Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Depressionen & ihre Auswirkungen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Depressionen & ihre Auswirkungen

    In diesen Thread kann jeder der irgendwie Depressiv ist hier etwas niederschreiben... Hm.. Da denke ich beim wort "nieder" an niedergeschlagen dabei ist das gar nicht lustig Und beim word "geschlagen" das passt aj man wird ja oft "geschlagen" ob Körperlich wie Seelisch ist dabei völlig gleich. Jede Schläge ist Schläge ob Seelsich oder Körperlich

    Also schreibt was euch auf den Herzen liegt... Wie es euch geht...
    Wie ihr damit umgeht...

    Ich schreibe mal meine Gefühle hier nieder (man schön wieder das wort "nieder" klingt echt niederschmetternd :

    Ich finde ja, wer in dieser Welt nicht depri, also Krank wird ist schon Krank.
    Denn es ist gesund in einer solch Kranken Welt mit Depresionen zu reagieren.

    Beispiel : Wenn eine Person (die Welt) dich mit nem Messer in den Bauch sticht und du "aua" sagst und du dadurch echt depresiev wirst weil ein Mensch (oder die Welt) so reagiert in dem du abgestochen wirst, dann istes eine Gesunde reaktion von dir, das du "aua" sagst (also Depri wirst)...

    Wenn du bei sowas nicht "aua" sagen würdest, also keinen Schmerz spüren würdest, wärst du nicht gesund...

    Denn der Schmerz ist dazu da um dir zu zeigen "oh da stimmt jetzt etwas nicht, das darf eigentlich nicht so sein"....

    So ist ein weiterer Schmerz des Menschen der Seelische Schmerz ! Und der wird viel zu oft unterschätzt !

    Die Leute reagieren sofort wenn jemand blutend auf der Strasse liegt und wollen helfen und verstehen dein leiden...

    Wenn du aber in der Seele blutest, ja dann, dann kann es passieren das du angemacht wirst und so schlimm ist das ja gar nicht... Man solle sich nicht so anstellen, das geht ja wieder vorbei... Es gibt ja schlimmers...

    Man sollte dabei aber nicht vergessen das eine Deprision eine Tötliche Krankehit ist. Ja sie kann bis zum Tot führen, wenn man die Deprision nicht behandelt...

    Das Problem beim mir ist, ich wüsste gar nicht was mir aus meine Deprision helfen könnte.

    Dann müsste die Welt sich mit den Menschen ändern....

    So Brutal & kalt die Welt ist, in der Menschen verhungern, Seelisch zu grunde gehen und Seelisch zu grunde gerichtet werden , in der es Berber (Penner) gibt, Fremdenfeindlichkeit, Andersartigkeit immer wieder bekämpft wird und und und....

    Ja dann ist es doch kein Wunder das man Depri wird... Vieleicht merkt man das ja auch an eingien meiner Postings in anderen Themen...

    Dominion
    Schwule dürfen weder Blut noch Organe Spenden http://www.schwulst.de/content/SchwuleBlutspende
    Liebe ist ein Menschenrecht - Niemand sollte anderen DAS verwehren! :)[/CENTER]

  • #2
    Naja, Depressionen und Niedergeschlagenheit/Schmerzen, weil einem etwas Schlechtes passiert, sind zwei unterschiedliche paar Stiefel. Letzteres ist normal, ersteres eine Krankheit, die man behandeln sollte, da es eben in so schrecklichen Dingen wie Suizid enden kann. Zumindest sollte man sich mal um ein Gespräch mit einen Psychiater/Psychotherapeuten (keine Ahnung wer da nun wirklich für was zuständig ist) bemühen.

    Mir gehts ab und zu auch total scheiße und im Volksmunde würde man sicher sagen, dass ich dann "depri" drauf bin. Depressionen habe ich deshalb aber noch lange nicht.
    Zum Beispiel verlässt mich morgen in aller Herrgottsfrühe meine Freundin, um in England zu studieren. Das ist alles andere als ein vergnüglicher Umstand, um es mal dezent auszudrücken. Aber Depressionen bekomme ich davon nicht... und wenn man gesund ist, dann ist das auch normal. Schlechte Laune, Traurigkeit, usw. hat normalerweise eben nichts mit Depressionen zu tun.

    Es ist auch durchaus normal und IMO möglich und berechtigt in dieser Welt glücklich und zufrieden sein zu können. Es ist mitunter nicht einfach und für manche Menschen sehr schwer, aber es ist nichts unmögliches oder widernatürliches. Das klingt für mich eher nach Selbstmitleid und sich einreden wollen, dass man nicht glücklich ist, weil es ja sowieso für jeden unmöglich ist. Das ist aber Selbstbetrug, Glück ist möglich und erfordert (Achtung Wortspiel) sowohl Glück, als auch echten persönlichen Einsatz und Durchhaltevermögen.
    Anderen und der ganzen Welt im allgemeinen aber Schuld an seinem eigenen Unglück und Unwohlsein zu geben ist der falsche Weg, und führt zu nichts.
    Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
    Makes perfect sense.

    Kommentar


    • #3
      Naja ich hab schon ein riesen glück mit meinen Partner was die Liebe betrifft aber trozdem ändert das nichts an der Tatsache das die Umstände einen Krank gemacht haben...

      Ja ich hatte schon mal ne Psychoanalyse und gebracht hatte die auch nichts...

      Das Problem ist das man Glück nur noch wenig empfinden kann...
      Und für ist es numal so, das ich die schlechtigkeit & verlogenheit vieler Menschen nur schweren Herzens ertragen kann...

      Selbstmitleid ? Meinetwegen, dann ja... Da kann man sich ja nur Selbst bemitleiden, wenn geschlagen wurde vom alten weil man so ist wie man ist, weil man Seelisch geschlagen wird wie ein Hund....

      Ich kann zwar noch glück empfinden, aber das ist eher weniger der Fall...

      So ist das mit depressionen und vieles kann man gar nicht erklären.
      Erst vor kurzen ist mir im Aldi eine ältere Dame begenet die eine Schwere Depression hatte... Sie erählte mir dies und das sie in eine Klinik ist...

      Ich habe ihr einfach zu gerhöt das hat sie gebraucht... Und vertsanden habe ich jedes Wort...

      Das ich mich noch nicht aufgehangen habe, hab ich meinen Partner zu verdanken

      Der ist meine Stütze ! Aber sonst ist alles grässlich..

      Ich zitire Marvin aus PER ANHLATER DURCH DIE GALSXIS :
      "Alles ist absolut grässlich, man sollte gar nicht erst darüber reden..."

      Der Arme, ich verstehe ihn...

      Was ich nicht verstehen kann es gibt auch leute die werfen einen das sogenannte "Selbstmitleid" noch vor... Gibt es alles...

      Schön das du hier mit redest

      Dominion
      Schwule dürfen weder Blut noch Organe Spenden http://www.schwulst.de/content/SchwuleBlutspende
      Liebe ist ein Menschenrecht - Niemand sollte anderen DAS verwehren! :)[/CENTER]

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Dominion Beitrag anzeigen
        So Brutal & kalt die Welt ist, in der Menschen verhungern, Seelisch zu grunde gehen und Seelisch zu grunde gerichtet werden , in der es Berber (Penner) gibt, Fremdenfeindlichkeit, Andersartigkeit immer wieder bekämpft wird und und und....
        Ja dann ist es doch kein Wunder das man Depri wird...
        Ja. All das gibt es. Und es gibt auch das Glitzern auf Tautropfen, die in der Morgensonne schillern. Es gibt nebelverhangene Täler, durch die sich Flüsse schlängeln und das heisere Krächzen der Raben im Herbst. Es gibt das Lachen der Kinder und den frischen, feuchten und unverbrauchten Geruch der Sommerluft vor einem Regenguß. Das warme Brennen von bunten Herbstblättern im Sonnenlicht. Es gibt eiskalte Winternächte, übersäht mit Sernen, die so schmerzhaft schön sind, dass es mir Tränen in die Augen treibt und Reif auf Zweigen, die die Welt in ein Wunderland verwandeln.

        Es gibt beides, Dimonion. Du solltest Dir erlauben, auch die andere Seite zu sehen....
        *Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen.*
        *Alles was einmal war, ist immer noch, nur in einer anderen Form.*
        Indianische Weisheiten
        Ich bin nicht kaffeesüchtig, aber wenn ich irgendwann einmal verbrannt werde, werde ich vermutlich nicht zu Asche zerfallen, sondern zu Kaffeesatz! ;)

        Kommentar


        • #5
          Wer an einer echten klinischen Depression leidet, sollte sich unbedingt ärztlichen Beistand suchen und auch darüber nachdenken, neben einer Psychotherapie zusätzlich eine medikamentöse Therapie zu versuchen. Antidepressiva sind keine Ruhigsteller oder "Happy Pills", sondern Medikamente, die die (oft endogen bedingten) Neurotransmitterstörung, die hinter einer Depression steckt, wieder ausgleichen. Nicht alle, aber die meisten Depression sprechen auf eine solche Behandlung sehr gut an.

          Zu spaßen ist mit einer Depression tatsächlich nicht, da ca. 10% aller schwer Depressiven im Laufe ihrer Erkrankung Suizid begehen. Es handelt sich also um eine wirklich lebensbedrohliche Erkrankung.

          Das aber nur als Exkurs. Bei dir Dominion denke ich, dass es eher ein Fall von ganz normaler (pubertärer?) Verstimmung ist, die keinen Krankheitswert hat und vielleicht schon durch eine etwas optimistischere Einstellung beseitigt werden kann

          Mit deinen Ansichten über die Welt magst du ja Recht haben: Die Welt liegt im Argen und die meisten Menschen sind Lumpen. Nur warum sollte man davon auch noch sich selbst kaputt machen lassen? Man sollte sich im Leben auf die Dinge und Menschen konzentrieren, die einen interessieren, und das restliche Gerümpel der Welt nicht zu sehr an sich heran lassen.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von 3of5 Beitrag anzeigen
            Bei dir Dominion denke ich, dass es eher ein Fall von ganz normaler (pubertärer?) Verstimmung ist, die keinen Krankheitswert hat und vielleicht schon durch eine etwas optimistischere Einstellung beseitigt werden kann

            Mit deinen Ansichten über die Welt magst du ja Recht haben: Die Welt liegt im Argen und die meisten Menschen sind Lumpen. Nur warum sollte man davon auch noch sich selbst kaputt machen lassen? Man sollte sich im Leben auf die Dinge und Menschen konzentrieren, die einen interessieren, und das restliche Gerümpel der Welt nicht zu sehr an sich heran lassen.
            Pubertär ? Ne da bin ich schon lange raus. ganz normal ist diese "Verstimmung" auch nicht, da ich schon eine Psychoanylse hinter mir habe...

            Gruß

            Dominion
            Schwule dürfen weder Blut noch Organe Spenden http://www.schwulst.de/content/SchwuleBlutspende
            Liebe ist ein Menschenrecht - Niemand sollte anderen DAS verwehren! :)[/CENTER]

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Dominion Beitrag anzeigen
              Ja ich hatte schon mal ne Psychoanalyse und gebracht hatte die auch nichts...
              Was genau verstehst du unter Psychoanalyse? O_o

              Wenn du depressiv bist, dann geh zu einem Arzt und lass dich behandeln (sowohl psychotherapeutisch als auch medikamentös - sofern es nötig ist). Das ist ein Krankheitsbild und hat keineswegs nur psychische Ursachen.

              Außerdem ists nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Also geh zum Arzt - es wird vermutlich Überwindung kosten, ist aber letztendlich das einzig richtige was du tun kannst.

              Kommentar


              • #8
                Ich denke, jeder kennt Personen, de Depressiv sind, was wirklich kein sehr schöner Zustand ist. Erst kürzlich habe ich gelesen, dass grade in wohlhabenden Gesellschaften Depressionen viel häufiger vorkommen sollen, als in armen Gegenden.
                Jedem Menschen, bei dem ich Anzeichen für Depressionen erkennen kann, würde ich dringend raten, zum Arzt bzw. einer Beratungsstelle zu gehen, wo man sich ihm annehmen kann.
                Klar, die Welt ist manchmal sehr hart, erst recht wenn man zu einer Randgruppe gehört. Aber es gibt auch sehr viele schöne Seiten an der Welt, und dazu zähle ich nicht nur die Liebe, sondern dazu gehört alles, was mir Spaß macht, und da gibt es sicherlich auch bei dir, Dominion, das ein oder andere. Star Trek schauen zum Beispiel... und sicher noch viele andere.

                Also bitte, Dominion, auch wenn du schonmal eine Psychoanalyse gemacht hast...vertraue dich jemandem an, der dir wirklich helfen kann.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Zefram Beitrag anzeigen
                  Ich denke, jeder kennt Personen, de Depressiv sind, was wirklich kein sehr schöner Zustand ist. Erst kürzlich habe ich gelesen, dass grade in wohlhabenden Gesellschaften Depressionen viel häufiger vorkommen sollen, als in armen Gegenden.
                  Jedem Menschen, bei dem ich Anzeichen für Depressionen erkennen kann, würde ich dringend raten, zum Arzt bzw. einer Beratungsstelle zu gehen, wo man sich ihm annehmen kann.
                  Klar, die Welt ist manchmal sehr hart, erst recht wenn man zu einer Randgruppe gehört. Aber es gibt auch sehr viele schöne Seiten an der Welt, und dazu zähle ich nicht nur die Liebe, sondern dazu gehört alles, was mir Spaß macht, und da gibt es sicherlich auch bei dir, Dominion, das ein oder andere. Star Trek schauen zum Beispiel... und sicher noch viele andere.

                  Also bitte, Dominion, auch wenn du schonmal eine Psychoanalyse gemacht hast...vertraue dich jemandem an, der dir wirklich helfen kann.
                  nun gut. Aber nen Therapie alleine Tut es auch nicht, da geht man 1-2 mal die Woche hin und labert mit nem Typ der einem nichts bedeutet, dem man selbst auch nichts Bedeutet. Klar können sie Helfen, aber man braucht auch den Rückhalt der Familie und Freunde. Und gerade das mit der Familie ist das schlimmste.

                  Kommentar


                  • #10
                    Mal abgesehen davon was möglicherweise eine Psychoanalyse bringen würde, so kann ich auch ein Liedchen davon singen, was Depressionen betrifft.
                    In gewisser Hinsicht habe ich diese ständig, aber in der Intensität sind sie eher periodisch schwankend.
                    Obwohl sie für mich eigentlich eher durch den Entzug dessen was mir am wichtigsten ist begründet sind (nein, keine Drogen, Alkohol, Tabakwaren oder sonstigen materiellen Güter) so scheint es doch auch wissenschaftlich erklärbar zu sein, wenn man Hormone Lichteinfluss und weitere Faktoren mit berücksichtigt.
                    Mir fehlt eigentlich nur die Person, welche ich mehr als alles andere liebe und dass ich weiß, dass diese Liebe auf Gegenseitigkeit beruht, macht es nur noch schwieriger, obwohl ich weiß, dass ich nur noch eine relativ kurzer Zeit im Vergleich zur bisherigen Wartezeit auf das Wiedersehen warten muss.
                    Was den Lichteinfluss betrifft, so geht es mir vor allem zur Weihnachtszeit meist so bescheiden, dass ich viel Ablenkung von meinen eigenen, inneren Gefühlen brauche oder ich kann gleich bis Mitte Januar allein bleiben, da ich sonst so ziemlich jede Party vermiesen könnte.
                    Allerdings denke ich, dass ich das Weihnachtsfest eher als Fest der Familie und der Liebe assoziiere und daher diese Emotion besonders stark wird, die eigentlich sehr glücklich wäre, würde da nicht diese noch unüberwindliche Hürde sein.
                    Es ist nicht so, dass mich ein Gefängnis davon trennt, sondern es ist entweder die Zeit oder das Leben, aber dennoch würde ich keines davon aufgeben, weil ich sonst vielmehr verlieren würde, als die Liebe und das ist der Grund, weshalb ich hier bin und warum ich diese vorübergehende "Trennung" auch in ihrem Einverständnis auf mich genommen habe.
                    Zumindest aber kann ich ihre Gegenwart von Zeit zu Zeit spüren und ich denke, dass es auch anderen so geht, die praktisch durch die Grenze von Leben und Tod auf einen geliebten Menschen verzichten müssen.
                    Die Wahrheit entgeht dem, der nicht mit beiden Augen sieht. Wähle den Weg, der recht und wahr ist.
                    Wenn Du erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, dann wurde das Mahl vor langer Zeit bereitet.
                    Skylaterne vor der Haustür (Youtube Video) - ich bin ein Mitglied der Kirche Jesu Christi. Die USS Vergissmeinnicht nimmt wieder ihren Dienst auf und heißt alle interessierten Crewmitglieder willkommen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Mir fehlt eigentlich nur die Person, welche ich mehr als alles andere liebe und dass ich weiß, dass diese Liebe auf Gegenseitigkeit beruht, macht es nur noch schwieriger
                      Was gibt es dann noch für einen Hinderungsgrund?

                      Was den Lichteinfluss betrifft, so geht es mir vor allem zur Weihnachtszeit meist so bescheiden, dass ich viel Ablenkung von meinen eigenen, inneren Gefühlen brauche oder ich kann gleich bis Mitte Januar allein bleiben, da ich sonst so ziemlich jede Party vermiesen könnte.
                      Wenn der Lichteinfluss das Problem ist: Da gibt es doch diese Lampen.

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich bin glücklicherweise kein depressiver Mensch, aber vorallem auch im Winter muss ich aufpassen, dass meine Stimmung nicht zu negativ wird. Ich nutze dann einfach immer das Wochenende um frische Luft und Sonne zu tanken, mache draussen lange Spatziergänge und wenn mal die Sonne scheint geniesse ich sie. So habe ich das Problem sehr gut im Griff. Und ansonsten halte ich mich an mein selbstkreiertes Motto: Enjoy life - es ist eh zu kurz...

                        Ich habe in der letzten Zeit im Bekanntenkreis einige Todesfälle gehabt... Ein ehemaliger Schulkollege ist vom Auto überfahren worden, eine ehem. Schulfreundin ist an Knochenkrebs gestorben und ein Bekannter wird in den nächsten Wochen/Monten an Magenkrebs sterben... Irgendwie geniesse ich seit diesen Vorfällen das Leben wieder viel intensiver - Das Leben ist einfach zu kurz um Trübsal zu blasen...
                        Ferengi-Erwerbsregel Nr. 192:
                        Betrüge niemals einen Klingonen, es sei denn, du bist sicher, er erwischt Dich nicht.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von 3of5 Beitrag anzeigen
                          Was gibt es dann noch für einen Hinderungsgrund?
                          Den der Differenz zwischen verschiedenen Existenzebenen, oder um es einfacher auszudrücken, die Differenz zwischen dem irdischen Dasein und der eigentlichen, seelischen Existenz.
                          Zitat von 3of5 Beitrag anzeigen
                          Wenn der Lichteinfluss das Problem ist: Da gibt es doch diese Lampen.
                          Wenn dem so wäre, wäre es ja in Ordnung aber ich hatte den Satz danach nicht umsonst geschrieben, dass ich besonders zur Weihnachtszeit an die mir wichtigsten Werte wie Liebe und Familie zu sehr erinnert werde, was bei mir Depressionen hervorruft.
                          Meine letzte Freundschaft war aus dem gleichen Grunde emotional auch nicht das Wahre, denn einerseits liebte ich meine Freundin, aber sie empfand eher nur freundschaftlich für mich, aber andererseits konfrontierte sie mich oft mit meinen Gefühlen, in der Hoffnung, dass es als normale Freundschaft auf beiderseitigem Niveau funktionieren würde.
                          Zitat von DergrosseNagus Beitrag anzeigen
                          Und ansonsten halte ich mich an mein selbstkreiertes Motto: Enjoy life - es ist eh zu kurz...
                          Ich würde das irdische Dasein nicht als zu lang oder zu kurz einschätzen, aber hinsichtlich meiner Erwartungen halte ich zumindest mein bisheriges Leben als zu ineffizient, und dennoch wäre ich von irdischer Natur aus nicht in der Lage, dies in der Hinsicht effektiver zu gestalten, wie ich es für vorteilhaft für die Allgemeinheit sehe und es mein Interesse wäre.
                          Zitat von DergrosseNagus Beitrag anzeigen
                          Das Leben ist einfach zu kurz um Trübsal zu blasen...
                          We gesagt, würde ich es nicht als zu kurz bezeichnen, aber es wäre zu schade, um es für depressive Sichtweise zu verschwenden.
                          Selbst der Tod ist an sich nichts schlechtes, wie ich denke, denn in meinem Fall ist dieser für mich ein Tor, um zu allem direkt zurück zu gelangen, was mir seelisch am wichtigsten ist, aber ich würde in dem Fall nichts in der Hinsicht verändern, dass es in Folge der Veränderung anderen besser ginge.
                          Deshalb kommt für mich ein Selbstmord nicht in Frage, denn ich könnte diese Welt nicht aufgeben.
                          Es klingt sicherlich seltsam, aber gerade weil mir das Wohlergehen in dieser Realität wichtig ist, bin ich hier als normaler Mensch geboren worden, obwohl ich mich seelisch nicht so fühlen kann.
                          Dennoch werde ich es so lange sein, bis die vorherbestimmte Zeit meiner eigentlichen, irdischen Bestimmung erreicht ist.
                          Die Wahrheit entgeht dem, der nicht mit beiden Augen sieht. Wähle den Weg, der recht und wahr ist.
                          Wenn Du erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, dann wurde das Mahl vor langer Zeit bereitet.
                          Skylaterne vor der Haustür (Youtube Video) - ich bin ein Mitglied der Kirche Jesu Christi. Die USS Vergissmeinnicht nimmt wieder ihren Dienst auf und heißt alle interessierten Crewmitglieder willkommen.

                          Kommentar


                          • #14
                            Den der Differenz zwischen verschiedenen Existenzebenen, oder um es einfacher auszudrücken, die Differenz zwischen dem irdischen Dasein und der eigentlichen, seelischen Existenz.
                            Ach ja richtig. Deine Freundin ist nicht von dieser Welt.

                            Vielleicht wäre es aber nicht unvernünftig, wenn du dich zumindest fürs erste nach einer Freundin aus dem Diesseits umsehen würdest? Du riskierst sonst, einsam durchs Leben zu gehen, falls deine Seelenpartnerin sich nicht so schnell wieder blicken lässt.

                            gruß,
                            3of5

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von 3of5 Beitrag anzeigen
                              Ach ja richtig. Deine Freundin ist nicht von dieser Welt.
                              Ich kann mich irgendwie des Gedankens nicht erwehren, dass ich darin einen gewissen Sarkasmus sehe und allein aus dem Grunde, das es schwierig ist diese Sichtweise so zu verstehen wie es für mich offensichtlich ist, lässt mich diesbezüglichen Sarkasmus akzeptieren, denn gerade dann ist dieser mir egal, weil ich so stark an meine Erkenntnis glaube, dass ich insbesondere durch reale Erlebnisse und Erkenntnisse weiß, dass dieser Glaube von entsprechend realem Wissen zeugt, ja eigentlich schon fast Wissen ist.

                              Nach irdischem Verständnis wäre meine Partnerin nicht nur eine Freundin für mich, sondern vielmehr meine Ehefrau.
                              Wir haben gemeinsame Kinder, einen gemeinsamen Freundeskreis und wir sind nach irdischen Begriffen schon "ewig" zusammen und unsere Beziehung war letztlich immer beiderseitig, dauerhaft glücklich, auch wenn wir mal Probleme hatten.
                              Zitat von 3of5 Beitrag anzeigen
                              Vielleicht wäre es aber nicht unvernünftig, wenn du dich zumindest fürs erste nach einer Freundin aus dem Diesseits umsehen würdest? Du riskierst sonst, einsam durchs Leben zu gehen, falls deine Seelenpartnerin sich nicht so schnell wieder blicken lässt.
                              Als ich es noch nicht wahrhaben wollte, dass sie nicht hier sein kann, hatte ich bereits nach einer indischen Präsenz meiner Partnerin gesucht.
                              Würde ich nach einer anderen Frau suchen, in dem Wissen, dass sie es nicht sein kann, wäre es ein Verrat gegenüber meiner Partnerin, unserer Liebe zueinander, und mir selbst gegenüber, mit dem ich mich in der Ewigkeit auseinander setzen müsste, wohingegen diese begrenzte, irdische Lebenserwartung ein geringer Preis wäre.
                              Lieber bin ich schlimmstenfalls die kommenden Jahre, bis ich meiner Partnerin in diesem Leben oder nach der Rückkehr in meine eigentliche Existenzebene wieder begegne allein, als für den Rest meiner seelischen Existenz.
                              Die Wahrheit entgeht dem, der nicht mit beiden Augen sieht. Wähle den Weg, der recht und wahr ist.
                              Wenn Du erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, dann wurde das Mahl vor langer Zeit bereitet.
                              Skylaterne vor der Haustür (Youtube Video) - ich bin ein Mitglied der Kirche Jesu Christi. Die USS Vergissmeinnicht nimmt wieder ihren Dienst auf und heißt alle interessierten Crewmitglieder willkommen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X