Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

interreligiöse Zusammenkünfte

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • interreligiöse Zusammenkünfte

    Was denkt ihr, wie sowas aussehen müsste, damit ihr hingehen würdet? ich würde gern sowas planen und brauche darum möglichst viele Anregungen von verschiedenen Religionsangehörigen oder Nicht-religiösen Menschen. Bitte erzählt ganz viel auch unmögliches, damit ich mir Gedanken machen kann...

    Geplant wird auch hier: http://www.dialogzwischendenreligion...t.html#msg1055
    Ich habe es satt, die Menschen zu durchschauen. Es ist so leicht, und es führt zu nichts. Elias Canetti
    Take it easy, but take it. Nothing Comes to you, when you waite to long.

  • #2
    ich glaub zwar nicht ,dass es einen Gott gibt , aber ein
    Dialog zwischen den Religionen würde ich trotzdem begrüßen.


    Ich denke was den Ort betrifft sollte es entweder ein neutrale Ort sein oder einer der für alle eine besondere Rolle spielt, damit sich alle gleichberechtigt fühlen.
    Sonst würde es meiner Meinung nach keinen Sinn machen.
    Damit ich dorthin gehennwürde?
    Gute Frage, ich denke es sollte nicht in einer Kirche/Mosche oder Synagoge stattfinden, obwohl man diese natürlich mit allen Gruppen aufsuchen könnte um zu zeigen "Hey, ich möchte euch meinen Glauben näher zeigen und euren auch gerne näher kennenlernen."
    Es wäre zwar ein Dialog zwischen den RELIGIONEN , dennoch würde ich es begrüßen nicht als Christ, Jude, Muslim oder Agnostiker etc. angesehen zu werden sondern als das was wir alle sind, nämlich Menschen.
    Und als Menschen sind wir alle gleich, egal welcher Religion wir angehören.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von monn Beitrag anzeigen
      ich glaub zwar nicht ,dass es einen Gott gibt , aber ein
      Dialog zwischen den Religionen würde ich trotzdem begrüßen.
      Na ob es das gibt oder nicht sollte wirklich jedem selber überlassen sein, und ich denke auch, dass es viele wie dich eben auch an ein solches Treffen ziehen würde und sei es nur der Neugier wegen... oder?

      Ich denke was den Ort betrifft sollte es entweder ein neutrale Ort sein oder einer der für alle eine besondere Rolle spielt, damit sich alle gleichberechtigt fühlen.
      Das denke ich auch.

      Damit ich dorthin gehennwürde?
      Gute Frage, ich denke es sollte nicht in einer Kirche/Mosche oder Synagoge stattfinden, obwohl man diese natürlich mit allen Gruppen aufsuchen könnte um zu zeigen "Hey, ich möchte euch meinen Glauben näher zeigen und euren auch gerne näher kennenlernen."
      Das habe wir in unserer Gemeinde schon, das ist aber nicht das, was ich will...

      Es wäre zwar ein Dialog zwischen den RELIGIONEN , dennoch würde ich es begrüßen nicht als Christ, Jude, Muslim oder Agnostiker etc. angesehen zu werden sondern als das was wir alle sind, nämlich Menschen.
      Und als Menschen sind wir alle gleich, egal welcher Religion wir angehören.
      Aber wie formulier ich das wohl am besten? ich will ja gerade auch Menschen "ohne" Religion ansprechen. Aber das ist mir irgendwie zu fremd... ich kann es eben nicht bei mir nachvollziehen. Nicht dass ich das muss, aber ich möchte eben auch solche ansprechen.
      Ich habe es satt, die Menschen zu durchschauen. Es ist so leicht, und es führt zu nichts. Elias Canetti
      Take it easy, but take it. Nothing Comes to you, when you waite to long.

      Kommentar


      • #4
        Oh, hier gibt es ja auch einen Thread dazu

        Für alle welche auf Gabrielas Link geklikt haben und auf der Übersicht gelandet sind, probiert es bitte noch einmal, es war für Gäste nicht Sichtbar. Ich habe dies in der Administration jetzt geändert. Lesen könnt ihr jetzt aber zum Schreiben müsstet ihr euch registrieren
        ...mit der selben Speise genährt, mit den selben Waffen verletzt, den selben Krankheiten unterworfen, mit den selben Mitteln geheilt, gewärmt und gekältet von eben dem Winter und Sommer...
        Shylock
        http://www.dialogzwischendenreligionen.com/

        Kommentar


        • #5
          ah sehr gut, hab ich noch gar nicht gewusst... Danke
          Ich habe es satt, die Menschen zu durchschauen. Es ist so leicht, und es führt zu nichts. Elias Canetti
          Take it easy, but take it. Nothing Comes to you, when you waite to long.

          Kommentar


          • #6
            Die Frage nach dem Ort erübrigt sich vielleicht, wenn man wüßte, was genau diese Zusammenkunft bewirken soll? Was willst Du damit erreichen? Welche Wirkung soll sie haben? Was soll sie auslösen?

            Ganz spontan würde ich sagen, es müsste ein Ort sein, der niemandem gehört und der die Seelen aller Lebewesen widerspiegelt.
            *Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen.*
            *Alles was einmal war, ist immer noch, nur in einer anderen Form.*
            Indianische Weisheiten
            Ich bin nicht kaffeesüchtig, aber wenn ich irgendwann einmal verbrannt werde, werde ich vermutlich nicht zu Asche zerfallen, sondern zu Kaffeesatz! ;)

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Noir Beitrag anzeigen
              Ganz spontan würde ich sagen, es müsste ein Ort sein, der niemandem gehört und der die Seelen aller Lebewesen widerspiegelt.
              ein freudenhaus würde die seele aller männer spiegeln...
              "Und er bürdete dem Buckel des weissen Wales, die Summe der Wut und des Hasses der ganzen Menschheit auf. Wäre sein Leib eine Kanone, so hätte er sein Herz auf ihn geschossen."

              Kommentar


              • #8
                Für mich wäre wichtig, dass meine Ansichten auf einer solchen Zusammenkunft respektiert werden und nicht jede dort vertretenden Religion versucht, mich zu bekehren. Man kann über alles reden aber man sollte nicht versuchen, die Leute zu überreden.

                Ein weiterer interessanter Punkt wäre, wie weit in diesem Zusammenhang der Begriff Religion gefasst wird. Die Weltreligionen sicher... und darüber hinaus? Wären auch chritliche Sekten wie z.B. die Zeugen Jehovas willkommen? Oder Anhänger neopaganistischer Religionen?

                MfG
                Whyme
                "Und wie alle Priester haben sie als erstes gelernt, Wahrheit mit "Ketzerei" zu übersetzen."
                -Frank Herbert - Der Herr des Wüstenplaneten

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Whyme Beitrag anzeigen
                  Für mich wäre wichtig, dass meine Ansichten auf einer solchen Zusammenkunft respektiert werden und nicht jede dort vertretenden Religion versucht, mich zu bekehren.
                  [...]
                  Ein weiterer interessanter Punkt wäre, wie weit in diesem Zusammenhang der Begriff Religion gefasst wird. Die Weltreligionen sicher... und darüber hinaus? Wären auch chritliche Sekten wie z.B. die Zeugen Jehovas willkommen? Oder Anhänger neopaganistischer Religionen?
                  Sicher alle sind willkommen solange sie nicht missionieren wollen
                  ...mit der selben Speise genährt, mit den selben Waffen verletzt, den selben Krankheiten unterworfen, mit den selben Mitteln geheilt, gewärmt und gekältet von eben dem Winter und Sommer...
                  Shylock
                  http://www.dialogzwischendenreligionen.com/

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Noir Beitrag anzeigen
                    Die Frage nach dem Ort erübrigt sich vielleicht, wenn man wüßte, was genau diese Zusammenkunft bewirken soll? Was willst Du damit erreichen? Welche Wirkung soll sie haben? Was soll sie auslösen?
                    Ich habe einfach die Erfahrung gemacht, dass wenn sich Menschen eins zu eins kennen lernen, urteilen sie nicht mehr so hart über ander Menschen mit einem anderen Glauben und einer anderen Kultur... Und es entstehen Freundschaften, wo man sie nie vermutet hätte. Das würde zu Frieden auf der Welt beitragen oder nicht?

                    Ganz spontan würde ich sagen, es müsste ein Ort sein, der niemandem gehört und der die Seelen aller Lebewesen widerspiegelt.
                    eine Wiese mitten im Wald? oder was?

                    Zitat von chief1984 Beitrag anzeigen
                    ein freudenhaus würde die seele aller männer spiegeln...
                    oh ja, dein voller Ernst gelle... ich hätte ja kein Problem damit, war auch schon mal an solchen Orten... aber ob dann andere Frauen auch kommen würden wär ja schon mal sehr fraglich...

                    Zitat von Whyme Beitrag anzeigen
                    Für mich wäre wichtig, dass meine Ansichten auf einer solchen Zusammenkunft respektiert werden und nicht jede dort vertretenden Religion versucht, mich zu bekehren. Man kann über alles reden aber man sollte nicht versuchen, die Leute zu überreden.
                    Geht mir genauso und ich würde das auch so mitteilen.

                    Ein weiterer interessanter Punkt wäre, wie weit in diesem Zusammenhang der Begriff Religion gefasst wird. Die Weltreligionen sicher... und darüber hinaus? Wären auch chritliche Sekten wie z.B. die Zeugen Jehovas willkommen?
                    Auch Atheisten oder Ba'hai oder was auch immer, solange die Anwesenden Respekt vor dem Mitmenschen zeigen.

                    Oder Anhänger neopaganistischer Religionen?
                    ähm, was? Satanisten? Oder was sind das?

                    MfG
                    Whyme
                    liebe Grüsse zurück

                    Zitat von Toda Raba Beitrag anzeigen
                    Sicher alle sind willkommen solange sie nicht missionieren wollen
                    Genau, das ist auch meine Meinung. Und man muss das ganze dann ja auch irgendwie eröffnen und das würde dabei gesagt werden. Bei extremen Zuwiederhandlung gegen die Regeln wäre ich auch bereit, eine Person wegzuschicken.
                    Ich habe es satt, die Menschen zu durchschauen. Es ist so leicht, und es führt zu nichts. Elias Canetti
                    Take it easy, but take it. Nothing Comes to you, when you waite to long.

                    Kommentar


                    • #11
                      Neopaganisten sind Anhänger neu entstandener, auf heidnische (vor allem keltische) Traditionen aufbauender Naturreligionen wie z.B. Wicca.

                      MfG
                      Whyme
                      "Und wie alle Priester haben sie als erstes gelernt, Wahrheit mit "Ketzerei" zu übersetzen."
                      -Frank Herbert - Der Herr des Wüstenplaneten

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Gabriela Beitrag anzeigen
                        oh ja, dein voller Ernst gelle... ich hätte ja kein Problem damit, war auch schon mal an solchen Orten... aber ob dann andere Frauen auch kommen würden wär ja schon mal sehr fraglich...
                        was machst denn du an so orten?? *g*
                        drum schrieb ich ja "die seelen der männer wiederspiegeln". mal die frauen aussen vor (sorry), aber an diesem ort geht es um ein grundbedürfniss (wieder mal. sorry frauen), wo religion keine macht hat.

                        ähm, was? Satanisten? Oder was sind das?
                        wobei ich bei diesem stichwort sagen muss, dass gewisse religonen/menschen zu verschieden (weniger durch anatomie, sondern durch herkunft, wie jemand aufgewachsen ist) sind, um einen sinnvollen dialog ohne vorurteile zu führen. oder auch, in wie weit betrüge oder verrate ich meinen eigenen glauben.

                        bsp. du (oder einer von euch) trifft sich an diesem sogenannten neutralen ort mit einem skinhead. er bemüht sich seine religion/glauben vor dir zu verbergen,bzw dir keine propaganda aufzuzwingen. kannst du selbiges auch? diese frage sollte sich ein jeder mal für sich stellen.
                        "Und er bürdete dem Buckel des weissen Wales, die Summe der Wut und des Hasses der ganzen Menschheit auf. Wäre sein Leib eine Kanone, so hätte er sein Herz auf ihn geschossen."

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Whyme Beitrag anzeigen
                          Neopaganisten sind Anhänger neu entstandener, auf heidnische (vor allem keltische) Traditionen aufbauender Naturreligionen wie z.B. Wicca.

                          MfG
                          Whyme
                          hm, oder die Religion der "grossen Mutter" würde da wohl auch hineingehören... Alles klar, früher mal als satanisch von den Christen niedergemachte Religionen... Klar haben die auch einen Platz an meinem Tisch, schliesslich ist meine Cousine eine Hexe

                          Zitat von chief1984 Beitrag anzeigen
                          was machst denn du an so orten?? *g*
                          ach, ich hab mit meinem Mann phantasien ausgelebt... zusammen war das ja ganz schön, aber auf dauer nicht so befriedigend, wie das viele meinen... nach ein paar mal fand ich das bloss noch langweilig...

                          drum schrieb ich ja "die seelen der männer wiederspiegeln".
                          ich will nichts wiederspiegeln und vor allem keine seelen. Aber wenn jeder dahin gehen kann, ohne sich davon abgeschreckt zu fühlen, ist das doch schon mal ein guter Ort...

                          mal die frauen aussen vor (sorry), aber an diesem ort geht es um ein grundbedürfniss (wieder mal. sorry frauen), wo religion keine macht hat.
                          Woher willst du wissen, das Frauen nicht ähnliche Grundbedürfnisse haben? Nur ist es für uns ungleich schwieriger, weil unsere Konsequenzen ungleich härter sind. Und die Religionen haben wohl noch nicht begriffen, dass diese Einschränkungen wenig Sinn machen.


                          wobei ich bei diesem stichwort sagen muss, dass gewisse religonen/menschen zu verschieden (weniger durch anatomie, sondern durch herkunft, wie jemand aufgewachsen ist) sind, um einen sinnvollen dialog ohne vorurteile zu führen. oder auch, in wie weit betrüge oder verrate ich meinen eigenen glauben.
                          Gerade darüber will ich ja mit dem andern reden, damit mich der andere kennen lernt, genauso wie ich ihn kennen lernen will.

                          bsp. du (oder einer von euch) trifft sich an diesem sogenannten neutralen ort mit einem skinhead. er bemüht sich seine religion/glauben vor dir zu verbergen,bzw dir keine propaganda aufzuzwingen. kannst du selbiges auch? diese frage sollte sich ein jeder mal für sich stellen.
                          ich würde mir erlauben, dass Personen, die sich so benehmen, dass sich andere belästigt fühlen, vor die Tür zu setzen... Ich habe schon oft mit Skinheads gesprochen und sehe eigentlich von mir aus kein Problem damit, weil die Regeln für alle gleichfalls gelten.
                          Ich habe es satt, die Menschen zu durchschauen. Es ist so leicht, und es führt zu nichts. Elias Canetti
                          Take it easy, but take it. Nothing Comes to you, when you waite to long.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Noir Beitrag anzeigen
                            Ganz spontan würde ich sagen, es müsste ein Ort sein, der niemandem gehört und der die Seelen aller Lebewesen widerspiegelt.
                            Demnach wäre es wohl das, was nach dem irdischen Dasein käme, denn man könnte es nur erreichen, wenn die Seele eine jeden Menschen tatsächlich unsterblich ist.
                            Egal ob man das nun als Himmel, Eden, Nirvana oder sonst irgendwie beschreibt.
                            Zitat von chief1984 Beitrag anzeigen
                            ein freudenhaus würde die seele aller männer spiegeln...
                            Also ich könnte sehr gut auf einen solchen Blödsinn wie ein "Freudenhaus" verzichten.
                            Ich habe zwar momentan keine Freundin, aber weder habe ich eine solche Örtlichkeit nötig noch habe ich ein Problem mit Treue und gegenseitigem Vertrauen.
                            Wenn ein Mensch mit dem Partner unglücklich ist dann sollte er oder sie nach einem anderen suchen, möglichst bevor aus der Beziehung etwas entstanden ist, was unter einer solchen Trennung leiden könnte.
                            Wenn diese Unglücklichkeit nur darauf beruht, was geändert werden könnte, hilft vielleicht auch eine Aussprache der Probleme zum Zwecke einer positiven Veränderung.

                            Vielleicht wäre es auch sinnvoll, einen solchen Dialog zwischen den Religionen an einem Ort durchzuführen, welcher für alle von wichtiger, weltlicher Bedeutung ist und wenn dies schon nicht möglich ist, dann eben in verschiedenen Sessions an den entsprechenden Orten.
                            Trotz der Gemeinsamkeiten der Menschen sind die kulturellen und religiösen Unterschiede doch leider ausreichend, um Orte, welche für manche heilig sind, für andere völlig unbedeutend sein zu lassen.
                            Dennoch sollte die Einigkeit, der Friede zwischen allen und die positive Weiterentwicklung für alle Menschen die wichtigsten Ziel sein, denn in der Tat sind wir alle Menschen und daher gleich und wir haben die gemeinsame Verantwortung, diesen Planeten lebenswert zu erhalten und unseren Nachkommen eine mindestens ebenso lebenswerte Welt zu hinterlassen, wie wir sie vorgefunden haben, was auch mit einschließt, dass auch andere Arten nicht von uns ausgerottet werden dürfen, egal ob direkt oder indirekt.
                            Die Wahrheit entgeht dem, der nicht mit beiden Augen sieht. Wähle den Weg, der recht und wahr ist.
                            Wenn Du erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, dann wurde das Mahl vor langer Zeit bereitet.
                            Skylaterne vor der Haustür (Youtube Video) - ich bin ein Mitglied der Kirche Jesu Christi. Die USS Vergissmeinnicht nimmt wieder ihren Dienst auf und heißt alle interessierten Crewmitglieder willkommen.

                            Kommentar


                            • #15
                              kann man ein solches Treffen in einem Restaurant durchführen? Dann wäre für das leibliche Wohl schon gesorgt... Und der Raum kostet dann vielleicht nichts... Das würde die Kosten erheblich senken.
                              Ich habe es satt, die Menschen zu durchschauen. Es ist so leicht, und es führt zu nichts. Elias Canetti
                              Take it easy, but take it. Nothing Comes to you, when you waite to long.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X