Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Der AD(H)S Erfahrungsaustausch Thread

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Der AD(H)S Erfahrungsaustausch Thread

    Wer von uns, vom Forum ist auch ein AD(H)S'ler? Ich hätte hier gerne einen Austausch von Erfahrungen sowie gegenseitige Hilfe und natürlich allgemeine Diskussion zum Thema. Ich bin sicher, dass ich hier nicht allein bin!

    Für Nicht-ADSler und die "Unwissenden": AD(H)S. Die meisten kennen es, gerade wenn ich jetzt das häufig benutzte Wort "Zappelphilip" fallen lasse. Aber halt! Genau da liegt einer, von zwei großen Irrtümen! Die unruhigen, zappeligen, sind nur diejenigen, die eher auffallen! Außerdem ist es nur eine Nebenauswirkung!
    Es gibt ADS sowohl mit als auch ohne Hyperaktivität! Daher das "H" in Klammern (steht für Hyperkinetisch). Außerdem gibt es noch sämtliche Stufen von Mischformen, was sowieso wohl die häufigsten Vertreter dessen sind.
    Der zweite Irrtum: "Das haben doch nur Kinder!" Das ist totaler Unsinn! Es gibt Kinder, die verlieren ihre Störung, wenn sie allmählich ins Teenager-Alter kommen. Aber über 2 Drittel aller AD(H)S-Kinder, haben es auch weiterhin! Tatsächlich, wenn man es nicht weiß und keine Behandlung bzw. Methoden für den Alltag entwickelt, ist es im Erwachsenenalter komplizierter und schwieriger!

    AD(H)S ist eigentlich eine Störung (so nimmt man heute an) bei den Neurotransmittern im Gehirn, deren Aufgabe es ist, die Information(en) von Synapse zu Synapse weiter zu tragen. Dies ist bei ADSlern eher gehemmt. Daher werden bei den Medikamenten auch meist Stimulanzien verwendet, was manch einem, im Hinblick auf einen "Zappelphilip" wohl komisch vorkommen mag. Tatsächlich beruhigt sich derjenige dann erst.

    Ein ADSler ohne Hyperaktivität, ist hingegen sogar auffallend/unauffällig(?) ruhig, wird häufig als "Träumer" abgetan. Wegen des unauffälligen Verhaltens wird hier das ADS häufig gar nicht erkannt! Wobei, wenn man es weiß, fällt hier eines der Hauptsymptome vielleicht eher auf:

    Konzentrationsschwierigkeiten. Verstärkt bei Dingen, die einen nicht interessieren oder keinen Spaß machen.
    Häufig gibt es Lese-/Schreib- und/oder Rechen-Schwächen in unterschiedlichen Ausprägungen, ist aber nicht zwingend. Überhaupt kann man sagen, dass jeder AD(H)Sler anders "drauf" ist.

    Besondere Stärken bzw. besonders stark ausgeprägt sind hingegen meist: Mitgefühl sowie Einfühlungsvermögen (Empathie), die soziale und Gerechtigkeits-"Ader" und wohl auch besonders Kreativität.

    Übrigens: AD(H)S ist keine Krankheit! Es ist schließlich nicht ansteckend! Schon eher vererbbar, wenn auch nicht zwingend (zwischen 5 und 15 %, wenn ich das richtig im Kopf habe, ist die Wahrscheinlichkeit des Weitergebens). Es wird allgemein als Syndrom bezeichnet. Wobei sich das auch heftiger anhört, da viele dann gleich sonstwas dabei im Kopf haben. Dennoch ist AD(H)S gerade im Alltag ein Problem, hängt natürlich von der Ausprägung ab.


    So, das war mal nur das Nötigste, alles weitere denke ich, wird sich im Verlauf der Diskussion ergeben und ist dann auch leichter und sinnvoller dargestellt.

    Wer von Euch (oder Bekannten, Verwandten) hat auch AD(H)S? Was sind Eure Probleme? Erfahrungen mit Therapien, Medikamenten, etc.? Eure Methoden im Alltag?
    Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

  • #2
    Hey Valen - nach meiner seeeehr langen Abstinenz vom Sci Fi Forum melde ich mich mal halt auf deinen Post. Ich habe auch ADS, nachdem mich meine beste Freundin auf das Thema aufmerksam gemacht habe (sie hat's auch) und mich darauf untersuchen ließ beim Neurologen in meiner Stadt. Ich bin vom unauffälligem Typ und habe dann weiter in meiner Familie nachgeforscht, wobei ich die mit hoher Wahrscheinlichkeit vom Opa über Mutter vererbt habe.

    Damals als ich es noch nicht wußte (hatte ADS mein ganzes Leben), vergaß ich als ich Kind war Regenschirme, hatte Flüchtigkeitsfehler in den Klassenarbeiten, etc. pp. das volle Programm...

    Ich nehme Fluoxetin, ein Anti-Depressiva als Mittel gegen ADS, da man seit etwa 2 Jahren kein Ritalin für Erwachsene erhalten kann. Herrlich, keine 4 Gedanken gleichzeitig mehr im Kopf :P.

    Du hast vergessen zu erwähnen, das die meisten ADS'ler überdurchschnittliche Intelligenz bis zur Hochbegabung haben können und "Underachiever" sind, die mehr können, als es der Zustand erlaubt. Der HAWIE Intelligenztest ermittelte bei mir einen IQ von 125. Schade, knapp an der Hochbegabung vorbeigeschossen :P
    Die Wahrheit ist das Licht, das uns zum Pfad der Weisheit führt...

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Lt. Cmdr Lin Beitrag anzeigen
      Hey Valen - nach meiner seeeehr langen Abstinenz vom Sci Fi Forum melde ich mich mal halt auf deinen Post.
      Oh! Super! Welcome back!

      Zitat von Lt. Cmdr Lin Beitrag anzeigen
      Ich habe auch ADS, nachdem mich meine beste Freundin auf das Thema aufmerksam gemacht habe (sie hat's auch) und mich darauf untersuchen ließ beim Neurologen in meiner Stadt. Ich bin vom unauffälligem Typ und habe dann weiter in meiner Familie nachgeforscht, wobei ich die mit hoher Wahrscheinlichkeit vom Opa über Mutter vererbt habe.
      Ich habe es auch ohne Hyperaktivität. Nach vielen Misserfolgen im Beruf über Jahre bin ich irgendwann auf die Idee gekommen, dass meine Vergesslichkeit nicht mehr normal ist. War dann bei nem Neurologen, war soweit alles in Ordnung. Hab dann im I-net gesucht und ADS dachte ich auch erst wäre es net, von wegen bin ja net unruhig und so. Als ich dann aber einfach mal etwas weiter gelesen habe, ist es mir wie Schuppen von den Augen gefallen!
      Meine Neurologin gehört(e) leider zu der Sorte, die das für eine "Modekrankheit" halten, dass es das also net wirklich geben würde. Pff! Hab mich aber net abwimmeln lassen und sie gab mir dann den Namen eines Psychologen in meiner Stadt, der das auch diagnostiziert. Naja, wurde jedenfalls klar bestätigt. Passt auch alles zu meiner Schulzeit...

      Zitat von Lt. Cmdr Lin Beitrag anzeigen
      Damals als ich es noch nicht wußte (hatte ADS mein ganzes Leben), vergaß ich als ich Kind war Regenschirme, hatte Flüchtigkeitsfehler in den Klassenarbeiten, etc. pp. das volle Programm...
      Oh ja! Gerade die Regenschirme! Ich hatte einen Verbrauch sag ich Dir! Meine Mum is bald verrückt geworden! Irgendwann hab ich's dann so gemacht, dass ich gar keinen mehr mitnahm, so konnte ich keinen vergessen. Dafür hab ich gerne in Kauf genommen, nass zu werden.
      Tz! Im Grunde genommen eine traurige Metapher für das, was die meisten ADSler, die nichts davon wissen, erleiden müssen. Die ständigen Probleme kreidet man sich selbst zwangsläufig an und das Selbstbewusstsein geht völlig den Bach runter. Und das alleine sorgt nachher im Beruf zwangsläufig zum Absturz! Denn selbst nette Menschen, nutzen das unbewusst irgendwann immer mehr aus. Selbst Fehler, für die man nichts kann, dementiert man nicht mehr eindeutig oder meint sogar, man wäre es vielleicht doch irgendwie schuld!

      Zitat von Lt. Cmdr Lin Beitrag anzeigen
      Ich nehme Fluoxetin, ein Anti-Depressiva als Mittel gegen ADS, da man seit etwa 2 Jahren kein Ritalin für Erwachsene erhalten kann. Herrlich, keine 4 Gedanken gleichzeitig mehr im Kopf :P.
      Sehr interessant! Ich träume davon, dass es mal so toll werden könnte! Aber ich muss Dir widersprechen: Ritalin und die langanhaltende Version Concerta bekommt man sehr wohl! Es ist nur nicht rechtens! Und damit meine ich jetzt keinen Schwarzhandel! Es ist wohl so, dass die Firma, die das Zeugs herstellt und vertreibt eigentlich nur mal den Antrag einreichen müsste, dass das Zeug auch für Erwachsene genutzt werden darf! Mehr nicht! Und es wäre sogar wahrscheinlich, dass das genehmigt würde! So aber steht in der Verpackungsbeilage drin, dass es nur für Kinder wäre und da Deutschland nunmal sehr bürokratisch ist...

      Ich habe letztes Jahr Ritalin genommen. Haben immer weiter hochdosiert, wobei es nachher zu hoch war. 20mg waren ganz okay. Ich merkte, wie alleine schon meine Augen und Reflexe so überdeutlich klar und schnell waren. War schon ganz gut. Aber abgesehen von evtl. einer marginalen Verbesserung hatte ich immernoch die Gedächtnis und Konzentrationsprobleme. Außerdem hatte ich neben Magenproblemen vor allem diesen hässlichen "Rebound", also gerade am späten Abend, wenn alles auf normal zurückschlug, war ich ziemlich gereizt und überreizt. Was nicht schön für Jemanden war, der dann bei mir war.

      Die länger anhaltende Variante Concerta war aufgrund der Verteilung des Stoffs da nicht so schlimm, hatte aber praktisch gar keine Wirkung mehr für mich. Ich merkte nichts.
      Bis Anfang diesen Jahres habe ich dann Strattera genommen, was eine andere Wirkungsweise haben soll. Evtl. Besserungen waren wenn überhaupt eine Einbildung oder Placebo-Effekt. Das brachte mir gar nichts.

      Da abgesehen von einer Aufarbeitung meiner Vergangenheit und der Erklärung von ADS auch mein Psycho-Doc absolut nix bringt, habe ich das Strattera und meinen PsyDoc seit Januar weggelassen.

      Ich versuche seitdem eher mit Selbstkontrolle und neuen Methoden (gerade im Zettelsystem) und frühem Aufstehen (das ist fast das Schlimmste! Schaff das ja gar nicht!) und Arbeiten an meinem Selbstbewusstsein zu arbeiten.

      Fluoxetin also, Anti-Depressiva. Hm. Das werde ich mir notieren. Habe einen Termin in ner angeblich guten Klinik, etwas weiter weg, wo ich vorher aufgrund der Entfernung halt net hin wollte. Aber erst Anfang/Mitte Juni. Und dann auch erstmal sehen, wie das da laufen könnte. Die hatten aber auch schon andere Medikamentennamen am Telefon erwähnt. Bin mal gespannt.

      Zitat von Lt. Cmdr Lin Beitrag anzeigen
      Du hast vergessen zu erwähnen, das die meisten ADS'ler überdurchschnittliche Intelligenz bis zur Hochbegabung haben können und "Underachiever" sind, die mehr können, als es der Zustand erlaubt. Der HAWIE Intelligenztest ermittelte bei mir einen IQ von 125. Schade, knapp an der Hochbegabung vorbeigeschossen :P
      Oh ja! Stimmt! Das habe ich vergessen! *lach* Vergessen!
      Well, es stimmt in der Tat! Man kann jetzt nicht sagen, dass ADSler zwangsläufig sehr intelligent sind. Aber der größte Teil ist tatsächlich recht oder sogar sehr intelligent! Und ein "Underachiever" bin ich wohl auch. "Ich glaube, Sie können mehr!" ist der häufigste Satz in meinem früheren Berufsleben, den ich zu hören bekam!

      Von Hochbegabung wird allgemein ab einem IQ von 130 gesprochen oder? Mein IQ ist laut Test 134. In meinem Kindesalter hatte ich mal einen, da erzählte mir meine Mutter, dass ich wohl 2 Punkte unter Einstein gelegen habe. Aber ich glaube, die Frau, die den durchführte, hatte ein wenig geholfen.
      So richtig für fest nehme ich solche Tests sowieso nicht. Eine deutliche Richtung kann man damit wohl aber schon anzeigen. Ich persönlich schätze die Intelligenz von Jemanden heutzutage eher nach dessen (sozialen) Verhalten ein. Gerade im Alltag und bei prägnanten Themen, so finde ich, kann man die Intelligenz viel besser ausloten. Naja, schwammig ist wohl beides.

      Und Du hast jetzt wirklich kaum noch Probleme? Wie isses mi'm Job? Wie läuft das so ab? Wie kommst Du aus dem Bett?

      Ach: Hab grad nachgeschaut: Warst zuletzt Juli letzten Jahres hier (was das Beitragsschreiben angeht). Wie kommt's? Wie biste wieder hierher gekommen? Doch nicht etwa wegen diesem Thread hier?
      Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

      Kommentar


      • #4
        Hallo!
        Diesen thread hier finde ich spannend! Könnt ihr vielleicht mal kurz beschreiben, wie so ein typischer Tag bei Euch aussähe, würdet ihr nicht therapieren? Auch die Gedankengänge(zu viele auf einmal, oder leer im Kopf) und die Stimmungslage(eher genrvt, oder eher depri) würden mich interessieren.
        Lass Dich nie auf eine Diskussion mit Idioten ein - sie ziehen Dich nur auf ihr Niveau herab und schlagen Dich dort mit ihrer grösseren Erfahrung

        Kommentar


        • #5
          Ritalin, ist das nicht das, womit Dr. Mc Coy die Alterskrankheit behandeln wollte?

          Aber mal ernsthaft: Ich verstehe jetzt auch noch nicht so ganz, wo die Probleme liegen, wenn nicht in der Hyperaktivität. Das wäre also die Vergesslichkeit und die Konzentrationsstörungen. Wie stark waren die denn?

          Und wie ist das mit dem sich nicht konzentrieren können genau? Valen, du schreibst, du kannst/konntest dich vor allem dann nicht auf Dinge konzentrieren, wenn sie dich nicht interessiert haben. Wie war es denn mit Dingen, die dich interessierten? Da ging das aber?

          Ich kannte auch einen, der hyperaktiv ist. Ob das jetzt AD(H)S ist, weiß ich natürlich nicht. War jedenfalls eigentlich eine ganz tragische Geschichte, weil er ständig von den Schulen geflogen ist. Er wurde auch fast nie mit dem Vornamen angesprochen, sondern meistens mit Vor- und Nachnamen gleichzeitig. Das hatte dann immer einen vorwurfsvollen Beigeschmack. Er war auch recht schnell bekannt wie ein bunter Hund, obwohl Oldenburg ja nun auch 150.000 Einwohner hat.
          Da gibt es allerdings eine lustige Geschichte. Er hat dann wohl mal mit ein paar Freunden das Nummerschild am Auto abgeklebt und hat sich dann nachts an einer Ampel blitzen lassen und dabei den Stinkefinger gezeigt etc. Der Polizist, der die Bilder dann auswertete, kannte ihn aber, so dass er erwischt wurde.
          Republicans hate ducklings!

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Valen Beitrag anzeigen
            Oh ja! Gerade die Regenschirme! Ich hatte einen Verbrauch sag ich Dir! Meine Mum is bald verrückt geworden! Irgendwann hab ich's dann so gemacht, dass ich gar keinen mehr mitnahm, so konnte ich keinen vergessen. Dafür hab ich gerne in Kauf genommen, nass zu werden.
            Hallo Bruder im Geiste

            Sehr interessant! Ich träume davon, dass es mal so toll werden könnte! Aber ich muss Dir widersprechen: Ritalin und die langanhaltende Version Concerta bekommt man sehr wohl! Es ist nur nicht rechtens! Und damit meine ich jetzt keinen Schwarzhandel! Es ist wohl so, dass die Firma, die das Zeugs herstellt und vertreibt eigentlich nur mal den Antrag einreichen müsste, dass das Zeug auch für Erwachsene genutzt werden darf! Mehr nicht! Und es wäre sogar wahrscheinlich, dass das genehmigt würde! So aber steht in der Verpackungsbeilage drin, dass es nur für Kinder wäre und da Deutschland nunmal sehr bürokratisch ist...

            Ich habe letztes Jahr Ritalin genommen. Haben immer weiter hochdosiert, wobei es nachher zu hoch war. 20mg waren ganz okay. Ich merkte, wie alleine schon meine Augen und Reflexe so überdeutlich klar und schnell waren. War schon ganz gut. Aber abgesehen von evtl. einer marginalen Verbesserung hatte ich immernoch die Gedächtnis und Konzentrationsprobleme. Außerdem hatte ich neben Magenproblemen vor allem diesen hässlichen "Rebound", also gerade am späten Abend, wenn alles auf normal zurückschlug, war ich ziemlich gereizt und überreizt. Was nicht schön für Jemanden war, der dann bei mir war.
            Ich weiß, deswegen ging ich den anderen Weg, den der SSRI und NARI (Selektive Serotonin Reuptake Inhibitor / NorAdrenalin Reuptake Inhibitor).
            Fluoxetin (aka Prozac in den USA) hat keinen Rebound Effekt und hält noch nach der Absetzung laut meines Neurologen Dr. Stosch, der sich auf ADS bei Kindern und Erwachsene spezialisiert hat, etwa 3 Wochen an.
            Außerdem vertrage ich das Mittel besser als das letzte Mittel das ich eingenommen habe, die Nebenwirkung waren doch größer als der Nutzeffekt.

            Ich versuche seitdem eher mit Selbstkontrolle und neuen Methoden (gerade im Zettelsystem) und frühem Aufstehen (das ist fast das Schlimmste! Schaff das ja gar nicht!) und Arbeiten an meinem Selbstbewusstsein zu arbeiten.
            Lies das Buch mal von Dr. Dieter Claus, Dr. Elisabeth Aust-Claus und Dr. Dipl.-Psych. Petra Marina Hammer A D S - Das Erwachsenen-Buch ISBN:3-93433-06-0 ObersteBrink Verlag. Du wirst sehen, was du alles in 15 min machen kannst .

            Das mit dem frühen Aufstehen und größere Selbstkontrolle und Disziplin(und eventuell Selbstbewußtsein) habe ich persönlich mit dem Fitness-Training im Studio in dem Griff bekommen. Durch die Fitness, ist dein Körper belastbarer, wirst weniger müde, hast besser Leistungskapazität im Kopf (ich spreche aus Erfahrung!) und hilft mit dem Problem ADS umzugehen.

            Oh ja! Stimmt! Das habe ich vergessen! *lach* Vergessen!
            Well, es stimmt in der Tat! Man kann jetzt nicht sagen, dass ADSler zwangsläufig sehr intelligent sind. Aber der größte Teil ist tatsächlich recht oder sogar sehr intelligent! Und ein "Underachiever" bin ich wohl auch. "Ich glaube, Sie können mehr!" ist der häufigste Satz in meinem früheren Berufsleben, den ich zu hören bekam!

            Von Hochbegabung wird allgemein ab einem IQ von 130 gesprochen oder? Mein IQ ist laut Test 134. In meinem Kindesalter hatte ich mal einen, da erzählte mir meine Mutter, dass ich wohl 2 Punkte unter Einstein gelegen habe. Aber ich glaube, die Frau, die den durchführte, hatte ein wenig geholfen.
            So richtig für fest nehme ich solche Tests sowieso nicht. Eine deutliche Richtung kann man damit wohl aber schon anzeigen. Ich persönlich schätze die Intelligenz von Jemanden heutzutage eher nach dessen (sozialen) Verhalten ein. Gerade im Alltag und bei prägnanten Themen, so finde ich, kann man die Intelligenz viel besser ausloten. Naja, schwammig ist wohl beides.
            Jawohl 130 wird als Hochbegabung eingestuft, eigentlich bin ein typischer Nerd wie er im Buche steht, ich hab's nicht so mit Parties und ich lache nicht über jeden primitiven Witz den man reißt. Weiß viel zu viel über ne Menge Sachen - hing als Kind in der Grundschule eher mit älteren Kinder zusammen als die aus meiner Klasse.

            Den Test den du gemacht hattest war bestimmt HAWIK, der Hamburg-Wechsler Intelligenztest für Kinder, ich habe den für Erwachsenen gemacht deswegen auch das E am Ende von HAWIE.
            Und bei IQ Tests ist das so - vorher ohne Fluoxetin nur 99 Punkte und Konzentrationsschwierigkeiten, die Graphik der Teil IQs schwankten stark dewegen und danach der mit Fluoxetin 125.

            *Seufz* warum bist du der zweite, der einen höheren IQ hat als ich? Ich habe einen Bekannten der auch um die 130 Punkte besitzt und er sagte mir als Kompliment, das ich ihn mit meinen Gesprächen fordere...
            Vielleicht hätte ich mir die Weisheitszähne nicht rausziehen lassen sollen, laut einer britischen Studie verliert man dadurch IQ Punkte, warum weiß man auch nicht, aber festgestellt haben sie's...

            Na ja, IQ ist wirklich nicht alles, selbst wenn man einen von 170 hätte, aber ein emotionaler Krüppel wäre, macht's den Menschen auch nicht besser. Einstein hatte seine Kinder wohl wie den letzten Dreck behandelt...

            Und Du hast jetzt wirklich kaum noch Probleme? Wie isses mi'm Job? Wie läuft das so ab? Wie kommst Du aus dem Bett?

            Ach: Hab grad nachgeschaut: Warst zuletzt Juli letzten Jahres hier (was das Beitragsschreiben angeht). Wie kommt's? Wie biste wieder hierher gekommen? Doch nicht etwa wegen diesem Thread hier?
            Motivationsprobleme habe ich ab und zu noch - wenn ich früher gewußt hätte, das ich ADS habe, dann würde ich schon seit 2004 Chemie-Ingenieur sein, aber läuft nicht alles im Leben so glatt.

            Ich meldete mich wieder zurück nachdem auf SF-Radio noch kein Bericht über die Verschiebung des CGI Live-Action Movie Transformers kam und postet halt in SciFi Forum rein, vielleicht liest einer der Redakteure mit...
            Die Wahrheit ist das Licht, das uns zum Pfad der Weisheit führt...

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Lt. Cmdr Lin Beitrag anzeigen
              Vielleicht hätte ich mir die Weisheitszähne nicht rausziehen lassen sollen, laut einer britischen Studie verliert man dadurch IQ Punkte, warum weiß man auch nicht, aber festgestellt haben sie's...
              1. Weil die Narkose neurotoxisch wirkt.
              2. Die Prozedur bisweilen für kurzen Sauerstoffmangel sorgt -> nicht gut
              3. Die Minderung war dermassen gering (=statistisch unsignifikant), so dass Du 1. und 2. schon wieder vergessen kannst, welche nicht meine Ideen waren, sondern als Ideemodelle zu Erklärung herangezogen worden sind.
              Lass Dich nie auf eine Diskussion mit Idioten ein - sie ziehen Dich nur auf ihr Niveau herab und schlagen Dich dort mit ihrer grösseren Erfahrung

              Kommentar


              • #8
                Aha gut zu wissen das es eine neue Untersuchung zu Thema gibt.
                Die Wahrheit ist das Licht, das uns zum Pfad der Weisheit führt...

                Kommentar


                • #9
                  Ach, mich würde mein IQ ja auch mal interessieren. Beim Tag der Offenen Tür der Bundeswehr in Rastrup wollte ich mal einen machen, aber der hätte zu lange gedauert und habe ich dann einen sog. "Idiotentest" gemacht, aber in dem war ich gut (was auch immer das heißen mag). Nichts destotrotz stehe ich diesen Tests kritisch gegenüber, weil man viele von ihnen z.B. auch trainieren kann bzw. wenn man das Grundmuster verstanden hat, dann läuft das alles schon etwas schneller. Aber wie gesagt interessieren würde es mich schon.
                  Republicans hate ducklings!

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von madhorst Beitrag anzeigen
                    Hallo!
                    Diesen thread hier finde ich spannend! Könnt ihr vielleicht mal kurz beschreiben, wie so ein typischer Tag bei Euch aussähe, würdet ihr nicht therapieren? Auch die Gedankengänge(zu viele auf einmal, oder leer im Kopf) und die Stimmungslage(eher genrvt, oder eher depri) würden mich interessieren.
                    Der Tag sähe wie jeder andere aus, nur mit dem Unterschied, das einem die Eindrücke auf einem einstürmen und man springende Gedankengänge hat. Dann kann es sein, das man vom einem Gedanken auf den anderen kommt oder Verbindungen zwischen den Gedanken zieht. Der Nachteil ist, man wird permanent abgelenkt und hat keinen willentlichen Einfluß darauf, auch wenn man sich bemüht. Hat man aber ein Thema, das man gerne macht, dann beackert man es bis zum Detail und richtet seinen gesamten Fokus darauf. Außerdem ist es für ADS'ler schwer einem Gespräch zu folgen, ohne das man einem ins Wort fällt, weil man dazu noch was sagen möchte, das einem in dem speziellem Moment einfällt und unbedingt einbringen will, da man's schon mit anderen Dingen in Verbindung setzt die man vorher gelesen oder erfahren hat.
                    Die Wahrheit ist das Licht, das uns zum Pfad der Weisheit führt...

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Lt. Cmdr Lin Beitrag anzeigen
                      Dann kann es sein, das man vom einem Gedanken auf den anderen kommt oder Verbindungen zwischen den Gedanken zieht. Der Nachteil ist, man wird permanent abgelenkt und hat keinen willentlichen Einfluß darauf, auch wenn man sich bemüht. Hat man aber ein Thema, das man gerne macht, dann beackert man es bis zum Detail und richtet seinen gesamten Fokus darauf. Außerdem ist es für ADS'ler schwer einem Gespräch zu folgen, ohne das man einem ins Wort fällt, weil man dazu noch was sagen möchte, das einem in dem speziellem Moment einfällt und unbedingt einbringen will, da man's schon mit anderen Dingen in Verbindung setzt die man vorher gelesen oder erfahren hat.
                      Das klingt für mich ein klein wenig manisch (im definitionstechnischen Sinne). Ist das IMMER so, oder eher episodenhaft?
                      Lass Dich nie auf eine Diskussion mit Idioten ein - sie ziehen Dich nur auf ihr Niveau herab und schlagen Dich dort mit ihrer grösseren Erfahrung

                      Kommentar


                      • #12
                        Immer, hat aber wenig mit Manie zu tun, sondern ist ein Zustand den man als normal ansieht, weil man meint, das andere genauso denken. Nur tun sie's linear und nicht mit 4 Pipelines auf einmal
                        Die Wahrheit ist das Licht, das uns zum Pfad der Weisheit führt...

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich bin auch schnell ablenkbar und habe hin und wieder starke Konzentrationsstörungen. Genauso bin ich bei weniger interessanten(ganz subjektiv) Themen nicht so aufmerksam.

                          Aber ich wüßte nicht das ich ADS habe. Meine psychische Vorgeschichte ist auch eine andere. Bei mir sind es eher eine Persönlichkeitsstörung(welche auch immer, konnte mir bis jetzt keiner genau sagen, auf jeden Fall ein Suchtmensch), psychotische Schübe, Angst/Zwangstörungen, Komplexe und depressive Verstimmungen. Mehr nicht.

                          Naja, mein IQ ist nicht sonderlich hoch. Ungefähr bei 110. Aber vielleicht könnte ich wenn ich mich besser konzentrieren kann mehr erzielen...

                          Zitat von Lt. Cmdr Lin
                          Und bei IQ Tests ist das so - vorher ohne Fluoxetin nur 99 Punkte und Konzentrationsschwierigkeiten, die Graphik der Teil IQs schwankten stark dewegen und danach der mit Fluoxetin 125.
                          Medikamente nehme ich aber keine. Und von Neuroleptiker werde ich durch die Nebenwirkungen eher eingeschränkt. Anti-Depressiva kann Psychosen auslösen...

                          Naja, egal. Ist ja eh umstritten. Und ist mir auch nicht mehr so wichtig.

                          Interessant das fast jeder Mensch mit dem ich mich unterhalte einen IQ über den Durchschnitt haben will. Hier im Forum sind nur Hochbegabte...

                          Ist ja nicht so das ich neidisch bin, aber ein wenig komisch kommt es mir vor.

                          Zur Zeit geht es mir bis auf körperliche Beschwerden(Grippe usw) psychisch relativ gut.

                          Zitat von Valen
                          In meinem Kindesalter hatte ich mal einen, da erzählte mir meine Mutter, dass ich wohl 2 Punkte unter Einstein gelegen habe. Aber ich glaube, die Frau, die den durchführte, hatte ein wenig geholfen.
                          Einstein seiner wurde auf 175 geschätzt. Hawking hat 185. Nur mal zum Vergleich.

                          Aber das du ganz clever bist hat man hier im Forum ja mitbekommen. Und vor allem bleibst du immer auf dem Teppich.

                          Ich hatte übrigens mal einen Thread zum Thema http://www.scifi-forum.de/off-topic/...-begabung.html aufgemacht.

                          Kommentar


                          • #14
                            Kurzer Einwurf: Ich würde nicht sagen, dass Menschen ohne ADS linear denken. Also ich hab teilweise auch 3, 4 Dinge im Kopf und bringe nix davon zu Ende. Wenn mich ein Thema nicht interessiert, brauche ich gar nciht erst anzufangen, darüber zu lesen. Es klappt nicht. Das klingt für mich eigentlich normal.

                            Ich kenn die Problematik, hab darüber ja schon oft mit Valen gesprochen. Viele von diesen Dingen kommen mir aber gar nicht so unbekannt vor.

                            Das es ADS gibt, streite ich nicht ab. Aber hat nicht jeder Mensch irgendwo Konzentrationsprobleme und Entscheidungsschwierigkeiten und kann Dinge nicht zu Ende bringen?
                            Don't you hate it when you look in your closet for clothes and you find Narnia instead??

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Skymarshall Beitrag anzeigen
                              Interessant das fast jeder Mensch mit dem ich mich unterhalte einen IQ über den Durchschnitt haben will. Hier im Forum sind nur Hochbegabte...
                              Na ja, die Koinzidenz das man hier nur überdurchschnittlich intelligente Leutchen findet, mag ich stark bezweifeln - da die statische Gauss-Verteilung von etwa 6% der Bevölkerung in Deutschland ausgeht, die einen überdurchschnittliche IQ besitzen und die können nicht alle hier sein, oder?!
                              Noch weniger bei den Hochbegabten die 2% der deutschen Bevölkerung darstellt.

                              Alles in allem ist Intelligenz demnach gleich verteilt, es gibt sehr schlaue Menschen und sehr dumme, der Rest gilt per Definition als "normal".

                              Und Valen hat einfach vergessen zu erwähnen, das ADS Kinder vermehrt mit überdurschnittlichen IQ geboren werden. Ich wollte nicht unbedingt darauf rumreiten.


                              .
                              EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

                              Lt. Cmdr Lin schrieb nach 10 Minuten und 37 Sekunden:

                              Zitat von Sukie Beitrag anzeigen
                              Das es ADS gibt, streite ich nicht ab. Aber hat nicht jeder Mensch irgendwo Konzentrationsprobleme und Entscheidungsschwierigkeiten und kann Dinge nicht zu Ende bringen?
                              Entscheidungsschwierigkeiten entstehen aus einem Mangel an Informationen oder zuvielen Option die zu selben oder ähnlichen Lösung/Ereignissen führen.

                              ADS ist aber eine neurologisch bedingtes Ungleichgewicht des Serotonin/Dopamin Haushaltes. Dadurch kolldiert es mit anderen psychischen Faktoren wie Depressionen, etc. pp.

                              [b]Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung - Wikipedia[b]
                              Hat eine seehr ausführliche und detaillierte Beschreibung des Syndroms, welches auch medizinisch klassifiziert ist (DMS VI).
                              Zuletzt geändert von Lt. Cmdr Lin; 25.05.2007, 20:36. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!
                              Die Wahrheit ist das Licht, das uns zum Pfad der Weisheit führt...

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X