Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Umweltschutz - Was macht Ihr?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Umweltschutz - Was macht Ihr?

    Gestern war ja das "Live Earth" Event. Aufgrund dieser Konzerte würde mich interessieren was Ihr für die Umwelt tut.
    Das Euer soziales Engagement groß ist, merkt man auch an Euren Beiträgen. Ist das Engagement für die Umwelt genauso groß?

    Eine Umfrage wollte ich nicht starten, weil es zu viele unterschiedliche Antworten möglich sind.

    Ich habe bereits alle Glühbirnen in meiner Wohnung durch Energiesparlampen ausgetauscht. Sechs davon hatten davor 50 Watt nun 9 Watt.
    Außerdem habe ich meinen alten Kühlschrank durch einen neuen sparsameren getauscht. Der verbraucht nun 200kw/std weniger im Jahr.
    Auch habe ich kein eigenes Auto. In die Arbeit fahre ich öffentlich. Wenn ich doch mal ein Auto brauche, leihe ich mir das von meinem Vater.
    An meinen Geräten wie Fernseher usw. habe ich eine abschaltbare Steckdosenleiste.
    Baden kann ich platzbedingt sowieso nicht. Hab zwar ne Wanne, aber die ist wie ein Fußbad für mich Daher dusche ich immer.
    Ich habe in meinem Rucksack immer eine Stofftüte dabei, falls ich einkaufen gehe.

    Joa das fällt mir jetzt mal so auf Anhieb ein. Wie siehts bei Euch aus?
    Just because it is the truth doesn't mean anyone wants to know about it.
    Alle vier Jahre machen die Wähler ihr Kreuz. Und hinterher müssen sie's dann tragen. - Ingrit Berg-Khoshnavaz
    Statt 'Gier' sagen wir 'Profitmaximierung', und schon wird aus der Sünde eine Tugend. - Ulrich Wickert

  • #2
    Ich benutze ausschließlich öffentliche Verkehrsmittel oder das Fahrrad( was aber in meiner Gegend auch sehr wenig Umstände macht).
    Eine Wanne hab ich nicht, daher ist nur duschen drin. Beim Stromverbrauch sündige ich schon ein bisschen. Ich hab nen LCD anstatt eines Plasmafernseher, das dürfte etwas sparen.

    Zitat von matrix089 Beitrag anzeigen
    Sechs davon hatten davor 50 Watt nun 9 Watt.
    Ich hab meine 100 Watt-Lampen durch 40 Watt-Lampen ersetzt(ok, vergleichsweise schwach )
    I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

    Kommentar


    • #3
      Kommt darauf an, was Du unter "für den Umweltschutz tun" verstehst.
      Also:

      Ich recycle, versuche so gut es geht auf mein Auto zu verzichten, hab bis auf zwei Lampen entweder Sparlampen oder Leuchtstoffröhren, heize meine gesamte Wohnung nur mit einem Ölofen (Raumtemperatur im Winter ca. 18-20°C), dusche meistens, statt zu baden, meine Elektrogeräte haben entweder A oder B beim Energieverbrauch, ich schalte den Stand-by-Betrieb grundsätzlich aus, ich habe keinen Wäschetrockner, der größte Teil meiner Wohnungseinrichtung ist deutlich älter als ich und das meiste stammt entweder von Familienmitgliedern, dem Sperrmüll oder vom Trödelmarkt (ich liebe alte Möbel Mein Sofa hat Baujahr 1930!).

      Ähm....sonst noch was? Im Moment fällt mir nichts mehr ein.
      *Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen.*
      *Alles was einmal war, ist immer noch, nur in einer anderen Form.*
      Indianische Weisheiten
      Ich bin nicht kaffeesüchtig, aber wenn ich irgendwann einmal verbrannt werde, werde ich vermutlich nicht zu Asche zerfallen, sondern zu Kaffeesatz! ;)

      Kommentar


      • #4
        Als normaler Student bin ich ohnehin "gezwungen", öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen und ich achte (eigentlich weniger wegen der Umwelt, mehr wg. meiner Stromrechnung) darauf, dass nicht zuviele StandBy-Geräte laufen und Glühbirnen mit Stromsparlampen ersetzt werden. Beim Wasserverbrauch sehe ich zu, dass es nicht ganz so viel wird (z.B. nicht beim Zähneputzen, Abwaschen das Wasser laufen lassen) und weil ich keine Badewanne habe, erübrigt sich das Baden sowieso.

        Thema Müll: Pfandflaschen, Papier und Glas sortiere ich aus und schmeiß es in den vorgesehen Container. Allerdings sehe ich mittlerweile dieses Gelbe-Sack/Tonne-Prinzip recht kritisch. Neben der Frage, ob es tatsächlich wirtschaftlich ist, mit Restmüll und Dualem System zweigleisig zu fahren, werden in meinem Umkreis die Gelbe-Sack-Sammelplätze hemmungslos mit Sperr- und Restmüll vollgestellt und es findet sich sowohl in den Gelben Säcken jede Menge Restmüll als auch im Restmüll Verpackungen.
        Forum verlassen.

        Kommentar


        • #5
          Meine Beiträge zum Umweltschutz:
          1. Ausschliesslich Verwendung von Energiesparlampen
          2. Alle Standbygeräte haben bei mir einen Kippschalter zur völligen Enegieunterbrechung vorgeschaltet
          3. Ich schalte alle Geräte sofort ab, wenn ich sie nicht benötige (in meiner WG liefen dauernd irgendwelche verwaisten PCs, Lampen waren an, etc.)
          4. Umweltschonende Fahrweise (früh hochschalten, oft auskuppeln und rollen lassen, etwas zu hoher Reifendruck)
          5. Verwendung ausschlieslich von Akkumulatoren anstelle von Batterien
          6. Nach Möglichkeit Kauf von nicht zu aufwendig Verpacktem
          7. Verwendung von Waschnüssen anstelle von herkömmlichem Waschmittel
          8. Keine Heizung läuft in einem Raum mit offenem Fenster
          9. Die Heizung wird ohnehin nur sehr spät angemacht
          10. Wassersparendes Arbeiten
          11. Mülltrennung
          12. möglichst viele Strecken lege ich zu Fuss oder mit dem Fahrrad zurück
          Lass Dich nie auf eine Diskussion mit Idioten ein - sie ziehen Dich nur auf ihr Niveau herab und schlagen Dich dort mit ihrer grösseren Erfahrung

          Kommentar


          • #6
            hm..

            -ich habe nur Sparlampen.
            -Mülldisziplin (alles schön klein machen...wer einmal Uboot gefahren ist,weiss wie man eine Milch/Saftpackung auf die grösse einer zigarettenschachtel falten kann )
            -duschen,statt baden
            -Sparspühlkasten am WC
            -TV ist selten an (meistens aber der PC )
            -clever heizen im Winter.
            -hab kein Auto,nutze Bus&Bahn,Fahrrad
            "Eines Tages wird alles gut sein, das ist unsere Hoffnung. Heute ist alles in Ordnung, das ist unsere Illusion." Voltaire

            Kommentar


            • #7
              Mal sehen, also

              - Stand-by Geräte werden an Steckleisten mit Schalter angeschlossen
              - (Noch) Kein KFZ in der Familie
              - Mülltrennung
              - Alte Kleidung kommt in die Kleidersammlung und nicht in die Mülltonne
              - Nur neue Geräte im Haushalt (Energieeinsparung)
              - Der Wasserverbrauch ist niedrig (gerade mal 42 m³ im Vorjahr )
              - Geringer Stromverbrauch das einzige Gerät was mehr als 3 Stunden am Tag an ist, ist der PC und Kühlschrank
              - richtig heizen, Heizung wird erst spät eingeschaltet
              Kol'od baLevav penimah, nefesh yehudi homiah. Ulfatei mizrach kadima, ayin leTzion zofia.
              Kol'od avda tikvatenu, haTikvah bat shnot alpayim. "Lihyot am hofshi be Arazenu, Eretz Tzion vYerushalayim."

              Kommentar


              • #8
                Für den Umweltschutz mache ich nicht viel.
                Ich kaufe immer noch Früchte im Laden, die einen langen Transportweg haben.
                Energiesparlampen liefern ein Licht, dass sehr unangenehm ist, weshalb ich auch im Wohn- und Kinderzimmer keine Energiesparlampe benutze.
                Beim kauf von neuen Waren sollte man auch an die Umwelt denken aber besser ist man benutzt die alten Waren, die bereits mit oder ohne Umweltschutz da sind.
                Einmal habe ich geholfen, dass 100 neue Bäume gepflanzt wurden.
                Loriot: Kraweel, kraweel. Taub-trüber Ginst am Musenhain, trüb-tauber Hain am Musenginst. Kraweel, kraweel.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von bozano Beitrag anzeigen
                  Für den Umweltschutz mache ich nicht viel.
                  Hallo bozano! Auch Kleinigkeiten können helfen.
                  Es hilft z.B. schon wenn du beim Zähneputzen das Wasser nicht laufen lässt, oder du lieber mal auf eine Badewanne verzichtest und duscht.
                  Ich kaufe immer noch Früchte im Laden, die einen langen Transportweg haben.
                  Ich glaube da brauchst Du dir keine Gedanken zu machen. Keiner von uns ist ein "Umwelt-Heiliger". Ich denke jeder von uns isst Bananen oder Ananas. Sicher ist es nicht optimal, aber es gibt genügend andere Sachen die man vorher anpacken kann bevor man ans Obst geht.
                  Energiesparlampen liefern ein Licht, dass sehr unangenehm ist, weshalb ich auch im Wohn- und Kinderzimmer keine Energiesparlampe benutze.
                  Hmm, mal ne Frage, wie genau hast du dich hierüber informiert? Ist nicht böse gemeint. Ich selbst habe etliche Lampen ausprobiert bis ich was passendes gefunden habe. Wusstest Du das es verschiedene Lichtfarben gibt? Ich glaube bei Leuchtmittel gibt es drei unterschiedliche. Ein ekelhaftes Krankenhaus Weis (hier kenne ich den Namen nicht genau), ein "Kalt-Weiss" und ein "Warm Weiss". Probier doch mal eine Warm-Weisse Lampe aus. Vielleicht ist die nicht so schlecht.
                  Ansonsten kannst Du auch schon helfen, wenn du darauf achtest die Lampen nicht unnötig brennen zu lassen (wenn man z.B. nicht im Raum ist).
                  Beim kauf von neuen Waren sollte man auch an die Umwelt denken aber besser ist man benutzt die alten Waren, die bereits mit oder ohne Umweltschutz da sind.
                  Ich glaube hier kann ich Deiner Logik nicht folgen. Gut wenn man einen 2 Jahre alten Kühlschrank hat muss man nicht unbedingt einen noch sparsameren kaufen, aber ansonsten macht es schon Sinn ältere Geräte durchzugehen ob man sie besser nicht austauscht.
                  Einmal habe ich geholfen, dass 100 neue Bäume gepflanzt wurden.
                  Das ist ne schöne Sache, die ich noch nicht gemacht habe.
                  Just because it is the truth doesn't mean anyone wants to know about it.
                  Alle vier Jahre machen die Wähler ihr Kreuz. Und hinterher müssen sie's dann tragen. - Ingrit Berg-Khoshnavaz
                  Statt 'Gier' sagen wir 'Profitmaximierung', und schon wird aus der Sünde eine Tugend. - Ulrich Wickert

                  Kommentar


                  • #10
                    Hmm, mal ne Frage, wie genau hast du dich hierüber informiert? Ist nicht böse gemeint. Ich selbst habe etliche Lampen ausprobiert bis ich was passendes gefunden habe. Wusstest Du das es verschiedene Lichtfarben gibt? Ich glaube bei Leuchtmittel gibt es drei unterschiedliche. Ein ekelhaftes Krankenhaus Weis (hier kenne ich den Namen nicht genau), ein "Kalt-Weiss" und ein "Warm Weiss". Probier doch mal eine Warm-Weisse Lampe aus. Vielleicht ist die nicht so schlecht.
                    Informiert habe ich mich da weniger. Jedoch habe ich schon eine solche Lampe ausprobiert. Deinen Rat werde ich aber befolgen und mal diese "Warm Weiss" Lampe ausprobieren.
                    Ich glaube hier kann ich Deiner Logik nicht folgen. Gut wenn man einen 2 Jahre alten Kühlschrank hat muss man nicht unbedingt einen noch sparsameren kaufen, aber ansonsten macht es schon Sinn ältere Geräte durchzugehen ob man sie besser nicht austauscht.
                    Man kann zwar mit den neuesten Maschinen am meisten Energie und damit kosten sparen aber für die Umwelt ist ein etwas größerer Energie verbrauch nicht so schlimm als wenn man alte Geräte entsorgen muss, die man noch hätte benutzen können (denke ich zumindest).
                    Loriot: Kraweel, kraweel. Taub-trüber Ginst am Musenhain, trüb-tauber Hain am Musenginst. Kraweel, kraweel.

                    Kommentar


                    • #11
                      wenn die "grünen-Vertreter" mir was aufschwatzen wollen, dann sage ich immer, dass ich schon gespendet habe, obwohl das nicht stimmt, da ich nicht so viel geld habe. ansonsten sage ich immer wie schä#dlich das alles für die umwelt ist und dabei belasse ich es dann auch wieder.

                      aber später will ich natürlich viel umweltfreundlicher sein. Aber erst später.
                      Ohne Signatur lebt sichs doch am besten

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von RebVk666 Beitrag anzeigen
                        aber später will ich natürlich viel umweltfreundlicher sein. Aber erst später.
                        Du musst nicht unbedingt Geld spenden, um der Umwelt was Gutes zu tun.

                        Wie gesagt, Dinge wie Licht ausmachen, Wasser beim Zähneputzen nicht laufen lassen oder Heizung beim Lüften herunterdrehen sind Dinge die man machen kann, auch wenn man noch Schüler ist und kein Geld verdient oder vielleicht arbeitslos ist.
                        Just because it is the truth doesn't mean anyone wants to know about it.
                        Alle vier Jahre machen die Wähler ihr Kreuz. Und hinterher müssen sie's dann tragen. - Ingrit Berg-Khoshnavaz
                        Statt 'Gier' sagen wir 'Profitmaximierung', und schon wird aus der Sünde eine Tugend. - Ulrich Wickert

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich trenne meinen Müll und brülle jeden an der seinen Müll durch die Gegend haut.
                          Ich achte auch darauf das ich unnötige strecken mit dem Auto vermeide.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von matrix089 Beitrag anzeigen
                            Auch Kleinigkeiten können helfen.
                            Es hilft z.B. schon wenn du beim Zähneputzen das Wasser nicht laufen lässt, oder du lieber mal auf eine Badewanne verzichtest und duscht.
                            Ich denke, dass sind z.B. so Sachen, die sind selbstverständlich. Beim Zähneputzen das Wasser nicht unnötig laufen lassen, die Stoptaste auf dem WC drücken etc.. Ich wurde zumindest so erzogen .
                            Und es wird wohl auch jeder öfter duschen als baden. Ich zumundest hätte gar nicht so viel Zeit, immer ein Bad zu nehmen. Genau so wird wohl auch jeder seinen Müll trennen, allein schon weil in die Restmülltonne alleine nicht alles reinpasst und die anderen ja nicht entleert werden, wenn sie falsch befüllt sind (zumindest bei uns so).

                            Ich selber mache für den Umweltschutz selber so viel. Das hängt aber damit zusammen, dass ich noch bei meinen Eltern wohne und ich somit wenig Einfluss darauf habe. Aber auch wir haben hier und da Energiesparlampen, sparsame Elektrogeräte in der Küche und lassen die Heizung nicht unnötig laufen.

                            Man muss die Sachen ja nichtmal der Umwelt zu liebe tun, es reicht doch schon einmal daran zu denken wieviel Geld man sparen kann, wenn man Wasser, Gas und Strom einspart.
                            "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

                            Kommentar


                            • #15
                              "Man muss die Sachen ja nichtmal der Umwelt zu liebe tun, es reicht doch schon einmal daran zu denken wieviel Geld man sparen kann, wenn man Wasser, Gas und Strom einspart."

                              weißt du eigentlich, dass in Hamburg (glaube ich) die Wasserpreise in die höhe gestiegen sind, weil zu viele leute zu viel H2O gespaart haben. Dadurch wird das Grundwasser verschmutzt. Also, sollen die jetzt wieder mehr H2O rauspusten. das ist echt irsinnig.
                              Ohne Signatur lebt sichs doch am besten

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X