mir hätte was schlimmes passieren können. Beispielsweise kann es richtig brenzlich werden, wenn man auf einer Demo zugegen ist. Von daher habe ich jetzt auch länger nicht mehr an einer teilgenommen.

                          Was so insgesamt die Welt betrifft, so kann ich irgendwie nicht viel dazu sagen. Manchmal war ich zu sehr mit meinen Dingen beschäftigt, sodass ich von dem da draußen wenig mitbekommen habe. Aber generell kann man wohl sagen, dass sich die Welt weiter auf einem schlechten Kurs befindet. Sei es nun innenpolitisch mit einer IMO wachsenden Unzufriedenheit der Menschen oder außenpolitisch mit zunehmender Anzahl von Konflikten auf der Erde.
                          Warten wir es mal ab, aber ich glaube nicht, dass wir 2007 besser dran sein werden. Drum bleibe ich bei meiner Einstellung aus meinen Gegebenheiten das beste zu machen und durch den Fußball noch viele spannende Tage zu erleben. Und wer weiß, vielleicht finde ich dann auch noch die Frau meiner Träume in einem Fußballstadion.

                          Gruß und einen Guten Rutsch,
                          Soran
                          Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
                          Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

                          Kommentar


                          • #14
                            also mein 2006:
                            privat war es eine katastrophe, aus gründen die ich für mich behalten werden.

                            beruflich und im studium war es aber brauchbar.

                            ansonsten: ich blicke windwärts für 2007 und hoffe auf das beste.

                            und alle die das noch lesen: RUTSCHT GUT. ICH WERDE DAS KONTROLLIEREN!
                            This post is protected by : Azatoth, demon sultan and master of illusion. ZOCKTAN!, Hiob 30, 16-17, Streichelt mein Ego,
                            "I was a victim of a series of accidents, as are we all."
                            Yossarian Lives!

                            Kommentar


                            • #15
                              Re: Ein gutes neues Jahr 2007

                              Ich wünsche allen Forums-Kollegen einen guten Rutsch!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X