Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Immer so ein ständiges Muskelzucken!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Immer so ein ständiges Muskelzucken!

    Hallöchen,
    Ich hab den Thread eröffnet um hier mal ein paar Meinungen einzuholen bezüglich eines komischen Problems,was mich jetzt schon seit einigen Jahren betrifft.Ich hab fast ständig irgendwo im Körper mal mehr mal weniger heftiges Muskelzucken,mich hat es ab und an genervt,aber nichts heftiges.Vor ein paar Tagen fing es dann an sich aufs Gesicht zu konzentrieren.Besonders über dem linken Augenlied,direkt unter der Augenhöhle spinnt momentan alles.Alle paar Minuten zuckt es da heftigst.Ist ja blöd wenn man mit Jemandem spricht und plötzlich geht dieses blöde Zucken im Gesicht los.Ich hab dann mal gegoogelt und bin auf zahlreiche Seiten gekommen,wo andere Leute dieselben oder ähnliche Probleme beschrieben haben.Nun frage ich mich ob es hier im Forum auch Leute gibt,die darunter "leiden"(es ist ja nicht schmerzhaft,nur nervig).
    Es wär schön wenn vielleicht der ein oder andere hier wäre der sogar wüsste was es damit auf sich hat,bei einigen soll es am Schlafmangel liegen,bei Anderen wiederum an Calcium-Mangel.Also wie auch immer es gibt schon bekloppte Dinge,die der eigene Körper mit einem anstellen kannund es wär eben gut wenn hier welche wären die vielleicht Tipps haben.

  • #2
    Geh zum Arzt.

    Kommentar


    • #3
      Genau. Hier im Forum haben wir meines Wissens im Moment keine aktiven Ärzte, und falls doch würden auch die sich hüten, sich an so einer Ferndiagnose die Finger zu verbrennen.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Baal´sebub Beitrag anzeigen
        Geh zum Arzt.
        Sagst du das weil du weisst das der Arzt da was unternehmen kann oder einfach nur so?

        Ich hab ja nicht danach gefragt ob hier Ärtzte im Forum sind,sondern ob Andere hier dasselbe Problem haben und die viellicht Tipps oder Ähnliches haben,ausser "Geh zum Arzt".

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Borgcube Beitrag anzeigen
          Sagst du das weil du weisst das der Arzt da was unternehmen kann oder einfach nur so?
          Mal sehen, du hast seit mehreren Jahren (!) Beschwerden, deren Ursache du nicht kennst. Wer kann dir da wohl besser helfen, ein dafür ausgebildeter Arzt oder Leute, denen du deine Beschwerden in schriftform geschildert hast, und die unter Umständen zwar ähnliche Symptome haben, aber aus ganz anderen Gründen?

          Und mal ganz ehrlich: Man muss ja nicht mit jeder Kleinigkeit zum Arzt rennen, aber wenn sich sowas über Jahre hinzieht ist es schon reichlich dämlich nicht hinzugehen.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Baal´sebub Beitrag anzeigen
            Und mal ganz ehrlich: Man muss ja nicht mit jeder Kleinigkeit zum Arzt rennen, aber wenn sich sowas über Jahre hinzieht ist es schon reichlich dämlich nicht hinzugehen.
            Ha,wieso denn dämlich?Ich hab damals schon in diversen anderen Foren über diese Symptome etwas gelesen,dort sind auch ne Menge Leute,die dieses Problem haben,über jahre hinweg und nichts weiter ist passiert.Ich wollte hier nur Meinungen von Anderen Leuten,die eventuell die gleichen Symptome haben hören,weils mich eben interessiert.Ausserdem ist das deine Meinung,ich wage ja garnicht diese erst anzufechten,aber unter den Umständen interessierts mich herzlich wenig,dass du soetwas "dämlich" findest.

            Kommentar


            • #7
              Grundsätzlich ist es die Politik dieses Forums keinerlei Ersatz für medizinische Diagnosen zu sein!
              Wenn du ein medizinisches Problem hast, so wie z.B. übermäßiges Muskelzucken, dann geh bitte zu einem Arzt. Wir halten es für falsch und gefährlich den Gang zum Arzt durch ein Internetforum zu ersetzen!
              Möp!

              Kommentar


              • #8
                Ich bin auch der Meinung, dass ein Scifi-Forum auch nicht der richtige Ort für medizinische Diagnosen ist, aber das mit dem Muskelzucken könnte etwas neurologisches sein. Meine Mutter hatte so etwas auch mal. Das kann wohl unter Anderem durch Stress verursacht werden. Je nach Ursache kann man gegen dieses Zucken auch etwas machen.
                Aber am besten geh mit dem Problem zum Arzt. Ich vermute mal, dass es ein Fall für den Neurologen ist, aber am besten geh doch erstmal zum Hausarzt, denn der ist sicherlich kompetenter als ich, das Problem zu diagnostizieren und dich dann gegebenenfalls an einen Facharzt zu überweisen.
                Denn ich bin wie viele hier im Forum wieder praktizierender noch irgendwie angehender Arzt. Wenn ich Arzt wäre, würde ich sicherlich auch keine solche Ferndiagnosen stellen.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Dax Beitrag anzeigen
                  Genau. Hier im Forum haben wir meines Wissens im Moment keine aktiven Ärzte, und falls doch würden auch die sich hüten, sich an so einer Ferndiagnose die Finger zu verbrennen.
                  Genau meine Meinung, Ärzte wissen zwar auch nicht alles und sind natürlich auch nur Menschen, aber hier können wir dir bei deinem Problem durch diskutieren ganz sicher nicht weiterhelfen.

                  Die Lichter am Fluss tanzen um ein Feuer.
                  Stille, es ist Frieden geworden, in mir und mit euch allen. by Laeg
                  Einem festen Herzen bewahrst du den Frieden, den Frieden, weil es auf dich vertraut. Jesaja 26,3
                  LaegmacMorcze jetzt auch bei Twitter

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Borgcube Beitrag anzeigen
                    Hallöchen,
                    Ich hab den Thread eröffnet um hier mal ein paar Meinungen einzuholen bezüglich eines komischen Problems,was mich jetzt schon seit einigen Jahren betrifft.[...]und es wär eben gut wenn hier welche wären die vielleicht Tipps haben.
                    Meine Meinung und gleichzeitig ein Tipp: Geh zum Arzt deines Vertrauens (Hausarzt).

                    Zitat von Borgcube Beitrag anzeigen
                    Es wär schön wenn vielleicht der ein oder andere hier wäre der sogar wüsste was es damit auf sich hat,bei einigen soll es am Schlafmangel liegen,bei Anderen wiederum an Calcium-Mangel.
                    Also wenn ich du wäre, dann würden mich Tipps zu einem medizinischen Problem, die ich ergoogelt habe oder in Foren gelesen habe, keineswegs zufrieden stellen.
                    Forum verlassen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Versuche es mal bei ChemieOnline - Forum, Information, Service und Wissen - in dem Forum. Oder gleich bei den Expertenräten von LIFELINE Home - Browser.
                      Natürlich bekommt man auch dort gesagt, dass Tipps aus dem Internet und Foren den Gang zum Arzt nicht ersetzen, allerdings werden dort Probleme auch konkret besprochen.

                      PS: Ein Austausch von Erfahrungen ist keine Diagnose.
                      Gruss, Marvek
                      Chemieonline

                      Kommentar


                      • #12
                        PS: Ein Austausch von Erfahrungen ist keine Diagnose.
                        Aber eine Diagnose ist die Voraussetzung dafür, dass man überhaupt weiß, über was man sich da austauscht...

                        Beispiel:

                        Einer hat Migräne, der andere einen Hirntumor. Beide gehen nicht zum Arzt, aber tauschen sich fleißig über ihre Erfahrungen mit ihren Kopfschmerzen aus...

                        Das ist doch unsinnig. Für den einen unnötig quälend, und für den anderen sogar tödlich.

                        Erst wenn eine gesicherte medizinische Diagnose vorliegt, macht es Sinn (und ist es genau genommen oft überhaupt erst möglich), sich Gedanken darüber zu machen, Schicksalsgenossen zu befragen.
                        ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von LuckyGuy Beitrag anzeigen
                          Aber eine Diagnose ist die Voraussetzung dafür, dass man überhaupt weiß, über was man sich da austauscht...
                          Bevor Du sowas konzeptionell hinterfragst, solltest Du vorher wirklich einen Blick in die Foren von chemieonline.de bzw. lifeline.de werfen. Dort werden nämlich fachliche und sachliche Diskussionen von sehr vielen Leuten geführt...
                          was hier nur als ein OT-Beitrag auftritt, ist keine Unart, sondern etwas worauf sich komplette Hilfeforen aufbauen, die in hiesiger Grössenordnung nicht nachstehen.

                          Dass man zu einem Austausch von Erfahrungen eine fertige und richtige und formaljusristisch abgesicherte Diagnose braucht, ist mir völlig neu. Ausnahme sind verschlossene und ausdefinierte Selbsthilfegruppen, was wir hier aber nicht darstellen. Im realen Leben (Freundeskreis, Familie, Bekannte) werden auch Symptome und Probleme besprochen ohne entsprechende medizinische Ausbildung. Das hilft u.a. den Patienten zu beruhigen bzw. ihn elegant zum Arztbesuch zu ermuntern, darüber zu reden soll wohl auch was bringen.

                          Zu Deinem Beispiel mit den Kopfschmerzen: Gerade ein Austausch kann doch besagen, dass auch etwas ernsthaftes dahinterstecken könnte und man zum Arzt gehen sollte. Dein Argument funktioniert auch in umgekehrter Richtung: Zwei unterhalten sich über Kopfschmerzen, kommt der Dritte hinzu, der gehört hat, dass es auch was wirklich ernstes sein kann und drängt zum Arztbesuch ...
                          Gruss, Marvek
                          Chemieonline

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich sehe in einem Austausch von Erfahrungen parallel zu einem Arztbesuch kein Problem. Aber der Austausch darf halt nicht die ordentliche Behandlung ersetzen.

                            Um mal das Beispiel mit den Kopfschmerz-Patienten aufzunehmen:
                            - A und B haben beide Kopfschmerzen
                            - A hat sie durch eine Migräne, B wegen eines Hirntumors
                            - B wendet sich an das SciFi Forum und fragt nach Leuten mit Kopfschmerz-Erfahrungen.
                            - A fühlt sich angeprochen, die beiden unterhalten sich. Da die Symptome genau gleich sind, denkt B, dass er auch "nur" Migräne hat und geht nicht zum Arzt
                            - zudem erhält B von A Tips, wie er die Beschwerden lindern kann. Seine Kopfschmerzen werden besser.
                            - als B schließlich weitere Beschwerden bekommt, geht er zum Arzt. Dieser Diagnostiziert den Hirntumor, allerdings sind die Behandlungschancen stark verringert, weil B zu lange im Alleingang eine Migräne behandelt hat.


                            Das ist letzendlich nur ein mögliches Szenario, aber es zeigt, welche Gefahren es birgt, sich nur auf den Erfahrungsautausch zu verlassen. Kopfschmerzen oder auch Muskelzuckungen sind erstmal nur ein Symptom und nicht das eigentliche Problem. Beide können unterschiedliche Ursachen haben und die muss behandelt werden, nicht das Symptom. Deshalb muss eine Diagnose her. Und die macht am Besten der Arzt. Und kein Userstamm in einem Internetforum. Und schon gar nicht in einem Forum wie diesem hier.

                            Über mögliche Fragen der Haftung will ich mir in der Hinsicht gar nicht erst Gedanken machen...

                            MfG
                            Whyme
                            "Und wie alle Priester haben sie als erstes gelernt, Wahrheit mit "Ketzerei" zu übersetzen."
                            -Frank Herbert - Der Herr des Wüstenplaneten

                            Kommentar


                            • #15
                              Mal abgesehen davon, dass das Kopfschmerzbeispiel auch ein Paradebeispiel dafür ist, dass auch schon multiple Ärztemeinungen falsch lagen und somit den Patienten totgeweiht haben, so wird in entsprechenden Foren und wurde hier mehrfach betont, dass ein Forum einen Arztbesuch nicht ersetzen kann. Darüber sind wir uns alle im Klaren und kann man in jedem enstprechenden Thread auch gerne wiederholen, allerdings sollte das nicht in einem generellen medizinischem Mundverbot ausarten, dann braucht man sich gar nicht mehr wissenschaftlich zu äussern (was in diesem Thread noch gar nicht geschehen ist).
                              Gruss, Marvek
                              Chemieonline

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X