Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Raum, Zeit und Gedanken...(können sie ein und dieselbe Rolle spielen?)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Raum, Zeit und Gedanken...(können sie ein und dieselbe Rolle spielen?)

    Was sind Gedanken? Wie werden Diese beeinflusst und wie entstehen sie überhaupt? Gibt es vielleicht einen Zusammenhang zwischen Raum, Zeit und Gedanken, wenn das der Fall wäre könnte man sich etwas Bestimmtes vorstellen und es würde in Raum und Zeit übergehen, also eventuell Formen annehmen und dadurch real werden…ansatzweise ist das sogar möglich, wenn man lange genug an eine Erkältung denkt und sich intensiv genug vorstellt man hätte eine Erkältung, kann es passieren, dass der Gedanke zur Realität wird…Mr. Spock würde jetzt sagen: „Faszinierend, Captain!“…aber wie erklären wir uns das? Ist so etwas tatsächlich möglich?

    Allein der Gedanke fasziniert mich schon, man stelle sich vor, alles was man sich vierdimensional vorstellt, wird plötzlich dreidimensional und damit greifbar für uns...allerdings denke ich, bis wir das schaffen, haben wir uns wohl schon längst von der dreidimensionalen Welt verabschiedet und die virtuelle Welt zu unserer neuen Realität werden lassen, einer Welt, in der Gedanken praktisch Berge versetzen können, ohne einen Einfluss auf die dritte Dimension zu bewirken...Viele glauben ja, dass die „Zuflucht“ in die virtuelle Welt falsch wäre, dass man zu feige sei, sich dem wahren Leben zu stellen...ich denke jeder hat wohl dazu eine andere Meinung, wie z.B. die, dass man in der Tat mehr Freiheiten in der virtuellen als in der realen Welt hat, man kann alle Wünsche, mögen sie noch so extrem seien, in die „Realität“ umsetzen und keine Beeinflussung der realen Welt befürchten. Und da kommt mir gleich noch eine Frage...Was ist überhaupt Realität, wie nehmen wir Diese war?

    Wenn Realität heißt, das wir z.B. Gegenstände sehen, berühren, riechen und sogar schmecken können, wirken sie auf uns also durch unsere Sinne real. Und wenn man diese Gefühle imitieren kann, indem man das Gehirn durch elektrische Impulse reizt, sodass ein derartiges Gefühl erzeugt wird, empfinden wir dies als real...sogesehen müsste man theoretisch nur ein Interface entwerfen, welches diverse Sinne reizt, wie Geruchs- Geschmacks- Tastsinn usw. und es würde uns absolut real vorkommen. In diesem Fall stünden uns natürlich alle Möglichkeiten offen, alles was der Mensch sich vorstellt an Dingen, Erlebnissen usw, kann in der virtuellen Realität umgesetzt werden...Jegliche Grenzen würden gesprengt, unendliche Variationen wären zu „realisieren“...

  • #2
    Zitat von picard2893 Beitrag anzeigen
    ...wenn man lange genug an eine Erkältung denkt und sich intensiv genug vorstellt man hätte eine Erkältung, kann es passieren, dass der Gedanke zur Realität wird [...] aber wie erklären wir uns das? Ist so etwas tatsächlich möglich?
    Also so wie du das darstellst ist das bestimmt nicht möglich. Nur weil ich intensiv an eine Krankheit denke, bedingt das nicht, dass ich sie auch bekomme. Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass negative Gedanken zum Beispiel eben Gedanken an eine Krankheit das Immunsystem des Körpers schwächen und er dadurch anfälliger für Viren und Bakterien wird, welche Krankheiten verursachen.

    Zitat von picard2893 Beitrag anzeigen
    ...alles was man sich vierdimensional vorstellt, wird plötzlich dreidimensional und damit greifbar für uns...allerdings denke ich, bis wir das schaffen, haben wir uns wohl schon längst von der dreidimensionalen Welt verabschiedet und die virtuelle Welt zu unserer neuen Realität werden lassen, einer Welt, in der Gedanken praktisch Berge versetzen können, ohne einen Einfluss auf die dritte Dimension zu bewirken...Viele glauben ja, dass die „Zuflucht“ in die virtuelle Welt falsch wäre, dass man zu feige sei, sich dem wahren Leben zu stellen [...] Und da kommt mir gleich noch eine Frage...Was ist überhaupt Realität, wie nehmen wir Diese war?
    Second-Life lässt grüßen... Dieser Absatz lässt mich doch stark an diesem Beitrag und deiner Person zweifeln, in eine virtuelle Welt ziehen erscheint mir doch ein bisschen krass und nur damit man Berge versetzen kann? Ich denke der Reiz des Lebens besteht zum Teil auch darin, dass es eben nicht so leicht ist Berge zu versetzen. Und zur Frage was Realität sei, da komm ich jetzt einfach nicht drumherum diesen Spruch abzulassen: Realität ist da, wo der Pizzamann herkommt!

    Zitat von picard2893 Beitrag anzeigen
    Wenn Realität heißt, das wir z.B. Gegenstände sehen, berühren, riechen und sogar schmecken können, wirken sie auf uns also durch unsere Sinne real. Und wenn man diese Gefühle imitieren kann, indem man das Gehirn durch elektrische Impulse reizt, sodass ein derartiges Gefühl erzeugt wird, empfinden wir dies als real...sogesehen müsste man theoretisch nur ein Interface entwerfen, welches diverse Sinne reizt, wie Geruchs- Geschmacks- Tastsinn usw. und es würde uns absolut real vorkommen. In diesem Fall stünden uns natürlich alle Möglichkeiten offen, alles was der Mensch sich vorstellt an Dingen, Erlebnissen usw, kann in der virtuellen Realität umgesetzt werden...Jegliche Grenzen würden gesprengt, unendliche Variationen wären zu „realisieren“...
    Ich bezweifle jetzt einfach mal, dass die Menschheit jemals in der Lage sein wird ein Interface zu entwickeln, das uns eine virtuelle Realität völlig perfekt vorspielen kann. Denn Realität besteht nicht nur aus der Reizung von Nervenzellen im Gehirn. Da ist noch vielmehr, wie willst du z.B. die Erschöpfung des Körpers nach einem Marathonlauf simulieren, wenn der Mensch nur im Sessel sitzt und an ein Interface angeschlossen ist?
    Lass mich raten, vermutlich gar nicht, da in dieser Simulation niemand nach solch einem Lauf erschöpft wäre, schließlich können ja auch alle Berge versetzen.

    Kommentar


    • #3
      Auch wieder ein Thread der Meinung nach eher ins Wissenschaftsforum gehört.

      Wir hatten schon einige Threads zum Thema "Bewußtsein & künstliches Bewußtsein".

      Gedanken sind biochemische Prozesse welche ein inneres Abbild ins Bewußtsein projezieren. Nach aussen finde sie durch Sprache oder Schrift.

      Das Bewußtsein ist scheinbar(letztendlich muß es im Gehirn sein) raumlos. Zeitlos kann es nicht sein. Da es ja auch in Zeiten einteilt und zugegen ist.

      Und es wird schon an einen künstlichen neuronalen Netz gearbeitet.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Indigo Beitrag anzeigen
        Also so wie du das darstellst ist das bestimmt nicht möglich. Nur weil ich intensiv an eine Krankheit denke, bedingt das nicht, dass ich sie auch bekomme. Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass negative Gedanken zum Beispiel eben Gedanken an eine Krankheit das Immunsystem des Körpers schwächen und er dadurch anfälliger für Viren und Bakterien wird, welche Krankheiten verursachen.



        Second-Life lässt grüßen... Dieser Absatz lässt mich doch stark an diesem Beitrag und deiner Person zweifeln, in eine virtuelle Welt ziehen erscheint mir doch ein bisschen krass und nur damit man Berge versetzen kann? Ich denke der Reiz des Lebens besteht zum Teil auch darin, dass es eben nicht so leicht ist Berge zu versetzen. Und zur Frage was Realität sei, da komm ich jetzt einfach nicht drumherum diesen Spruch abzulassen: Realität ist da, wo der Pizzamann herkommt!



        Ich bezweifle jetzt einfach mal, dass die Menschheit jemals in der Lage sein wird ein Interface zu entwickeln, das uns eine virtuelle Realität völlig perfekt vorspielen kann. Denn Realität besteht nicht nur aus der Reizung von Nervenzellen im Gehirn. Da ist noch vielmehr, wie willst du z.B. die Erschöpfung des Körpers nach einem Marathonlauf simulieren, wenn der Mensch nur im Sessel sitzt und an ein Interface angeschlossen ist?
        Lass mich raten, vermutlich gar nicht, da in dieser Simulation niemand nach solch einem Lauf erschöpft wäre, schließlich können ja auch alle Berge versetzen.
        nein leider liegst du falsch...die Szenen die im Film Matrix zu sehen sind, waren ga rn icht so verkehrt...was die Gedanken angeht und ide UMsetzung jener...Es gibt Fakire, die mithilfe ihrer Gedanken ihr Herz nahez zum Stillstand bringen...es gibt Menschen, die Kraft ihrer Gedanken und ihrer Disziplin ungeheure physische Stärke erlangen....nichts ist unmöglich...und man kann dem Gehirn Informationen implantieren, die gewisse Gefühle und Reaktionen hervorrufen...Selbst ein emotionaler Film kann das, und das ist nur eine Mattscheidbe in der bewege Bilder ablaufen...aber ehrlich gesagt, der Test oben ist sehr alt...hab ich früher mal geschrieben und dachte, der könnte hier ganz interessante Diskusionen erzeugen...


        Skymarshall: Hier geht es aber um die Frage: ob man diese Elemente vereinen könne....
        dieser Thread hat seinen Ursprung in der TNG Folge "Der Reisende" ....daher kamn ich auf die Idee, adarüber zu diskutieren, und das gibts hier nicht....

        Kommentar


        • #5
          Zitat von picard2893 Beitrag anzeigen
          Was sind Gedanken? Wie werden Diese beeinflusst und wie entstehen sie überhaupt? Gibt es vielleicht einen Zusammenhang zwischen Raum, Zeit und Gedanken, wenn das der Fall wäre könnte man sich etwas Bestimmtes vorstellen und es würde in Raum und Zeit übergehen, also eventuell Formen annehmen und dadurch real werden…ansatzweise ist das sogar möglich, wenn man lange genug an eine Erkältung denkt und sich intensiv genug vorstellt man hätte eine Erkältung, kann es passieren, dass der Gedanke zur Realität wird
          Da kann ich von Erfahrung reden, denn die Psyche macht so einiges möglich! Das funktioniert bei mir nur wenn ich schlechte Stimmung habe, wenn ich mir dann mit meinen Gedanken einrede ich sei Krank, dann werde ich auch krank! Je grösser die Depression ist, desto kranker werde ich, die Simulation wird umgewandelt!
          @picard28: du kuckst zuviel Scifi
          Ich hab da ein ganz mieses Gefühl!!!!
          Magierin: Ich sleudere den Fffeuerball dem Drachen entgegen
          There's a Rainbow inside my Mind
          Trippin' on Sunshine

          Kommentar


          • #6
            Also ich denke auch nicht das man körperliche Aktivität simulieren kann.

            Aber das man irgendwann per Gedankenkraft Maschinen oder Computerpersonen steuern kann.

            Oder Gefühle simulieren kann. Z.B. einen Orgasmus ohne körperlich aktiv geworden zu sein.

            Dennoch sind wir mehr als nur das Gehirn. Ohne unseren Körper hätten wir wahrscheinlich nie so ein Bewußtsein. Wegen den ganzen Interaktionen usw.

            Und das Gedanken sich positiv auswirken können denke ich auf jeden Fall. "Glauben versetzt Berge" kann manchmal wirklich zutreffen. Auch wenn es eher kleinere Erfolge sind.

            Selbstheilung bestimmt auch. Bei bestimmten psychischen Erkrankungsformen.

            Genauso gibt umgekehrt negative Gedanken welche zu psychosomatischen Problemen führen können.

            Allerdings kann man wohl nicht gezielt per Gedankenkraft einen bestimmte Krankheit bekommen. "Hypochonder" bilden sich sowas ein, spielen Symptome nach. Aber sie haben es nicht.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von picard2893 Beitrag anzeigen
              Was sind Gedanken? Wie werden Diese beeinflusst und wie entstehen sie überhaupt? Gibt es vielleicht einen Zusammenhang zwischen Raum, Zeit und Gedanken, wenn das der Fall wäre könnte man sich etwas Bestimmtes vorstellen und es würde in Raum und Zeit übergehen, also eventuell Formen annehmen und dadurch real werden…ansatzweise ist das sogar möglich, wenn man lange genug an eine Erkältung denkt und sich intensiv genug vorstellt man hätte eine Erkältung, kann es passieren, dass der Gedanke zur Realität wird…Mr. Spock würde jetzt sagen: „Faszinierend, Captain!“…aber wie erklären wir uns das? Ist so etwas tatsächlich möglich?
              Wenn man ernsthaft genug daran glaubt, dass man erkältet ist, könnte ich mir durchaus vorstellen, dass der Körper darauf reagiert als wäre er erkältet.
              Möglich sind also durchaus psychisch hervorgerufene "Phantomschmerzen" und sogar Reaktionen des Immunsystems auf eine Bedrohung der Gesundheit, die eigentlich gar nicht stattfindet.
              Geistige Verwirrung oder schwere Depressionen bis hin zum Verlust des Sinnes für Realität sind ähnliche, wenn auch rein geistige Folgen, einer durchaus intensiven Einbildung, die ebenfalls körperliche Folgen haben können.

              Zitat von picard2893 Beitrag anzeigen
              Allein der Gedanke fasziniert mich schon, man stelle sich vor, alles was man sich vierdimensional vorstellt, wird plötzlich dreidimensional und damit greifbar für uns...allerdings denke ich, bis wir das schaffen, haben wir uns wohl schon längst von der dreidimensionalen Welt verabschiedet und die virtuelle Welt zu unserer neuen Realität werden lassen, einer Welt, in der Gedanken praktisch Berge versetzen können, ohne einen Einfluss auf die dritte Dimension zu bewirken...Viele glauben ja, dass die „Zuflucht“ in die virtuelle Welt falsch wäre, dass man zu feige sei, sich dem wahren Leben zu stellen...ich denke jeder hat wohl dazu eine andere Meinung, wie z.B. die, dass man in der Tat mehr Freiheiten in der virtuellen als in der realen Welt hat, man kann alle Wünsche, mögen sie noch so extrem seien, in die „Realität“ umsetzen und keine Beeinflussung der realen Welt befürchten. Und da kommt mir gleich noch eine Frage...Was ist überhaupt Realität, wie nehmen wir Diese war?
              Zunächst einmal ist zwar der Raum dreidimensional, aber alles was existiert, existiert nach diesem Verständnis vierdimensional, da ohne Zeit keine Existenz möglich wäre.

              Zitat von picard2893 Beitrag anzeigen
              Wenn Realität heißt, das wir z.B. Gegenstände sehen, berühren, riechen und sogar schmecken können, wirken sie auf uns also durch unsere Sinne real. Und wenn man diese Gefühle imitieren kann, indem man das Gehirn durch elektrische Impulse reizt, sodass ein derartiges Gefühl erzeugt wird, empfinden wir dies als real...sogesehen müsste man theoretisch nur ein Interface entwerfen, welches diverse Sinne reizt, wie Geruchs- Geschmacks- Tastsinn usw. und es würde uns absolut real vorkommen. In diesem Fall stünden uns natürlich alle Möglichkeiten offen, alles was der Mensch sich vorstellt an Dingen, Erlebnissen usw, kann in der virtuellen Realität umgesetzt werden...Jegliche Grenzen würden gesprengt, unendliche Variationen wären zu „realisieren“...
              Ich denke, dass ich mich her auf meinen ersten in diesem Beitrag geschriebenen Absatz beziehen kann, denn wenn man einfach glaubt, man sei erschöpft, dann kann dieser Glaube so intensiv sein, dass man diese Erschöpfung so spürt, als sei sie real.
              Eben solches trifft auch auf alle möglichen Sinneseindrücke zu, selbst solche, die im Allgemeinen für Einbildung gehalten werden, weil es dank der Wissenschaft als ein Hokus Pokus des menschlichen Gehirns abgetan wird.
              Ich glaube in der Tat, dass die irdische Realität nicht so real ist, wie wir es glauben, aber auch keine Matrix ist.
              Ausgehend von der Betrachtungsweise einer höheren Existenzebene denke ich vielmehr, dass sie ein kollektiver Traum ist, was ebenfalls einer virtuellen Realität entsprechen könnte.
              Die Wahrheit entgeht dem, der nicht mit beiden Augen sieht. Wähle den Weg, der recht und wahr ist.
              Wenn Du erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, dann wurde das Mahl vor langer Zeit bereitet.
              Skylaterne vor der Haustür (Youtube Video) - ich bin ein Mitglied der Kirche Jesu Christi. Die USS Vergissmeinnicht nimmt wieder ihren Dienst auf und heißt alle interessierten Crewmitglieder willkommen.

              Kommentar


              • #8
                Was sind Gedanken? Wie werden Diese beeinflusst und wie entstehen sie überhaupt? Gibt es vielleicht einen Zusammenhang zwischen Raum, Zeit und Gedanken, wenn das der Fall wäre könnte man sich etwas Bestimmtes vorstellen und es würde in Raum und Zeit übergehen, also eventuell Formen annehmen und dadurch real werden…ansatzweise ist das sogar möglich, wenn man lange genug an eine Erkältung denkt und sich intensiv genug vorstellt man hätte eine Erkältung, kann es passieren, dass der Gedanke zur Realität wird…Mr. Spock würde jetzt sagen: „Faszinierend, Captain!“…aber wie erklären wir uns das? Ist so etwas tatsächlich möglich?
                Schön wers, aber leider wirds nicht gespielt ich würde mir auch manchmal ein Packerl Geld wünschen aber es kommt nicht.

                Kirk Wenn man ernsthaft genug daran glaubt, dass man erkältet ist, könnte ich mir durchaus vorstellen, dass der Körper darauf reagiert als wäre er erkältet.
                Na ja das ist aber nicht wirklich eine Beeinflussung der Materie es it nur eine Psychische Sugestion, die man auch mit Hypnose ereichen kan.

                Aber was wehre wen man die DNA seiner Nachkommen mit seinen Gedanken ändern könnte? das wehre doch mal was. Würde die Evulution in einem ganz anderen Licht darstelen, eine willentliche Evulution.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von GGG Beitrag anzeigen
                  Aber was wehre wen man die DNA seiner Nachkommen mit seinen Gedanken ändern könnte? das wehre doch mal was. Würde die Evulution in einem ganz anderen Licht darstelen, eine willentliche Evulution.
                  Dann würde sich jeder perfekte Nachkommen basteln und wir hätten irgendwann nur noch vollkommene Menschen.

                  Das wäre sehr langweilig oder?


                  PS: Eine Erkältung kann man nicht durch Gedanken bekommen. Aber durch Stress und negative Gedanken(depressive Grunderkrankung) z.B. Magen/Darmprobleme. Das nennt man Psychosomatik.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Skymarshall Beitrag anzeigen
                    Dann würde sich jeder perfekte Nachkommen basteln und wir hätten irgendwann nur noch vollkommene Menschen.

                    Das wäre sehr langweilig oder?


                    PS: Eine Erkältung kann man nicht durch Gedanken bekommen. Aber durch Stress und negative Gedanken(depressive Grunderkrankung) z.B. Magen/Darmprobleme. Das nennt man Psychosomatik.
                    Klar währe es langweilig, aber es würde einiges erklären, und man brächte das Wort Mutation nicht in den Mund nehmen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Skymarshall Beitrag anzeigen
                      Dann würde sich jeder perfekte Nachkommen basteln und wir hätten irgendwann nur noch vollkommene Menschen.

                      Das wäre sehr langweilig oder?


                      PS: Eine Erkältung kann man nicht durch Gedanken bekommen. Aber durch Stress und negative Gedanken(depressive Grunderkrankung) z.B. Magen/Darmprobleme. Das nennt man Psychosomatik.
                      Auf jeden Fall spielt der geist eine sehr wichtige Rolle...was bedeutet, dass eine Verbindung zwischen Körper und Geist besteht, wobei beide sich gegenseitig beeinflussen können...ob nun stark oder schwach, bewußt oder unterbewußt...und dieser Fakt lässt sich noch weiter spinnen...aber da wurde ja bereits erwähnt....es sit auch hier eine Art Wille des Glaubens...wie sehr man daran glaubt...aber dann erklär mir mal, wie es sie Fakire in Indien es schaffen Kraft ihrer Gedanken ihr Herz fast zum Stoppen zu bringen...medizinisch gesehen ist das eigentlich unmöglich, und doch wurde es mehrfach demonstriert...

                      Kommentar


                      • #12
                        Ja diese Kerle aus Indien sind schon was besonderes, sie haben ja speziele Meditationsmethoden. Auch bei Wodoo Praktiken auf Jamaica oder Afrika gibt es seltsame Phänomene wie etwa leute die in Trancezuständen tanzen und denen man die Wangen durchstechen kan ohne das es eine Narbe gibt. Oder das über Glühende Kohle laufen, das ist auch seltsam aber ich glaub das solche Sachen eher Psychologisch oder biologisch erklärt werden können als Methaphysisch.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von GGG Beitrag anzeigen
                          Ja diese Kerle aus Indien sind schon was besonderes, sie haben ja speziele Meditationsmethoden. Auch bei Wodoo Praktiken auf Jamaica oder Afrika gibt es seltsame Phänomene wie etwa leute die in Trancezuständen tanzen und denen man die Wangen durchstechen kan ohne das es eine Narbe gibt. Oder das über Glühende Kohle laufen, das ist auch seltsam aber ich glaub das solche Sachen eher Psychologisch oder biologisch erklärt werden können als Methaphysisch.
                          naja aber laut phsyik müssten die Füße verbrennen, denn die die ich gesehen habe sind nicht einfach schnell drüber gelaufen dondern tanzten in den heißen kohlen...keine Verbrennungen...und keine Lederhaut schützte die Füsse...einfach unglaublich...aber erklären kann man es nicht, deshalb entstehen Theorien, Gerüchte und sowas hier...

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von picard2893 Beitrag anzeigen
                            naja aber laut phsyik müssten die Füße verbrennen, denn die die ich gesehen habe sind nicht einfach schnell drüber gelaufen dondern tanzten in den heißen kohlen...keine Verbrennungen...und keine Lederhaut schützte die Füsse...einfach unglaublich...aber erklären kann man es nicht, deshalb entstehen Theorien, Gerüchte und sowas hier...
                            Vielleicht haben die Jungs einfach nur schweißige Füße. Der Schweiß verdampft und bildet einen isolierenden Film.
                            Also kann man es doch erklären.
                            I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                              Vielleicht haben die Jungs einfach nur schweißige Füße. Der Schweiß verdampft und bildet einen isolierenden Film.
                              Also kann man es doch erklären.
                              Klar am Ende kann man alles mit Mathematik und Physik erklären...das ist auch mein Motto...aber noch sind wir nicht am Ende...wir sind noch Kinder, die sehr sehr viele Fragen haben...und die Antworten kommen nicht von selbst....

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X