Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Filme auf Englisch schauen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Filme auf Englisch schauen

    Ich hätte da mal ein Frage bezüglich des Erlernes der englischen Sprache. Ich bin im Besitz der klassischen Grundkenntnisse und komme auch so überall gut durch.
    Leider ist es mir bisher nicht gelungen Filme ohne "deutsche" Untertitel sinngemäß zu verstehen. Bisher hatte ich auch nicht den großen Zugwang, waren die deutschen Übersetzungen doch recht zufriedenstellen. Als großer Filmeliebhaber bin ich nun aber mehr und mehr an den Originalstimmen interessiert.
    Beruftlich bin ich täglich sehr lange im Auto unterwegs. FÜr mich wäre also so eine Art Lern-CD die beste Lösung. Es sollte kein Crashkurs sein. Muss mir nicht gleich in den nächsten zwei wochen einen Film komplett in englisch ansehen. Zeitziel wären so ca. 2 Jahre, bis ich halbwegs anspruchsvolle Filme anschauen kann.

    Meine Frage also:
    Hat jemand hier Erfahrung mit solchen CDs? Oder noch besser, vlt. eine Empfehlung? Was ich so bei Amazon gefunden habe sieht mir alles schwer nach Hallo, how are you ? aus .


    Ich würde mich freuen, wenn ihr Tipps für mich hättet.

    Vielen Dank
    Michael:KITT! du musst mich ungefähr 1km in die Luft schießen
    KITT:Kein Problem! dülüd, bülüd....puch
    Michael:Danke Kumpel *daumen hoch*

  • #2
    Hast du mal versucht die Filme mit englischen Untertiteln zu schauen?

    Kommentar


    • #3
      Wäre auch mein Tipp gewesen, so habe ich damals angefangen (also englische Sprachversion plus englische Untertitel), aber da Fluxx ja explizit darauf verwies, dass es mit deutschen Untertiteln nicht funktioniert, dachte ich mir, dass das mit den englischen auch nicht besser klappen dürfte. Wobei da immer noch die Komponente mit reinspielt, dass man sich auf die deutschen Untertitel konzentriert und damit immer wieder drum herum kommt, die Sprache wirklich zu verstehen und keine Praxis darin sammelt, "im Kopf mit zu übersetzen".
      Einen Versuch könnte es aber wert sein.

      @Fluxx: Welche Frage sich mir stellt (rein aus Interesse) ist, was du mit den "klassischen Grundkenntnissen" meinst. Schulenglisch? Wenn ja bis zu welcher Klasse/Stufe? Aus eigener Erfahrung sprechend ist das nämlich nur sehr bedingt dafür geeignet, ein echtes Hörverstehen der Sprache zu entwickeln (es sei denn der Unterricht wird wirklich komplett auf Englisch abgehalten, aber ich meine das machen längst nicht alle Lehrer).

      EDIT: Ich denke sowas hier ist was du suchst (von der ersten Bewertung ausgehend):

      https://www.amazon.de/Pimsleur-Engli...arn+english+cd

      Ich kann allerdings nicht sagen, ob es vielleicht qualitativ bessere, ähnliche CDs gibt.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Drakespawn Beitrag anzeigen
        Wäre auch mein Tipp gewesen, so habe ich damals angefangen (also englische Sprachversion plus englische Untertitel), aber da Fluxx ja explizit darauf verwies, dass es mit deutschen Untertiteln nicht funktioniert, dachte ich mir, dass das mit den englischen auch nicht besser klappen dürfte. Wobei da immer noch die Komponente mit reinspielt, dass man sich auf die deutschen Untertitel konzentriert und damit immer wieder drum herum kommt, die Sprache wirklich zu verstehen und keine Praxis darin sammelt, "im Kopf mit zu übersetzen".
        Einen Versuch könnte es aber wert sein..
        Nö, hat er doch gar nicht. Es geht einfach darum, dass er beim Fahren Englisch lernen mag. Also um Zeitmanagement.
        Fluxx, wenn du Zug fährst würde ich dir zu den Filmen im Original mit Untertitel raten oder eben Sachen, die du gerne schaust und die du mehrmals guckst, im Original. Wenn du Auto fährst ist das natürlich nicht optimal. Es gibt im Hutt Verlag für Lernhilfen ne ganz gute CD mit Heft für Sek. I. Sekundarstufe II leider noch nicht. Das wird dich evtl. unterfordern und ob du Lust hast die Fragen zu bearbeiten, weiß ich nicht. Generell sind die meisten Hörverständnis CDs eher als Training für Tests angelegt. Der Audio Kurs des New York Instituts soll auch ganz gut sein.

        Kommentar


        • #5
          Erstmal, danke für eure Antworten. Also mein Gedanke dahinter war, dass ich meine täglichen stunden im Auto statt der sich immer wiederholenden Radiosendungen auch mit Lernstoff füllen könnte. Leider fällt das Anschauen von Filmen auf Englisch flach, da mir dann abends wohl meine Partnerin den Stecker zieht
          Die Zeit im Auto ist für mich halt freie, verschenkte zeit. Wenn ich diese Nutzen könnte wäre super. Ich will mich jetzt nicht groß auf etwas vorbereiten.
          Also bezüglich der Kenntnisse würde ich es als : Realschule Advanced bezeichnen. Hab z.b. immer mal wieder versucht Liedtexte zu übersetzen. etc.
          Aber mit dem verstehen hapert es so. Allerdings ist mein Englisch jetzt auch nicht so gut, dass ich einen komplett fremden Film nur anhand des englischen Untertitel komplett verstehen würde.
          Michael:KITT! du musst mich ungefähr 1km in die Luft schießen
          KITT:Kein Problem! dülüd, bülüd....puch
          Michael:Danke Kumpel *daumen hoch*

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Fluxx Beitrag anzeigen
            Leider ist es mir bisher nicht gelungen Filme ohne "deutsche" Untertitel sinngemäß zu verstehen.
            Was ist hier dein Hauptproblem, der Vokabelschatz oder das ausreichend schnelle verstehen des gesprochenen Wortes? Vokabeln lernt man meiner Erfahrung nach, besser intensiv und konzentriert, und nicht so nebenbei beim Autofahren. Welche Methode (Karteikarten, Lernsoftware & Co) da bei einem am besten funktioniert, ist individuell sehr unterschiedlich. So nebenbei mithören, wird aber nicht viel bringen. Ansonsten kann es auch nicht schaden, einen Roman auf Englisch zu lesen, je nach Fähigkeiten kann man da auch mit Jugendliteratur anfangen. Moderne Ebookreader (z.B. Kindle) bieten auch die Möglichkeit, sich einzelne Wörter die man noch nicht kennt übersetzen zu lassen.
            Zum Verstehen selbst, hilft am besten Praxis. Ideal ist hier natürlich das direkte Gespräch, aber die Möglichkeit wird nicht jeder regelmäßig haben. Ansonsten ist es wirklich eine gute Übung sich Filme im Orginalton und gleichzeitig englischen Untertiteln anzusehen.

            Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
            Dr. Sheldon Lee Cooper

            Kommentar


            • #7
              Wenn deine Freundin bei dir wohnt und da keinen Bock drauf hat, dann hast du natürlich Pech.

              Davon ab: Guck erstmal die Filme oder Serien, die du auf deutsch schon gut kennst. Das ist zum Vokabelnlernen und zum Einfinden in Akzente etc. sehr gut. Es ist ja ohnehin so, dass wenn du SciFi/Fantasy etc. guckst, hierfür den typischen Jargon brauchst, der auf Audio-CDs nicht unbedingt vermittelt wird.

              Letztendlich ist es eine Sache der Hartnäckigkeit. Je mehr Filme du auf englisch guckst, desto besser verstehst du sie. Wichtig ist, dass du nicht versuchst, jedes Wort zu verstehen, es reicht aus, wenn du verstehst, worum es geht. Untertitel können nützlich sein, aber auch ablenken.


              Republicans hate ducklings!

              Kommentar


              • #8
                Zitat von endar Beitrag anzeigen
                Davon ab: Guck erstmal die Filme oder Serien, die du auf deutsch schon gut kennst. Das ist zum Vokabelnlernen und zum Einfinden in Akzente etc. sehr gut.
                Ja, das ist enorm hilfreich. Da hatte ich nach der Schule auch so gemacht, als ich merkte, dass ich zwar alle Grammatikregeln kannte, aber praktisch keiner Unterhaltung folgen konnte. Gut, dass es so viele Star Trek-Folgen gibt.

                Was das Auto angeht kann man es ruhig mal mit Hörbüchern versuchen. Üblicherweise wird da weniger genuschelt als im Fernsehen und manchmal kann man sich zusätzlich das Sprachniveau auswählen.
                I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von endar Beitrag anzeigen
                  Wenn deine Freundin bei dir wohnt und da keinen Bock drauf hat, dann hast du natürlich Pech.

                  Davon ab: Guck erstmal die Filme oder Serien, die du auf deutsch schon gut kennst. Das ist zum Vokabelnlernen und zum Einfinden in Akzente etc. sehr gut. Es ist ja ohnehin so, dass wenn du SciFi/Fantasy etc. guckst, hierfür den typischen Jargon brauchst, der auf Audio-CDs nicht unbedingt vermittelt wird.

                  Letztendlich ist es eine Sache der Hartnäckigkeit. Je mehr Filme du auf englisch guckst, desto besser verstehst du sie. Wichtig ist, dass du nicht versuchst, jedes Wort zu verstehen, es reicht aus, wenn du verstehst, worum es geht. Untertitel können nützlich sein, aber auch ablenken.

                  Ne um Gottes Willen! Fanfasy ist mir noch zu abgedreht. Da werde ich wohl noch einige Zeit brauchen. Ich denke da eher an Filme wie Forrest Gump, Rainman, Patch Adams, so die Richtung.
                  Wie gesagt, ich müsste was finden, was es im Audioformat gibt.
                  Ich denke mal, die Mutter der Pädagogik ist die Wiederholung. Also dachte ich halt, wenn ich mir die CD of genug anhöre klappt es vlt...

                  Das mit den DVD auf englisch habe ich schon versucht, bekomm dann aber immer auf den Deckel....
                  Michael:KITT! du musst mich ungefähr 1km in die Luft schießen
                  KITT:Kein Problem! dülüd, bülüd....puch
                  Michael:Danke Kumpel *daumen hoch*

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Fluxx Beitrag anzeigen


                    Das mit den DVD auf englisch habe ich schon versucht, bekomm dann aber immer auf den Deckel....
                    Was ich nicht verstehe: Du willst dein Hörverständnis verbessern damit du Filme auf Englisch gucken kannst, aber der Status quo ist, dass du eh nix auf Englisch gucken kannst, weil deine Freundin das verhindert. Wozu dann der Aufwand? Oder stören sie nur die Untertitel?

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Tibo Beitrag anzeigen
                      Was ich nicht verstehe: Du willst dein Hörverständnis verbessern damit du Filme auf Englisch gucken kannst, aber der Status quo ist, dass du eh nix auf Englisch gucken kannst, weil deine Freundin das verhindert. Wozu dann der Aufwand? Oder stören sie nur die Untertitel?
                      Zum Glück gibt es ja auch noch Freunde, mit denen ma dann so was gucken kann

                      Aber ich werde das mit Filmen und Serien, die ich kenne auf jeden Fall übernehmen. Denke langsam, dass ich da nicht drum herum komm. Was halt super wäre, wenn es en Hörspiel gäbe, dass auf der zweiten CD übersetzt wäre oder ähnlich. Versteht ihr was ich meine?
                      Wollte das dann jetzt so parallel laufen lassen

                      Ich denk, ich fang mal klassisch mit Knight Rider an. Das dürfe nicht so anspruchsvoll wie Star Trek sein.
                      Star wars wäre dann als nächstes mit den Filmen dran.
                      Jetzt fehlt noch ne gute CD

                      Bis dahin aber auf jeden Fall vielen Dank für die guten Antworten. Hätte nicht gedacht, dass ich gleich so viele Tipps bekomme
                      Michael:KITT! du musst mich ungefähr 1km in die Luft schießen
                      KITT:Kein Problem! dülüd, bülüd....puch
                      Michael:Danke Kumpel *daumen hoch*

                      Kommentar


                      • #12
                        Interessant, da klink ich mich gleich mal ein, den ich habe grade die Tage überlegt mit meinen Lieblingsfilmen mal mit o-ton anzufangen. In der Schule noch ziemlicher Hass hat sich das "dreckige Alltagsenglisch" bei mir die letzten Jahre gut verbessert, grade durch den Gebrauch mit Fremdsprachlern.

                        Was meint ihr, bei Filmen deren Handlung ich schon auswendig kenne und auch n Teil der Dialoge ist O-Ton mit eng Untertitel sinnvoller als mit D Untertitel, oder?
                        You should have known the price of evil -And it hurts to know that you belong here - No one to call, everybody to fear
                        Your tragic fate is looking so clear - It's your fuckin' nightmare

                        Now look at the world and see how the humans bleed, As I sit up here and wonder 'bout how you sold your mind, body and soul
                        >>Hades Kriegsschiff ist gelandet<<

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Hades Beitrag anzeigen
                          Was meint ihr, bei Filmen deren Handlung ich schon auswendig kenne und auch n Teil der Dialoge ist O-Ton mit eng Untertitel sinnvoller als mit D Untertitel, oder?
                          In meinen Augen definitiv, ja. So kommt man nicht umhin, wirklich seine Englischkenntnisse zu bemühen (und zu schulen) und hat gleichzeitig die Möglichkeit, Passagen die man akustisch nicht genau versteht (Akzente, nuschelnde oder flüsternde Schauspieler) trotzdem noch onscreen verfolgen zu können.

                          Kommentar


                          • #14
                            Oh yeah, Knight Rider:

                            https://www.youtube.com/watch?v=KvxXXjwhCyY

                            https://www.youtube.com/watch?v=PO5E5mQIy_Q

                            Zitat von Hades
                            Was meint ihr, bei Filmen deren Handlung ich schon auswendig kenne und auch n Teil der Dialoge ist O-Ton mit eng Untertitel sinnvoller als mit D Untertitel, oder?
                            Die du auswendig kennst, guckst du natürlich ganz ohne Untertitel. Du kannst ja eine Szene nochmal gucken. Untertitel lenken letztendlich ab.

                            Wobei man bedenken muss, dass Redewendungen, Verweise auf die Alltagskultur oder gar Handlungsteile im deutschen ggf. falsch oder anders übersetzt worden sein können.

                            Bei einigen Sachen gibt es dann noch sehr harte Akzente, die man sich erstmal einhören muss. doctor who oder was von der Insel ist schon eine Herausforderung. Ein Amerikaner beklagte sich mal bei mir, dass er von Peter Capldi kein Wort verstehen würde, ich versteh den ganz gut.

                            Immer wieder gern:
                            https://www.youtube.com/watch?v=VFevH5vP32s

                            Stargate und Star Trek sind sicher gut geeignet, wenn man das zwei, drei mal gesehen hat. Das ist dann auch mehr als nur ein Film. Man muss das halt für eine längere Weile machen, damit es dauerhaft was bringt.
                            Republicans hate ducklings!

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich schaue recht viele Sachen in englisch oder eben auch in anderen Sprachen mit englischen (oder deutschen) Untertiteln, und es hilft wirklich sehr, zum englisch verstehen lernen - englisch sprechen wird dadurch aber nicht sonderlich verbessert

                              Das einzige, wo ich immer mal Probleme habe, waren kurioserweise englischsprachige Filme mit deutschen Untertiteln. Da kam ich gelegentlich durcheinander, weil ich sowohl das englische verstand, als auch das deutsch in den Untertiteln. Das war dann aber gelegentlich so, als wenn dir zwei Leute gleichzeitig was erzählen. Auch wenns übersetzt auf das gleiche hinaus lief, es brachte mich durcheinander und ich hab dann entweder die Untertitel wieder abgeschaltet, oder versucht, das gesprochene zu ignorieren ^.^
                              Jede Geschichte hat vier Seiten: Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich geschehen ist.

                              Welten brechen auseinander, Formationen nicht.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X