Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Führerscheinfreie Autos - Gefahr für den Verkehrt !

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Führerscheinfreie Autos - Gefahr für den Verkehrt !

    Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich finde diese Autos nerven total. Sie sind nicht nur ein Vekehrshindernis sondern auch die Fahrer, beherrschen teilweise das Gerät nicht mal.

    Heute wieder, ich stehe zum abbiegen auf die Landstraße um zum Bahnhof zufahren, biegt so einer mit dem Auto in die Zubringerstraße zu unserem Ort ein. Ich stehe ja brav auf der richtigen Seite - genug Platz, und der Typ muß sein Auto verreissen, um mir nicht reinzufahren.

    Die B9 ist bei uns eine der dich befahrensten Straßen überhaupt, man kann kaum überholen, und dann fahren die da mit den 25 bzw 45 km/h Autos auf der straße und meistens ziemlich beim Mittelstreifen.

    Mich regt das auf, die bekommen die Autos ohne eine Führerscheinprüfung zu machen, und wir haben ein Vermögen in unseren Schein gesteckt.
    Die haben oft nur FUN nummerntafeln oben, wo eben irgendein Name oben steht, aber nichts offizelles.

    Es gibt zwar ein paar die die Mopedkennzeichen oben haben, aber auch diese fahren mit den Autos so, das man sich regelrecht fürchten muß

    Diese Autos finde ich eine der blödesten Ideen [milde ausgedrückt] die sie gemacht haben.

  • #2
    Zitat von Jenny McLane Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich finde diese Autos nerven total. Sie sind nicht nur ein Vekehrshindernis sondern auch die Fahrer, beherrschen teilweise das Gerät nicht mal.

    Heute wieder, ich stehe zum abbiegen auf die Landstraße um zum Bahnhof zufahren, biegt so einer mit dem Auto in die Zubringerstraße zu unserem Ort ein. Ich stehe ja brav auf der richtigen Seite - genug Platz, und der Typ muß sein Auto verreissen, um mir nicht reinzufahren.

    Die B9 ist bei uns eine der dich befahrensten Straßen überhaupt, man kann kaum überholen, und dann fahren die da mit den 25 bzw 45 km/h Autos auf der straße und meistens ziemlich beim Mittelstreifen.

    Mich regt das auf, die bekommen die Autos ohne eine Führerscheinprüfung zu machen, und wir haben ein Vermögen in unseren Schein gesteckt.
    Die haben oft nur FUN nummerntafeln oben, wo eben irgendein Name oben steht, aber nichts offizelles.

    Es gibt zwar ein paar die die Mopedkennzeichen oben haben, aber auch diese fahren mit den Autos so, das man sich regelrecht fürchten muß

    Diese Autos finde ich eine der blödesten Ideen [milde ausgedrückt] die sie gemacht haben.
    Kenn ich...als ich noch nahe Rheinbach wohnte, also genauer gesagt Groß-Schlebach, hab ich auch jeden Tag so einen fahrenden Sarg getroffen. Der Witz ist, dass es nur eine einzige Straße gibt, die nach Groß Schlebach und der Voreifel führt und diese geht permanent bergauf und ist mäanderförmig. Es darf nicht überholt werden. Und da es steil bergauf geht, hat diese 0,1 PS starke Gefährt natürlich Probleme seine 10-15km/h durchzuhalten. Tuckert also gemütlich bergrauf, während hinter dem Fahrzeug sich jeden Tag aufs neue eine Riesenschlange bildet. Ich fahr mit dem Rad auf dem Radweg dran vorbei und lach mich jedesmal kaputt. Da sitzt ne alte Oma, die kaum über das Lenkrad schauen kann und sicher nicht die beste Reaktion hat. Ich glaub, wenn es mal ans bremsen geht, drückt sie erst auf die Bremse, wenn sie schon im Sarg liegt... Obwohl, da sitzt sie ja schon drin, denn diese Teile sind noch unsicherer als Trabis, obwohl das eigentlich gar nicht geht. Egal, auf jeden Fall haben die nix auf den Straßen verloren, denn die sorgen nur für Frust und Ärger, und der entlädt sich in der Regel bei den anderen Autos immer durch anschließendes Rasen...und dann kann man sich den Rest denken.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von picard2893 Beitrag anzeigen
      Obwohl, da sitzt sie ja schon drin, denn diese Teile sind noch unsicherer als Trabis, obwohl das eigentlich gar nicht geht. Egal, auf jeden Fall haben die nix auf den Straßen verloren, denn die sorgen nur für Frust und Ärger, und der entlädt sich in der Regel bei den anderen Autos immer durch anschließendes Rasen...und dann kann man sich den Rest denken.
      Her mit den psychologischen Fahreignunstests. Solche Fahrer sind in meinen Augen eine mindestens ebenso große Gefahr für den Straßenverkehr.

      btw: Was so schwer daran sein soll, ein 15 km/h langsames Gefährt zu überholen, ist mir ein Rätsel.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Zefram Beitrag anzeigen
        Her mit den psychologischen Fahreignunstests. Solche Fahrer sind in meinen Augen eine mindestens ebenso große Gefahr für den Straßenverkehr.

        btw: Was so schwer daran sein soll, ein 15 km/h langsames Gefährt zu überholen, ist mir ein Rätsel.
        Oben stehts, der Herr...es DARF NICHT überholt werden, zumindest bei der Rheinbachstrecke, von der ich erzählt habe, da es zu gefährlich ist, denn die Kurven sind stark und steil und die Straße ist eng und mit ner durchgezogenen Linie versehen...ich hoffe, dass hast Du in der Fahrschule noch mitbekommen, denn sonst bist Du eine ebenso große Gefahr für den Straßenverkehr...

        Aber auch sonst sind die "Autos" nicht leicht zu überholen, wenn der Fahrer nicht mal einen geraden Strich einhalten kann, oder man die Geschwindigkeit überschätzt, denn auf einer Bundesstraße fährt man gut und gerne zwischen 70 und 100 km/h und wenn dann ein 20km/h Fahrzeug voraus ist, ist es im Grunde das GLeiche, wie mit einem Radfahrer, der mitten auf der Straße fährt. Den überholt man auch nur ungern bei so hoher Geschwindigkeit...

        Kommentar


        • #5
          Also bei offensichtlichen Verkehrshindernissen interessiert mich das Überholverbot eigtl. nicht. Wenn da was auf der Strasse stünde, dürfte ich ja auch dran vorbeifahren. Ich denke mal ein Überholverbot muss immer an Hand der tatsächlichen Lage interpretiert werden!
          können wir nicht?

          macht nix! wir tun einfach so als ob!

          Kommentar


          • #6
            Zitat von blueflash Beitrag anzeigen
            Also bei offensichtlichen Verkehrshindernissen interessiert mich das Überholverbot eigtl. nicht. Wenn da was auf der Strasse stünde, dürfte ich ja auch dran vorbeifahren. Ich denke mal ein Überholverbot muss immer an Hand der tatsächlichen Lage interpretiert werden!
            nett, aber da gibt es nichts zu interpretieren, denn das ist ein Straßenfahrzeug und für das Fahrzeug gelten dieselben Regeln, wie für alle anderen. Wenn Du an einer roten Ampel stehst, die kaputt ist und Du weißt es nicht...wartest 5 Minuten, dann 10, dann 1 Stunde, bis es Dir dann zu bunt wird und Du über die rote Ampel fährst, verstößt Du damit gegen das Gesetz, denn während Du pausenlos rot hast, haben andere pausenlos grün und die würdest Du dann gefährden. Lösung: Verständigung der Polizei. Klar macht das keiner, klar rasen die Leute über die Ampel, sobald die merken, dass sie kaputt ist. Und klar überholen sicher einige trotz Überholverbot, aber wenn Sie erwischt werden, oder wenn Unfälle passieren, siehts übel aus.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von picard2893 Beitrag anzeigen
              Oben stehts, der Herr...es DARF NICHT überholt werden, zumindest bei der Rheinbachstrecke...
              Ja ok. Dann müssen halt in Zukunft alle Fahrer dieses Gefährts ihr Gefährt einmotten, denn auf der Rheinbachstrecke bei Picard 2893 ist nämlich Überholverbot, und das ist nun wirklich für alle anderen Verkehrsteilnehmer unzumutbar.

              PS:
              Die meisten Radfahrer nutzen die Fahrbahn deshalb so weit es geht aus, da man umso riskanter überholt wird, je näher man am Rand fährt. Probiert es ruhig mal selber aus

              und PPS:
              Auch für Radfharer, die oftmals auch wesentlich schneller als die 20-km/h-Renner unterwegs sind, ist kein Führerschein notwendig. Sollen wir jetzt auch das radfahren nur unter Vorlage eines Führerscheins einführen??

              Kommentar


              • #8
                Sollen wir jetzt auch das radfahren nur unter Vorlage eines Führerscheins einführen??
                Nein, aber wir könnten ja darüber nachdenken, diese popeligen Kastratenautos auf die Radwege zu verbannen.

                Hoppla, jetzt schreien die Radfahrer plötzlich auf, was?

                Also, ich bin Radfahrer und Autofahrer gleichermaßen, und ich möchte diese Karren eigentlich weder auf einer Serpentinenstrecke vor mir noch überhaupt auf irgendwelchen Radwegen sehen...

                Ich denke, ab einer gewissen Breite sollte ein Fahrzeug auch eine gewisse Mindestgeschwindigkeit bringen können. Ansonsten sind sie fehl am Platze.
                Und es entspricht zutiefst meinem innersten Sicherheitsbedürfnis, dass nur Leute Fahrzeuge führen, die dies auch können.
                Insofern hast Du meine Stimme für Führerscheine auch für Radfahrer und auf alle Führerscheine überhaupt Nachprüfungen alle 10 Jahre.
                ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

                Kommentar


                • #9
                  In Österreich bieten die hier für Schüler so Radfahrpässe aus, oder wie das Ding heißt - finde ich vollenkommen hin Ordnung.

                  Ich denke mir, man könnte die Autos die 45 km/h fahren innerhalb eines Ortes damit könnte man Leben, aber mehr schon nicht. Vielleicht sollte man bei den Autos eine Ausnahmegenehmigung machen, das man die genauso überall überholen darf wie Traktoren etc. Bei den meisten Überholverboten ist ja ein Schild dran das man landwirtschaftliche Fahrezeuge überholen darf.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Zefram Beitrag anzeigen
                    Ja ok. Dann müssen halt in Zukunft alle Fahrer dieses Gefährts ihr Gefährt einmotten, denn auf der Rheinbachstrecke bei Picard 2893 ist nämlich Überholverbot, und das ist nun wirklich für alle anderen Verkehrsteilnehmer unzumutbar.
                    Aber klar, das machen die doch glatt. Aber dann können wir auch gleich in die Vollen gehen und sagen, dass sie einfach nur sterben sollen, damit sie nicht soviel Luft verbrauchen und Nahrung wegfuttern...denn, bringt ja eh nix mehr. Nee, natürlich geht das nicht. Hier muss man einfach denken, dass es ein Traktor ist, der nicht überholt werden darf, denn die fahren da übrigens auch hoch und ziehen eine Schlange hinter sich her. Also kannst Du gleich alles verbieten, was langsamer als 20 km/h fährt.

                    Und ich fahre 35 bis 40km/h, maximal auf Ebene 50km/h für 5 bis 10 min. Ich habe nichtmal einen Führerschein. Dafür aber zumindest einen Crosshelm und Protektoren, denn bei den Geschwindigkeiten kann es leicht schnell aus sein.


                    Zitat von LuckyGuy Beitrag anzeigen
                    Nein, aber wir könnten ja darüber nachdenken, diese popeligen Kastratenautos auf die Radwege zu verbannen.

                    Hoppla, jetzt schreien die Radfahrer plötzlich auf, was?

                    Also, ich bin Radfahrer und Autofahrer gleichermaßen, und ich möchte diese Karren eigentlich weder auf einer Serpentinenstrecke vor mir noch überhaupt auf irgendwelchen Radwegen sehen...

                    Ich denke, ab einer gewissen Breite sollte ein Fahrzeug auch eine gewisse Mindestgeschwindigkeit bringen können. Ansonsten sind sie fehl am Platze.
                    Und es entspricht zutiefst meinem innersten Sicherheitsbedürfnis, dass nur Leute Fahrzeuge führen, die dies auch können.
                    Insofern hast Du meine Stimme für Führerscheine auch für Radfahrer und auf alle Führerscheine überhaupt Nachprüfungen alle 10 Jahre.
                    tja, so ein Führerschein ist sicher ganz praktisch. Aber herrje, wenn einer der Fahrradcops auch nur annähernd so schnell wär wie ich und würde mich erwischen, wäre ich den Lappen aber sofort los, so wie ich fahre... Ähh, ich sage Nein zum Führerschein!

                    Ich finde die Idee gut, die auch bei Landwirtschaftsfahrzeugen angewendet wird, also dass man überholen darf, trotz Überholverbot. Aber andererseits ist es eine sehr gefährliche Strecke, da links und rechts vom berg Wald ist, also Wald, dann scharfe Serpentinen und dann noch bergauf/bergab, nicht einsehbare Kurven, enge Straße. Ich erwähnte den Wald wegen Wildschweinen Hirschen, die dort des öfteren einen Unfall verursachten. Einmal sah ich auf dem Weg zur Schule ein Auto am Straßenrand. Das lag auf dem Kopf. Ist einem Reh ausgewichen, ins Schleudern geraten und umgekippt. Also wenn eine Überholerlaubnis besteht, kann es trotzdem sehr gefährlich werden, deshalb wird da glaub ich auch keiner überholen wollen. Hier im Rheinland ist man sowieso nicht so hektisch...ok, ist ein Klischee, aber teilweise ist es wirklich so.

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich habe seltsmaerweise noch nie von solchen Fahrzeugen gehört. Benötigen sie wirklich keine Fahrerlaubnisklasse?

                      Meint ihr die Fahrzeuge?

                      http://www.eg-autos.de/15kmh.htm


                      Wie ist es überhaupt möglich ohne eine Fahrerlaubnis am Straßenverkehr teilzunehmen? Man muss doch mindestens die Fehrkehrszeichen, Ampeln und andere Regelunden kennen?

                      Aber mal ehrlich, Fahrradfahrer regen mich viel mehr auf. Da fährt man schon mal ein Paar Kilometer mit 10 km/h hinter einem Renter her, der jeden Moment umzukippen droht, auf einer 50 km/h Strecke! Ich fahre auch gerne Fahrrad, aber nicht mitten auf der Fahrbahn, sondern auf dem Bürgerteig. Das ist sicherer und man hält den Verkehr nciht auf.
                      Kol'od baLevav penimah, nefesh yehudi homiah. Ulfatei mizrach kadima, ayin leTzion zofia.
                      Kol'od avda tikvatenu, haTikvah bat shnot alpayim. "Lihyot am hofshi be Arazenu, Eretz Tzion vYerushalayim."

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Elias Dax Beitrag anzeigen
                        Ich habe seltsmaerweise noch nie von solchen Fahrzeugen gehört. Benötigen sie wirklich keine Fahrerlaubnisklasse?

                        Aber mal ehrlich, Fahrradfahrer regen mich viel mehr auf. Da fährt man schon mal ein Paar Kilometer mit 10 km/h hinter einem Renter her, der jeden Moment umzukippen droht, auf einer 50 km/h Strecke! Ich fahre auch gerne Fahrrad, aber nicht mitten auf der Fahrbahn, sondern auf dem Bürgerteig. Das ist sicherer und man hält den Verkehr nciht auf.
                        Und ist nebenbei verboten...es sei denn, es ist ein Weg für Radfahrer und Fussgänger. Und es wundert mich nicht, dass Du so ein Teil noch nicht gesehen hast, denn die sind Gott sei Dank selten. Also Du haßt gleich alle Radfahrer, nur weil Dir ein Rentner auf dem Rad krum kam, weil er nur mit 10km/h mitten auf der Fahrbahn fuhr? Solltest Du dann nicht eher den Rentner hassen? Denn hier in Bonn fahren auch Rennradfahrer und Mountainbiker, die so schnell wie ich sind, einige Rennradtypen sind sogar noch schneller. 45 bis 50 ist da minimum. Bei mir ist bei meinem MTB aber bei 50 Schluss, also auf Ebene. Aber das kotzt die Autofahrer auch an. Du fährst auf einer Straße 50, wo max. nur 50 erlaubt sind und trotzdem preschen die an Dir vorbei und zeigen dir noch den Finger...letztens erst wurde ich von einer Beifahrerin angemacht, weil ich in einer Tempo 30 Zone 30 gefahren bin. Sie meint, ich hätte sie und ihren Mann ausgebremst... bei sowas krieg ich Lust dem Fahrer eine Stinger in den Arsch zu ballern...

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von picard2893 Beitrag anzeigen
                          Also Du haßt gleich alle Radfahrer, nur weil Dir ein Rentner auf dem Rad krum kam, weil er nur mit 10km/h mitten auf der Fahrbahn fuhr? Solltest Du dann nicht eher den Rentner hassen? Denn hier in Bonn fahren auch Rennradfahrer und Mountainbiker, die so schnell wie ich sind, einige Rennradtypen sind sogar noch schneller. 45 bis 50 ist da minimum.
                          Nein, nicht alle. Die "Sportler" sind in Ordnung, denn sie haben meistens Ahnung vom Straßenverkehr und passen auf. Aber Jugendliche, die auf ncihts achten oder andere Leute, die zu langsam, nicht gerade und platzverschwendend fahren regen mich auf, und auf solche Leute traf ich nicht nur ein mal. Das es verboten ist, auf dem Bürgersteig zu fahren, weiß ich, ist aber ein eher kleines Vergehen, finde ich

                          Du fährst auf einer Straße 50, wo max. nur 50 erlaubt sind und trotzdem preschen die an Dir vorbei und zeigen dir noch den Finger...letztens erst wurde ich von einer Beifahrerin angemacht, weil ich in einer Tempo 30 Zone 30 gefahren bin. Sie meint, ich hätte sie und ihren Mann ausgebremst... bei sowas krieg ich Lust dem Fahrer eine Stinger in den Arsch zu ballern...
                          Das kenne ich, ist wirklich schlimm. Aber ich versuche mich nicht provozieren zu lassen (noch langsmaer zu fahren) und bleibe bei der erlaubten Geschwindigkeit. Auf der Landstraße weiche ich etwas auf den Seitenstreifen aus, wenn vorhanden.
                          Kol'od baLevav penimah, nefesh yehudi homiah. Ulfatei mizrach kadima, ayin leTzion zofia.
                          Kol'od avda tikvatenu, haTikvah bat shnot alpayim. "Lihyot am hofshi be Arazenu, Eretz Tzion vYerushalayim."

                          Kommentar


                          • #14
                            Führerscheionfreie Autos sind wie alkoholfreies Bier, irgendwie sinnlos.
                            Ich versuche meinen Status und meine Beitragszahl in diesem Forum durch sinnvolle Beiträge zu erhöhen.
                            Neues Ziel: Weniger Tippfehler...Das geht so nicht weiter!

                            Kommentar


                            • #15
                              Ah, sind damit diese blöden Elektroautos gemeint, die man auch mit dem Führerschein Klasse S fahren kann?
                              Die müsste man alle aus dem Verkehr ziehen! Die sind genauso schlimm wie Radfahrer! Obendrein sind sie kaum mit Sicherheitsstandarts ausgerüßtet und einige kosten mehr als 10.000€!
                              Für riesige Firmenanwesen sind sie gut, aber sie sollen sich von der Straße fernhalten! Die Dinger sind eine Gefahr für sich selbst und andere!
                              "Kinder, ihr habt euer Bestes gegeben und seid miserabel gescheitert. Was habt ihr daraus gelernt? Es niemals versuchen."
                              Homer J. Simpson

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X