Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Worauf bauen wir unser Wertsystem auf?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Worauf bauen wir unser Wertsystem auf?

    Etwas das ich mich schon oft gefragt habe. Wie kann man sich selbst ein Weltbild aufbauen, das in sich konstistent ist und keine logischen Widersprüche enthält? Auf was für Grundstützen bauen wir unsere Meinung zu einem Thema auf? Oftmals werden das wohl Stützen sein, die den universellen Menschenrechten ähnlich sind, aber nicht nur! Oder anders gefragt: auf was für ganz grundsätzlichen Standpunkten beruhen diese?

    Ich werd mal versuchen, aufzuzeigen, was die Grundstützen meines Denkens sind. Sie sind nicht unverrückbar und ewig, aber vielleicht wird mir (und euch) vieles klarer, wenn wir darüber diskutieren.

    Alle Menschen sind gleichberechtigt: behandle Unbekannte vorurteilfrei gleich.

    Freude und Glück ist nicht die Folge von Reichtum oder Besitz: Wahres Glück erreicht man, in dem man andere glücklich macht.

    In unserer Welt haben wir letztlich nur unser Leben: schütze es, wo du kannst.


    Was denkt ihr dazu?
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
    Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

  • #2

    meine Grundsätze, die ich zu leben trachte:

    jeder Mensch/jedes Individuum ist gleich an Würde und hat somit das Recht, dass ich ihm mit Respekt begegne
    • nur wenn ich mich selber gut kenne, und annehme so wie ich bin ,
      -also mich selbst respektiere-, kann ich dies auch bei anderen

    jeder Mensch hat - wie jedes andere Ding auch - positive und negative Seiten
    kein Mensch gehört einem anderen
    • das mein bei mein Gefährte, meine Kinder ist ein Ausdruck der Zugehörigkeit aber niemals des Besitzes
      meine Kinder sind Gäste auf Zeit

    jeder Mensch ist ein einzigartiges - von seiner Bestimmung her - kostbares Individuum
    • jedeR erzeugt seine/ihre Wirklichkeit und
      ist dabei in sich drin - so ganz tief drin - einsam - und
      mit verschiedensten Verständigungsmittel probieren wir immer wieder uns mitzuteilen, weil wir verstanden werden wollen , d.h.
      mißverstanden werden ist die Regel - verstanden werden die Ausnahme

    wir Menschen brauchen ein DU

    Leben heißt sich entwickeln, weiter gehen, Veränderung, ....dynamisch ....

    das es Leben, wie wir es kennen gibt, hat für mich einen Urgrund, den wir mit unserer Wissenschaft (noch) nicht erkannt haben, und vermutlich auch nie wissenschaftlich erkennen können.


    lebt lange und in Frieden
    t´bel

    Kommentar


    • #3
      Das ist eine echt gute Frage...grob gesagt lebe ich nach Matthäus 7,12: "Alles nun, was ihr wollt, dass euch die Leute tun sollen, das tut ihnen auch."

      Natürlich kann man das ganze noch differenzieren und ich hab auch ncoh andere Grundsätze, wie z.B.:

      - geniese jeden Moment des Lebens, denn er wird nie wiederkehren.
      - Alle Menschen sind gleich, frei, etc...das Leben ist heilig!
      - Das Glas ist halb voll!!!

      Ach, ich könnte jetzt noch hunderte Kalendersprüch doer sowas runterlabbern, die irgendwie auf mich und mein Verhalten zutreffen. Ich mache mir da nie so große Gedanken über solche Grundsätze - ich handele einfach nach meinem Gewissen und da denke ich, dass es extrem durch Mt 7,12 geprägt wurde.
      Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
      Makes perfect sense.

      Kommentar


      • #4
        @proton:

        Wobei sich jener Vers schon an die Vernunft richten muss, d.h. in diesem Zusammenhang über christliche Ethik verstanden werden muss.
        Denn Leute, die dich zu einem Kampf herausfordern wollen, wünschen ja, dass du sie angreifst und so greifen sie halt dich an.
        Ähnlich mit Kriegen. Wer einen Krieg will, will auch angegriffen werden, daher greift er an.
        Insofern gilt der Spruch für "böse" Menschen oft genauso, wie für gute.

        gruß, endar
        Republicans hate ducklings!

        Kommentar


        • #5
          Ich glaube es ist doch offensichtlich, dass ich die gute Seite dieses Verses gemeint habe.
          Ist aber ein interessanter Blickwinkel - so habe ich das noch nie betrachtet.
          Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
          Makes perfect sense.

          Kommentar


          • #6
            Ja, natürlich ist es schon klar, wie du das meinst.

            endar
            Republicans hate ducklings!

            Kommentar


            • #7

              @endar,
              Wenn ich dich fragen tät, nach welchem Wertesystem du zu leben trachtest, würdest du dann antworten?
              wenn du diese Frage mit ja beantwortest, - so stelle ich diese Frage,
              wenn du nein antwortest, so akzeptier ich dies selbstverständlich.
              lebe lange und in Frieden
              t´bel

              Kommentar


              • #8
                Hhhm.
                Das eigene Wertesystem zu beschreiben, ist nicht leicht, weil wir uns über unsere eigenen Werte, Prägungen und unsere Mentalität oftmals gar nicht im Klaren sind.
                Unser Wertesystem zeigt sich also oftmals in Reaktion auf andere.
                Ich möchte also hier auch nicht dies und das aufzählen.
                Ich denke, das Denken ist ein Wert an sich, der mir sehr wichtig ist.
                Ansonsten zeigt sich mein Wertesystem wohl in dem, was ich so poste.

                gruß, endar
                Republicans hate ducklings!

                Kommentar


                • #9
                  • Jeder Mensch hat unabhängig von Herkunft, Einstellung oder Aussehen ein schützenwertes Potential
                  • Jeder Mensch hat das Recht dieses Potential frei auszubauen und glücklich zu werden
                  • Die Zuknuft ist immer besser als die Vergangenheit (auch wenns schwerfällt!)
                  • Im Umgang mit Menschen: Alles kann, nichts muss! (alte Swingerweisheit )
                  Recht darf nie Unrecht weichen.

                  Kommentar


                  • #10
                    Meine Grundsätze die ich versuche einzuhalten, manche davon habe ich vor nicht alzu langer Zeit gefasst:
                    • Bilde dir über Jemanden selbst eine eigene Meinung
                    • Nutze den Tag ...ist schwerer als man denkt...
                    • Übe dich in Geduld und Selbstdisziplin
                    • Verallgemeinerungen vermeiden
                    • Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser ...leider aus Erfahrung zugelegt...

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X