Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kommender Weltuntergang

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kommender Weltuntergang

    Ich habe mit Absicht den Titel des Themas so provokativ gestaltet und im Allgemeinen geht es mir darum : Wie wir alle wissen machen viele Menschen grade mächtig Panik , dass und unser ausschweifender Lebenstil (Co2 etc.) und in naher Zukunft zerstören wird.
    Nehmen wir also an das diese Aussagen stimmen , lohnt es sich also jetzt noch Kinder auf die Welt zu bringen? Ich weiß das klingt ein wenig absurd , aber woran wird die nächste Generation denn als erstes sterben? An der Erderwärmung? An kommenden Kometen? An der Explosion der Sonne?
    Was denkt ihr darüber?
    "Früher war alles besser, da waren Wunschzettel noch keine Erfüllungszettel und der Weihnachtsmann gehörte nicht Coca Cola, er war unpolitisch!"

  • #2
    Ich denke garnicht an sowas. Alles nur Schwachsinn. Schnell lasst uns alle zu unserem Sektenführer rennen er wird uns mit seinem UFO retten.

    Kommentar


    • #3
      Ja, die Prognosen sind tatsächlich sehr übel, doch es besteht immer noch Hoffnung. Alle Denker und Philosophen der Welt arbeiten gerade daran. Doch bis zur ultimativen Apokalypse dauert es glaub ich noch ein paar Jahrhunderte. Aber man muss auchmal anders Denken, vielleicht ist die nächste Generation unsere Rettung! Wenn wir ihnen biebringen, nicht immer den Müll auf der Straße, das Auto während des Einkaufs anzulassen oder sonstiges nicht zutun, werden wir vielleicht noch ein paar Jährchen haben.
      ~Burn the Land and boil the Sea, you can't take the Sky from me~

      Kommentar


      • #4
        Das wird doch immer mehr dramatisiert als es tatsächlich ist. Klar ist eswas dagegen zu tun, aber es ist mit Sicherheit noch nicht kurz vor der Apokalypse. Da ist viel Panikmache auch dabei. Denn mit Panik lässt sich bekanntlich gutes Geld verdienen.
        Textemitter, powered by C8H10N4O2

        It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

        Kommentar


        • #5
          Hä? Wie kommst Du denn auf "Explosion der Sonne"? Bis das geschieht, gibt es die Spezies "Mensch" vermutlich nicht mehr.

          Weißt Du - ich bin ja wirklich ein Pessimist, aber Deine Existenzangst ist schon ziemlich übertrieben. So schnell stirbt die menschliche Rasse nicht aus, denn dazu sind wir zu anpassungsfähig.

          Abgesehen davon: Wenn wir in unserer Dummheit und Gier unseren Lebensraum zerstören, ist das nicht der Untergang der Welt, nur das weitere Aussterben einer überlebensunfähigen Art.
          Aber diese typisch-menschliche Arroganz ist ja nichts Neues. Wir sehen uns ja immer noch als den Mittelpunkt des Universums.
          *Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen.*
          *Alles was einmal war, ist immer noch, nur in einer anderen Form.*
          Indianische Weisheiten
          Ich bin nicht kaffeesüchtig, aber wenn ich irgendwann einmal verbrannt werde, werde ich vermutlich nicht zu Asche zerfallen, sondern zu Kaffeesatz! ;)

          Kommentar


          • #6
            Damit bloß nicht beschäftigen, ist irgendwie eine Sekten "Sache". Die machen sich drüber Gedanken, weil es da einige anfällige für gibt, die gerne sich dem "Führer" hingeben.
            Mal ehrlich, völlig albern...wie viele "Weissagungen" hat es denn schon über den Weltuntergang gegeben ? Unzählige, eine weitere bringt die Welt auch nicht zum untergehen
            Sie wird sich auch morgen weiterdrehen, mit mehr oder weniger CO2. Menschen wird es nicht immer gehen. Also für wen geht denn die Welt unter ? Menschen ? Alle Lebewesen ? Alles hat ein Ende nur die ....
            Alles auf sich zukommen lassen.
            Die Römer waren die Amerikaner der Antike.
            Carolin Witt (*1983), Studentin

            Kommentar


            • #7
              Wie schon einige hier gesagt haben, finde ich die Formulierung "Weltuntergang" reichlich unpassend. Ich wage einfach mal zu behaupten, dass sich das System "Erde" nicht "untergehen" kann. Selbst bei globalen Katastrophen wird das Leben ausweichen und sich anpassen und weiterentwickeln.

              Problematisch ist vielmehr, dass wir Menschen stark daran arbeiten, unsere eigene Art durch Ungleichgewichte zu gefährden. Ich will jetzt nicht verharmlosen, dass der Mensch daneben unzählige Pflanzen und Tiere ausgerottet hat, aber im globalen erdgeschichtlichen Hintergrund ist das wohl eher eine Randerscheinung.
              Forum verlassen.

              Kommentar


              • #8
                Keine Panik auf der Titanik, die Welt wird nicht untergehen!
                Ich finde es schon ziemlich erschreckend wie die üblichen verdächtigen Medien und Politiker in den letzten Wochen und Monaten Panik vor der fiesen Erderwärmung zu machen. Ernsthafte Probleme können nur von vernünftigen und besonnen Personen angegangen werden, nicht von verängstigten Kindern.

                Explosion der Sonne: Klingt nach nem ziemlich schlechten Film, der vor einiger Zeit auf Pro 7 lief.

                Kometen: Klingt nach einer Jerry Bruckheimer-Produktion

                Natürlich lohnt es sich Kinder auf die Welt zu bringen.Wer soll sich denn sonst an diesem immer noch wunderschönen Planeten erfreuen?
                I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                Kommentar


                • #9
                  Ich denke auch, dass es nicht wahrscheinlich ist, dass wegen uns die Welt untergeht.
                  Allerdings, wenn wir so weiter machen, wie bisher mit der Umwelt, dann wird sich das Klima auf lange Zeit dratsisch verändern.
                  Möglicherweise so, wie in "The Day after Tomorow" aber sicherlich nicht ganz so schnell.

                  Was aber mit Sicherheit irgendwann passiert, ist die Explosion der Sonne und der Untergang der Welt.
                  Dies wird allerdings erst in geschätzten 4 oder 5 Milljarden Jahren geschehen und ich zweifle daran, dass es uns Menschen dann noch so gibt, wie wir heute sind.
                  Wenn dies Sonne in einer Nova explodiert, wird die Druckwelle der losgeschleuderten Sonnenmasse oder der Explosion selbst zumindest die sonnennahen Planeten wegfetzen und möglicherweise sogar alle Planeten im Sonnensystem.
                  Möglicherweise hört sich das so an wie bei Star Trek Generations, aber wenn man bedenkt, dass ohne den magnetischen Schutzschild der Erde unser Planet ähnlich schlimm aussehen würde, wie der Mars, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass bei der Nova unserer Sonne nicht mehr viel von unserem Sonnensystem übrig bleibt, aber mindestens 4 Milljarden Jahre sind auch eine lange Zeit.
                  Die Wahrheit entgeht dem, der nicht mit beiden Augen sieht. Wähle den Weg, der recht und wahr ist.
                  Wenn Du erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, dann wurde das Mahl vor langer Zeit bereitet.
                  Skylaterne vor der Haustür (Youtube Video) - ich bin ein Mitglied der Kirche Jesu Christi. Die USS Vergissmeinnicht nimmt wieder ihren Dienst auf und heißt alle interessierten Crewmitglieder willkommen.

                  Kommentar


                  • #10
                    Es lohnt sich immer, Kinder in die Welt zu setzen, denn wenn man das nicht tut, dann hat man keine Hoffnung mehr und wer keine Hoffnung mehr hat, der hat bereits verloren.

                    Außerdem sind es nur diejenigen, denen die Welt am Herzen liegt, die so denken. Wenn diese keinen Nachwuchs mehr bekommen, dann überlassen sie das Feld quasi denen, die sich einen scheißdreck um die Natur kümmern. Dann machen sie sich sogar noch mitschuldig.

                    Naja und die aufgezählten Katastrophen sind nicht wirklich haltbar. Am Klima selbst stirbt man nicht, eher an den Folgen, wie Wirbelstürmen. Kometen und Meteoriten haben wohl nie und werden wohl auch nie zu Massenaussterben auf der Erde gesorgt, auch wenn dies wohl krampfhaft immer wieder behauptet wird und die Sonne explodiert auch erst dann, wenn auf der Erde schon sehr sehr lange kein Leben mehr möglich ist.
                    Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                    endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                    Klickt für Bananen!
                    Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                    Kommentar


                    • #11
                      Selbst ein verheerender Atomkrieg oder ein Klimakollaps wird die Welt nicht untergehen lassen.
                      Sondern lediglich uns Menschen.
                      Das Leben auf der Erde wird irgendwie weitergehen.
                      Arten kamen und verschwanden auch wieder, so ist es bereits seit hunderten Millionen Jahren, und so wird es bis zum Ende unsere Sonne sein.
                      Wer weiß wieviele *intelligente ?* Arten es noch nach uns Menschen geben wird.

                      Wir müssen wirklich auf die nächsten Generationen hoffen.
                      Das sie die Politiker auf den Mond schießen und auch vielleicht uns kräftig in den A...... treten.

                      Kommentar


                      • #12
                        geht sicher heut abend los, alles wird verloren gehen alles vernichtet und nur die ungläubigen werden drauf gehen den die anderen sind ja voll die gläubigen.

                        so ein schwachsinn, überbevölkerung, wasser wird knapp die sprit preise sinken ne steigen die?!, der döner vol das gammelfleisch, der bus kommt zu spät, und und und... wie kann man nur an solch einen müll glauben, das die welt untergeht !? milliarden von jahren existiert hier alles und dann kommt da so nen dummer mensch und behauptet alles ist aus, das gabs vor jahrtausenden und im jahr 2000 und vorgestern und morgen und in 100 jahren.

                        ich weiss das in genau 3 stunden die welt untergeht, es lebe der planet der affen........

                        Kommentar


                        • #13
                          planet der affen
                          Die Filme waren gar net mal schlecht

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Spocky Beitrag anzeigen
                            Es lohnt sich immer, Kinder in die Welt zu setzen, denn wenn man das nicht tut, dann hat man keine Hoffnung mehr und wer keine Hoffnung mehr hat, der hat bereits verloren.
                            Außerdem sind es nur diejenigen, denen die Welt am Herzen liegt, die so denken. Wenn diese keinen Nachwuchs mehr bekommen, dann überlassen sie das Feld quasi denen, die sich einen scheißdreck um die Natur kümmern. Dann machen sie sich sogar noch mitschuldig.

                            Das ist wohl so, dass man zum Einen es den eigenen, möglichen Kindern nicht antun möchte in einer Welt mit so schlechten Aussichten aufzuwachsen, aber andererseits diese Kinder, sofern sie in einem umweltorientierten, sozialen Umfeld aufwachsen, vielleicht eine bessere Möglichkeit haben etwas für die Umwelt zu unternehmen also eine Hoffnung für die Zukunft der Menschen darstellen.
                            Ergo man möchte es seinen potentiell zukünftigen Kindern nicht antun, in einer solchen Welt aufzuwachsen, wenn man viel Verantwortungsgefühl empfindet, aber nur aus dem Nachwuchs solcher Menschen sind die Chancen am größten, dass die Kinder später etwas unternehmen könnten, die Welt zu verbessern.
                            Erwachsene, die nicht diese Bedenken teilen legen möglicherweise Schwerpunkte der Erziehung ihrer Kinder in eine andere Richtung, stellen aber auch ohnehin ein anderes soziales Umfeld für die Kinder dar, was einen gröäßeren Effekt auf die Kinder hat als die eigentlich bewusste Erziehung durch die Eltern.

                            Zitat von Spocky Beitrag anzeigen
                            Naja und die aufgezählten Katastrophen sind nicht wirklich haltbar. Am Klima selbst stirbt man nicht, eher an den Folgen, wie Wirbelstürmen. Kometen und Meteoriten haben wohl nie und werden wohl auch nie zu Massenaussterben auf der Erde gesorgt, auch wenn dies wohl krampfhaft immer wieder behauptet wird und die Sonne explodiert auch erst dann, wenn auf der Erde schon sehr sehr lange kein Leben mehr möglich ist.
                            Ich denke, dass sowohl bei Stürmen, Flutwellen, Überschwemmungen, Vulkanausbrüchen normaler Vulkane (also nicht etwa eine Supervulkans), ja sogar bei Meteoriten- oder Kometeneinschlägen nie mehr Leute sterben als die betreffenden im betreffenden lokalen Gebiet.
                            Selbst ein einzelner Nuklearschlag oder ein GAU eines Atomkraftwerks allein erzeugt lediglich eine lokale Katastrophe.
                            Natürlich ist es grauenvoll für diejenigen, die darunter leiden (das will ich auch nicht verharmlosen), aber für die gesamte Menschheit bleibt das Überleben dadurch keineswegs gefährdet.

                            Soviel ich über Astronomie weiß, wird die Sonne höchstwahrscheinlich vor ihrer Nova, also ihrem Ende als Stern wie wir sie kennen, anschwellen und dabei die sogenannte bewohnbare Zone weiter zum äußeren Bereich des Sonnensystems verlagern wird, wodurch Leben auf der Erde wohl ebenso wenig möglich wird, wie auf der Venus, noch bevor die Explosion der Sonne die Planeten im Sonnensystem hinwegfegt.
                            Die Wahrheit entgeht dem, der nicht mit beiden Augen sieht. Wähle den Weg, der recht und wahr ist.
                            Wenn Du erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, dann wurde das Mahl vor langer Zeit bereitet.
                            Skylaterne vor der Haustür (Youtube Video) - ich bin ein Mitglied der Kirche Jesu Christi. Die USS Vergissmeinnicht nimmt wieder ihren Dienst auf und heißt alle interessierten Crewmitglieder willkommen.

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich bin auch der Meinung, dass es sich auf jeden Fall "lohnt", Kinder in die Welt zu setzen. Wer sonst soll denn ansonsten die Welt vor dem "Untergang" retten, wenn nicht unsere Kinder.

                              Die Explosion der Sonne wird ja wohl in nächster Zeit kaum passieren ...und Kometen? Naja, diese Gefahr ist ja nichts Neues, die hat ja schon immer existiert.
                              Und die drohende Klimakatastrophe wird die Welt schließlich auch nicht untergehen lassen. Ich würde nur sagen, es wird für die Menschheit etwas ungemütlich. Mehr nicht. Aber das ist ja vielleicht auch nicht unbedingt nur ein Nachteil. So wird uns wenigstens mal bewusst, dass wir mit unserem Verhalten die Natur zerstören. Und so versuchen wir dann hoffentlich auch, die Natur zu retten, und dadurch uns, auch wenn die Klimakatastrophe angeblich in 30Jahren nicht mehr zu stoppen ist.
                              "We must question the story logic of having an all-knowing all-powerful god, who creates faulty humans, and then blames them for his own mistakes."
                              Gene Roddenberry

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X