Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Spaceshuttle

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Spaceshuttle

    Hallo Leute, ich brauche mal ein paar Informationen über die amerikanischen Spaceshuttles:
    Wieviele haben sie und wie heißen sie?
    Wie hoch können sie maximal fliegen und welche Höhe ist Standard?
    Wann fand der Erstflug statt?
    Wann fand der erste bemannte Erstflug statt und wie hieß das Shuttle?
    Wie hoch ist die Start- und Orbitgeschwindigkeit?

    Vielen dank für eure Antworten schon mal im Voraus. Ach ja, besonders wichtig wäre die zweite Frage nach der Flughöhe.

    Zek

  • #2
    Das Projekt "Space Shuttle" startete 72, der erste Orbiter wurde 77 erprobt. Wann genau der erste bemannte Flug war weiß ich nicht, ich vermute aber 81, ich hab aber ein paar Links (aber leider keine Zeit zum selber nachschauen ):
    hier besonders auch die hier und die
    <<Assimulabimini!>>

    Kommentar


    • #3
      Also, hier die Information in Kurzfassung: (nicht aus Lexikon, eher aus Erinnerung)

      Wieviele sind es und wie heissen sie?
      1 Prototyp (OV-001, Enterprise), 4 aktive (OV-101, Columbia; OV-103, Discovery; OV-104, Atlantis; OV-105, Endeavour), 1 zerstört (OV-102, Challenger, 28.02.1986)

      Wie hoch können sie maximal fliegen und wie hoch ist Standard?
      Maximale Flughöhe in äquatorialer Bahn: ca. 2000 km (keine Nutzlast an Bord!)
      Maximale Flughöhe in polarer Bahn: ca. 1200 km (dito)
      Standard: 200 bis 600 km, je nach Mission (Nutzlastgewichtabhängig)

      In die äquatoriale Bahn (Inklination schon ca. 50°) wird von Cape Canaveral (Florida) aus gestartet. Es besteht die Möglichkeit, in Vandenbergh (Kalifornien) in eine polare Umlaufbahn zu starten, wurde aber bisher noch nie benutzt.

      Wann fand der Erstflug statt?
      Die Enterprise war der erste, gebaute Orbiter, der allerdings nie in den Orbit flog, da er ein Prototyp war. Die ersten Flugversuche (AFAIR immer bemannt) erfolgten in den späten Siebzigerjahren, wie von Zek gesagt.

      Wann fand der erste bemannte Erstflug statt und wie hiess das Shuttle?
      Du meinst wohl den ersten Raumflug? 12. April 1981, OV-101 Columbia, zwei Astronauten an Bord.

      Wie hoch ist die Start und Orbitalgeschwindigkeit?
      Die Startgeschwindigkeit ist, wenn du so willst, 0 km/h, da der Shuttle ja steht, wenn er startet. Er beschleunigt dann ziemlich schnell, mit ca. 3g. Die Orbitalgeschwindigkeit hängt von der Flughöhe ab: Berechnung:

      Wurzel aus ( 2 * g * h ), g=9.81 (gilt mehr oder weniger immer noch für kleine Höhen), h=6'376'000 m + Flughöhe (in Meter!); ergibt Geschwindigkeit in Meter / Sekunde.

      Beispiel: Für Flughöhe 300 km: 8092, 69 m/s = 8 km/s.
      Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
      Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

      Kommentar


      • #4
        Vielen Dank, eure Beiträge haben mir wirklich weitergeholfen!

        Zek

        Kommentar


        • #5
          Mal so ne frage, wofür brauchst du die Informationen Schule oder eher eigene Forschungen?
          Lasst die Jagd beginnen!

          Kommentar


          • #6
            Die Informationen brauch ich für mich selbst. Einer meiner Freunde hat nämlich mal behauptet, dass das Spaceshuttle nicht höher als 100 km Fliegen könne. Das hab ich ihm nicht geglaubt, und jetzt hab ich ja auch Beweise. Außerdem interessieren mich die Spaceshuttles.

            Zek

            Kommentar


            • #7
              War der allererste Shuttelflug wirklich erst 81? Mir kommt das immer viel früher vor. Und schon wieder was dazugelernt.
              Dann habe ich aber auch noch mal eine Frage...wann war nochmal die Challenger?

              Kommentar


              • #8
                Ich denke mal du meinst hiemit die Challengerkatastrophe. Die war am 28. Januar 1986. Die Challenger ist wegen eines defekten Ventils explodiert, das den Flüssigsauerstoff leitete.

                Zek

                Kommentar


                • #9
                  Ja genau, die wars. Ich hatte gehört, dass es zu kalt war zu starten, aber weil es schon zu oft hinausgeschoben wurde, wurde es dann eben doch an dem Tag durchgeführt. Seitdem Unglück gibt es dann einen Dichtungsring mehr.

                  Kommentar


                  • #10
                    Ganz so war s nicht. Der Ablauf war in Etwa so:

                    Durch die Kälte froren, wie schon gesagt, die Dichtungsringe aus Kunststoff ein und wurden dadurch spröde. Als der Shuttle startete, zerbrach der eine Dichtungsring an einer der Feststoffraketen und verbrannte in Sekundenschnelle, was eine kleine schwarze Rauchwolke auslöste. Das Leck wurde jedoch durch schmelzenen Kunststoff schell wieder verschlossen. Dann stieg der Shuttle auf, und mit der Rotation um die eigene Achse erhöhte sich der Druck auf die Leckstelle erneut, so dass sie schliesslich brach. Aus der Feststoffrakete schoss nun eine anfangs kleine Flamme, die immer grösser wurde und zwei Dinge bewirkte: erstens schmolz sie die Halterung zwischen Feststoffrakete und Zentralem Tank durch, zweitens schmolz sie die Oberfläche des Zentralen Tankes an. Die Halterung brach schliesslich und die Feststoffrakete begann, sich um ihre obere Halterung zu drehen, da der Shuttle (planmässig) bereits in leichter Rückenlage war. Die Feststoffrakete prallt vom Flügel des Orbiters ab und schlägt Teile der Hitzeschutzpanzerung weg, kracht zurück direkt in den Zentralen Tank, genau auf die bereits angeschmolzene Stelle. Dort tritt nun flüssiger Wasserstoff aus, der direkt in den Feuerschweif der Auspuffgase gerät und sich Sekunden darauf (mit atmosphärischem Sauerstoff) entzündet. Diese erste Explosion reisst den Zentralen Tank der Länge nach auf, so dass nun auch der flüssige Sauerstoff im oberen Teil des Tankes in die Flammen gerät und auf einmal mit dem gesamten flüssigen Wasserstoff reagiert. Die Explosion reisst die beiden Feststoffraketen ab und den Orbiter in mindestens fünf grosse Teile, unter anderem das Cockpit, das erstaunlicherweise noch intakt ist. Schliesslich holt die Feuerwand das Cockpit ein und verhüllt es. Die Trümmer stürzen in den Atlantik, die Astronauten sterben wahrscheinlich durch den Aufprall des Cockpits auf der Wasseroberfläche und nicht durch die Explosion. Wenige Sekunden nach der Explosion wurden noch die beiden Feststoffraketen gesprengt, bevor sie weiteren Schaden anrichten konnten. Alle sieben Astronauten, auch die Lehrerin Christa MacAuliffe, die als erste Zivilistin ins All sollte, starben bei der grössten Katastrophe der amerikanischen Weltraumfahrt.
                    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                    Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                    Kommentar


                    • #11
                      @bynaus
                      Wieso, im groben und ganzen hatte ich doch recht. Sicher, ich habe es nicht ganz so ausführlich erzählt wie Du, aber es war kalt, die Dichtungsringe froren ein und dadurch passierte der Ablauf den Du geschildert hast. Deswegen wurde entschlossen einen Dichtungsring mehr anzubringen.
                      Meine Version war halt nur seeeeeeeeeeeeeeeeeeeehr kurzgefasst.

                      Kommentar


                      • #12
                        Ja, klar, ich wollte dich auch nicht kritisieren, und es ging ja nur um das Detail, dass der Dichtungsring der Feststoffrakete gebrochen ist, aber ich dachte, Zek oder Du möchten das vielleicht wissen, und schon hatte ich das Post geschrieben... ;-)
                        Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                        Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                        Kommentar


                        • #13
                          Naja, und schon wieder was dazu gelernt. Sollte mich jetzt mal jemand fragen was genau mit der Challenger passiert ist, kann ich halt ne besser Antwort geben als....die Sichtungsringe sind zugefroren.

                          Kommentar


                          • #14
                            Eigentlich gibts noch zwei Nachbauten des Space Shutles.
                            In Russland. Rein äußerlich sind sie Spiegelbilder von den amerikanischen Shutles. Gefolgen sie die aber nie. Ein Shutle ist jetzt ein Restaurant oder eine Disco.
                            Der Himmel ist das Limit!!!

                            Kommentar


                            • #15
                              Nun ja, ein GENAUES Spiegelbild ist es nicht. Aber der russische Shuttle (es gibt nur einen) ist dem amerikanischen schon ziemlich ähnlich. Es wurden damit 24 Testflüge geflogen, seither funktioniert er nicht mehr und wird zu Ausstellungszwecken verwendet. Alle Testflüge waren voll automatisch, auch der, der den Shuttle am 15.11.1988 in den Weltraum führte. Das Programm wurde eingestellt.



                              Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                              Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X