Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Moralisch neutral?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Moralisch neutral?

    Hi liebe Forumler,

    Ich wollte einfach mal die Frage in die Runde werfen, was genau moralisch neutral ist.
    Was heißt das ganze?
    Ich habe schon ein bisschen gegoogelt, aber nichts direktes gefunden.
    Am besten wäre ja eine genaue Definition, oder wenigstens mal erklären was genau man darunter verstehen kann, am besten so, dass ich es auch noch verstehe

    Danke im vorraus.

    berry
    Zuletzt geändert von berry3; 24.09.2007, 18:45.

  • #2
    Das ganze findet sich in der Bewertung von bestimmten Sachen, zum Beispiel Gesetzen und deren Anwendung. Zum Beispiel bei der Todesstrafe. Das man sich nicht von moralischen Zweifeln oder Bedenken leiten läßt sondern Vorurteilsfrei einzig und allein die Beweislage spricht. Sich dann zum Beispiel ein Jurymitglied das moralische Bedenken gegen die Todesstrafe hat nicht von seinen moralischen Bedenken leiten lassen soll, sondern einzig und allein von der Beweislage ob das was der Angeklagte getan hat die Anwendung der Todesstrafe erfordert oder nicht.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Marine-Corporal Beitrag anzeigen
      Das ganze findet sich in der Bewertung von bestimmten Sachen, zum Beispiel Gesetzen und deren Anwendung. Zum Beispiel bei der Todesstrafe. Das man sich nicht von moralischen Zweifeln oder Bedenken leiten läßt sondern Vorurteilsfrei einzig und allein die Beweislage spricht. Sich dann zum Beispiel ein Jurymitglied das moralische Bedenken gegen die Todesstrafe hat nicht von seinen moralischen Bedenken leiten lassen soll, sondern einzig und allein von der Beweislage ob das was der Angeklagte getan hat die Anwendung der Todesstrafe erfordert oder nicht.
      Mhmm...danke...
      könnte man das vielleicht noch ein bisschen anders erklären, eventuell mit ein Alltagsbeispiel.
      Ich habe hier zum Beispiel das Beispiel

      "Ein Baum stürzt in einem Wald um und erschlägt ein niedliches Reh."
      Dann muss ich mich entscheiden, ob es nun eine gute Tat war, eine schlechte, oder eine moralisch neutrale.
      Ich persönlich würde ja auf moralisch neutral tippen.
      Es gibt da auch noch andere Beispiele, die ich recht kompliziert finde, wie zum Beispiel:
      "Du schießt bei einem 1:1 Unentschieden um ein heiß umkämpften Lokal-Derby das entscheidene Siegtor."

      Hat das denn überhaupt etwas mit Moral zun tun?
      Und inwiefern ist es denn nun gut oder schlecht? Oder ist es moralisch neutral?

      Kommentar


      • #4
        Es gibt kein "moralisch neutral"! Moral ist immer in irgendeiner Weise normativ, d.h. wertend.

        Dein Beispiel ist übrigens unzureichend, da der Baum ja nicht aktiv umfallen kann.

        Wenn ein Jäger ein Reh schießen würde, dann könnte man diese Tat aus Sicht eines Rehliebhabers als moralisch verwerflich betrachten. Der Jäger kann kann diese Tat aber durchaus in seiner Sicht moralisch vertreten.

        Wenn man dazu absolut keine Meinung hat, dann ist man gegenüber dem Tod des Rehs neutral.

        Zitat von Marine-Corporal Beitrag anzeigen
        Das ganze findet sich in der Bewertung von bestimmten Sachen, zum Beispiel Gesetzen und deren Anwendung. Zum Beispiel bei der Todesstrafe. Das man sich nicht von moralischen Zweifeln oder Bedenken leiten läßt sondern Vorurteilsfrei einzig und allein die Beweislage spricht. Sich dann zum Beispiel ein Jurymitglied das moralische Bedenken gegen die Todesstrafe hat nicht von seinen moralischen Bedenken leiten lassen soll, sondern einzig und allein von der Beweislage ob das was der Angeklagte getan hat die Anwendung der Todesstrafe erfordert oder nicht.
        Ist auch wieder ein schlechtes Beispiel, weil

        1) ein Gegner der Todesstrafe in dem Fall wohl kaum in der Jury sitzen würde
        2) er dann nicht "moralisch neutral" wäre, sondern amoralisch handeln würde
        Möp!

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Cu Chulainn Beitrag anzeigen
          Es gibt kein "moralisch neutral"! Moral ist immer in irgendeiner Weise normativ, d.h. wertend.

          Dein Beispiel ist übrigens unzureichend, da der Baum ja nicht aktiv umfallen kann.

          Wenn ein Jäger ein Reh schießen würde, dann könnte man diese Tat aus Sicht eines Rehliebhabers als moralisch verwerflich betrachten. Der Jäger kann kann diese Tat aber durchaus in seiner Sicht moralisch vertreten.

          Wenn man dazu absolut keine Meinung hat, dann ist man gegenüber dem Tod des Rehs neutral.
          Gut.
          Dass heißt, ob das nun gut oder schlecht ist, entscheide ich selbst?
          Sprich: Wenn ich nun besonders tierlieb bin, dann könnte ich es auch schlecht finden, dass der Baum das reh erschlagen hat?Doch ich kann den Baum ja nicht verurteiln.Wie du schon gesagt hast, der Baum fällt ja nicht aktiv um, dass wird ja durch bestimmte Faktoren beeinflusst.
          Und wäre das Beispiel:

          "Ein Waisenhaus wird errichtet, um den Opfern eines Krieges zu helfen."
          ,dann könnte ich auch sagen:

          -Find ich schön, immerhin sollte man den helfen!(Gute Tat)
          -Was? Ein Waisenhaus? Die sollen bleiben wo sie sind!(Schlechte Tat)
          -Ah...ist mir eigentlich egal.(Moralisch Neutral...wie das nun auch exsistieren mag...)

          Hab ich das so richtig verstanden?

          Kommentar


          • #6
            Für mich ist "moralisch neutral" ein Widerspruch.

            Moral ist IMO eine Einstellung zu gewissen Themen z.B. das es falsch ist vor der Ehe Sex zu haben.
            Neutral ist man aber, wenn man keine dieser Einstellungen als richtig oder falsch deklariert.

            Daher sind diese beiden Dinge nicht miteinander zu vereinbaren.
            Just because it is the truth doesn't mean anyone wants to know about it.
            Alle vier Jahre machen die Wähler ihr Kreuz. Und hinterher müssen sie's dann tragen. - Ingrit Berg-Khoshnavaz
            Statt 'Gier' sagen wir 'Profitmaximierung', und schon wird aus der Sünde eine Tugend. - Ulrich Wickert

            Kommentar


            • #7
              Es gibt kein "moralisch neutral"! Moral ist immer in irgendeiner Weise normativ, d.h. wertend.
              Es gibt keine neutrale Moral, weil das eine contradictio in adjecto ist. Das versteht sich wohl von selbst. Trotzdem kann es sein, dass etwas in moralischer Hinsicht neutral ist.

              Im Übrigen verstehe ich nicht ganz, was die Threadfrage soll. Jeder der die Begriffe "moralisch" und "neutral" versteht, kann sich auch zusammenreimen, was mit dem Ausdruck "moralisch neutral" gemeint sein soll. Und alles weitere ergibt sich sowieso aus dem jeweiligen Kontext. Zum Beispiel hat der Ausdruck "moralisch neutral" eine ganz andere Bedeutung, wenn man von einer moralisch neutralen Beschreibung spricht, als wenn von einer moralisch neutralen Handlung die Rede ist. Im letzteren Fall geht es um eine Handlung, die weder lobens- noch tadelnswert, sondern legitim ist, im ersteren Fall geht es um eine Beschreibung, in der keine normativen/wertenden Ausdrücke vorkommen. Die Frage, was mit "moralisch neutral" grundsätzlich gemeint ist, völlig unabhängig vom Kontext, hat überhaupt keinen Sinn.

              "Ein Baum stürzt in einem Wald um und erschlägt ein niedliches Reh."
              Dann muss ich mich entscheiden, ob es nun eine gute Tat war, eine schlechte, oder eine moralisch neutrale.
              Das ist Quatsch. Das Umfallen eines Baumes ist überhaupt keine Tat, da es nicht von einem Akteur, also einem Wesen, das über Intentionen verfügt, ausgeht.

              Kommentar


              • #8
                Also ganz allgemein würde ich versuchen mal das ganze so zu definieren, dass moralisch neutral erstmal alle Handlungen und Taten sind, die andere in keinsterweise beeinflussen.

                Kommentar


                • #9
                  Nein, auch dann hängt die Moral von der persönlichen Bewertung ab: Selbstbefriedigung beeinflusst andere z.B. nicht, ein gläubiger (konservativer ) Katholik würde das aber moralisch verurteilen, ein Hippie dagegen vielleicht als moralisch guten Ausdruck von Emanzipation ansehen (ja ich weiß, blödes Beispiel ).

                  Kommentar


                  • #10
                    @Berry: Du must erstmal gucken, was Moral überhaupt ist (wikípedia ). Ich nehme Moral hier mal als "sittlich angemessenes Verhalten".

                    Aber daraus ergibt sich als erstes, dass die handelnde Person in der Lage sein muss, moralische Urteile zu fällen, d.h. sein Verhalten zwischen "falsch" und "richtig" zu unterscheiden. Bäume können das nicht , auch Kleinkinder oder geistig Behinderte nicht.

                    "moralisch neutral" ist dabei in der Tat sonderbar gewählt, ich teile da die Anmerkungen von 3of5. Moralisch neutrales Verhalten gibt es nicht.

                    Ich denke, man müsste das "moralisch neutral" auf den Beobachter beziehen, der eine wie auch immer geartete Handlung beobachtet. Er kann nun diese Handlung unter rein moralischen Gesichtspunkten wahrnehmen und wäre damit subjektiv, da ja "Moral" kein festes unveränderliches Wertesystem ist, sondern sich stetig ändert. "moralisch neutral" wäre in diesem Zusammenhang einfach "objektiv".
                    Republicans hate ducklings!

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Jack Crow Beitrag anzeigen
                      Nein, auch dann hängt die Moral von der persönlichen Bewertung ab: Selbstbefriedigung beeinflusst andere z.B. nicht,
                      nur wenn du das im geheimen machst. wenn du das aber während der großen pause auf dem schulhof der grundschule abziehst, dann ändert sich das ganz schnell.

                      Kommentar


                      • #12
                        Ach bitte...

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von berry3 Beitrag anzeigen
                          Ich habe schon ein bisschen gegoogelt, aber nichts direktes gefunden.
                          Am besten wäre ja eine genaue Definition, oder wenigstens mal erklären was genau man darunter verstehen kann, am besten so, dass ich es auch noch verstehe
                          Wenn die ich die Frage richtig verstehe, wäre dir mit diesen Wikipediaartikel geholfen.
                          Wenn nicht: Sorry.

                          Man könnte mit diesen Begriff allerdings auch verstehen, dass man keine Wertung durchführen will. Dann wäre der Begriff "Wertfrei" besser!
                          "Unterdrücke nie mit Gewalt Überzeugungen, die du für verderblich hälst, sonst unterdrücken diese Überzeugungen dich. " - B. Russell, 10 Gebote eines Liberalen.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Marine-Corporal Beitrag anzeigen
                            nur wenn du das im geheimen machst. wenn du das aber während der großen pause auf dem schulhof der grundschule abziehst, dann ändert sich das ganz schnell.
                            Und wer bitte macht so etwas? Dieses Szenario ist rein hypothetisch und wird ganz sicher niemals eintreten, es sei denn die Person ist völlig weggetreten, total besoffen und auf Droge...und wenn er in dem Zustand noch einen Hoch kriegt, würde mich das sehr wundern...anyway...

                            Moralisch neutral...moralisch neutral, mmh...das erinnert mich doch glatt an die Folge, wo Data die Rolle des Richters übernahm. Er war wirklich der perfekte Richter, denn er war absolut neutral, er kennt den Unterschied zwischen gut und böse und kann vorurteilsfrei und absolut unparteiisch entscheiden und richten. Menschen können das nicht, egal, wie sehr sie sich unter Kontrolle haben, aber moralische Bedenken fließen immer mit in die Beurteilung mit ein, bewußt oder unterbewußt. Aber das ist nun mal die menschliche Natur. Alles ist subjektiv zu betrachten, anders als bei einer Maschine oder einem gefühllosen Roboter spielen beim Menschen gerade die Gefühle eine wichtige Rolle, was die Wahrnehmung und den Einfluss der Moral angeht und ebenso ist es mit der Beurteilung Dieser. Moral nutzen wir so gut es geht, um die Gesellschaftschemen stabil zu halten, aber bei Extremsituationen wie Kriegen, werden moralische Grundsätze und Gefühle schnell wieder beiseite geschafft, da sie als störende Faktoren empfunden werden...Wir benutzen also die Moral nur, wenn sie uns nützt oder sie uns schützt...aber wir können sie ebenso gut verwerfen und uns wieder wie Tiere benehmen, die keine Charme kennen und sogar auf einem Schulhof abgehen...

                            Natürlich ist das obene Erwähnte nicht auf die Allgemeinheit gemünzt sondern bei jedem Menschen individuell abgestuft...je nachdem welche erfahrung, welche Erlebnisse und Eindrücke er in seiner Zeit gewonnen hat und mit den Erkenntnissen arbeitet...

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von picard2893 Beitrag anzeigen
                              Und wer bitte macht so etwas? Dieses Szenario ist rein hypothetisch und wird ganz sicher niemals eintreten, es sei denn die Person ist völlig weggetreten, total besoffen und auf Droge...und wenn er in dem Zustand noch einen Hoch kriegt, würde mich das sehr wundern...anyway...

                              Belgier???

                              Spass beiseite, es gibt leider genug Phädophile und Exhibitionisten die auch vor Kleinkindern nicht halt machen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X