Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Filmstatisten

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Filmstatisten

    Ich habe gehört das man sich bei Filmproduktionen als Statist was dazuverdienen kann. Man muß sich nur rechtzeitig bewerben. Das ist doch bestimmt mal interessant da mitwirken zu können. Z.B. wenn ein Auto durch die Fußgängerzone rast zur Seite springen oder so.
    Oder vielleicht einfach nur im Hintergrund langgehen. Am Tisch sitzen oder telefonieren. Hauptsache dabei sein. Ich kenne jemand der regelmäßig bei den Karl May Festspielen mitgemacht hat. Aber ich meine jetzt was fürs Fernsehen oder Kino. Habt ihr da Erfahrungen oder Interesse?

  • #2
    Statisten kriegen - wenn überhaupt - nur sehr wenig, oft wird das auch schlicht für lau gemacht, und für die Verpflegung die man am Drehtag bekommt. (Solche Leute machen es einfach, um Filmcredits anzusammeln für zukünftige Rollenangebote) Aber wenns Geld gibt, kannst mit 50-60€ pro Drehtag rechnen (8-10 Stunden)

    Das zur-Seite-Springen vor einem Auto, das fällt in den Bereich von Stuntmen im wesentlichen - Statisten sind wirklich nur das - Leute im Hintergrund, die vielleicht mal verdattert schaun, wenn überhaupt. Sie sind Staffage, im Hintergrund, eine Menge Leute ohne eigene Rolle.. *g*

    *Das mal aus der Sicht eines Menschen schreib, der bereits bei 3 Kurzfilmen mitgearbeitet hat*
    Ich wurde schon als linkslinker Linksmarxistengutmenschlinker bezeichnet. Was soll das sein?

    Kommentar


    • #3
      Um Geld zu verdienen würde ich lieber Pornos syncronisieren

      Echt jetzt das wird end gut bezahlt. Ich habe mal nen Bericht gesehen wie man möglichst schnell viel geld verdient. ich glaube da bekommt man pro Film 300-500 Tacken Bar auf die Kralle^^

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Challenger Beitrag anzeigen
        Statisten kriegen - wenn überhaupt - nur sehr wenig, oft wird das auch schlicht für lau gemacht, und für die Verpflegung die man am Drehtag bekommt. (Solche Leute machen es einfach, um Filmcredits anzusammeln für zukünftige Rollenangebote) Aber wenns Geld gibt, kannst mit 50-60€ pro Drehtag rechnen (8-10 Stunden)
        Dabei sein ist alles. Natürlich wäre ein wenig Taschengeld auch nicht schlecht.

        Das zur-Seite-Springen vor einem Auto, das fällt in den Bereich von Stuntmen im wesentlichen - Statisten sind wirklich nur das - Leute im Hintergrund, die vielleicht mal verdattert schaun, wenn überhaupt. Sie sind Staffage, im Hintergrund, eine Menge Leute ohne eigene Rolle.. *g*
        Schade. Ich dachte das man wenigstens auch mal zur Seite hüpfen kann.
        *Das mal aus der Sicht eines Menschen schreib, der bereits bei 3 Kurzfilmen mitgearbeitet hat*
        Fanfiction?


        @Doc Jaques la Croix: Gibt es bei solchen Produktionen nicht auch Statisten?

        Kommentar


        • #5
          Zitat von BongoMercury Beitrag anzeigen
          @Doc Jaques la Croix: Gibt es bei solchen Produktionen nicht auch Statisten?
          Loool
          Kann sein. Mitsicherheit. Jemand der Klingelt und sagt die Post ist da.
          Mach dich doch mal schlau. und wenn du was weißt dann sag mir bescheid

          Kommentar


          • #6
            Zitat von BongoMercury Beitrag anzeigen
            Schade. Ich dachte das man wenigstens auch mal zur Seite hüpfen kann.
            Komparsen oder Stuntmen tun das.. und von den Komparsen filmt man normal nur den erschreckten Gesichtsausdruck, der Stuntman hüpft dann wie ein flummi durch die Gegend.

            Fanfiction?
            Nope, 'echtes' Material. Einmal Mitregisseur und Post Production (farbkorrektur etc), einmal Kameraassistent, einmal Produktionsassistent. Den ersten Film kannst du dir im übrigen auf Checkst dus noch? runterladen.. (in der sektion 'check dir das')
            Ich wurde schon als linkslinker Linksmarxistengutmenschlinker bezeichnet. Was soll das sein?

            Kommentar


            • #7
              Zitat von BongoMercury Beitrag anzeigen
              Ich habe gehört das man sich bei Filmproduktionen als Statist was dazuverdienen kann. Man muß sich nur rechtzeitig bewerben. Das ist doch bestimmt mal interessant da mitwirken zu können. Z.B. wenn ein Auto durch die Fußgängerzone rast zur Seite springen oder so.
              Oder vielleicht einfach nur im Hintergrund langgehen. Am Tisch sitzen oder telefonieren. Hauptsache dabei sein. Ich kenne jemand der regelmäßig bei den Karl May Festspielen mitgemacht hat. Aber ich meine jetzt was fürs Fernsehen oder Kino. Habt ihr da Erfahrungen oder Interesse?
              Ich war genau zweimal Statist. Einmal für "Schuld war nur der Bosanova" von '91. Das war ein Fernsehspiel fürs ZDF. Dabei waren unter anderem Jürgen Vogel, Benno Fürmann und Muriel Baumeister. Das Ganze wurde in unserm Nachbarstädtchen gedreht und ich folgte einem Zeitungsinserat. Der Verdienst war 50 DM pro Tag, 70 wenn es länger dauerte.
              Ich war in drei denkwürdigen Szenen dabei, von denen zwei aber nicht verwendet wurden.
              Ich weise aber jede Schuld von mir.

              Im selben Jahr durfte ich noch für eine MDR-Show (damals glaube ich noch DFF) Johannes Heesters mit Konfetti bewerfen, in der es um Babelsberg und die Geschichte der Ufa ging.
              Das Publikum dieser Show sollte aus ehemaligen Statisten bestehen und da war ich mit meiner Berufserfahrung wohl genau der Richtige.
              Diesmal kam es über ein Inserat in einer Programmzeitschrift.

              Die große Hollywood-Karriere blieb aber aus. Womöglich hätte ich mich auch auf das Porno-Genre verlegen sollen.

              Gruß, succo
              Zuletzt geändert von succo; 14.10.2007, 08:46.
              Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

              Kommentar


              • #8
                Also kann man davon ausgehen, dass normalerweise eine Anzeige in der Tages- oder Wochenzeitung mit normaler Fest- oder Funknetznummer auch seriös ist, sofern da nicht erwähnt wird, dass es für exotische Filme, wie Pornografie oder ähnliches, ist?
                Die Wahrheit entgeht dem, der nicht mit beiden Augen sieht. Wähle den Weg, der recht und wahr ist.
                Wenn Du erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, dann wurde das Mahl vor langer Zeit bereitet.
                Skylaterne vor der Haustür (Youtube Video) - ich bin ein Mitglied der Kirche Jesu Christi. Die USS Vergissmeinnicht nimmt wieder ihren Dienst auf und heißt alle interessierten Crewmitglieder willkommen.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von J_T_Kirk2000 Beitrag anzeigen
                  Also kann man davon ausgehen, dass normalerweise eine Anzeige in der Tages- oder Wochenzeitung mit normaler Fest- oder Funknetznummer auch seriös ist, sofern da nicht erwähnt wird, dass es für exotische Filme, wie Pornografie oder ähnliches, ist?
                  In der Regel schon. Meistens steht ja dabei, was wofür gedreht wird und wenn da "ARD", "ZDF" o. ä. steht, ist es in Ordnung. Man ja kann ja im Zweifelsfall dann noch einmal beim Sender nachfragen.

                  Wovor man sich aber hüten sollte, sind solche Anzeigen von irgendwelchen "Büros" oder "Agenturen", die einen gegen Gebühr vermitteln wollen. Das ist meistens glatter Betrug.

                  Gruß, succo
                  Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von BongoMercury Beitrag anzeigen
                    Das ist doch bestimmt mal interessant da mitwirken zu können. Z.B. wenn ein Auto durch die Fußgängerzone rast zur Seite springen oder so.
                    Oder vielleicht einfach nur im Hintergrund langgehen. Am Tisch sitzen oder telefonieren.
                    "Zur Seite springen" ist schon fast ne Nebenrolle! Wenn man z.B. als Kellner zwei Darstellern etwas bringt ist man "Komparse", was auch schon entsprechend höher entlohnt wird.
                    Statist bis du, wenn du einfach nur da bist. Du sitzt irgendwo herum oder läufst durchs Bild. Das sind meist Standardverträge mit 100-200 Euro (wenn überhaupt).

                    Wünsche Dir trotzdem Erfolg - Vielleicht wirst du ja entdeckt.
                    Just because it is the truth doesn't mean anyone wants to know about it.
                    Alle vier Jahre machen die Wähler ihr Kreuz. Und hinterher müssen sie's dann tragen. - Ingrit Berg-Khoshnavaz
                    Statt 'Gier' sagen wir 'Profitmaximierung', und schon wird aus der Sünde eine Tugend. - Ulrich Wickert

                    Kommentar


                    • #11
                      Ok. Jetzt weiß ich wenigstens schon mal das Statisten nicht gleich Komparsen sind. Entdeckt werden *g*
                      Succo, danke für deinen kurzen Erfahrungsbericht. Jürgen Vogel & Co. sind schon wirklich bekannte Schauspieler. Geht schon klar.

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich glaube aber, zumindest beim Film macht man diesen strikten Unterschied gar nicht. Laut Vertrag war ich damals auch Komparse und wenn ich mich recht erinnere, hatten alle dieselben Verträge. Wir wurden auch abwechselnd mal als "Statisten" oder "Komparsen" bezeichnet. Womöglich kommt dieser Unterschied eher vom Theater.

                        Vielleicht lag es aber auch daran, dass der Film in den Sechziger Jahren spielte und ohnehin alle in Kostüm und Maske antreten mussten. Vielleicht ist ja streng genommen der "Statist" der, mit dem man am wenigsten Aufwand treiben muss.
                        Ich persönlich musste auch etwas mehr tun, als nur durchs Bild zu laufen, z.B. applaudieren und Eis essen.

                        Übrigens fällt mir noch ein, dass ich doch noch in einer weiteren Szene zu sehen war, sogar in Badehose.
                        Ja, ich war jung und brauchte das Geld...

                        Gruß, succo
                        Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

                        Kommentar


                        • #13
                          Solange es nicht die Lederhose war!
                          "Ich war jung und brauchte das Geld"...wie oft ich das schon gehört habe.

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X