Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Selbstbewusstsein, ein seltenes Phänomen unter Frauen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Selbstbewusstsein, ein seltenes Phänomen unter Frauen?

    Ich habe wirklich die Suchfunktion benutzt und kein ähnliches Thema gefunden.
    Falls es doch eins gibt, dann bitte ich um Verzeihung.

    Ich habe ein Problem.
    Nein, es mangelt mir nicht an diesem besagten Selbstbewusstsein.
    Mein Problem liegt darin, dass ich es eben doch besitze.
    Und das scheint mir etwas sehr Seltenes zu sein, betrachtet man meinen weiblichen Freundeskreis.
    Ich rede hier nicht von üblichen Komplexen, ich rede von Dingen, die diese Frauen wirklich so sehr stören, dass ich ernsthaft glaube, dass einige sich ihr Leben für immer verderben.
    Das eigentliche Problem besteht darin, dass ich das Ihrige nicht erkenne.
    Ich kann nicht nachvollziehen, wie es ist in seinem eigenen Selbstmitleid zu baden.
    Ich kann nicht nachvollziehen, wie es ist sich schlecht zu fühlen, weil doch jeder auf der Welt hübscher ist als man selbst.
    Ich bin doch auch nicht unglaublich hübsch oder perfekt, aber ich habe alles an mir so akzeptiert, wie es ist.
    Werde ich zu dick, dann tue ich etwas dagegen.

    Ist es nicht so, dass Menschen viel attraktiver erscheinen, wenn sie mit sich selbst zufrieden sind?
    Ich hatte, obwohl ich wirklich keine außergewöhnliche Schönheit bin, nie Probleme Männer zu 'finden'.
    Und ich denke, dass liegt an der positiven und zufriedenen Ausstrahlung.

    Nun frage ich mich. Wer ist abnormal? Ich? Oder meine Freunde?
    Weshab muss der Mensch sich so auf die Meinung anderer Menschen fixieren, was sein eigenes Äußeres betrifft?
    Und wie sieht das beim männlichen Geschlecht aus?

    Erfahrungen auszutauschen wäre wirklich interessant.
    Ich habe nämlich aufgegeben meinen Freunden Mut einzureden.
    Antimon oxidiert zuuuuuu... Antimonoxid

  • #2
    Äh? Ich versuch das mal gerade zu drehen: Du erfährst jetzt das Gefühl von Unsicherheit weil du zu selbstbewußt bist? Oder warum stellst du dich in dem Teil
    Zitat von Seythia
    Wer ist abnormal? Ich?
    in Frage ? Die einfache Antwort: Jeder Mensch ist abnormal, denn den Norm-Menschen noch den Ideal-Menschen gibt es nicht. Selbst der Über-Mensch nach Nietzsche ist kein Ideal-Mensch, sondern ein immer wieder auftauchendes "Werkzeug", das die Menschheit voranbringt, weil der Über-Mensch sich ausserhalb der Norm bewegt. Auch die Angst vor menschlichen Clonen findet hier einen Teil seiner Wurzeln, denn der "Mensch nach Maß am Fließband produziert" hätte ja all die kleinen Norm-Abweichungen, die der Mensch heute noch hat, nicht mehr. Also versucht fast jeder Mensch, sich möglichst weit der Norm anzunähern und damit in der Masse zu verschwinden - denn die Masse, die Herde verspricht Schutz. Wer vorläuft, wird von entgegenkommenden Gefahren zuerst getroffen. Wer zurückfällt, wird zur leichten Beute von Raubtieren - die immer versprengte Tiere suchen, nicht die Hauptherde angreifen....

    Und da ist es auch schon passiert: Tiere. Diese Masse, die versucht, ihre kleinen Macken in der Masse zu verbergen, verleugnet einen Teil der Individualität - egal ob die Macke Übergewicht oder ne "häßliche" Nase oder graue Haare sind - oder die Bereitschaft, ausserhalb "geltender Vorgaben" nach Lösungen zu suchen. Diese Individualität und das Bewußtsein derselben macht das Mensch sein aber aus - zusammen mit einer Reihe schlechter Charaktereigenschaften, von denen vehement versucht wird, sie als gut zu verkaufen.

    Selbstbewußte Menschen stellen erstmal andere vor das Problem, daß sie mit ihrem Mangel desselben konfrontiert werden. Dazu werden Zweifel vom Selbstbewußten ausgesprochen, statt still einer eventuell völlig ungeeigneten Vorgabe zu folgen. Über kurz oder lang wird der selbsbewußte Mensch damit zum Problem für die Masse und ihre Struktur. So viel zur Theorie.

    In deinem geschilderten Beispiel leitet sich das Selbstbewußtsein bzw das Fehlen desjenigen aber vom Aussehen ab - völlig falscher Ansatz. "Bewußtsein" wie "Selbstbewußtsein" sind was Inneres. Das aus einer Äusserlichkeit abzuleiten, ist ein Resultat unsere Medienlandschaft: Überall perfekte Menschen, und wer dem nicht entspricht.... Müssen 14jährige Mädchen wirklich ihre Nase operativ richten lassen? Das so gewonnene "Selbstbewußtsein" ist jedenfalls nicht echt. Es entstammt der Zustimmung der Masse - und wenn die Masse sich einig ist, kann die Masse diese Zustimmung und damit das "Selbst"bewußtsein wieder entziehen. Selbstbewusstsein muß aus sich selbst gewonnen werden, nicht aus der Zustimmung durch andere. Der selbstbewußte Mensch ist - da von Urteil und Meinung der Masse unabhängig - schwerer zu lenken.

    Wenn du dich jetzt bei
    Zitat von Seythia
    Wer ist abnormal? Ich?
    wirklich unsicher fühlst, geht's dir schlechter als deinen Freundinnen - denn du stellst dich ja wegen deiner Einstellung in Frage, nicht wegen Äusserlichkeiten.

    Zitat von Seythia
    Und wie sieht das beim männlichen Geschlecht aus?
    Wir sind das neue Ziel der Kosmetikindustrie. Bei den Damen der Schöpfung sind die Wachstumsraten ziemlich ausgeschöpft, also werden jetzt die Herren der Schöpfung zur Kasse gebeten. Graue Haare wegfärben, Faltencremes, Gesichtsmasken!!! - das kommt in der Werbung inzwischen alles in unsere Richtung geflogen, begleitet vom "Wir können erwarten, daß ihr euch für uns genauso hübsch macht wie wir für euch" von emanzipierten Frauen (Wovon emanzipiert? Jahrelang wird einem erklärt, frau habe auch innere Werte, und kurz bevor mann das verstanden hat, ist es plötzlich ein Fortschritt, Äusserlichkeiten wieder stärker zu bewerten?) und "Hör mal, Narben kann man doch heute wegoperieren lassen und in manchen Fällen zahlt das sogar die Kasse ...." Die Zeit, in der Männer also weniger damit behelligt wurden, neigt sich dem Ende. Ob man dem nachgibt oder nicht, muß mann selbst entscheiden. Stören tut mich daran nur die Geisteshaltung hinter der Idee - Fixierung auf Oberflächlichkeit. Denn solange man nicht pausenlos vor irgendwelchen Spiegeln steht, tut man mit gutem Aussehen nur der Welt einen Gefallen - und ich schulde der Welt keinen Gefallen. Eher umgekehrt
    Karl Ranseier ist tot. Der wohl erfolgloseste Foren-Autor aller Zeiten wurde heute von einem Bus auf der Datenautobahn überfahren.

    "Ich mag meine Familie kochen und meinen Hund" - Sei kein Psycho. Verwende Satzzeichen!

    Star Wars 7? 8? Spin-Offs? Leute, das Haftmittel für meine Dritten macht bessere Filme!

    Kommentar


    • #3
      Danke für diese Einsicht.
      Ich habe ebenfalls mitbekommen, dass Männer immer stärker ins Visir der Kosmetik- und Modeindustrie gelangen.
      Die Rate der männlichen Magersüchtigen steigt rapide.

      Und, ich muss zugeben, ich habe mich nicht ganz so ausgedrückt, wie ich es auch gemeint habe.
      Ich bin keineswegs verunsichert. Nur eher verzweifelt.
      Es ist eben genau das, worauf ich stolz bin, ich bin nicht einer gewissen Masse entsprechend. ich bin einzigartig, ich habe viele positive Seiten, aber auch negative. und mit diesen negativen Seiten lebe ich, weil ich weiß, dass sie das sind, was mich zu etwas besonderem machen.
      Ich habe keine 90-60-90 Maße, aber wer mich nicht so nimmt wie ich bin ist selbst Schuld.

      ich frage mich nur, ob diese Einstellung, das überflüssige Suchen und Finden von Dingen, die einen selbst stören, aber wohl sonst niemandem auffallen etwas ist,was der Masse entspricht.
      Empfindet der Großteil der Frauen so wie diese Menschen?
      Oder so wie ich?
      Damit will ich nicht meine Einstellung in Frage stellen, sondern eher dieses plagende Unverständnis loswerden.
      ich möchte verstehen, weshalb man sich absichtlich geistig verkrüppelt.
      Welchen nutzen ein Mensch daraus hat.
      Ich kann meinen Freunden keinen Trost spenden.
      Aber ich möchte sie verstehen.
      Und das kann ich noch nicht, da meine Freunde in meinen Augen die schönsten Menschen auf diesem Planeten sind.
      Antimon oxidiert zuuuuuu... Antimonoxid

      Kommentar


      • #4
        Interessantes Thema und eins der größten Probleme unserer heutigen Gesellschaft.

        Man kommt als eckiger Stein zur Welt, als ungeformtes Individuum. Mit den Jahren rundet sich die Persönlichkeit jedoch ab. Aus eigenem Antrieb und durch äußere Einflüsse. Es fängt damit an, dass man nur dann Freunde findet, wenn man gewisse gesellschaftliche Kompetenzen aufweist. Logisch, ein Kind, was andere nur tritt und beschimpft wird früher oder später ausgegrenzt. Es wird also eine gewisse Grundcharaktereinstellung erwartet, die man entweder schon einprogrammiert hat oder erlernen muss.

        In der Schule, Lehre, Beruf und im Studium ist es nicht anders. Es gibt immer gewisse Anforderungen und Vorraussetzungen, die man erfüllen muss. Weicht man ab, rutscht man ins Ausseits.

        Dann natürlich noch der Einfluss der Medien, die einem ein unerreichbares Idealbild vor die Nase setzen und damit auch den Blick auf naturschöne Individualität trüben. Schönheit ist heutzutage mehr denn je ein Produkt. Die Werbung gaukelt es ja jeden Tag vor: Da ist man nur schön wenn man Müllermilch trinkt, Manhattan Mascara benutzt, Jacobs Kaffee trinkt oder bestimmten Diätjoghurt isst. Fernsehen verblödet!

        Auch wenn man die Stars betrachtet, die ja nunmal die Vorzeigepüppchen der Modeindustrie und Make-Up/Friseurbranche sind, fällt auf, dass sie fast schon ein unerreichbares Aussehen haben. Wie soll sich denn daran ein Durchschnittsmensch orientieren?

        Würde man eine durchschnittliche Person zu einem Profiphotographen schicken, könnte sie sicherlich genauso 'toll' aussehen.

        Im realen Leben aber verblasst das alles, das ist kein Glamour, sondern nur der Mensch an und für sich, der mit nichts anderem als Charakter und Ausstrahlung überzeugen kann. Ich bin der Meinung, dass auch das grauste Mauerblümchen sexy sein kann, wenn es nach außen strahlt. Wer achtet schon auf eine zu breite Hüfte oder eine zu große Nase, wenn die Augen funkeln und das Lachen ansteckt? Nur leider vergessen das viele Menschen und orietieren sich an der Scheinwelt, statt auf ihre Natürlichkeit zu setzen.

        Jedoch, nun an Seythia direkt, wird es dir NICHTS bringen, deine Freunde aufzubauen. Klar einen Hänger hat jeder einmal und Komplimente tun auch gut, ABER Selbstbewusstsein kann nur von selbst heraus kommen. Du kannst niemanden anderen etwas einreden, was er nicht glauben kann oder will. Viele Leute nutzen schlechtes Selbstbewusstsein aber auch zum Komplimenteherrschen, was ebenfalls kontraproduktiv ist.
        Don't you hate it when you look in your closet for clothes and you find Narnia instead??

        Kommentar


        • #5
          Ich habe keine 90-60-90 Maße, aber wer mich nicht so nimmt wie ich bin ist selbst Schuld.
          Wer außer dem Fernsehen sagt einem denn überhaupt, dass dies die perfekten Maße sind?
          Manch ein Mann hat da vielleicht ganz andere Vorstellungen.
          Meiner Erfahrung nach gibt es für jeden Typ Frau auch irgendwo einen Mann, der genau dies attraktiv findet.

          Allerdings meine ich nicht, dass es nur Frauen gibt, die diesen Psuedoidealen nachhechten, zwar viel zu viele, aber ich kenne auch einige, die selbstbewusst genug sind über diesen Dingen zu stehen. Kann aber natürlich nicht so ganz beurteilen ob das nur eine Scharade ist und unter Frauen das wieder einstürzt

          Kommentar


          • #6
            Es ist schwer zu sagen und meistens höchst subjektiv: Diverse Makel können sicherlich überbewertet werden, aber auch einen echten wirklichen Nachteil darstellen, der sich nicht oder nur mit sehr viel Aufwand ausgleichen lässt.

            Im Prinzip müsste man da von Fall zu Fall gehen und jeweils separat entscheiden und diskutieren.

            Zitat von Seythia Beitrag anzeigen
            Ich habe keine 90-60-90 Maße, aber wer mich nicht so nimmt wie ich bin ist selbst Schuld.
            Wenn Dich aber nachher keiner nimmt, dann sagt sich sowas nicht mehr so leicht.
            Gruss, Marvek
            Chemieonline

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Marvek Beitrag anzeigen
              Wenn Dich aber nachher keiner nimmt, dann sagt sich sowas nicht mehr so leicht.
              Aber ändern ständige Selstzweifel etwas daran?
              Denn meist liegt die Tatsache, dass keiner diese Person 'nimmt', daran, dass sie durch ihre eigenen Komplexe die Realität aus de Augen verliert.
              Wenn ich mir ständig einrede, dass mich keiner haben will, weil ich so hässlich bin, dann glaub ich mir das und ziehe mich zurück, missverstehe alle Blicke, blocke jeden Annäherungsversuch als 'blöden Kommentar' ab.
              Und wenn ich nun plötzlich perfekt aussehe und mi die Leute hinterherrennen... ist das dann wirklich erstrebenswert?
              Freundschaft und Beziehungen die nur auf Äußerlichkeiten beruhen sind doch nicht, was mich glücklich machen kann.
              Antimon oxidiert zuuuuuu... Antimonoxid

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Seythia Beitrag anzeigen
                ....
                Und, ich muss zugeben, ich habe mich nicht ganz so ausgedrückt, wie ich es auch gemeint habe.
                Ich bin keineswegs verunsichert. Nur eher verzweifelt.
                Das ist ja noch schlimmer Nein, Spaß beiseite. Wie Sukie und ich schon sagten, du kannst deinen Freundinnen nicht helfen. Selbstbewußtsein kommt aus einem selbst. Nicht von äusseren Einflüssen.

                Zitat von Seythia Beitrag anzeigen
                Ich habe keine 90-60-90 Maße, aber wer mich nicht so nimmt wie ich bin ist selbst Schuld.
                Zitat von Marvek Beitrag anzeigen
                ....Wenn Dich aber nachher keiner nimmt, dann sagt sich sowas nicht mehr so leicht.
                Doch, denn der Ansatz ist schon falsch. Wer selbstbewußt ist, macht oft selbst den ersten Schritt und begibt sich in die Position des "Nehmenden". Und Beziehungen, die auf Äusserlichkeiten aufgebaut sind, haben eh ein geringes MHD

                Zitat von Sukie Beitrag anzeigen
                Interessantes Thema und eins der größten Probleme unserer heutigen Gesellschaft.
                ....Würde man eine durchschnittliche Person zu einem Profiphotographen schicken, könnte sie sicherlich genauso 'toll' aussehen.

                Im realen Leben aber verblasst das alles, das ist kein Glamour, sondern nur der Mensch an und für sich, der mit nichts anderem als Charakter und Ausstrahlung überzeugen kann. Ich bin der Meinung, dass auch das grauste Mauerblümchen sexy sein kann, wenn es nach außen strahlt. Wer achtet schon auf eine zu breite Hüfte oder eine zu große Nase, wenn die Augen funkeln und das Lachen ansteckt? Nur leider vergessen das viele Menschen und orietieren sich an der Scheinwelt, statt auf ihre Natürlichkeit zu setzen.
                ....
                Genau. Unsere Gesellschaft verliert von Generation zu Generation mehr den Bezug zum Alltag. Das Messen des eigenen Lebens an der Omnipräsenten Glamour-Welt ist eine perfekte "Anleitung zum Unglücklichsein".
                Karl Ranseier ist tot. Der wohl erfolgloseste Foren-Autor aller Zeiten wurde heute von einem Bus auf der Datenautobahn überfahren.

                "Ich mag meine Familie kochen und meinen Hund" - Sei kein Psycho. Verwende Satzzeichen!

                Star Wars 7? 8? Spin-Offs? Leute, das Haftmittel für meine Dritten macht bessere Filme!

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Seythia Beitrag anzeigen
                  Aber ändern ständige Selstzweifel etwas daran?
                  Denn meist liegt die Tatsache, dass keiner diese Person 'nimmt', daran, dass sie durch ihre eigenen Komplexe die Realität aus de Augen verliert.
                  Und alle Fälle wo "meist" nicht zutrifft. Was ist mit denen, die ein wirkliches Problem haben ? Sollen die dann ihre Einstellung auf 200% statt auf 100% optimieren ?

                  Zitat von Seythia Beitrag anzeigen
                  Und wenn ich nun plötzlich perfekt aussehe und mi die Leute hinterherrennen... ist das dann wirklich erstrebenswert?
                  Freundschaft und Beziehungen die nur auf Äußerlichkeiten beruhen sind doch nicht, was mich glücklich machen kann.
                  Wenn jemand perfekt aussieht, muss er oder sie bezüglich sozialer Kompetenzen nicht hinterherhinken. Diese können genauso charakterlich gut und toll sein, wie eine Mensch der nicht perfekt aussieht ...

                  Ausgleichen, Umgehen, Kaschieren, Lächeln, Funkeln: Es ist eine Tatsache, dass wenn diverse Nachteile bestehen diese zur Frustration führen. Nur an dessen Wichtung kann man ein wenig drehen.
                  Gruss, Marvek
                  Chemieonline

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Seythia Beitrag anzeigen
                    ich frage mich nur, ob diese Einstellung, das überflüssige Suchen und Finden von Dingen, die einen selbst stören, aber wohl sonst niemandem auffallen etwas ist,was der Masse entspricht.
                    Empfindet der Großteil der Frauen so wie diese Menschen?
                    Oder so wie ich?
                    Damit will ich nicht meine Einstellung in Frage stellen, sondern eher dieses plagende Unverständnis loswerden.
                    ich möchte verstehen, weshalb man sich absichtlich geistig verkrüppelt.
                    Welchen nutzen ein Mensch daraus hat.
                    Ich kann meinen Freunden keinen Trost spenden.
                    Aber ich möchte sie verstehen.
                    Und das kann ich noch nicht, da meine Freunde in meinen Augen die schönsten Menschen auf diesem Planeten sind.
                    Ich bin mir da gar nicht so sicher, das dies wirklich nur am fehlenden Selbstbewusstsein liegt. Oder ist es nicht eher die Lust am Selbstmitleid, die scheint mir doch recht weit verbreitet zu sein, sowohl bei Mann und Frau. In einer Welt in der die Medien ein Idealbild des Menschen verbreiten, das in Grunde kaum jemand erfüllen kann. Ist es nun einmal leichter, sich selbst Leid zu tun, als sich selbst so zu akzeptieren wie man ist.
                    Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
                    Dr. Sheldon Lee Cooper

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Enas Yorl Beitrag anzeigen
                      Ich bin mir da gar nicht so sicher, das dies wirklich nur am fehlenden Selbstbewusstsein liegt. Oder ist es nicht eher die Lust am Selbstmitleid, die scheint mir doch recht weit verbreitet zu sein, sowohl bei Mann und Frau. In einer Welt in der die Medien ein Idealbild des Menschen verbreiten, das in Grunde kaum jemand erfüllen kann. Ist es nun einmal leichter, sich selbst Leid zu tun, als sich selbst so zu akzeptieren wie man ist.
                      Selbstmitleid kann manchmal Balsam für die Seele sein, aber nur bis zu einem gewissen Grad. Wenn aus Bedauern das Bedürfnis entsteht, sich Bestätigung von außen zu holen, hat man schon verloren. Dann ersetzt man seine eigene durch fremde Perspektiven und nimmt sich nicht mehr als das war, was man ist. Das kann zu Depressionen fühlen. Manchmal muss man ganz ganz tief am Boden sein, um zu merken, dass nur man selbst die Fähigkeit besitzt, sein Leben zu lenken.
                      Don't you hate it when you look in your closet for clothes and you find Narnia instead??

                      Kommentar


                      • #12
                        In meinen Augen ist da schon was dran. Das selbstbewusstsein der leute ist oft lächerlich gering. Und das aus völlig unsinnigen gründen.

                        Das schlimmste sind dann die "ach so selbstbewussten" frauen mit dem aufgesetzten selbstbewusstsein die garnicht aufhören können immer wieder zu sagen WIE selbstbewusst sie doch angeblich sind und was für eine eigene meinung sie haben... nur das die meinung immer zufällig die der anderen ist. (ich mein jetzt niemanden hier falls sich wer angesprochen fühlt)

                        Aber um so atraktiver finde ich frauen die WIRKLICH selbstbewusst sind.
                        Ich bin wie ein Hund, der Autos nachjagt! Ich wüsste gar nicht, was ich tun würde, wenn ich mal eins erwische...

                        http://www.youtube.com/watch?v=R9JRm3iQQak

                        Kommentar


                        • #13
                          Tjaja, so ein müßiges Thema, was soll man sagen?
                          Ich entspreche sicherlich keinem äußerlichen Ideal, kann man ja an meinem Profilbild überprüfen.
                          Das hat mich früher ziemlich gestört und das tut es auch heute noch.
                          Ich hab an mir gearbeitet, abgenommen, Frisur verändert, Kontaktlinsen. Klar ist das nur die Oberfläche, aber es hat mir tatsächlich geholfen, etwas selbstbewusster aufzutreten.´, ja hier gar ein Bild von mir hochzuladen.
                          Mit Betonung auf "etwas". Ich weiß nicht, woran es liegt, aber ich bin verflucht schüchtern und krieg oft den Mund nicht auf.
                          Das führt natürlich zu weitergehenden Komplikationen, vor allem wenn es dann um "Liebe" und soetwas geht, da bin ich echt komplett verloren und habe das Gefühl, derartig abnorm zu sein, dass es wirklich aussichtslos ist.
                          Gut, das hier ist keine psychiatrische Klinik sondern ein Forum, aber was solls... es gibt Tage, an denen ich die Leute für ganz normale Aktivitäten beneide. Im Café sitzen, ein Eis essen, Einkaufen.
                          Warum das so ist? Keine Ahnung, ich hab das Gefühl mir wäre das nicht möglich.
                          Tja, ich bin jetzt so frei und poste das, soll mir egal sein, im Internet kann ich soetwas formulieren, im RL nicht.

                          Zitat von Sukie
                          Wenn aus Bedauern das Bedürfnis entsteht, sich Bestätigung von außen zu holen, hat man schon verloren. Dann ersetzt man seine eigene durch fremde Perspektiven und nimmt sich nicht mehr als das war, was man ist. Das kann zu Depressionen fühlen.
                          Hm, das gibt mir auch zu denken.
                          Coming soon...
                          Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
                          For we are the Concordat of the First Dawn.
                          And with our verdict, your destruction is begun.

                          Kommentar


                          • #14
                            @ SM
                            so gehts mir aber auch
                            bin auch ziemlich schüchtern, und kriege meistens im RL auch nie den Mund auf, wenn dann rede ich nur, wenns sein muss.
                            Mich stört auch mein Aüßeres, aber was soll man machen, zur Schönheitsheitsop würd ich trotzdem nie gehen.
                            Und im Cafe etc gehe ich auch nicht gerne
                            I don't need Drugs.
                            Just give me Music...

                            Kommentar


                            • #15
                              mit 20 hab ich auch noch anders darüber gedacht, aber jetzt mein ich folgendes:
                              Schönheit liegt immer im Auge des Betrachters.
                              Für mich ist Schönheit Symphatie, ob bei Mensch oder Tier.
                              Wirklich häßlich kann ich nur finden, wen ich auch nicht mag, weil dessen Charakter mich abstößt.
                              Und das ist jetzt kein philosophisches Dahingelaber, ich meine das so, die meisten Menschen haben etwas Schönes, solange man sich auch auf intellekuteller oder ebne verbaler Ebene versteht.
                              Und natürlich sollte jeder selbst wissen, wie er sich wohlfühlt, aber zum Thema Selbstbewußtsein: jeder für sich ist doch unendlich wertvoll, wer sollte das in Abrede stellen?
                              Also den Schönheitswahn der heute so üblich ist, kann ich nicht nachvollziehen, das ist mir zu oberflächlich.
                              Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
                              Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X