Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

"Widerstand ist zwecklos"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • "Widerstand ist zwecklos"

    Bin mir nicht sicher, ob ich hier mein "Thema" an dieser Stelle so platzieren darf, mache es einfach mal...
    Ich brauche von allen interessierten Star Trek Fans Hilfe für ein Studienprojekt. Ich will im Rahmen eines Seminars untersuchen, wie die zunehmende Vernetzung durch technische Geräte, Einfluss auf unsere Gesellschaft nimmt. Als abschreckendes Beispiel habe ich mir die Borg vorgestellt, bei denen die Vernetzung perfektioniert ist. Eine Auswirkung davon ist z.B. der Verlust jeglicher Individualität. Auch heute schon kann man sich manchen Neuerungen kaum entziehen, durch das Mobiltelefon ist man ständig erreichbar. Kann man sich dieser Entwicklung noch entziehen? Ist Widerstand zwecklos?
    Ich wüsste gerne Eure Meinung (als Zukunftsexperten) dazu, und bitte Euch darum, an einer kurzen Online-Umfrage, erreichbar über folgenden Link, teilzunehmen.

    http://ww3.unipark.de/uc/kommunikatoren/?a=&b=&c=5

    Natürlich bin ich auch gespannt darauf, welche Beiträge es hier im Forum zu diesem Thema gibt.
    Vielen Dank für Euer Bemühen

  • #2
    Coole imfrage.

    Aber das hier gehört in den Off-Toppic berreich
    Drum hab ich mich der Magie ergeben,
    Daß ich nicht mehr mit saurem Schweiß
    Zu sagen brauche, was ich nicht weiß;
    Daß ich erkenne, was die Welt - Im Innersten zusammenhält!

    Kommentar


    • #3
      Im Grunde genommen (was für ein Satzanfang ) hast du recht: bei manchen Dingen ist Widerstand zwecklos, aber nur wenn man es eh schon mag! Beispiel Mobiltelefon: ich musste unbedingt eins haben, damit ich sozusagen "mobil" bin und (fast) immer erreichbar! Von einem Festnetzanschluss in der Wohnung halte ich nicht viel und so war ein Mobiltelefon (für mich) Pflicht! Jemand anders hält von Mobiltlelefonen überhaupt nichts, denn vor allem ältere Menschen, die auch nich das KnowHow zur Bedienung haben, können damit nix anfangen! Und auch von jüngeren gibt es die Ausnahmen, die die Regel bestätigen! Im Prinzip hast du recht, beim Mobiltelefon siehts so aus, als wenn Widerstand zwecklos wäre (sprich sehr weit verbreitet)!

      Aber es gibt auch Dinge, die mich überhaupt nich interessieren, zB das Game WoW, das geht mir am Allerwertesten vorbei, obwohl das von vielen gespielt wird (ich weiss: schlechtes Beispiel)! In einer gewissen, fortschrittlichen Entwicklung wird man sich nie entziehen können, da läuft man einfach mit, aber bei einzelnen Dingen kann man durchaus NEIN sagen, wenn es einem nicht zusagt!

      Bin mal auf andere Meinungen gespannt!
      Ich hab da ein ganz mieses Gefühl!!!!
      Magierin: Ich sleudere den Fffeuerball dem Drachen entgegen
      There's a Rainbow inside my Mind
      Trippin' on Sunshine

      Kommentar


      • #4
        Zum Mobiltelefon:
        Ich halte die Dinger für einen Fluch! Wie Andy schon sagte, man ist gezwungen eines zu besitzen und man hat immer erreichbar zu sein. Ich hasse es. Ständig dieses Gepingel. Außerdem muss man sich ständig rechtfertigen, wenn man es mal ausstellt, weil man einfach seine Ruhe haben will.
        Lieber eine Kerze anzünden, als über die Finsternis klagen.
        Schrimps und Krabben haben das Herz im Kopf.

        Kommentar


        • #5
          Ein Mobiltelefon besitze ich zwar auch, benutze es aber nicht oft und bin wohl auch kein großer Freund von SMSsen oder ähnlichen Aktionen. Natürlich kann ein Handy auch hilfreich sein, wenn man irgendwo "in der Pampa" ist und wenn man dann jemanden (Freunde, Bekannte, Verwandte oder einfach ein Taxi) anrufen möchte, damit man da abgeholt werden kann und natürlich kann es auch helfen, Menschen bei einem Unfall zu retten oder zu orten. Mein Fazit Mobiltelefone sind schon sinnvoll in der heutigen Zeit.
          Zu meiner Digitalkamera kann ich sagen, dass es auch (wie so einiges bei mir ) erst einige Zeit gedauert hat, bis ich sie öfter benutzt habe, dass ist aber mit anderen Geräten und technischen Errungenschaften meist ähnlich bei mir, ich kaufe sie oder bekam auch mal was geschenkt, dann warte ich erst mal ab und dann Stück für Stück erwacht dann mein Interesse (mehr oder weniger... ).

          Gruß Laeg

          Die Lichter am Fluss tanzen um ein Feuer.
          Stille, es ist Frieden geworden, in mir und mit euch allen. by Laeg
          Einem festen Herzen bewahrst du den Frieden, den Frieden, weil es auf dich vertraut. Jesaja 26,3
          LaegmacMorcze jetzt auch bei Twitter

          Kommentar


          • #6
            Ich habe auch an dieser Umfrage teilgenommen und festgestellt, dass ich vermutlich tatsächlich zu abhängig von meinem Handy bin.
            Allerdings liegt das auch an meinem Beruf, ich muss ständig abrufbereit sein.
            Wenn ich allerdings bei meinem Freund bin, habe ich für mein Handy sowieso keinen Empfang, und das stört mich meistens auch nciht sonderlich, im Gegenteil, ich genieße es, nicht ständig angerufen werden zu können.
            "We must question the story logic of having an all-knowing all-powerful god, who creates faulty humans, and then blames them for his own mistakes."
            Gene Roddenberry

            Kommentar


            • #7
              Naja, zu dem "Widerstand ist zwecklos" der Borgs, zum Glück wird einem das Zeugs hierzulande nocht nicht zwangsweise implantiert und es ist dann nicht mehr abschaltbar

              Kommentar


              • #8
                Kein handy hieße für mich kein Festnetz. Habe O2, da mir Handy und telekom gleichzeitig zu teuer waren. Ich HASSE es, wenn ich es nicht bei mir hab. Schon allein, weil ich keine Uhr besitze. Ohne Handy wäre ich komplett zeitlos
                Don't you hate it when you look in your closet for clothes and you find Narnia instead??

                Kommentar


                • #9
                  Süchtlinge! Ich hab zwar ein Handy (Karte) aber da sind seit Monaten gerade mal 90 Cent oder so drauf. Das Teil liegt bei mir auf der Kommode und dient mir als Wecker, Telefonbuch und macht mich auf Geburtstage aufmerksam. Am Festnetz hab ich einen AB, dessen Blinken ich geflissentlich übersehe, in der Glotze kommt eh fast nur Müll und, Sukie, ich liebe es, zeitlos zu sein!
                  Das einzeige elektronische Teil, dem ich hörig bin, ist der Compi und damit das Internet.
                  *Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen.*
                  *Alles was einmal war, ist immer noch, nur in einer anderen Form.*
                  Indianische Weisheiten
                  Ich bin nicht kaffeesüchtig, aber wenn ich irgendwann einmal verbrannt werde, werde ich vermutlich nicht zu Asche zerfallen, sondern zu Kaffeesatz! ;)

                  Kommentar


                  • #10
                    Ja, ich liebe zeitlos sein auch - sonst hätte ich ja schließlich ne Uhr - aber es gibt dann doch Termine, die man wahrnehmen muss. Und dann bin ich froh zumindest my small communication device zu haben, um dort nachzuschauen. Außerdem denk ich mir immer, wenn ich mal unterwegs irgendwo hängen bleibe, zu spät dran bin oder vielleicht unter der Straßenbahn ein Bein verliere, ist es immer gut, jemanden das berichten zu können. Zwecks gutem Arbeitsklimas und Hilfe
                    Don't you hate it when you look in your closet for clothes and you find Narnia instead??

                    Kommentar


                    • #11
                      So, habe jetzt auch mal mitgemacht und mich als nicht-süchtig geoutet.

                      Zitat von Sukie Beitrag anzeigen
                      Ja, ich liebe zeitlos sein auch - sonst hätte ich ja schließlich ne Uhr - aber es gibt dann doch Termine, die man wahrnehmen muss. Und dann bin ich froh zumindest my small communication device zu haben, um dort nachzuschauen. Außerdem denk ich mir immer, wenn ich mal unterwegs irgendwo hängen bleibe, zu spät dran bin oder vielleicht unter der Straßenbahn ein Bein verliere, ist es immer gut, jemanden das berichten zu können. Zwecks gutem Arbeitsklimas und Hilfe
                      Wegen so einer Kleinigkeit wie einem verlorenen Bein willst du nicht arbeiten gehen? Was ist denn das für eine Einstellung?
                      Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013

                      Das offizielle "Wer ist Wes" im SciFi-Forum!

                      Kommentar


                      • #12
                        Freiburger Studenten? Na, dann mach ich aus reiner Solidarität mit obwohl ich mir aus Handys nicht unbedingt viel mache. Aber Studenten der gleichen Uni sollten sich helfen, wo es geht.

                        EDIT: ach, im Fragebogen kann man ja schreiben, dass man sich aus Handys nicht viel macht. Umso besser
                        Forum verlassen.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Wes Jansen Beitrag anzeigen
                          So, habe jetzt auch mal mitgemacht und mich als nicht-süchtig geoutet.



                          Wegen so einer Kleinigkeit wie einem verlorenen Bein willst du nicht arbeiten gehen? Was ist denn das für eine Einstellung?
                          Naja, kommt auf den Job an, ne? Putzen mit ohne Bein ist schlecht. Hätte ich aber dato nur einen Bürojob wäre es weniger tragisch, vorrausgesetzt die Stühle haben unten Rollen und der Boden ist eben!

                          Mal ohne Scheiß, ohne Handy würde mir wirklich was fehlen - halt deshalb weil ich kein Festnetz mehr hab aber leider Gottes so verdammt gesprächig bin. Ich kann nichts dafür. Worte WOLLEN meinen Mund verlassen! Und Selbstgespräche sind auf die Dauer öde ( obwohl ich immer sicher sein kann, mit einer intelligenten Person zu reden! )
                          Don't you hate it when you look in your closet for clothes and you find Narnia instead??

                          Kommentar


                          • #14
                            Hallo!

                            Seit ungefähr einem Jahr habe ich auch ein Mobiltelefon, da es nur noch wenige Telefonzellen gibt.

                            Letzendlich ist das aber für mich auch nicht so wichtig, da ich letztes Jahr das Mobiltelefon nur 2 mal benutzt habe.

                            Mit freundlichen Grüßen
                            Dr.Arridor

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X