Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Einreisebestimmungen in die USA

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Einreisebestimmungen in die USA

    Kann mir von Euch jemand verraten, welche Gesetze die Einreisebestimmungen in die USA regeln?
    Danke schonmal!
    This post is protected by : Azatoth, demon sultan and master of illusion. ZOCKTAN!, Hiob 30, 16-17, Streichelt mein Ego,
    "I was a victim of a series of accidents, as are we all."
    Yossarian Lives!

  • #2
    falsches Unterforum
    Möp!

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Cu Chulainn Beitrag anzeigen
      falsches Unterforum
      Gesetzgebung unpolitisch?
      This post is protected by : Azatoth, demon sultan and master of illusion. ZOCKTAN!, Hiob 30, 16-17, Streichelt mein Ego,
      "I was a victim of a series of accidents, as are we all."
      Yossarian Lives!

      Kommentar


      • #4
        Um was solls denn gehen?
        Urlaub oder längerfristiger Aufenthalt?

        Kommentar


        • #5
          Zitat von semmelmichi Beitrag anzeigen
          Um was solls denn gehen?
          Urlaub oder längerfristiger Aufenthalt?
          Einfach nur darum in das Land zu kommen, ich möchte dokumentiert haben welche Vorausetzungen erfüllt sein müssen und welche Nachweise erbracht um das Territorium der USA betreten zu dürfen.
          This post is protected by : Azatoth, demon sultan and master of illusion. ZOCKTAN!, Hiob 30, 16-17, Streichelt mein Ego,
          "I was a victim of a series of accidents, as are we all."
          Yossarian Lives!

          Kommentar


          • #6
            1. Visumsfrei:

            Sie können ohne ein Visum in die Vereinigten Staaten reisen oder das Land zur Durchreise nutzen, wenn Sie:
            • Staatsangehöriger eines der am Visa-Waiver-Programm beteiligten Länder sind und mit einem gültigen Reisepass einreisen. Bei deutschen Staatsbürgern muss der Reisepass mindestens für die Dauer des geplanten Aufenthaltes gültig sein. Bei Staatsbürgern bestimmter anderer Länder muss der Pass bei Ausreise aus den USA noch sechs Monate gültig sein

            Maschinenlesbare Reisepässe
            Seit dem 26. Juni 2005 muss ein bordeaux-farbener maschinenlesbarer Reisepass (Europapass) vorgelegt werden. Vorläufige maschinenlesbare Reisepässe werden ebenfalls akzeptiert. Familien, die unter dem Visa-Waiver-Programm in die USA einreisen, benötigen für jede einzelne Person, einschließlich Babys und Kleinkinder, einen eigenen Pass.

            Biometrische Reisepässe
            Am Visa-Waiver-Programm (VWP) teilnehmende Länder müssen bis zum 26. Oktober 2005 in der Lage sein, Pässe mit digitalen Fotos auszustellen. Vor dem 26. Oktober 2005 von VWP-Ländern ausgestellte gültige Pässe, die kein digitales Foto enthalten, werden von Reisenden im Rahmen des Visa-Waiver-Programms weiterhin akzeptiert, vorausgesetzt, es handelt sich um maschinenlesbare Pässe.


            • als Tourist oder Geschäftsreisender einreisen möchten.
            • sich nicht länger als 90 Tage in den USA aufhalten.
            • im Besitz eines Rückflug- oder eines weiterführenden Tickets sind (weiterführende Tickets dürfen nicht in Kanada, Mexico oder der Karibik enden).
            • in die USA mit einem Transportunternehmen einreisen, das vertraglich an das Programm zur Visumbefreiung angeschlossen ist. Dies sind die meisten Flug- und Schifffahrtsgesellschaften. Wenn Ihr Transportunternehmen nicht dem Programm für visafreies Reisen angeschlossen ist, benötigen Sie ein Visum. Dies gilt auch für die Einreise mit einem privaten Flugzeug, Schiff oder einer Militärmaschine.


            (Anmerkung: Im FLugzeug müssen dann noch zwei Formular ausgefüllt werden und, soweit ich weiß, seit neuestem muss man sich mind. 24h vor Reiseantritt registrieren)


            .
            EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

            semmelmichi schrieb nach 2 Minuten und 30 Sekunden:

            2. Visa:

            Sollte deine Einreise nicht dem obigen entsprechen, musst du ein Visum beantragen (in Berlin, Frankfurt, oder München) (persönlich), vorher allerdings einige Formulare ausfüllen. welche genau weiß ich nicht, da es verschiedene Visa gibt (Ich bin z.Zt. mit einem J-1 Visum als Austauschbesucher in den USA)

            Visainformationen gibts auf Home
            Zuletzt geändert von semmelmichi; 23.09.2007, 22:52. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!

            Kommentar


            • #7
              Und nicht vergessen, vor der Einreise mehrere Wochen nicht in die Sonne und frisch rasieren. Und auf dem Flug Schweinefleisch essen.

              Und das ist kein Witz, die können dich bei der Passkontrolle ohne Angabe von Gründen abweisen wenn sie dich für eine Gefahr für die innere Sicherheit halten. Und dazu gehört bei denen schon südländisches Aussehen.

              Kommentar


              • #8
                Das halte ich für Schwachsinn, dass die Amerikaner jemanden ohne triftige Gründe abweisen.
                Vielleicht konnte da jemand die Formulare nicht lesen, die man im Flugzeug ausgehändigt bekommt und hat "Ich bin Mitglied einer terroristischen Vereinigung" mit "JA" angekreuzt...
                *rolleyes*

                Sowieso sind die meisten der Horrorgeschichten, was einem bei der Einreise passieren kann, eh nur halbwahrheiten oder missverständnisse.
                viel schwieriger ist die Ausreise
                If there's a God or any kind of justice under the sky
                If there's a point if there's a reason to live or die
                Show yourself - destroy our fears - release your mask

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von T-X Beitrag anzeigen
                  Sowieso sind die meisten der Horrorgeschichten, was einem bei der Einreise passieren kann, eh nur halbwahrheiten oder missverständnisse.
                  viel schwieriger ist die Ausreise
                  Nachdem ich das schon selbst erleben durfte, kann ich da nicht ganz zustimmen. Auf dem Rückflug von Lima über Dallas nach Frankfurt ist ein Freund von mir, der mit mir reiste in Dallas rausgezogen worden. Und warum? Erstmal sieht er leicht südländisch aus, da er aus Israel kommt, er ist aber Jude. In dem Sinne schon mal irgendwo ironisch und dann hatte der Polizist wohl einfach seine Quote noch nicht erfüllt: wir hatten gerade unser Gepäck abgeholt, da kam ein Polizist mit Spürhund und hatte alle Leute und Koffer beschnuppern lassen. Bei Benjamin angekommen schuppert der Hund erst an ihm, alles okay. Dann am Koffer, auch alles okay und der Hund dreht sich schon zum nächsten Koffer um und dann tippt der Polizist auf einmal zweimal mit dem Finger an den Koffer und der Hund fängt an zu bellen. Et voilà, bitte mitkommen. Nach einer Stunde war er wieder da, ohne Erklärung usw. haben sie das volle Programm bei ihm ablaufen lassen und sich nicht mal entschuldigt, nachdem sie nichts gefunden haben. Wir konnten echt von Glück reden, dass wir mehrere Stunden Aufenthalt hatten und deshalb nicht das Flugzeug verpasst haben.
                  Seit dem Tag jedenfalls habe ich jeden Respekt vor dem amerikanischen Sicherheitsapparat verloren. Von wegen, die machen nur ihren Job...

                  So einen Blödsinn gibt es dauernd. Da wird eine Freundin aufgrund ihrer tiefschwarzen Haare rausgezogen und muss auch eine komplette Durchsuchung über sich ergehen lassen. Sie sieht halt arabisch aus... nur hab ich noch nie eine Araberin mit blasser Haut und Sommersprossen gesehen.
                  Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                  Makes perfect sense.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von T-X Beitrag anzeigen
                    Das halte ich für Schwachsinn, dass die Amerikaner jemanden ohne triftige Gründe abweisen.
                    Vielleicht konnte da jemand die Formulare nicht lesen, die man im Flugzeug ausgehändigt bekommt und hat "Ich bin Mitglied einer terroristischen Vereinigung" mit "JA" angekreuzt...
                    *rolleyes*

                    Sowieso sind die meisten der Horrorgeschichten, was einem bei der Einreise passieren kann, eh nur halbwahrheiten oder missverständnisse.
                    viel schwieriger ist die Ausreise
                    Das ist kein Schwachsinn. Die Amerikaner sind seit 9/11 paranoid. Und sie müssen wirklich niemanden ins Land lassen, alles im Patriot Act abgesichert. Es reicht der Verdacht um dich abzuweisen.

                    Um dir mal die Perversion der ganzen Sache zu demonstrieren. Ich arbeite für eine der weltgrößten Banken. Wir haben auch Niederlassungen in den Staaten und es kann durchaus sein das ich beruflich mal längere Zeit in die Staaten muss und zwar länger als die 90 Tage die man ohne Visa nur mit Reisepass darf. Aus diesem Grund musste ich prophylaktisch ein Visum (Nichteinwanderungsvisum, kurz B(esucher)-Visum) beantragen, damit ich zeitlich flexibel bin und so eine Visa-Erteilung kann schon mal dauern. Das ist ein äußerst interessantes Procedere. Du musst unmengen von Unterlagen beibringen. Ich schreib dir mal nur kurz auf was ich so alles beibringen musste:

                    - polizeiliches Führungszeugnis
                    - Bestätigung Arbeitgeber das ich dort Arbeiter und mir für die Dauer des Aufenthalts Gehalt bezahlt wird mit Angabe wieviel Gehalt
                    - Kostenübernahmeerklärung des Arbeitgebers für die Reisekosten, insbesondere die Ausreise.
                    - Verpflichtungserklärung meines Arbeitgebers das man die US-Botschaft informiert wenn während der Dauer der Visa-Gewährung mein Arbeitsverhältnis endet.

                    Das ganze wird dann noch mal in einem Visa-Interview mit dir durchgekaut, wo Angestellte der US-Botschaft in Deutschland alles was du so an Papieren und Anträgen eingereicht hast nochmal mit dir durchkaut. Unter anderem weit gefächerte Fragen zu deinem Familien und Freundeskreis, der Beamte will sich halt nen Überblick drüber verschaffen dass du auch wieder ausreist und drüben nicht dauerhaft bleiben willst.

                    Wenn du dann dein Visum hast, dann kommt der entscheidende Hinweis, dann wirst du explizit darüber aufgeklärt dass dein Visum nicht mit einer generellen Einreisererlaubnis in die USA verbunden ist, sondern bei der Einreise jedesmal der Schalterbeamte der Homelandsecurity am Flughafen erst die Entscheidung trifft ob du einreisen darfst.

                    Und den absoluten Höhepunkt erlebst du dann beim Einreisen in die USA. Während die 90-Tage-visa-frei-Touristen mit ihrem maschinenlesbaren Pass relativ zügig durchgewunken werden und einreisen wirst du als Visa-Pflichtiger behandelt wie ein Schwerverbrecher. Dein Pass wird eingelesen und dann wirst du fotografiert und die Fingerabdrücke deines rechten und linken Zeigefingers werden dir abgenommen und gespeichert. Mit deinem Pass, deinem Foto und deinen Fingerabdrücken wird praktisch ein Fahndungsprofil für dich erstellt auf das jede Bundesbehörde der USA zugreifen kann. Und das ganze nachdem die dich schon bei der Visa-Erstellung durchleuchtet haben.
                    Zuletzt geändert von Marine-Corporal; 24.09.2007, 17:53.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Marine-Corporal Beitrag anzeigen
                      Und den absoluten Höhepunkt erlebst du dann beim Einreisen in die USA. Während die 90-Tage-visa-frei-Touristen mit ihrem maschinenlesbaren Pass relativ zügig durchgewunken werden und einreisen wirst du als Visa-Pflichtiger behandelt wie ein Schwerverbrecher. Dein Pass wird eingelesen und dann wirst du fotografiert und die Fingerabdrücke deines rechten und linken Zeigefingers werden dir abgenommen und gespeichert. Mit deinem Pass, deinem Foto und deinen Fingerabdrücken wird praktisch ein Fahndungsprofil für dich erstellt auf das jede Bundesbehörde der USA zugreifen kann. Und das ganze nachdem die dich schon bei der Visa-Erstellung durchleuchtet haben.
                      Jedes mal oder nur beim ersten mal?
                      So wie ich das erlebt habe gibt es für die 90-Tage-Visa-frei-Touristen genau das gleiche Programm.
                      Vom durchwinken keine Spur.
                      Macht man halt obwohl es sicher nervig und an manchen Stellen übertrieben ist.
                      In Großbritannien ist es aber noch besser. Nochmal komplett alles durchleuchten (die mit ihrem blödsinnigen Schuhtick ) auch wenn man nur auf Durchreise ist und nur von einem Terminal zum nächsten will.
                      Dazu noch ewig lange Warteschlangen mit knappen Aufenthaltszeiten...

                      Bin Übrigens problemlos reingekommen - nur der Koffer von meinem Begleiter hat gefehlt. Das war aber die Schuld der Fluggesellschaft...

                      Kommentar


                      • #12
                        Großbritannien ist geil. Vor allem wenn man dann erstmal sieht mit was für Socken Leute unterwegs sind. Spätestens wenn du mit nem Vorstand on Tour bist und der mit Socken am Flughafen steht wo vorne Löcher drin sind die so groß sind dass die Zehen rausschauen. Und die waren auch noch dreckig. Pecunia non olet.

                        Die Fingerabdrücke-Prozedur hast du jedesmal, die gleichen nämlich jedesmal mit ihren Datenbanken ab. Wie es am non-Visa-Schalter läuft kann ich nicht sagen, ich war mit ner Kollegin in New York und wir hatten vereinbart das wir uns im Hotel treffen weil sie kein Visum brauchte. Von den Rund 150 Leuten im Flieger strömten nachher 10 zum Visa-Counter der Rest zu den Touris. Und die war satte 2 Stunden vor mir im Hotel.

                        Kommentar


                        • #13
                          Krass, wie sich das seit 9/11 entwickelt hat. Ich war bisher zweimal in den USA. Einmal mit dem J-1 Visum für mein Au Pair Jahr und das andere Mal mit dieser 90 Tage Frist. War nie ein Problem. Andernseits...ich kann diese verschärften Passkontrollen mehr als nur verstehen. Lieber vorher schützen, als danach das Nachsehen zu haben.
                          Don't you hate it when you look in your closet for clothes and you find Narnia instead??

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich war auch zweimal in den USA, einmal letztes Jahr im Sommer auch mit einem J-1 Visum und dann dieses Jahr Ostern, da mit dem Visa waiver-Programm (also der 90 tage Frist) und ich hab da garkeinen Unterschied festgestellt, beide male halt die Prozedur mit den Fotos und den Fingerabdrücken, beide male wurde der Pass und das Visa durch die Maschine gezogen und der Zettel aus dem Flugzeug überprüft, 1 oder 2 Fragen gestellt und das wars dann, der einzige unterschied war das der Beamte beim ersten mal noch die restlichen Papiere für das Visum sehen musste ( also das DS-2019 das meinen Schulbesuch bestätigt hat).

                            endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                            www.Bildblog.de
                            Scheint die sonne auch für nazis? wenns nach mir geht tut sie`s nicht

                            Kommentar


                            • #15
                              Ja, Sicherheit ist alles . Auch schon vor den 9/11 war bei der Einreise in die USA der sinnfreie Fragebogen der Einwanderungsbehörde ausfüllen. Heute wird man auch noch biometrisch erfasst und kontrolliert. Dazu fahnden psychologisch geschulte Beamte nach Reisenden die sich "ungewöhnlich" verhalten. Alles ganz schön und sicher gut gemeint.
                              Aber das findet in einem Land statt, in dem nach Regierungsangaben illegal 19 Millionen Menschen (der Großteil Mexikaner) leben, deren Identität keine Regierungsbehörde kennt. Über die Grenze von Mexiko schaffen es selbst nach Jahren der Überwachungsoffensive offenbar immer noch Menschen illegal in die USA. Aber wie heißt es so schön: Andere Länder, andere Sitten.
                              Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
                              Dr. Sheldon Lee Cooper

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X