Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Heimarbeit! Betrug oder guter Nebenverdienst?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Heimarbeit! Betrug oder guter Nebenverdienst?

    Ich wollte mein Konto monatlich ein wenig aufstocken und zwar mit Heimarbeit!


    Angebote gibt es ja genug, aber überall wird davor gewarnt!

    Jetzt wollte ich euch mal fragen, habt ihr Erfahrungen mit Heimarbeit gemacht?

    Speziell mit E-Mail bearbeitung???
    Gestern hab ich aufgehört zu trinken!

    heute Feier ich mein Comeback!

  • #2
    Zitat von Freelancer Beitrag anzeigen
    Ich wollte mein Konto monatlich ein wenig aufstocken und zwar mit Heimarbeit!


    Angebote gibt es ja genug, aber überall wird davor gewarnt!

    Jetzt wollte ich euch mal fragen, habt ihr Erfahrungen mit Heimarbeit gemacht?

    Speziell mit E-Mail bearbeitung???
    Ich hab da - vermutlich zum Glück - keine persönlichen Erfahrungen, aber es hat natürlich einen guten grund warum man davor überall gewarnt wird. Zumindest diese typischen Kleinanzeigen in denen hunderte von Euro für "ganz simple Tätigkeiten" angepriesen werden sind in der Regel alle Betrug - da gehts dann meist darum, daß man erstmal in "Einführungskurse" oder Lizenzen oder so investieren muss... Klar gibts auch seriöse Heimarbeit, aber die entsprechenden Arbeitgeber werden dann auch nicht so tun als könnte man damit reich werden. Dann lieber Zeitungen austragen oder so...

    Kommentar


    • #3
      Habe vor Jahren mal einen Versuch gestartet, da mußte man erstmal einen Faxabruf machen( den ich Gott sei dank in der Arbeit tätigte) , der dann 20 Euro gekostet hat . Auf dem Fax waren dann weitere Telefonnummern mit wilden Versprechungen angegeben. Ich würde die Finger von sowas lassen !
      Es gibt Leute, die haben sich schon totgemischt.
      Nur durch gründliches Mischen wird der Verdacht des Falschspielens ausgeräumt.
      Das hoffe ich sehr! (Stammtisch Süd)

      Kommentar


      • #4
        Meine Schwester hat vor etlichen Jahren mal Heimarbeit gemacht - Modeschmuck zusammenbasteln. Abgesehen davon, dass man sich so die einen oder anderen Teile abgreifen und sich selbst z.B. Ohrringe machen konnte, war das ein Knochenjob, der nur etwas an Kohle gebracht hat, wenn man jeden Tag stundenlang das Zeugs zusammengepopelt hat. Oder aber man hat 'ne Menge Leute in der Familie, die einem dabei helfen. Meine Schwester hat den Kram nach relativ kurzer Zeit hingeschmissen, weil es sich nicht gelohnt hat.

        Meine Mutter hat vor .. öhm 43 Jahren oder so ... auch mal Heimarbeit gemacht (Hemden für eine Firma gebügelt und verpackt) und im Grunde war das auch das Gleiche, wie Jahrzehnte später bei meiner Schwester: Verdient hat man nur dann wirklich etwas, wenn man viiiiel Zeit investiert, und viele Teile fertiggestellt hat.

        Such Dir lieber einen 400 Euronen-Job am Wochenende oder trag Wochenzeitungen und Werbung aus. - Oh! Ich seh gerade, der Tipp mit den Zeitungen kam schon von anderer Seite.
        *Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen.*
        *Alles was einmal war, ist immer noch, nur in einer anderen Form.*
        Indianische Weisheiten
        Ich bin nicht kaffeesüchtig, aber wenn ich irgendwann einmal verbrannt werde, werde ich vermutlich nicht zu Asche zerfallen, sondern zu Kaffeesatz! ;)

        Kommentar


        • #5
          Es gibt wohl noch eine Variante der "Heimarbeit", bei der man wirklich Geld verdienen kann. Und ganz schnell im Knast landen.
          Windige Internetbetrüger suchen nämlich wohl immer mal wieder arglose Menschen, die für sie Geldtransaktionen tätigen; also ne schlichte Geldwäsche.
          Ich würd von "Heimarbeit" also auch lieber die Hand lassen.
          Im Normalfall kann man davon ausgehen, daß etwas das zu gut (bezahlt)/leicht aussieht, um wahr zu sein, auch wirklich nicht wahr ist. ;-)

          Kommentar


          • #6
            Vielen Dank für eure Wahrnungen, also ich denke ich suche Lieber was am Wochenende, wie Zeitungsaustragen, oder in der Gastronomie Spülen oder so!

            Denn wie gesagt die meisten Verlangen erst mal das man 25 Euro für ein Starterpaket überweist!!!
            Gestern hab ich aufgehört zu trinken!

            heute Feier ich mein Comeback!

            Kommentar


            • #7
              Du könntest an bezahlten Umfragen teilnehmen, die meisten Anbieter sind seriös, zwar wird man davon nicht reich aber um ein paar Euro mehr zu haben reicht es alle mal. Aber es ist immer hilfreich wenn man sich vorher über die Firma die Heimarbeit oder bezahlte Umfragen macht Informationen ein zu holen bevor man sich dort anmeldet, denn damit erspart man sich jede menge ärger.

              Kommentar


              • #8
                Du kannst generell davon ausgehen, dass es sich um Betrug handelt, wenn Du selbst erst mal was zahlen sollst.
                Bei seriösen Angeboten gibt es sowas nicht.

                Ich habe mal in einer Kunststofffabrik gearbeitet, die sogar heute noch gelegentlich Aufträge in Heimarbeit vergibt. Dabei handelt es sich in der Regel um einfache Steck- oder Montagearbeiten, also z. B. müssen Ringe auf Stopfen gezogen werden oder Deckel und Steueinsätze für Gewürzdosen zusammengeschraubt werden.
                Das ist wirklich viel Arbeit - es werden Säcke voller Zeugs geliefert, die dann teilweise von Familien z. B. am Wochenende bearbeitet werden.
                Reich kann man damit meistens nicht werden, aber es kann ein brauchbares Zubrot dabei herauskommen.
                "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

                Kommentar


                • #9
                  Ich mach nur eine Heimarbeit (kann man eigentlich nicht Arbeit nennen da es mir Spaß macht ) und das ist das betreuen meiner Webseitenprojekte. Ich denke der Admin hier weiß dass sowas manchmal auch an die Last gehen kann (überhaupt wenn man meherere Projekte besitzt) und ich noch keinen fähigen permanenten Mitarbeiter gefunden habe der mir zur Hand geht. Wenn die Projekte mal richtig aufblühen will ich auch Werbung einbinden um die Webspace, Domainkosten zu decken und eventuell ein bisschen was zu verdienen (Natürlich wird die Werbung so eingebunden, dass es nicht störend für die Besucher ist). Von solchen Zeitungsanzeigen rate ich ab. Das sind meistens wirklich nur Betrüger.
                  ████████████████ ████████████████
                  ████████████████ ████████████████
                  ████████████████ ████████████████

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von klaus12 Beitrag anzeigen
                    Du könntest an bezahlten Umfragen teilnehmen, die meisten Anbieter sind seriös, zwar wird man davon nicht reich aber um ein paar Euro mehr zu haben reicht es alle mal. Aber es ist immer hilfreich wenn man sich vorher über die Firma die Heimarbeit oder bezahlte Umfragen macht Informationen ein zu holen bevor man sich dort anmeldet, denn damit erspart man sich jede menge ärger.
                    Umfragen sind doch auch unsinnig. Ich habe mich darüber mal erkundigt. Bis zu 6€ ist pure Theorie. Da kriegt man pro Umfrage in der Regel nur ein paar Cent.

                    Kommentar


                    • #11
                      also ich habe einen kleinen Artikel auf preisgenau.de gefunden der andere neuere Möglichkeiten nennt welche arbeiten man zu hause machen könnte wie z.b bei Textbroker Texte schreiben oder eine eigenen Blog auf machen und dort mit Werbebanner Geld verdienen

                      Kommentar


                      • #12
                        Ein Freund von mir hat als Student sich damit nebenbei Geld verdient, dass er für eine größere Firma zu Hause kleine Programmcodes geschrieben hat.

                        Der hat dann Auftrag bekommen, was das Ding können soll und mit welcher Programmiersprache der Quellcode hinterlegt sein soll und hat dann je nach Komplexität bis zu 100 Euro pro Stück bekommen... allerdings war das halt immer einer mehrtägige teils mehrwöchige Arbeit.
                        Mein Profil bei Memory Alpha
                        Treknology-Wiki

                        Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                        Kommentar


                        • #13
                          Wer gut in Texte schreiben ist, kann sich auf Portalen wie textbroker und co. bisschen was dazu verdienen. Pro Wort zw. 1,5 und 5 cent. Nicht übermäßig viel aber ein Einstieg und als ich meinen Einstieg über Ersteres hatte, kam ich je nach Mont auf 80 bis 200 Euro drauf. Darüber kamen dann die ersten Kunden, mit denen man direkt abrechnen konnte - für die eine Ersparnis, für Dich ein Gewinn. Mittlerweile bin ich zwar nicht mehr in dem Kleintextsegment sondern bei großen Ghostwritingaufträgen, wo Du dann bis 30 und bei großen Veröffentlichungen im Namen der Stars und Sternchen auch mehr Euro pro Seite bekommst aber auch das kann man wunderbar nebenbei machen und selektiv arbeiten.

                          Kommentar


                          • #14
                            In meiner Bekanntschaft sind zwei (ältere) Damen, die nähen für die BW
                            Handschuhe.
                            Das muss jedenfalls so lukrativ sein, dass sich der Haus-,Neben- Job in einen ausgebauten Raum im Dachgeschoss "verlagert" hat. Der "Maschinenpark" ist ständig angewachsen.
                            Die Eine näht noch im Neben-Neben- Job Maßhemden*gg*.
                            Beide sind ausgebildete s.g. "Weißnäherinnen". Wie und ob das zusammenhängt - ich habe keine Ahnung.

                            mfg

                            Prix
                            Ich bin der Graue / Bin Keines Freund / Keines Feind / nicht zu Kaufen / nicht zu Bitten / nicht zu Handeln / nicht zu Drohen / einfach nur der Graue.

                            Kommentar


                            • #15
                              Aus Erfahrungen von Freunden heraus: Heimarbeit NUR im produzierenden Gewerbe (Metallverarbeitung, Endmontage etc.). Alles Andere: Finger weg davon!

                              Regulär sind bei den "Bürotätigkeiten" entweder hohe Kosten zu erwarten (wie bereits beschrieben) oder man arbeitet am Rande oder ausserhalb der Legalität (z.B. eMail-Geschichten: da sage ich nur Datenschutzrecht!).
                              Gregory DeLouise
                              kommandierender Offizier der USS HORUS, NCC-90810
                              --------------------------------------------------------------
                              "Everybody is a genius. But if you judge a fish by its ability to climb a tree, it will live its whole life believing that it is stupid." - Albert Einstein

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X