Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mitarbeiterschikane bei Lidl

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mitarbeiterschikane bei Lidl

    Lidl preist sich für eine Firmenkultur der Fairness, des Lobs, der Anerkennung. Nun kommt heraus: Der Discounter ließ Mitarbeiter systematisch ausspionieren - mit Methoden, die an die Stasi erinnern. Datenschützer und Gewerkschafter sind entsetzt - der Konzern bittet nun um Entschuldigung.
    .
    .
    .
    .
    Quelle und ganzer Artikel:

    Spitzel-Skandal: Lidl sagt Sorry für Stasi-Methoden - Wirtschaft - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten

    Ein unfasslicher Skandal und nicht der erste Vorfall dieser Art bei Lidl. Man kann nur hoffen, das der Staat mit aller gebotenen Härte gegen diese Raubritterbande vorgeht und deutlich macht, das für solche Methoden kein Platz in Deutschland ist. Für mich als Konsumenten steht auf jeden Fall fest, das ich die gelb-blauen bis auf weiteres meiden werde, eine Entscheidung die hoffentlich viele treffen werden.

  • #2
    Ich kann mir einen boykott schlicht und ergreifend nicht leisten. Die Auswahl an Discountern ist hier beschränkt und die teuren Supermärkte kann ich mir nicht leisten.

    Abgesehen davon bringt ein Boykott auch nix. Die ganze Kette kriegt man nicht pleite und wenn die Mitarbeiter nicht mehr überwacht werden weil sie dank eines möglichen Umsatzeinbruches arbeitslos geworden sind, ist auch niemandem geholfen.

    MfG
    Whyme
    "Und wie alle Priester haben sie als erstes gelernt, Wahrheit mit "Ketzerei" zu übersetzen."
    -Frank Herbert - Der Herr des Wüstenplaneten

    Kommentar


    • #3
      Echt eine Unglaubliche Frechheit.
      Ich habe keine Ahnung wie ich Reagieren würde aber derjenige der das zu verantworten hat sollte mir als Lidl Mitarbeiter (wenn ich einer währe) nicht unter die Augen kommen.
      Alleine schon die Frechheit Toiletten gänge zu Notieren und den Mitarbetiern dann vorzuwerfen zu oft aufs Klo zu gehen......
      Einer Mitarbeiterin hat man sogar geraten sich von ihrem Freund zu trennen weil dessen Umgang schädlich währe.
      Fragt sich nur für wen.
      Ich weiß nicht ob ich die Angezeigt oder denen den Hals umgedreht hätte.
      Das sowas Heutzutage und vorallem in Deutschland noch vorkommt......
      Aber ich bezweifle das da schwere Konsequenzen folgen werden geschweige denn das der Staat hart durchgreift.
      www.sf3dff.de das Deutsche SciFi Forum für 2D/3D Artworks und FanFictions

      Kommentar


      • #4
        Mich würde es kein bisschen wundern, wenn das auch in anderen Discounter-Ketten, ja vielleicht sogar in hochgeachteten Industriezweigen Gang und Gebe wäre. Es ist immer toll, etwas gegen andere in der Hand zu haben, vor allem, wenn man mit diesen Leuten täglich zu tun hat. Es kommt so richtig in Mode, andere auszuspionieren. Die einen lesen deine Privat-Emails und beobachten dich wenn nötig per Satellit, die anderen haben ihre eigenen Möglichkeiten, dich und deine Gewohnheiten bloßzulegen. Ein Bekannter von mir, Bürokaufmann oder sowas von Beruf, vertrieb sich oft seine Mittagspause mit Gedichteschreiben. Genau das brachte die Chefetage so gaaaaanz beiläufig mit vor, als es um seine Kündigung ging.
        Die PCs von Firmen werden alle überwacht, und was der jeweilige User tut, wird ebenfalls protokolliert - genau wie bei Lidl, wenngleich wohl nicht so schlimm. Das Prinzip ist dennoch dasselbe. Und dieser Trend kommt in Mode. Wie wehren wir uns?

        Kommentar


        • #5
          Das ist nicht neu, war in D schon vor ca. 3-4 Jahren ein Wirbel drum (Kassirerinnen, die in den Kassenraum p*nk*ln, weil sie Angst haben, aufs Klo zu gehen etc.) Und ich habe seither keinen Lidl mehr betreten.

          Der einzige Kettenmarkt, den ich guten Gewissens betrete, weil ich weiß, dass die MitarbeiterInnen respektvoll behandelt und gut bezahlt werden, ist der Hofer (Aldi).

          Bei Schlecker hat es vor nicht allzulanger Zeit einen ähnlichen (völlig berechtigten) Aufstand gegeben. Was ist passiert? Nix.
          Jede(r) ist weiterhin brav hingetrottet und hat weiterhin das Geld hingetragen, im glauben etwas gespart zu haben...
          Textemitter, powered by C8H10N4O2

          It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

          Kommentar


          • #6
            Wollt auch gerad sagen - neu sind diese Vorwürfe nicht.
            Gerade das mit dem Stirnband zur Erkennung von Frauen die ihre Tage haben, hatte mich schon vor Jahren brüskiert.
            Und wie auch schon gesagt wurde, werden die meisten Kunden trotzdem weiter dort einkaufen.
            Hm, weiter kann ich leider nix dazu sagen - sicher werd ich auch hin und wieder mal bei Lidl einkaufen gehen, allerdings sicher nicht regelmäßig.

            Kommentar


            • #7
              Und wie auch schon gesagt wurde, werden die meisten Kunden trotzdem weiter dort einkaufen.
              Naja, aber wenn man nciht merh da einkauft bringt das auch nicht gerade viel den die Leute die zuerst ihren Job verlieren sind sicher icht die die dafür verantwortlcih sind, sondern eben gerade die Opfer und denen wäre damit auch geholfen, ich glaub als Verbraucher kann man nicht viel machen, auser weniger da einzukaufen.
              Die einzige der wirklich etwas dagegen unternehmen kann ist der Staat, aber ob das mit der nötigen Härte durchgesetzt wird ist unwarscheinlich
              Die 2 Seiten der Medaille
              Alles hat zwei Seiten, wer seine Augen öffnet wird beide sehen, wird die Realität erkennen.
              Doch wer seine Augen verschließt wird nur eine Seite sehen können, wird nur das Schlechte in allem sehen.
              ein netter kleiner Sinnspruch.....

              Kommentar


              • #8
                Die ersten Skandale wurden schon vor Jahren bekannt. Da gibt es immer einen Aufschrei in der Bevölkerung , aber im Endeffekt wird es dann bald wieder vergessen. Ich kaufe schon ewig nichts mehr bei Lidl oder gar Schlecker ( die sind ja noch schlimmer mit ihren Mitarbeitern, schicken eine Frau allein in eine Filiale den ganzen Tag . Wie bitte sollen die den überhaupt pinkeln können....oder essen ... )
                Es gibt Leute, die haben sich schon totgemischt.
                Nur durch gründliches Mischen wird der Verdacht des Falschspielens ausgeräumt.
                Das hoffe ich sehr! (Stammtisch Süd)

                Kommentar


                • #9
                  Ist doch die gleiche Masche wie vor einiger Zeit in den BILLA Fillialen. Wir erinnern uns doch noch an den Herrn Schalle in äusserster medialer Bedrängnis. Lidl ist nur ein Dummer der durch Unachtsamkeit aufgeflogen ist. Seine Handlungsweise ist aber eine generelle Regel um Handel.

                  Einsparen bedeutet, dass in der gesamten Wertschöpfungskette gespart wird. Das beginnt beim Lieferanten und hört nicht beim Kassier auf, sondern geht weiter bis zu den Betriebskosten. Und überall stecken Arbeitsplätze dahinter. Die für gleich viel Geld entweder mehr arbeiten müssen oder eben entlassen und durch Maschine ersetzt werden. Solange aber nur der Preis zählt und nicht mit welchen menschenverachtenden Methoden er zustande kommt, brauchen wir uns nicht zu wundern, daß der Wahnsinn normal wird.
                  Textemitter, powered by C8H10N4O2

                  It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von ayin Beitrag anzeigen
                    Solange aber nur der Preis zählt und nicht mit welchen menschenverachtenden Methoden er zustande kommt, brauchen wir uns nicht zu wundern, daß der Wahnsinn normal wird.
                    Nach diesem Satz mußte ich erstmal nachschauen, wie alt Du bist, weil er dann doch etwas weltfremd klang.

                    Ich weiß nicht, wie das in anderen Ländern ist aber hier in Deutschland haben derzeit ziemlich viele Menschen ziemlich wenig Geld. Teilweise gerade mal so viel dass es ihnen geradeso zu überleben reicht. Faire Preise sind ne tolle Idee, wie so vieles muss man sie sich leisten können. Wenn ich wenig Geld hab und satt werden will, muss ich auf den Preis achten. Und die Leute, die das müssen, sind zumindest in Deutschland keine Minderheit.

                    MfG
                    Whyme
                    "Und wie alle Priester haben sie als erstes gelernt, Wahrheit mit "Ketzerei" zu übersetzen."
                    -Frank Herbert - Der Herr des Wüstenplaneten

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Whyme Beitrag anzeigen
                      Wenn ich wenig Geld hab und satt werden will, muss ich auf den Preis achten. Und die Leute, die das müssen, sind zumindest in Deutschland keine Minderheit.
                      Man kann auch mit wenig Geld satt werden, ohne bei Discountern einzukaufen. Man kann z.B. raus aufs Land fahren und beim Bauern den Zentner Kartoffeln für acht Euro kaufen. Zusammen mit den 4,20 für die Busfahrkarte kann man sich für 12,20 ziemlich lange sattessen. Und die Bauern verkaufen ja nicht nur Kartoffeln.

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich weiß nicht, wo Du wohnst aber z.B. in Hannover komme ich für € 4,20 nichtmal ansatzweise mit Öffis in die Nähe eines Bauernhofs. Mal ganz davon ab, dass man für diese 4,20 ne ganze Mahlzeit zusammenbekommen kann, die aus mehr als nur Kartoffeln besteht...

                        MfG
                        Whyme
                        "Und wie alle Priester haben sie als erstes gelernt, Wahrheit mit "Ketzerei" zu übersetzen."
                        -Frank Herbert - Der Herr des Wüstenplaneten

                        Kommentar


                        • #13
                          Nach diesem Satz mußte ich erstmal nachschauen, wie alt Du bist, weil er dann doch etwas weltfremd klang.
                          Was ist denn daran weltfremd? Schau dir doch mal an, unter welchen Bedingungen die Leute teilweise arbeiten müssen, nur damit das Produkt ja billig gehalten werden kann und die Ausbeute noch stimmt. Und dabei die Löhne noch extrem niedrig halten.
                          Ich weiß nicht, wie das in anderen Ländern ist aber hier in Deutschland haben derzeit ziemlich viele Menschen ziemlich wenig Geld. Teilweise gerade mal so viel dass es ihnen geradeso zu überleben reicht. Faire Preise sind ne tolle Idee, wie so vieles muss man sie sich leisten können. Wenn ich wenig Geld hab und satt werden will, muss ich auf den Preis achten. Und die Leute, die das müssen, sind zumindest in Deutschland keine Minderheit.
                          Klar muss man auf den Preis achten, aber man muss auch darauf achten, dass der Preis nicht deswegen gering ist weil die Angestellten dafür hart und menschenverachtend verpflichtet werden. Es geht auch human niedrige Preise zu haben.
                          Textemitter, powered by C8H10N4O2

                          It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

                          Kommentar


                          • #14
                            nun solange man seien mitarbeiter als schweine betrachtet und nicht respektiert kommt schon mal vor, das mit lidl ist seit jahren bekannt.

                            wundert mich nicht diese methoden, ich habe mal in einem ähnlich grösseren gearbeitet und hatt 10 leute unter mir, nun ich sollte mit ihnen nicht reden, also nur gten morgen mahlzeit und feierabend, dazwischen halt was sie tun sollen, alles andere wie gehst was geht und ect... verboten, beziehung? tabu.

                            naja, ich hab da so mein kopf und handeln, hab nach 12 monaten aufgehört und die haben kräftig nachzahlen müssen.


                            nun kann verstehen was manche nicht arbeiten wollenunter solchen bedingungen, schon asozial was manche erwarten und verlangen.

                            was waren das zeiten pyramiden zu bauen. peitsche hiebe ect...

                            was wirklich asozial ist, die privat gespräche bzw. die aufzeichnungen, abhörprotokolle, das ist krank.

                            mobbing? ja vertrauen ? nein,
                            nun ja ich hab mal einen chef aufs maul geklatscht hat er sich verdiennt.
                            (lange geschichte, aber er war schuld hehehe) und ich hab mein geld bekommen. zack und boom.

                            tja das ist das reale leben, missgunst und neid rede auf der arbeit über dich und du bist geliefert. es gibt sicher top arbeitsstellen, team menschen und so, aber das was lidl macht und das seit jahren und viele andere auch woowowowowowowow


                            Qdataseven

                            Kommentar


                            • #15
                              Ok... ich habe hier am Ort einen Fair Trade Laden. Die Preise da konnte ich mir nicht mal leisten als ich noch Vollzeit gearbeitet habe. Und das nicht, weil ich mein Geld in andere Sachen gepulvert und dafür am Essen gespart habe. Ich bin ein Genussmensch und liebe gutes Essen. Aber wenn ich für ein halbes Pfund Kaffee 6 Euro zahlen soll, dann muss ich ganz einfach sagen, dass ich das nicht kann.

                              Tatsache ist, ich habe einen relativ knappen Betrag für meine Lebensmittel und der reicht nur, wenn ich im Discounter einkaufen gehe. Und bisher habe ich noch keinen Fair Trade Laden gesehen, der mit den Preisen von Aldi, Lidl und Co mithalten kann. Und solange das nicht der Fall ist, sind halt faire Preise ein Ideal, für das ich allerdings nicht anfangen werde zu hungern.

                              Und die Weltfremdheit liegt darin, dass Du zwei Punkte komplett ignorierst: solange nicht irgendwo jemand ausgebeutet wird, heißt das, dass die Produkte teuerer werden wenn sie zu 100%ig gerechten Preisen hergestellt werden. Dass können sich viele einfach nicht leisten. Für die reicht das Geld gerade so mit den Ausbeuter-Preisen der Discounter zum überleben. Und denen muss es dann egal sein, ob die Mitarbeiter dort zu Dumpinglöhnen arbeiten, denn sie müssen ihre Familien versorgen. Das hat Vorrang vor jedem Idealismus solange man nicht genug Geld hat, beides zu vereinbaren.

                              MfG
                              Whyme
                              "Und wie alle Priester haben sie als erstes gelernt, Wahrheit mit "Ketzerei" zu übersetzen."
                              -Frank Herbert - Der Herr des Wüstenplaneten

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X