Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Live Earth

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Live Earth

    Das für Samstag geplante „Live Earth“- Konzert gegen den Klimawandel in Rio de Janeiro muss möglicherweise abgesagt werden. Eine Richterin der brasilianischen Metropole verbot aus Sicherheits- und Umweltschutzgründen das Konzert.

    Quelle
    LOL, das Konzert zugunsten des Umweltschutzes wird aufgrund von Umweltschutzbedenken verboten.

    Also DAS nenne ich Ironie!
    Das schönste Raumschiff in Computerspielen
    2009: Machariel (EvE Online)
    2010: SSV Normandy SR-2 (Mass Effect 2)

  • #2
    Live Earth

    Und? Wer schaut´s an? Und wo? Computer, TV oder seid Ihr live dabei? Was haltet Ihr von der ganzen Aktion? Bringt es irgendwas, oder ist es nur wieder eine von vielen netten Aktionen, die im Sande verlaufen werden?

    "Live Earth"
    *Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen.*
    *Alles was einmal war, ist immer noch, nur in einer anderen Form.*
    Indianische Weisheiten
    Ich bin nicht kaffeesüchtig, aber wenn ich irgendwann einmal verbrannt werde, werde ich vermutlich nicht zu Asche zerfallen, sondern zu Kaffeesatz! ;)

    Kommentar


    • #3
      Ach nee.

      Ich persönlich finde es zwar gut zu wissen das so viele sich für die umwelt interesieren, aber warscheinlich sind die meisten doch nur wegen der guten Musik gekommen.
      Und die umwelt wurde auch nicht wirklich geschont. Die ganzen Scheinwerfer und Vidiowände haben warscheinlich strom geschlukt wie sonstwat.
      Drum hab ich mich der Magie ergeben,
      Daß ich nicht mehr mit saurem Schweiß
      Zu sagen brauche, was ich nicht weiß;
      Daß ich erkenne, was die Welt - Im Innersten zusammenhält!

      Kommentar


      • #4
        Ich habe es teilweise geschaut.
        Fand den Auftritt von Linkin Park klasse.

        Ob die Aktion was bringt. Das wird die Zeit zeigen. Jedenfalls wurde mal ein Zeichen gesetzt.

        One World One Union One Goal

        Kommentar


        • #5
          Ja, es ist in der Tat etwas paradox, aber ein Konzert ohne Licht wäre ja auch nichts, oder??? Ich denke, dass zwar
          viel Energie verbraucht wird, aber es dient letztendlich einem guten Zweck. Bei anderen Events wird auch
          viel Energie verbraten, füllt aber nur die Taschen der Veranstalter.

          makkie
          Die letzte Stimme, die man hören wird, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt:
          ------------------------------> " DAS IST TECHNISCH UNMÖGLICH !!! " <------------------------------

          Kommentar


          • #6
            Ich hab nur einen winzigen Teil angeschaut: Als David Tennant (der aktuelle Doctor in Doctor Who) die Pussycat Dolls angekündigt hat *g* Den Rest hab ich irgendwie verpasst, war net daheim. Aber insgesamt find ich die Aktion klasse

            Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
            "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

            Kommentar


            • #7
              Ich hab gestern Nacht mal reingeschaut, es waren ein paar tolle Auftritte dabei (z. B. Foo Fighters, Metallica).

              Soweit ich das beurteilen kann, stand meiner Ansicht nach aber doch die Musik mehr im Vordergrund als der Klimaschutz.

              Vielleicht ist ein Musikkonzert einfach nicht so geeignet, um auf den Klimaschutz aufmerksam zu machen
              "Mailand oder Madrid - Hauptsache Italien!" (Andi Möller) - "Und jetzt skandieren die Fans wieder: Türkiye, Türkiye. Was so viel heißt wie Türkei, Türkei." (Heribert Faßbender) - "Das war ein wunderschöner Augenblick als der Bundestrainer sagte: Komm Steffen, zieh deine Sachen aus, jetzt geht´s los!" (S. Freund) - "Ein Lothar Matthäus lässt sich nicht von seinem Körper besiegen, ein Lothar Matthäus entscheidet selbst über sein Schicksal." (L. Matthäus)

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Tom1991 Beitrag anzeigen
                Ach nee.

                Ich persönlich finde es zwar gut zu wissen das so viele sich für die umwelt interesieren, aber warscheinlich sind die meisten doch nur wegen der guten Musik gekommen.
                Und die umwelt wurde auch nicht wirklich geschont. Die ganzen Scheinwerfer und Vidiowände haben warscheinlich strom geschlukt wie sonstwat.
                und erst die ganzen transportflugzeuge...was die für dreck in die luft blasen um die ganze ausrüßtung um die welt zu fliegen...die ganze sache ist total bescheuert...
                www.501st.de
                www.501st.com

                Kommentar


                • #9
                  Ich finds auch bescheuert. Klimaschutz eignet sich nicht gerade als Event.

                  Ein paar Zahlen für die Umweltfreundlichkeit von "Live Earth"
                  http://http://www.spiegel.de/wissens...493038,00.html
                  I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich fand die Veranstaltung organisatorisch auch nicht wirklich gelungen.

                    Die Konzerte waren irgendwie zusammenhanglos. Nicht wie bei LIVE AID, wo in der Übergangsphase von Wembley zu JFK immer ein Act in dem einen Stadion, der zweite wieder im anderen usw. und man dann per Videoübertragung wusste, was da abging, und vor allem:

                    Man konnte keinen Act durch Senderentscheidungen verpassen.

                    Deutlich wurde das gestern, als in Hamburg UND Wembley das Finale GLEICHZEITIG stattfand.
                    Yusuf Islam, auf der Bühne inzwischen eine echte Rarität, kommentarlos gecancelt für Madonna.

                    Echt arm von den Organisatoren, aber bezeichnend für die ganze Aktion, denn von "der ganzen Welt" hat man nix mitbekommen, da die Konzerte einfach völlig autark voneinander stattfanden und es den Leuten am einen Ort egal war, was die am anderen so gemacht haben.

                    Hinzu kam die z.T. grausame Qualität der Auftritte. Die Black Eyed Peas haben mich zum zeitweiligen ausschalten gezwungen, weil die Tonqualität nur noch mangelhaft war, obwohl ich ihre musik eigentlich sehr mag...

                    Insgesamt eine nette Idee, aber leider total verschenktes Potential.

                    Hat irgendwer von euch das Gefühl gehabt das "Jahrhundertkonzert" zu sehen?
                    Ich leider nicht...
                    If there's a God or any kind of justice under the sky
                    If there's a point if there's a reason to live or die
                    Show yourself - destroy our fears - release your mask

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich denke das mit den Energiekosten sollte man den Veranstaltern nicht allzu sehr anlasten. Wie Makkie schon schrieb ist das einfach eine (unvermeidbare) Zugehörigkeit. Auch die Umweltbelastungen durch die Infrastruktur die da hinter hängt. Ansonsten hätte man es sein lassen müssen.

                      Ziel war es ja auch möglichst viele Menschen unter dem Motto "Umweltschutz" zu erreichen. Das wurde unabstreitbar geschafft.

                      Doof fand ich dagegen, dass dort mit dem Müll, seitens der Besucher, teilweise sehr sorglos umgegangen wurde.

                      Edit: Es gibt schon einen Thread zum Thema http://www.scifi-forum.de/off-topic/...ive-earth.html.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                        Ich finds auch bescheuert. Klimaschutz eignet sich nicht gerade als Event.

                        Ein paar Zahlen für die Umweltfreundlichkeit von "Live Earth"
                        http://http://www.spiegel.de/wissens...493038,00.html
                        Der Link funktioniert leider nicht, aber ich habe mich auch schon sehr gewundert, was das denn soll. Man will die Leute animieren, Energie zu sparen, indem man Unmengen an Energie und Rohstoffen verpulvert?

                        Da ist ja nicht nur das Rockkonzert an sich. Es ist ja auch so, dass einige Gruppen, die da auftraten erst eingeflogen werden mussten - wieder eine Vergeudung an Rohstoffen. Warum trat nicht jeder dort auf, wo er ohnehin gerade war?
                        Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                        endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                        Klickt für Bananen!
                        Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Skymarshall Beitrag anzeigen
                          Edit: Es gibt schon einen Thread zum Thema http://www.scifi-forum.de/off-topic/...ive-earth.html.
                          Falsch, diesen Thread hier gab es nämlich schon zwei Tage zuvor

                          Habe beide mal zusammengefügt.
                          "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Spocky Beitrag anzeigen
                            Der Link funktioniert leider nicht
                            Einfach nur ein paar "http://" weglöschen...

                            Ich habe mir keines der Konzerte angeschaut... ich frage mich, was es der Umwelt bringen soll, wenn ich mir ein Konzert anschaue... da lasse ich doch lieber den Fernseher aus und spare so den Strom...

                            Ich vermute, das eine gute Absicht dahinter stand, aber ich bezweifle die Wirkung...
                            "Diese Prozedur wird nicht empfohlen..."

                            "... wo nie ein Hund zuvor gewesen ist" *Cpt. Archer*

                            Kommentar


                            • #15
                              Also die Idee an sich, die Menschen für die Umwelt zu interessieren, finde ich prima. Aber das in Form von Konzerten weltweit zu tun, finde ich eher seltsam - nett ausgedrückt

                              Schon allein was da an Umweltverschmutzung gefördert wurde, nur weil die Konzerte Energie fraßen, die Menschen mit PkWs dahin fuhren, die Künstler um die Welt jetteten etc. Irgendwie ist das unlogisch.

                              Und die von Al Gore angestrebten 2 Milliarden Zuschauer dürften nach meinem Gefühl auch nicht erreicht worden sein. Für mich eher eine Luftnummer.
                              It is the heart that gives - the fingers just let go. (Nigerianisches Sprichwort)

                              Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (A. Einstein)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X