Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Namensgeber der Constitution-Class (Historisch Belegbar)!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Namensgeber der Constitution-Class (Historisch Belegbar)!

    Hallo in einem Enterprise Thread wurde sich darüber Ausgelassen, welches Schiff (auch Segelschiff) denn nun eigentlich der Enterprise 1701 als Urahn diente.
    Unter anderem wurde auch auf die Constitution verwiesen, ein frühes Segel-Kriegsschiff der USA.
    Hier nun, zur allgemeinen Belustigung und zum Schmunzeln, ein Bericht aus der Zeitschrift Yacht vom 1.08.2001


    Kaperfahrt im Suff
    Amerikanische Historiker wollen herausgefunden haben, dass ihr erstes Kriegsschiff, die "USS Constitution", von Alkoholikern gesegelt wurde.
    Sie entdeckten Unterlagen über eine 181-tägige Kaperfahrt, während der die Besatzung täglich 8,5 liter Rum pro Kopf konsumiert haben muss.
    1779 segelte die "Constitution" mit 475 Soldaten und Matrosen gegen England, um die Briten anzugreifen. Sie lief mit 300.000 Liter Rum an Bord aus und erbeutete bei der Kaperung von 12 Handelsschiffen noch mehr.
    Dabei wurden sämtliche 74.000 Kanonenkugeln verschossen. Das Schiff hätte sofort nach Hause gemußt. Aber der Rum ging zur Neige, und so Eroberte ein Landungstrupp in einer Brennerei 150.000 Liter Whiskey.
    Beim Einlaufen in Boston fand sich kein Tropfen Alkohol mehr an Bord. Dafür waren die Wassertanks/Wasserfässer so voll wie beim Ablegen!


    Echt Trinkfest die alten Amis!
    Lässt das eventl. auch Rückschlüsse auf die Ente 1701 zu?
    Immerhin würde dies einige Handlungen von Kirk erklähren!

    Lebt lange und in Frieden
    Kuno
    O' mein Gott!....es ist voller Sterne.
    ----------------------------------------
    Streite nie mit Idioten. Erst ziehen sie dich auf ihr Niveau herab, dann machen sie dich mit ihrer Erfahrung nieder!

  • #2
    Naja, da du ja andersweitig um Kommentare batest, hier kommt nun einer:

    Auf der offiziellen Website des Museumsschiffes U.S.S. Constitution steht zu lesen:
    1797: Oct. 21 -- CONSTITUTION is launched and christened by Capt. James Sever. It was the third attempt to launch her. The first, a month earlier, failed when the ship moved only 25 feet down the ship ways. Two days later she was moved an additional 30 feet. Workers had to make the ways steeper before the launch could be completed. The public was warned beforehand that the launch might cause a dangerously large wave, but none materialized.
    Mit 1779 ist es also Essig Und außer einer Seite eines Bonner Yachtclubs habe ich im gesamten Web keinerlei Bestätigung für den Vorfall gefunden.

    Nochwas:

    Verdrängung. 2,200 t.;
    Länge. (b.p.) 175';
    Breite. 43'6";
    Tiefgang (in hold). 14'3";
    Geschwindigkeit. 13 k.;
    Besatzung. 450;
    Bewaffnung:
    32 * 24 Pfünder 5600 Pfund gewicht,
    20 * 32 Pfünderkarronaden 2200 Pfund Gewicht
    2 * 24 Pfünder Jagdgeschütze.
    Das Schiff hatte nur 2.200 Tonnen. Ein LIter wiegt aber ja mindestens 1kg, also haben die 300.000 Liter schon mal 300 Tonnen, macht noch 1.900 Tonnen.
    Mit den oben gegebenen Zahlen komme ich für die Bewaffnung (mitsamt Kugeln, aber ohne Pulver) ungefähr auf weitere 740 Tonnen. Bleiben noch 1160 Tonnen für alles andere. Inklusive dem Schwarzpulver, den 450 Männern und allem Tauwerk, Masten usw. Nur die Hälfte der Verdängung für das eigentliche Schiff? Nunja, wers glaubt ...
    »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

    Kommentar


    • #3
      Ich hab mir die mühe gemacht und besagte YACHT nochmal hervorgekramt, dort steht eindeutig 1779 als Jahr des genannten Vorfalls, nicht aber als Jahr des Stapellaufs! (Der muss Logischerweise früher gewesen sein)

      Desweiteren sind einige Angaben bezüglich der von dir genannten Daten doch recht eigenartig.

      175'; soll das eine angabe in Zoll, oder Fuß sein? In Fuß entspricht das in etwa 58,quetsch meter und 43,6'; (auch in Fuß berechnet) entspricht etwa 14,5 meter, welches einem längen- breitenverhältniss von etwa 1/4 bedeutet.

      Soweit nicht weiter ungewöhnlich, aber in verbindung mit der Geschwindigkeitsangabe von 13 kn (was etwa 22km/h entspricht) kommen mir leichte Zweifel. Immerhin gilt zwar der alte Spruch "Länge läuft" noch immer beim Segeln (ist ist gemeint, je länger, desto schneller), aber diese wird auch durch das längen- breitenverhältniss bestimmt, welches bei einem alten Holzsegelschiff wie dem von dir rausgesuchtem eher ungünstig ist.

      Klipper (mit einer vergleichbaren länge, anderer Takelage, welche zum schnellem Segeln in Jahreszeitlich veränderten Hauptwindrichtungen auf den Meeren ausgelegt wurde, also auf eine bestimmte Hauptwindrichtung Optimiert worden ist und geringerer breite, also einem besserem längen- breiten verhältniss) kamen auf ähnliche 13 kn.

      Ein Kriegsschiff muss aber so ausgelegt sein, das seine Tagelage nicht nur bei den vorherschenden Windrichtungen optimal arbeitet, sondern auch Segeln und Kreuzen gegen die Hauptwindrichtung optimal unterstüzt (weshalb eine Klippertakelung nie einzug in die Segelkriegsschiffe fand, obgleich eine solche Takelage mit Hauotwindrichtung erheblich schneller war/ist).

      Da ich oben genannter Zeitschrift im allgemeinen Glauben schenke (aber sie keinesfalls als Bibel für mich gilt) und ich mich nebenbei auch mit alten Segelschiffen und den technischen Gegebeheiten jener Jahre auseinandersetze, zweifele ich deine gefundenen Daten einfach mal an!

      Zumal, was soll an einer Zuladung von 300 tonnen (an "Proviant" ) bei einem 2200 tonnen Schiff denn so ungewöhnlich sein?

      Berechnen wir das ganze einmal anders herum

      475 Mann x 181 tage = 85975 Manntage

      1 Mann braucht ca. 5 liter Wasser/tag = 429875 liter entspricht 430 tonnen Wasser (nur Trinken, kein Essen!)

      1 Mann braucht ca 1 kg Nahrungsmittel/tag = 430 tonnen (immer auf die Manntage berechnet)

      Das heist mit 860 tonnen an Nahrung musst du für 181 tage rechnen!

      Wenn du deine Manschaft Hungern und Dursten lässt ( es ist unerheblich wo du bist, bei Heißem Klima benötigst du mehr Wasser, aber weniger Lebensmittel, bei kaltem Klima umgekehrt), dann kommst du vielleicht mit der hälfte aus!

      Sicher war das Schiff beim Auslaufen voll bis obenhin (an Waffen und Nahrung, die Manschaft erst später, mit abnehmenden Vorräten ), aber es handelte sich (die stimmigkeit der Verdrängung vorausgesetzt) ja um ein Kriegsschiff, welches seine Tonnage mit Waffen, nicht mit Fracht auffüllte!

      Eines würde mich jedoch stutzig machen, wenn ich die 300 tonnen Rum und die 150 tonnen erbeuteten Wiskeys hinzuzähle, so komme ich auf fast 5 liter Hochprozentigem pro tag und Kopf, was mir bezüglich des Alkoholgehaltes des Rums unserer Vorfahren doch ein leichtes Grinsen ins Gesicht treibt


      Lebt lange und in Frieden
      Kuno
      O' mein Gott!....es ist voller Sterne.
      ----------------------------------------
      Streite nie mit Idioten. Erst ziehen sie dich auf ihr Niveau herab, dann machen sie dich mit ihrer Erfahrung nieder!

      Kommentar


      • #4
        Guckt mal, was ich hier habe:
        http://www.combatsystems.net/htm/fun...nstitution.htm
        http://www.ibiblio.org/hyperwar/USN/.../ix21-rum.html


        http://www.ibiblio.org/hyperwar/USN/...stitution.html

        Hier die "offiziellen" Links:
        http://www.ussconstitution.navy.mil/
        http://www.ussconstitutionmuseum.org

        Überall steht, daß das Schiff 1797 fertig war und 1798 in See stach - nichtsdestotrotz stet auf einigen der Seiten aber dennoch die Rum-Geschichte aus dem Jahre 1779...?!

        "Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert...."

        "Das X markiert den Punkt...!"

        Kommentar


        • #5
          Data, vielleicht waren die Schreiber der Weltgeschichte genauso beduselt wie die Matrosen in 1797... ...oder 1779? Na, eben! Verwechslungen entstehen halt. Tja, der Suff...

          Viele Grüsse von Abstinenzler Matthew Bluefox.

          Kommentar


          • #6
            1779?
            1797?
            1977?
            7719?
            9719?

            Ist doch egal!

            Viel wichtiger erscheint mir, das sich die Story auch von anderer Seite bestätigt wurde (Nicht nur von Yacht, auch auf der von Data gelinkten Page)!

            Und eines noch, wenn man die konsumierten Menegen auf heutige verhältnisse umrechnet, so muss ich sagen, das der Rum in alten tagen wirklich seeeeehr schwach war! (Oder unsere Vorväter seeeehr Trinkfest)


            Lebt lange und in Frieden
            Kuno
            O' mein Gott!....es ist voller Sterne.
            ----------------------------------------
            Streite nie mit Idioten. Erst ziehen sie dich auf ihr Niveau herab, dann machen sie dich mit ihrer Erfahrung nieder!

            Kommentar


            • #7
              Ach Leute,


              Das Stapellaufdatum bestätigt doch, daß die Geschichte erfunden ist. Sie kann gar nicht stattgefunden haben.

              Daß sie sich auf zwei oder mehr Seiten findet ist auch keine Bestätigung, schließlich taucht sie ja auch in einem durch und durch seriösen Star-Trek-Forum auf .

              Denkt in dem Zusammenhang an die Geschichte mit dem Flugzeugträger und dem Leuchtturm.

              Auf der Seite der Navy fand sich dazu dieses Statement:

              "The Lighthouse Joke"
              The following is being transmitted around the Internet as an event that really took place, but it never happened. It is simply an old joke like those found in popular magazines:



              Believe it or not...this is the transcript of an actual radio conversation between a US naval ship and Canadian authorities off the coast of Newfoundland in October 1995. The Radio conversation was released by the Chief of Naval Operations on Oct. 10, 1995.

              US Ship: Please divert your course 0.5 degrees to the south to avoid a collision.

              CND reply: Recommend you divert your course 15 degrees to the South to avoid a collision.

              US Ship: This is the Captain of a US Navy Ship. I say again, divert your course.

              CND reply: No. I say again, you divert YOUR course!

              US Ship: THIS IS THE AIRCRAFT CARRIER USS CORAL SEA*, WE ARE A LARGE WARSHIP OF THE US NAVY. DIVERT YOUR COURSE NOW!!

              CND reply: This is a lighthouse. Your call.


              --------------------------------------------------------------------------------

              *Note: USS Coral Sea (CV 43) was decommissioned and scrapped 2 July 1993. Other ships' names appearing have been USS Missouri (BB 63) which was decommissioned on 31 March 1992 and USS Nimitz (CVN 68) which is an active ship.
              Auch diese Geschichte wird mit ziemlicher Sicherheit durch die Seiten des bewúßten Jachtmagazins gegangen sein, sie war ja auch zu lustig.

              Nur stimmt sie leider nicht.

              Wie die meisten Witze
              »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

              Kommentar

              Lädt...
              X