Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Postmortale Lebensformen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Postmortale Lebensformen

    Da es ein Theaterstück (ok tschuldigung - ein Seminar) ist und kein SF... wusste ich nicht in welches Forum ich es reinpacken sollte.

    http://www.postmortalelebensformen.d...eb-Site/*.html

    Das ganze ist 70 Minuten lang und bereitet die Seminar-Teilnehmer auf eine Zombie-Epidemie vor.
    Wie erkenne ich Zombies?
    Wie entsteht ein Zombie?
    Wie bekämpfe ich Zombies?

    das ganze ist sehr unterhaltsam und "Authentisch" gemacht. Sollte jemand mal nach Bonn/Köln fahren ist das auf jeden Fall ans Herz zu legen. Auch wenn morgen die vorerst die letzte Vorstellung im Artheater ist, so kann man die Truppe auch buchen im Raum Bonn/Köln.

  • #2
    Zitat von Cestus Beitrag anzeigen
    Da es ein Theaterstück (ok tschuldigung - ein Seminar) ist und kein SF... wusste ich nicht in welches Forum ich es reinpacken sollte.

    http://www.postmortalelebensformen.d...eb-Site/*.html

    Das ganze ist 70 Minuten lang und bereitet die Seminar-Teilnehmer auf eine Zombie-Epidemie vor.
    Ich selbst glaube zwar nicht an die Möglichkeit der Existenz irgendwelcher Untoter, was nicht nur Zombies, sondern auch Vampire und andere Phantasiegeschöpfe betrifft, aber ich denke, man kann trotzdem etwas herumblödeln.
    Zu den drei Fragen gibt es insbesondere in den "Resident Evil"-Filmen ganz gute Antworten.

    Zitat von Cestus Beitrag anzeigen
    Wie erkenne ich Zombies?
    Meistens durch ihr Benehmen.
    Sie verhalten sich normalerweise relativ träge, ignorieren nahezu jede Verletzung ihres Körpers, solange das Nervenzentrum intakt bleibt und besitzen auch an sich nur noch minimale Anzeichen einer grundlegenden Intelligenz, um nur einem Zweck zu dienen - dem Infizieren anderer, indem sie durch Beißen, also durch offene Verletzungen andere mit dem selben Virus infizieren, durch welchen sie selbst zu Zombies wurden.

    Zitat von Cestus Beitrag anzeigen
    Wie entsteht ein Zombie?
    Im Fall von Resident EVil gab es zwei Möglichkeiten.
    Entweder durch direkte Injektion oder durch Infizierung in Folge eines Bisses von einem bereits infizierten Individuums.

    Zitat von Cestus Beitrag anzeigen
    Wie bekämpfe ich Zombies?
    Sowohl in den alten Zombie-Filmen, als auch in Resident Evil waren diese endgültig tot, nachdem ihr Genick oder Gehirn ein massives Trauma erlebt hatte, was bedeutet entweder schweriwegende Gehirnverletzung, zum Beispiel durch Kopfschuss, oder Verletzung der oberen Wirbelsäule, beispielsweise durch Genickbruch.
    Die Wahrheit entgeht dem, der nicht mit beiden Augen sieht. Wähle den Weg, der recht und wahr ist.
    Wenn Du erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, dann wurde das Mahl vor langer Zeit bereitet.
    Skylaterne vor der Haustür (Youtube Video) - ich bin ein Mitglied der Kirche Jesu Christi. Die USS Vergissmeinnicht nimmt wieder ihren Dienst auf und heißt alle interessierten Crewmitglieder willkommen.

    Kommentar


    • #3
      Verbrennen dürfte auch hilfreich sein... wenn die Muskeln Asche sind, kann er noch so lebendig sein - bewegen kann er sich nicht mehr XD

      Kommentar


      • #4
        Also davon hab ich schon irgendwo mal gehört. Das es darüber schon Seminare gibt, wusste ich nicht, müsste ich mal bei mir in der runde vorschlagen, mal schauen ...

        Kommentar


        • #5
          Um mal einen neuen Blickwinkel einzufügen, was ist eigentlich mit Geistern, Vampiren und aufgestiegenen Individuen.
          In jedem dieser Fälle ist der physische Körper ja eigentlich ebenfalls Tod, bei Geistern oder Aufgestiegenen (letztere ganz Stargate-Like), ist ja der physische Körper sogar ganz unwichtig, beziehungsweise in letzterem Fall im Bedarfsfall vollkommen (siehe Chaya in der gleichnamigen Atlantisfolge).

          Mag sein, dass ich damit vom ursprünglichen Thema abschweife, aber auch diese sind sogenannte postmortale Lebensformen.
          Die Wahrheit entgeht dem, der nicht mit beiden Augen sieht. Wähle den Weg, der recht und wahr ist.
          Wenn Du erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, dann wurde das Mahl vor langer Zeit bereitet.
          Skylaterne vor der Haustür (Youtube Video) - ich bin ein Mitglied der Kirche Jesu Christi. Die USS Vergissmeinnicht nimmt wieder ihren Dienst auf und heißt alle interessierten Crewmitglieder willkommen.

          Kommentar


          • #6
            Naja, wirklich tot sind die Stargate-Aufgestiegenen nicht... einfach weiterentwickelt...

            Ob man das auch auf andere Geister übertragen kann - nur teilweise. Denn im gegensatz zu Anikern sind die meisten Geister immer relaitv "dümmlich" oder einseitg dargestellt (wie z.B. die Zombies oder irgendwelche Poltergeister), oder eben zu sehr von ihrem Bedarf nach *was auch immer* gelenkt (Vampire).

            Klar gibts da Ausnahmen, aber der Klischee-Geist ist nicht wirklich mit den Antikern zu vergleichen.

            Andererseits ist das natürlich nur bei Klischee-Geistern der Fall. Bei ausgewachsenen Filmen etc. ist das da schon anders... Blade zum Bleistift...

            Kommentar


            • #7
              Naja bei Orlin beispielsweise war es so, dass er erst physisch sterben musste als er auf diesem fremde Planeten mit der komischen Waffe aufstieg.
              Der Mönch auf dem Planeten Kheb stieg ebenfalls durch die Hilfe von Omar Desala auf, als er in Folge eines Stabwaffentreffers starb.
              Selbst Daniel Jackson bildete dabei keine Ausnahme, da auch er durch die Hilfe von Omar aufstieg, als er an der Grenze zum Strahlentod stand.

              In gewisser Hinsicht gibt es also genügend Beispiele dafür, dass man bei einem solchen Aufstieg den physischen Körper hinter sich lässt, denn wie Omar schon sagte, "niemand kann Erleuchtung erlangen, wenn er vor dem Tod davon läuft" und "wenn der Geist erleuchtet wird, wird die Seele befreit und der Körper zählt nicht mehr".
              Für mich klingt das schon sehr danach, dass der Aufstieg in dieser Form in gewisser Hinsicht mit dem physischen Tod vergleichbar ist, während die Seele des betreffenden Individuums als reine Energie weiter existieren kann, ja im Bedarfsfall sogar die physische Existenzform wieder annehmen kann, wie man am Beispiel von Orlin sieht.

              Im Bereich Geister bin ich da nicht so bewandert, aber aus einigen Filmen geht, so glaube ich, auch hervor, dass diese Geister zumindest manchmal einfach nur Seelen gestorbener Menschen sind, die einfach nur noch nicht den erforderlichen Frieden gefunden haben, mit ihrem an sich schon beendeten, irdischen Leben abzuschließen - was irgendwie eine Parallele zu Aufgestiegenen zumindest suggeriert.
              Die Wahrheit entgeht dem, der nicht mit beiden Augen sieht. Wähle den Weg, der recht und wahr ist.
              Wenn Du erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, dann wurde das Mahl vor langer Zeit bereitet.
              Skylaterne vor der Haustür (Youtube Video) - ich bin ein Mitglied der Kirche Jesu Christi. Die USS Vergissmeinnicht nimmt wieder ihren Dienst auf und heißt alle interessierten Crewmitglieder willkommen.

              Kommentar


              • #8
                Kommt halt drauf an, wie man "tot" interpretiert.
                Wenn man aufgestiegen ist, lebt man ja in irgendeiner Form schon... man war zwar mal kurz gestorben, aber das gilt nur für den "alten Körper". Die Energieform ist ja lebendig... somit "lebt" der Aufgestiegene ja schon...

                edith: Hast aber im Grunde recht, es sind postmortale Lebensformen. Nach dem Tod - aber trotzdem lebendig.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von (F.E.A.S.)Spec_Operator Beitrag anzeigen
                  Kommt halt drauf an, wie man "tot" interpretiert.
                  Wenn man aufgestiegen ist, lebt man ja in irgendeiner Form schon... man war zwar mal kurz gestorben, aber das gilt nur für den "alten Körper". Die Energieform ist ja lebendig... somit "lebt" der Aufgestiegene ja schon...

                  edith: Hast aber im Grunde recht, es sind postmortale Lebensformen. Nach dem Tod - aber trotzdem lebendig.
                  Wie es auch bei Zombies und Vampiren ist.
                  Ihr Körper ist eigentlich schon tot, nur ihr Bewusstsein hat diesen bei Vampiren noch nicht verlassen.
                  Bei Zombies ist es normalerweise in den Filmen so, dass auch das Bewusstsein eigentlich schon den Körper verlassen hat, nur dass eben eine neurale Restaktivität diesen Körper seiner Aufgabe nachkommen lässt - nämlich zu fressen und so andere zu infizieren.

                  Was einen Aufgestiegenen angeht, so würde wohl jeder Mediziner behaupten, dass das entsprechende Individuum klinisch tot war, bevor das Individuum seelisch aufgestiegen ist - aber das muss ja nicht unbedingt so sein, da alles, was bisher dafür spricht lediglich einer Science-Fiction entspringt.
                  Die Wahrheit entgeht dem, der nicht mit beiden Augen sieht. Wähle den Weg, der recht und wahr ist.
                  Wenn Du erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, dann wurde das Mahl vor langer Zeit bereitet.
                  Skylaterne vor der Haustür (Youtube Video) - ich bin ein Mitglied der Kirche Jesu Christi. Die USS Vergissmeinnicht nimmt wieder ihren Dienst auf und heißt alle interessierten Crewmitglieder willkommen.

                  Kommentar


                  • #10
                    In dem Film 28 Days Later wurde ganz England von Hirntoten Zombis überant, die waren zwar keine echten Zombies da sie ja lebten aber durch einen Tollwut Virus verhielten sie sich wie der Klassische Zombie. Das were vieleicht möglich, einem Hirnverbranten der nur noch ans fressen denkt kan man ein Ohr abschießen und er würde wie ein Zombie weitergehen. Die "Zombies" starben dan sowieso Alle weil sie nichts mehr zum verspachteln hatten.

                    Ich selbst glaube weder an Vampire noch an Zombies, höchstens zu Haloween! wen die Haloween Spezials der TV Serien über den Bildschirm flimern

                    Kommentar


                    • #11
                      Um mal wieder auf das Thema Zombie und Vampire zurückzukommen...

                      Also Vorschungen von Dr. Prof. Nillekäs, sind alle bisherigen Theorien über Vampiere falsch.

                      Meine eigenen Forschungen haben folgendes ans Licht gebracht

                      Zwischen Vampiren und Zombies gibt es einen gravierenden Unterschied!

                      Zombie= beschränkt sich auf den Überlebensinstinkt.
                      Vampir = Fähigkeit eigenständig zu denken und zu handeln


                      Ich habe Hinweise dafür gefunden, dass es sich hierbei um das "Raupenprinzip" handelt.

                      Der Zombie läuft umher und frisst alles auf, was er finden kann. Nach einem Zeitraum 1-4 Wochen ( In einem Größerem Zeitraum spielen die Meisten Filme nicht ) fängt der Zombie an zu erlahmen. Jetzt setzt der zweite Instinkt des Zombies ein. Er hat nun nur noch ein Ziel. Ein von Menschen unbewohntes, ruhiges Plätzen zu finden. Dort wickelt er sich dann in einen Kokon ein, der im Volgamunt gemein hin mit dem von Menschenhand gebauten Sarg gleichgesetzt wird. Ist die Ähnlichkeit doch verbrlüffend so hat dieser "Sarg" eine weitere Besondere Bedeutung. Nach dem mehr als 250 Jahre dauernden Reifungsprozess schlüpft dann der sogenannte Vampir. Doch anders als bei Raupen, die ihren Kokon nie wieder aufsuchen, zieht der Vampir sich immer wieder gerne in seinen Sarg zurück, um dort den Tag zu verbringen. Denn anders als der Zombie, der gerne tagsüber seine Runden macht, ist der Vampir nachtaktiv. Dies hat nichts damit zu tun, dass er sofort stirbt, wenn er in die Sonne geht. Es kommt daher, dass seine Haut durch die 250 Jahre im Kokon extrem Lichtempfindlich reagiert. Er kann sich mit entsprechender Kleidung und Lichtschutzfaktor 738 durchaus in dies Sonne begeben.
                      Michael:KITT! du musst mich ungefähr 1km in die Luft schießen
                      KITT:Kein Problem! dülüd, bülüd....puch
                      Michael:Danke Kumpel *daumen hoch*

                      Kommentar


                      • #12
                        @ GGG :

                        Ich denke nicht, dass heutzutage überhaupt jemand wirklich und ernsthaft an Zombies oder Vampire glaubt, es sei denn man ist selbst ein solcher oder hat zu viele derartige Filme gesehen und glaubt für die Dauer daran, wie man nach den Filmen davon träumt.

                        Zitat von Fluxx Beitrag anzeigen
                        Der Zombie läuft umher und frisst alles auf, was er finden kann. Nach einem Zeitraum 1-4 Wochen ( In einem Größerem Zeitraum spielen die Meisten Filme nicht ) fängt der Zombie an zu erlahmen. Jetzt setzt der zweite Instinkt des Zombies ein. Er hat nun nur noch ein Ziel. Ein von Menschen unbewohntes, ruhiges Plätzen zu finden. Dort wickelt er sich dann in einen Kokon ein, der im Volgamunt gemein hin mit dem von Menschenhand gebauten Sarg gleichgesetzt wird. Ist die Ähnlichkeit doch verbrlüffend so hat dieser "Sarg" eine weitere Besondere Bedeutung. Nach dem mehr als 250 Jahre dauernden Reifungsprozess schlüpft dann der sogenannte Vampir. Doch anders als bei Raupen, die ihren Kokon nie wieder aufsuchen, zieht der Vampir sich immer wieder gerne in seinen Sarg zurück, um dort den Tag zu verbringen. Denn anders als der Zombie, der gerne tagsüber seine Runden macht, ist der Vampir nachtaktiv. Dies hat nichts damit zu tun, dass er sofort stirbt, wenn er in die Sonne geht. Es kommt daher, dass seine Haut durch die 250 Jahre im Kokon extrem Lichtempfindlich reagiert. Er kann sich mit entsprechender Kleidung und Lichtschutzfaktor 738 durchaus in dies Sonne begeben.
                        Ich kann mir zwar nicht vorstellen, dass Vampire direkt etwas mit Zombies zu tun haben, nicht einmal in "Raupen- und Schmetterlingsform", aber bitte.

                        Bezüglich dem Lichtschutzfaktor würde es aber in der heutigen Zeit Sinn machen, das Vampire gewissermaßen auch zu Daywlkern werden könnten, sofern sie einen ausreichenden Lichtschutz verwenden würden.
                        Dabei fällt mir im übrigen die eine Szene in Blade ein: "Vorsicht, Dein Mascara verläuft" (Blade zu Deacon Frost)

                        Wenn man sich aber mal mit der Zeit des Ursprungs beschäftigt, woher die Mythen von Vampiren, Zombies und Werwölfen stammen, dann sind diese eigentlich nur die in Form von Phantasiewesen - imaginären Monstern, wenn man so will - die lediglich die Urängste der Menschen zur damaligen Zeit verkörpern.
                        Dass heutzutage solche Filme entsprechenden Erfolg haben, bedeutet eigentlich nur, dass die Menschen, trotz besseren Wissens, diese Ängste instinktiv noch nicht überwunden haben.

                        Allerdings glaube ich in der Tat daran, dass es jedem Individuum nach dem irdischen Tod möglich ist, gewissermaßen seelisch aufzusteigen, also in einer anderen Form weiter zu existieren, wenn dies auch nicht mehr viel mit der hiesigen Existenzebene zu tun hat.
                        Die Wahrheit entgeht dem, der nicht mit beiden Augen sieht. Wähle den Weg, der recht und wahr ist.
                        Wenn Du erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, dann wurde das Mahl vor langer Zeit bereitet.
                        Skylaterne vor der Haustür (Youtube Video) - ich bin ein Mitglied der Kirche Jesu Christi. Die USS Vergissmeinnicht nimmt wieder ihren Dienst auf und heißt alle interessierten Crewmitglieder willkommen.

                        Kommentar


                        • #13
                          Mythen!? Das ist bitterer Ernst junge! Echt jetzt! Schöner schwarzer...heisa Kaffee....echt jetzt....junge!


                          Ich habe zwar noch keine Beweise, die meine Theorie bestätigen, aber mit der Hilfe von Dr.Prof. Nillekäs werde ich euch vielleicht noch in diesem Jahrtausend Antworten liefern können.

                          Außerdem vertrete ich die These, dass vollkommen wurscht ist, ob man einen Vampir mit Pflog oder Knoblauch umbringt.

                          Soll heißen, dass sich selbst bei solchen "Untoten" der Körper durch irgendeine Kraft bewegen muss. Die Sicherste methode ist die Enthauptung. Denn dann ist das gleichgewicht dahin und der Körper fällt zu boden. Anschließend muss dann ein schönes Feuer her und der Untote ist erledigt.

                          Diese Sache mit dem Herz ist nur dann sinnvoll, wenn der Gegenstand im Herzen des Opfers bleibt. Wie alle sicherlich wissen, verfügen untote über eine äußerst hohe Leidensfähigkeit. Auch einen extrem schnellen selbstheilungsprozess nennen sie ihr eigen. Also, müsste die Tätigkeit des Herzens so lange unterbrochen werden, bis das Gehirn nicht mehr ausreichend mit Blut und dem darin enthaltenen notwendigem Botenstoff versorgt wid, der den Vampir am leben hält.

                          @Kirk
                          Jo sicher könnten die am Tage raus. Es handelt sich hierbei allerdings um Nachtaktive "Lebensformen". Von daher ist die Chance, dass man einen am Tage trifft doch eher gering
                          Michael:KITT! du musst mich ungefähr 1km in die Luft schießen
                          KITT:Kein Problem! dülüd, bülüd....puch
                          Michael:Danke Kumpel *daumen hoch*

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Fluxx Beitrag anzeigen
                            Mythen!? Das ist bitterer Ernst junge! Echt jetzt! Schöner schwarzer...heisa Kaffee....echt jetzt....junge!
                            Kann es sein, dass Picard Dein Lieblingscharakter von Sinnlos im Weltraum ist?
                            Ich muss, aber zugeben, dass es mir da ähnlich geht ...geh kacken Junge ... und nenn mich noch einmal Junge, Junge

                            Zitat von Fluxx Beitrag anzeigen
                            Ich habe zwar noch keine Beweise, die meine Theorie bestätigen, aber mit der Hilfe von Dr.Prof. Nillekäs werde ich euch vielleicht noch in diesem Jahrtausend Antworten liefern können.
                            Naja, das Jahrtausend ist ja auch noch lang.

                            Zitat von Fluxx Beitrag anzeigen
                            Außerdem vertrete ich die These, dass vollkommen wurscht ist, ob man einen Vampir mit Pflog oder Knoblauch umbringt.

                            Soll heißen, dass sich selbst bei solchen "Untoten" der Körper durch irgendeine Kraft bewegen muss. Die Sicherste methode ist die Enthauptung. Denn dann ist das gleichgewicht dahin und der Körper fällt zu boden. Anschließend muss dann ein schönes Feuer her und der Untote ist erledigt.

                            Diese Sache mit dem Herz ist nur dann sinnvoll, wenn der Gegenstand im Herzen des Opfers bleibt. Wie alle sicherlich wissen, verfügen untote über eine äußerst hohe Leidensfähigkeit. Auch einen extrem schnellen selbstheilungsprozess nennen sie ihr eigen. Also, müsste die Tätigkeit des Herzens so lange unterbrochen werden, bis das Gehirn nicht mehr ausreichend mit Blut und dem darin enthaltenen notwendigem Botenstoff versorgt wid, der den Vampir am leben hält.
                            Also am besten die Highlander-Methode ja?

                            Zitat von Fluxx Beitrag anzeigen
                            @Kirk
                            Jo sicher könnten die am Tage raus. Es handelt sich hierbei allerdings um Nachtaktive "Lebensformen". Von daher ist die Chance, dass man einen am Tage trifft doch eher gering
                            Eben das typische Verhalten imaginärer Monster, die geistige Manifestation der Ängste der Menschen, was im Mittelalter Drachen, Teufel, Hexen, Kobolde und Dämonen waren, wurden später Vampire, Werwölfe und Zombies, wie es heutzutage Aliens bei irgnedwelchen Entführungen sind.
                            Die Wahrheit entgeht dem, der nicht mit beiden Augen sieht. Wähle den Weg, der recht und wahr ist.
                            Wenn Du erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, dann wurde das Mahl vor langer Zeit bereitet.
                            Skylaterne vor der Haustür (Youtube Video) - ich bin ein Mitglied der Kirche Jesu Christi. Die USS Vergissmeinnicht nimmt wieder ihren Dienst auf und heißt alle interessierten Crewmitglieder willkommen.

                            Kommentar


                            • #15
                              Highlander ist doch so etwas von unrealistisch
                              Aber wenn du so möchtest, dann ja.

                              Vielleicht sollte ich, um die ganze Sache anschaulicher zu gestalten, ein Beispiel aus der Tierwelt heranziehen. Nehmen wir mal die Fledermaus! Fledermäuse sind nachtaktive Tiere, was aber nicht bedeutet, dass sie am Tage explodieren.

                              Eine Ebenfalls falsche These ist es, dass Vampire enge Verwandte der Fledermäuse sind.
                              Das ist flasch. Fledermäuse werden von Vampiren zwar gerne als Haustiere gehalten, sind aber mit ihnen nicht verwand. Die beiden Arten haben ungefähr so viel gemeinsam wie Mensch und Hund.


                              PS:
                              Jepp, Picard ist schon nicht schlecht.
                              Michael:KITT! du musst mich ungefähr 1km in die Luft schießen
                              KITT:Kein Problem! dülüd, bülüd....puch
                              Michael:Danke Kumpel *daumen hoch*

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X