Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Jugendliche drehen wieder durch - diesmal Eltern eines Freundes niedergemetzelt!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Jugendliche drehen wieder durch - diesmal Eltern eines Freundes niedergemetzelt!

    Felix und Torben knebeln und fesseln eine Freundin, sperren sie in einen Schuppen und klingeln an der Haustüre ihres Freundes Florian Ebert in der Dorfstraße 22. Florians Vater Peter öffnet die Tür, kaltblütig metzeln sie den 46-jährigen Fensterbauer nieder und stechen kurz darauf auf Florians Mutter Antje ein. Auch die 41-Jährige, die in einer Fliesenfabrik arbeitete, verblutet in ihrem eigenen Haus.

    Der 16-jährige Florian kann die Polizei alarmieren. Ihn lassen die beiden Jugendlichen in Ruhe. Sie klauen den verrosteten, weißen VW Polo seiner Eltern und brettern mit ihm über die gegenüberliegende Koppel, durchbrechen zwei Holzzäune und verkeilen sich in einem still gelegten schwarzen Ford Fiesta eines Nachbarn. Als sie merken, dass sie von der Polizei umstellt sind, nehmen sie ihre zuvor aus dem Schuppen befreite Freundin als Geisel. Eine Stunde brauchten die Beamten, um die beiden 17-Jährigen zur Aufgabe zu überreden. Noch in der Nacht gestehen sie, dass sie Peter und Antje E. getötet haben. Das Amtsgericht Hagenow hat Haftbefehle wegen Totschlags, Geiselnahme und gemeinschaftlichen Diebstahls gegen die beiden Schüler erlassen.

    Polizei und Staatsanwaltschaft rätseln über das Motiv

    Die Tessiner schütteln ungläubig den Kopf. "Der Felix ist ein netter Junge, grüßt immer, ist hilfsbereit und freundlich zu allen. Der war lange bei der Jugendfeuerwehr", sagt einer. "Ein wirklich liebenswürdiger Kerl. Dem hätte ich nie etwas Böses zugetraut, dem doch nicht", so eine junge Frau. "Es ist überhaupt nicht seine Art, anderen weh zu tun oder sich gar an fremdem Eigentum zu vergreifen", sagt Bürgermeisterin Geistlinger.
    Quelle:Spiegel


    Es waren 2 "nette" Abiturienten.

    "Die hingen oft zusammen, waren völlig harmlos, eher ganz süß", sagt eine Schülerin.
    Tzzz...

    Es gibt keinen Hinweis oder irgendwelche Erklärungen für die Tat. Keine Ankündigungen, keine Drogen, Ideologien, Frust.

    Aber genaueres wird sich vielleicht in den nächsten Tagen klären.


    Man, die Jugend heutzutage...


    Edit: Kann man mal jemand auch die Hauptüberschrift ändern?
    Zuletzt geändert von Skymarshal; 16.01.2007, 09:48. Grund: Überschrift ein wenig geändert

  • #2
    Naja warten wir mal ab was da noch rauskommt.Und wegen den Abiturienten.Kucke dir mal die Täter der letzten Jahre an.Steinhäuser war auf einem Gymnasium hatte aber den Abschlus nicht weil er die Prüfung nicht gemacht hat,der aus Emsdetten,guter Realschüler der sich selber Schwarzpulver gemischt hat,jetzt die beiden Abiturienten.Alle "Amokläufer" waren gebildet,kamen aus einem intakten Elternhaus aus der Vorstadt.
    Bis jetzt kam immer raus das die Täter/Opfer mit der Schule und den Mitschülern hatten weil die sie schlecht behandelt hatten usw. Also kann man nicht sagen die Jugend.Eher was ist mit dieser Gesellschaft.
    "Wenn man sein Wesen betrachtet, ist der Militärdienst in sich eine sehr ehrenvolle, sehr schöne, sehr edle Sache. Der eigentliche Kern der Berufung zum Soldaten ist nichts anderes als die Verteidigung des Guten, der Wahrheit und vor allem jener, die zu Unrecht angegriffen werden." - Johannes Paul II.

    Kommentar


    • #3
      Naja, es waren eben alles Jugenliche und diese sind Teil der Gesellschaft.

      Mich wundert nur immer dieser Wandel vom lieben Jungen zur Killermaschine. Sorry, ich hatte in dem Alter ganz andere Sachen im Kopf. Deswegen verstehe ich das nicht.

      Kommentar


      • #4
        Es gibt keinen Hinweis oder irgendwelche Erklärungen für die Tat. Keine Ankündigungen, keine Drogen, Ideologien, Frust.
        Gestern früh im Radio:
        "In der Schule waren sie in einem Comuputerclup und waren da an der Entwicklung von Spielen beteiligt."
        Klar, Killerspieler, Fall erledigt.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Cmdr. Ch`ReI Beitrag anzeigen
          Gestern früh im Radio:
          "In der Schule waren sie in einem Comuputerclup und waren da an der Entwicklung von Spielen beteiligt."
          Klar, Killerspieler, Fall erledigt.
          Heute im TV: "Sie wollten ein Computerspiel nachahmen: Final Fantasy" Wenn sie nicht mal wissen, worum es in den Spielen geht, sollten sie ruhig sein.

          Was mich am Meisten daran erschreckt, war die Grausamkeit, mit der die Mutter getötet und entstellt worden ist Da muß psychisch schon mehr dahinter stecken als nur mal das Interesse daran, einen Menschen sterben zu sehen - was an sich schon schlimm genug ist und mir den Magen umdreht.
          It is the heart that gives - the fingers just let go. (Nigerianisches Sprichwort)

          Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (A. Einstein)

          Kommentar


          • #6
            OMG...Final Fantasy ist ein Killerspiel! Rofl, also ehrlich- ich hab darauf gewartet, wann das erste Mal eines dieser sog. "Killerspiele" (absichtlich in Anführungsstrichen, weil ich diesen Begriff für absolut halte ) erwähnt wird. Dass es Final Fantasy wird....

            Ich bin dann jetzt wohl absolut gefährdet, demnächst Amok zu laufen:
            - ich bin gebildet (relativ )
            - habe lange Zeit Final Fantasy gespielt
            - ich zocke eines der sog. "Killerspiele"
            - ich komme aus einem intakten Elternhaus
            - uswusf.



            Aber schon grausam. Was geht in so einem Moment nur in den Köpfen der Täter vor?? Und vor allem: wie schrecklich muss es für die beiden Kinder sein, ihre Eltern auf so eine grausame, sinnlose Art und Weise zu verlieren!

            "At the very least...my butt is warm." Last words ever spoken in Paragon City/ Justice

            Chroniken des Schreckens //Coming soon: The Oro Wingmen

            Kommentar


            • #7
              Arrghh, also da krempeln sich mir wirklich die Zehnägel hoch. Auch bei n-tv habe ich gerade folgendes gelesen:

              Nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung sollen sich die beiden 17-Jährigen bei ihrer Bluttat an dem Gewalt-Computerspiel "Final Fantasy VII" orientiert haben.
              Final Fantasy als Gewalt-Computerspiel zu bezeichnen zeugt schon von völliger Unwissenheit.
              Aber es würde natürlich mal wieder perfekt in die für solche Taten vorgefertigte Schablone passen. Auslöser sind immer "Killer-Computerspiele". Wenn man die abschafft löst sich die gesamte Problematik in Luft auf.
              Ansonsten müsste man ja auch zugeben, dass die Ursachen in unserer Gesellschaft und in Fehlern der Politik zu suchen sind. Da geht natürlich nicht.
              "Not born. SHIT into existence." - Noman the Golgothan
              "Man schicke dem Substantiv zwanzig Adjektive voraus, und niemand wird merken, daß man einen Haufen Kot beschreibt. Adjektive wirken wie eine Nebelbank."
              Norman Mailer

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Tordal Beitrag anzeigen
                Aber es würde natürlich mal wieder perfekt in die für solche Taten vorgefertigte Schablone passen. Auslöser sind immer "Killer-Computerspiele". Wenn man die abschafft löst sich die gesamte Problematik in Luft auf.
                Ansonsten müsste man ja auch zugeben, dass die Ursachen in unserer Gesellschaft und in Fehlern der Politik zu suchen sind. Da geht natürlich nicht.
                Das Interessante: Es gibt nicht eine einzige Studie, die empirisch belegt, dass das Spielen sog. "Killerspiele" (also nicht Final Fantasy... ) tatsächlich die Aggressivität steigert oder die Hemmschwelle zu realer Gewaltanwendung senkt. Es gibt zwar auch keine Studie, die das Gegenteil belegt - aber bei einer so unklaren Tatsachenbasis kann kein Verbot gerechtfertigt werden.

                (Ganz abgesehen davon dass das sowieso nur Aktionismus wäre und sich halt gut macht, wenn man damit die Sorgen der Bevölkerung mit einem kleinen Placebo verarzten kann - bis zum nächsten Amoklauf aus ganz anderen Gründen...)
                Es hat schon immer Science-fiction gegeben - die Wettervorhersage im Fernsehen.
                -Peter Ustinov

                Kommentar


                • #9
                  Was hat den Sky denn zu dieser Überschrift hingerissen? Wenn ich so eine Überschrift haben will, kaufe ich die Bild.

                  Und wieso Abiturienten? Gibts das Abi in Meck-Pomm schon nach elf Jahren?
                  Am besten ist ja, dass "Augenzeugen" den hilfeholenden kleinen Bruder als "zurückgeblieben" betiteln und dass "hilfsbereite" Gymnasiasten zu Doppelmord fähig sind. Ist das jetzt ein weiteres Beispiel, dass die ältere Generation keinerlei Zugang mehr zu den Jüngeren und sich alle etwas vormachen?
                  Forum verlassen.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Cmdr. Ch`ReI Beitrag anzeigen
                    Gestern früh im Radio:
                    "In der Schule waren sie in einem Comuputerclup und waren da an der Entwicklung von Spielen beteiligt."
                    Klar, Killerspieler, Fall erledigt.
                    Die Medien sind so genial die Tage.Bei N24 wurde gestern noch erzählt die haben in ihrem Computerclub Programmieren gelernt.
                    "Wenn man sein Wesen betrachtet, ist der Militärdienst in sich eine sehr ehrenvolle, sehr schöne, sehr edle Sache. Der eigentliche Kern der Berufung zum Soldaten ist nichts anderes als die Verteidigung des Guten, der Wahrheit und vor allem jener, die zu Unrecht angegriffen werden." - Johannes Paul II.

                    Kommentar


                    • #11
                      hat auch positives, durch solche taten werden vermutlich irgendwann mal die gesetzte härter und man hat dann amerikanische verhältnisse das endlcih mal 8-15 jährige päääns eingebuchtet werden. pircings haben sie ja, nieten sind sie dann könnten die doch schon mal das harte leben im knast verkosten

                      und besonders rtl & co, wie detaliert sie berichteten, da das messer, hier eine dose , dort ein bettlacken, hier ein marsriegel und da ein ipod sicher der neusten generation.. hier sehen sie nike schuhe bitte keine schleichwerbung lalalalal....ect.... grausam schrecklich unfassbar, empört.... aber solange es nicht einen selber betrift.

                      ich finde solche menschen schon lebenmüde krank, aus spass oder irgendwelchen expereminten anderes leben leid zuzufügen bzw töten.

                      aber warum sollte diese geselschaft besser sein als die im ausland!?
                      vor einr woche haben 4 jugendliche hier bei uns eine anderen zusamengeschlagen die polizei stand daneben und wartete auf blut, ok einer aus der killer bande hatte dann ne platzwunde dann bewegte sich der beamte mit seinem bierbauch und war ein Cop in action ......


                      war nicht die letzte tat und wirds nochmal geben und sowas kann man nicht stopen ich bestell mir ne pizza und irgend so ein action held steht vor der tür und knallt mich ab kann ja passieren man stelle sich vor...hätte ich keine pizza bestellt währe ich am leben.........


                      gruss

                      QDataseven

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von QDataseven Beitrag anzeigen
                        hat auch positives, durch solche taten werden vermutlich irgendwann mal die gesetzte härter und man hat dann amerikanische verhältnisse das endlcih mal 8-15 jährige päääns eingebuchtet werden.
                        Genau. Und dass das auch gut passt, steigen unsere Verbrechensstatistiken dann bald auch auf amerikaisches Niveau an. Klasse.
                        Es hat schon immer Science-fiction gegeben - die Wettervorhersage im Fernsehen.
                        -Peter Ustinov

                        Kommentar


                        • #13
                          Wirklich nett die Beiden Ich habe nie Final Fantasy gespielt, aber was ich von diesem Spiel hörte hatte nichts mit Killerspiel zu tun. Die Beiden Jugentlichen müßen aber erigend welche Probleme gehabt haben, so unmotiviert einfach einen Doppelmord zu begehen ist ein großer Schritt. Unverständlich?

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von maestro Beitrag anzeigen
                            Was hat den Sky denn zu dieser Überschrift hingerissen? Wenn ich so eine Überschrift haben will, kaufe ich die Bild.
                            Wollte das extra für dich machen damit es sich spannender anhört und du meckern kannst.

                            Und wieso Abiturienten? Gibts das Abi in Meck-Pomm schon nach elf Jahren?
                            Also bei uns sagt man auch Abiturient zu jemanden der das Abi noch nicht hat. Eigentlich ab der Oberstufe.

                            Am besten ist ja, dass "Augenzeugen" den hilfeholenden kleinen Bruder als "zurückgeblieben" betiteln und dass "hilfsbereite" Gymnasiasten zu Doppelmord fähig sind. Ist das jetzt ein weiteres Beispiel, dass die ältere Generation keinerlei Zugang mehr zu den Jüngeren und sich alle etwas vormachen?
                            Warum der kleinere Bruder zurückgeblieben sein soll weiß ich auch nicht. Und das die beiden hilfsbereit waren haben wohl die dortigen Menschen beschrieben. Umso mehr schockt dann doch eine solche Tat.

                            Das mit "Final Fantasy" kann nur ein schlechter Witz sein. Als nächstes ist Mario Bros. dran oder was?

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich spiele auch schon seit Jahren Final Fantasy und habe noch nie irgendwelche brutale Anwandlungen gehabt.
                              Und nur weil sich die Jungen mit "Sephiroth und Reno" angeredet haben sollen, sollen sie den Bezug zur Realität verloren haben? Das trifft wohl ehe auf sog. Journalisten und Psychologen vor.
                              Was aber von allen Befragten nur als nette und hilfsbereite Jungen dazu treibt, solche Taten zu begehen, ist nicht nachvollziehbar. Aber in einen Menschen reingucken kann ja keiner.
                              "Was man nie anpackt, dauert am längsten" HdR Bd.1

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X