Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Würdet ihr eurer Freundin/Freund euer Auto leihen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Würdet ihr eurer Freundin/Freund euer Auto leihen?

    Hallo,

    eine doofe Frage... vielleicht kan man da ne Umfrage drauß machen!

    Meine Freundin hat mich gestern gaaaaanz lieb gefragt ob ich Ihr mein Auto leihe... ich bin der Frage gekonnt ausgewichen, bis ich es Abends im Bett nich mer konnte...! Ich sagte ganz nett "Nein" und das sie deswegen nich sauer sein sollte...! jetzt is sie total angepisst und will (obwohl wir uns jeden Tag sehen) Heute nix mit mir zu tun haben...!

    Kurz geschichte:
    Ich bin Arbeiten, fahre mit dem Wagen dahin! Sie muss zur weiterbildungsschule (wo ich Sie Morgens absetzte) und kann direkt vor der Tür in die Bahn steigen und bis nach mir nach Hause fahren! Sie wollte mich mit meinem Auto zur Arbeit fahren, dann zur Schuhle, nach mir (weil früher schluss) mit meiner Mutter ins Sonnenstudio ( ) und mich dann um 6 wieder von der Arbeit abholen...!
    Ihr Auto is kaputt und ihr Auto is mindestens genauso Heilig für Sie wie meins für mich!

    Währe Sie irgendwo in der Pampa, müsste Kilometer laufen, an 3 unabgeschlossenen Gefängnissen vorbei, hätt ich Ihr den Wagen gegeben...!

    Dazu muss ich sagen: ich bin nen Pingel, mein Wagen is mir heilig, er ist Aufgentunet, tiefergelegt, hat Flügeltüren (womit man sehr forsichtig sein muss) und wen man garnicht aufpasst setzt man irgendwo auf...! Was ihr bei einer fahrt (ja, ich hab sie Fahren lassen, aber ich war dabei) schon passiert ist, weil Sie einfach zu schnell auf nen Parkplatz gefahren is! *PENG* hats gemacht.......! Viele fahrstunden hat Sie mit dem Wagen noch nich hinter sich, weil ich auch lieber selbst fahre....!

    Nun ja... nun die Frage:
    Würdet Ihr euer Auto verleihen? Euer aller heiligstes?

    PS: währ nett wen ihr euch nich drüber Lustig machen würdet!
    Comics vom feinsten
    http://www.1webspace.biz/hec4you
    Meine Rockband
    http://www.corrosive-rocket.de.vu/

  • #2
    Mhm, ich habe kein auto, aber wenn ich die Person schon einige Jahe kenne, ja.
    Immerhin kenne ich ja die Person. Oder man nimmt eine Sicherheit.

    Kommentar


    • #3
      Generell - warum nicht.

      Letztendlich käme es auf die spezielle Situation an. Nehmen wir an, die Person müßte wo hin, wo man schwer mit Öffis hinkommt, dann ja. Auch dann, wenn ich es etwas schwerer habe, denn bei Personen, die ich mag - und erst recht nicht bei meinem Freund - würde ich mein eigenes Wohl an erster Stelle sehen sondern schauen, was es dem anderen bringt und danach entscheiden.

      MfG
      Whyme
      "Und wie alle Priester haben sie als erstes gelernt, Wahrheit mit "Ketzerei" zu übersetzen."
      -Frank Herbert - Der Herr des Wüstenplaneten

      Kommentar


      • #4
        ein auto ist ein gebrauchsgegenstand, warum soll ich den nicht verleihen?
        This post is protected by : Azatoth, demon sultan and master of illusion. ZOCKTAN!, Hiob 30, 16-17, Streichelt mein Ego,
        "I was a victim of a series of accidents, as are we all."
        Yossarian Lives!

        Kommentar


        • #5
          Also ich würde es sicher nicht jedem Freund/jeder Freundin ausleihen, aber meiner eigenen Freund/in oder auch innerhalb der Familie hab ich da noch nie irgendwelche Probleme gehabt.
          Sollte besagte Freundin deine feste Partnerin sein, kann ich ihren Unmut übrigens nachvollziehen.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Zefram Beitrag anzeigen
            Also ich würde es sicher nicht jedem Freund/jeder Freundin ausleihen, aber meiner eigenen Freund/in oder auch innerhalb der Familie hab ich da noch nie irgendwelche Probleme gehabt.
            Sollte besagte Freundin deine feste Partnerin sein, kann ich ihren Unmut übrigens nachvollziehen.
            das kann ich so unterschreiben.
            Und ob dein Auto nun aufgemotzt ist oder nicht, ich denke so viel vertrauen solltest du trotzdem deiner Freundin engegenbringen, dass sie das Auto nicht vor die Wand setzt.

            Aber ich kenne auch genug Leute mit aufgemotzen Wagen, die ihr Auto nicht ne Sekunde aus den Augen lassen, es alle 2 Tage waschen und Angst haben, es wird sofort geklaut, wenn es eine Stunde am Bahnhof parkt, weil es ja das obercoolste Auto der Welt ist. Da seid ihr Autotuner wohl ein besonderes Völkchen Für mich ist ein Auto nichts anderes als ein Gebrauchsgegenstand.
            "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

            Kommentar


            • #7
              Hallo,

              ...kann mich eigentlich nur den letzten vier Beiträgen anschliessen.

              Mein Auto ist erstens ein reiner Gebrauchsgegenstand und nicht mein Heiligtum.
              Aber jeder würde das Töff-Töff auch nicht bekommen.

              Was dabei aber noch nicht angesprochen wurde, ist der Versicherungsrechtliche Aspekt. Denn sollte etwas passieren, könnte es u. U. teuer werden.

              Gruß Night...
              "Unzählige Menschen haben Völker und Städte beherrscht, ganz wenige nur, sich selbst."(Lucius Annaeus Seneca)
              "Ich bin mit meinem bisschen Mensch sein derartig ausgelastet - zum Deutsch sein komm' ich ganz selten." (V. Pispers)

              Kommentar


              • #8
                Ich stimme meinen Vorschreibern zu...

                Mein Auto hat 207000 km drauf... da kommt es auch eine Schramme mehr auch nicht mehr drauf an...

                Ich gebe meinen Wagen nur nicht gerne in fremde Hände, weil meine Kupplung etwas ausgeleiert ist und daher etwas speziell ist... aber wer den Wagen kennt... warum nicht...???
                "Diese Prozedur wird nicht empfohlen..."

                "... wo nie ein Hund zuvor gewesen ist" *Cpt. Archer*

                Kommentar


                • #9
                  Ich besitze zwar kein Auto, aber wenn ich eines hätte, dann würde es mir keine Schwierigkeiten bereiten, es einer festen Freundin - oder eben einem Familienmitglied - zu verleihen. Ganz genauso, wie man einem Menschen, dem man vertraut, auch mal den Schlüssel zur Wohnung überlässt, oder ihn "unbeaufsichtigt" in der Wohnung zurücklässt.

                  Und was sollte beim Verleihen eines Autos denn schon passieren? Wenn die betreffende Person kein wesentlich schlechterer Fahrer als man selbst ist, dann ist die Chance eines Unfalls nicht größer, als wenn man selbst fährt. Und sollte widererwartend doch etwas passieren, dann muss eben die Versicherung der Person herangezogen werden.

                  Also, ich würde fast so weit gehen, zu sagen: Wenn jemand dem festen Partner einen solchen Gefallen grundsätzlich ausschlägt, dann stimmt da etwas nicht. Entweder herrscht in der Beziehung kein Vertrauen (dann sollte man sich über ein Ende der Beziehung Gedanken machen), oder man hat ein so krankhaftes und gestörtes Verhältnis zum eigenen Auto, dass man über eine Therapie nachdenken sollte.

                  Autos sind, wie gesagt, Gebrauchsgegenstände. In meinen Augen gibt es wenig lächerlicheres als diese kindische, fanatische, fetischähnliche Beziehung, die manche Menschen zu ihren Autos hegen. Wer auf so eine infantile Weise an einem _Ding_ klebt, kann kein besonders reifer Mensch sein.

                  Kommentar


                  • #10
                    • Familie-> ja, versicherungstechnisch (solange keiner unter 25) kein Problem
                    • Freundin-> nur wenn lange zusammen oder verlobt-> versicherungstechnisch auch machbar im Fall der Fälle
                    • sehr gute Freunde(hat jeder vielleicht 1oder 2)->ja, da würde ich das Risiko gerne tragen, die würden es auch für mich machen (hoffe ich mal)
                    • alle anderen-> nein, wäre mir zu heikel, sowas kann Bekanntschaften stark belasten/zerstören

                    P.S. hach ist das schön, auf nem Freitag Urlaub zu haben
                    Gruß,

                    vanR

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von CaptainKarracho Beitrag anzeigen
                      Nun ja... nun die Frage:
                      Würdet Ihr euer Auto verleihen? Euer aller heiligstes?
                      Ist von dir nicht auch der "Liebesbeweise"-Thread? Wie wäre es mal, wenn du deine Freundin mal das Auto fahren lässt? Wäre ein spitzen Liebes- bzw. Vertrauensbeweis zumal deine Freundin wahrscheinlich deinen 'Tick' mit Autos kennt und du ihr dann beweisen kannst, dass du deine Freundin etwas höher einschätzt als dein Vehikel.

                      Wie ist das Auto deiner Freundin eigentlich kaputt gegangen?
                      Forum verlassen.

                      Kommentar


                      • #12
                        Bei mir löst sich das Problem ganz einfach: Das Auto ist nur auf mich versichert und deshalb geht es auus Prinzip nicht.

                        Ansonsten hätte ich schon keine Probleme, meiner Freundin das Auto zu leihen, auch wenn ich weiß, dass sie rasanter fährt, als ich
                        Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                        endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                        Klickt für Bananen!
                        Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                        Kommentar


                        • #13
                          Als ich den Titel gesehen hab, musste ich spontan denken "Was ist das für eine dumme Frage?".

                          Naja, Autos sind für mich absolute Gebrauchsgegenstände, die man gerne pflegen und hüten kann - sind ja auch teuer - aber irgendeinen persönlichen Bezug hatte ich noch nie zu einer Karre.
                          Ich würde mein Auto - wenn ich denn eins hätte und es versicherungstechnisch erlaubt wäre - sofort an meine Freundin verleihen. Ach, ich würde das sogar an meine ganz normalen Kumpels verleihen! Wenn das Auto versichert ist und es geht kaputt, dann geht es halt kaputt. Ich seh da kein großes Ding, ob ich jetzt ein Fahrrad, eine Bohrmaschine, teure Lehrbücher oder eben ein Auto verleihe.

                          Muss auch zugeben, dass ich selber ab und zu mal ein Auto ausleihe - und wie heißt es so schön: Du sollst andere so behandeln, wie du selbst behandelt werden willst.

                          Das einzige was ich niemals aus der Hand geben würde (zumindest nicht länger als 5 Minuten und dann auch nur unter Aufsicht) ist meine Fotokamera.
                          Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                          Makes perfect sense.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von 3of5 Beitrag anzeigen
                            Ich besitze zwar kein Auto, aber wenn ich eines hätte, dann würde es mir keine Schwierigkeiten bereiten, es einer festen Freundin - oder eben einem Familienmitglied - zu verleihen. Ganz genauso, wie man einem Menschen, dem man vertraut, auch mal den Schlüssel zur Wohnung überlässt, oder ihn "unbeaufsichtigt" in der Wohnung zurücklässt.

                            Und was sollte beim Verleihen eines Autos denn schon passieren? Wenn die betreffende Person kein wesentlich schlechterer Fahrer als man selbst ist, dann ist die Chance eines Unfalls nicht größer, als wenn man selbst fährt. Und sollte widererwartend doch etwas passieren, dann muss eben die Versicherung der Person herangezogen werden.

                            Also, ich würde fast so weit gehen, zu sagen: Wenn jemand dem festen Partner einen solchen Gefallen grundsätzlich ausschlägt, dann stimmt da etwas nicht. Entweder herrscht in der Beziehung kein Vertrauen (dann sollte man sich über ein Ende der Beziehung Gedanken machen), oder man hat ein so krankhaftes und gestörtes Verhältnis zum eigenen Auto, dass man über eine Therapie nachdenken sollte.

                            Autos sind, wie gesagt, Gebrauchsgegenstände. In meinen Augen gibt es wenig lächerlicheres als diese kindische, fanatische, fetischähnliche Beziehung, die manche Menschen zu ihren Autos hegen. Wer auf so eine infantile Weise an einem _Ding_ klebt, kann kein besonders reifer Mensch sein.
                            diesen post kann ich vollumfänglich genauso unterschreiben, wie er da steht.

                            die heiligsprechung des autos kann und werde ich wohl nie verstehen. und wenn man nicht mal dem partner bzw. der partnerin das auto leihen kann, dann scheint mir die (ich nenn sie jetzt mal) "prioritätenliste" etwas verkehrt. deshalb kann ich verstehen, wenn sich deine freundin heute mal nicht blicken lässt.

                            lg Ungolianth
                            ...Keine Erzählung berichet von Ungolianths Schicksal. Doch manche haben gesagt, vor langer Zeit habe sie ihr Ende gefunden, als sie im schlimmsten Hunger sich selbst verschlang. ~Silmarillion (J.R.R. Tolkien)

                            Kommentar


                            • #15
                              Also innerhalb der Familie das Auto zu verborgen ist für mich kein Problem. Auch meinr Freundin würde ich mein Auto problemlos borgen, blos will sie mit meinem Auto nicht fahren - ist ihr zu stark . Ist immerhin blos ein Gebrauchsgegenstand, aber jeder darf es trotzdem nicht haben. Und damit niemand böse ist, bringe ich lieber irgendwen damit irgendwohin.
                              Textemitter, powered by C8H10N4O2

                              It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X