Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Könntet ihr vergeben?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Könntet ihr vergeben?

    Wie würdet ihr in diesem Fall reagieren:
    Dailymotion - Gary Ridgway - the Green River Killer del 5, ein Video von merian. serial, killer, Mass, murder, Killer
    Ein paar praktische Links:
    In Deutschland empfangbare FreeTV Programme und die jeweiligen Satellitenpositionen
    Aktuelles Satellitenbild
    Radioaktivitätsmessnetz des BfS

  • #2
    Könntet ihr vergeben?
    Nein, dazu musst du einen starken glauben haben an d/einen christlichen Gott oder d/einem moslemischen gott oder einen der tausend anderen religionen.
    oder irgendwie anders ticken im kopf.

    nur weil die motionen in saal so stark sind bzw er auf einmal weint ob es ihm leid tut oder nicht,
    vergeben? ich niemals.

    würdest du mir vergeben wenn ich dir all deine knochen breche
    (du bist nicht tod) und ich meine damit alle

    nunja jeder hat ein anderes empfinden was das betrifft, wenn man einen menschen verliert den man liebt bzw. wie nah man einem ist... nun ich bin sehr agressiv geworden und in bestimmten fällen könnt ich wahnsinnig werden. (ich lass mein ewut und hass nicht an andere aus)
    aber es ist schwer mit einer wunde zu leben.


    Qdataseven

    Kommentar


    • #3
      Zitat von QDataseven Beitrag anzeigen
      Nein, dazu musst du einen starken glauben haben an d/einen christlichen Gott oder d/einem moslemischen gott oder einen der tausend anderen religionen.
      oder irgendwie anders ticken im kopf.
      [Atheismus-Modus] Ist das nicht ein- und dasselbe ? [/Atheismus-Modus]

      Ob man vergeben kann ?
      Ich könnte es nicht. Vielleicht braucht man dazu bessere Menschen, aber ich würde auch nie vergeben wollen.
      Dieser Mörder hat auf perfide Weise sogar seinen Sohn benutzt, um seine Opfer anzulocken.
      Ich könnte niemals vergeben.
      Fear is temporary, regrets are forever.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von QDataseven Beitrag anzeigen
        Könntet ihr vergeben?
        Nein, dazu musst du einen starken glauben haben an d/einen christlichen Gott oder d/einem moslemischen gott oder einen der tausend anderen religionen.
        oder irgendwie anders ticken im kopf.
        Heißt das, daß im Atheismus (der Glaube an den Nicht-Glaube bzw. der Glaube an die Negation der Religionen) für Vergebung kein Platz ist?
        Ein paar praktische Links:
        In Deutschland empfangbare FreeTV Programme und die jeweiligen Satellitenpositionen
        Aktuelles Satellitenbild
        Radioaktivitätsmessnetz des BfS

        Kommentar


        • #5
          Was passiert in dem Video, ich kanns nicht anschauen (56k Modem)

          Kommentar


          • #6
            doch schon platz ist da, ich meinte es so, also, das ein Gläubiger mensch eher vezeihen würde, im sinne dessen das es sein gott von ihm erwartet, oder die geselschaft oder sein gewissen ect.. verzeihen kann jeder doch spielen sicher die vielen dinge im leben auch ein rolle, glaube, geselschaft einstellung gewissen und erfahrungen erlebnisse.

            man kann auch hingehen und sich selberfragen, kann man seinem besten freund sowas vergeben?
            wenn ja warum? weil man ihn kennt?
            wenn nein warum? selber schuld?

            QDataseven

            Kommentar


            • #7
              Gläubig werden die meisten Angehörigen gewesen sein, doch Vergebung wurde nur von einem Einzigen gezeigt. Ich denke daher nicht, dass Gläubigkeit großen Einfluss auf die Neigung zum Vergeben hat (im individuellen Fall vielleicht).
              I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

              Kommentar


              • #8
                Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                Gläubig werden die meisten Angehörigen gewesen sein, doch Vergebung wurde nur von einem Einzigen gezeigt. Ich denke daher nicht, dass Gläubigkeit großen Einfluss auf die Neigung zum Vergeben hat (im individuellen Fall vielleicht).
                gut beobachtet, also sind die dann gläubig genug? oder ist ihre menschliche art stärker? oder glauben sie nicht so stark an ihren Gott, haben sie zweifel, oder gehört das mit dazu....etliche fragen, würde man sie aber allein lassen zb in einem raum mit dem tätter, würden sie ihre wahre, hmm reaktion von sich geben danach sich besser fühlen ? oder doch verzeihen oder verrückt werden, gibt halt viele möglichkeiten.

                was spricht dafür so einem täter zu verzeihen? was dagegen?
                ist sicher von fall zu fall unterschiedlich und man kann es selber nicht sagen, solange man es nicht selbst erlebt hat, es hängt sicherlich auch sehr davon ab wie tief man mit dem Opfer war, in sachen freundschaft, z.b. familie, kind ehefrau freundin, vater mutter ect...

                Und man sicher auch das leben des Tätters ausleuchten würde er es schwehr gehabt haben, würde man eher mitleid haben , würde er aber psychisch krank sein würde man mitleid mit ihm haben, würde er aber inteligent haben...
                ... mitleid?


                QDataseven

                Kommentar


                • #9
                  Ich verstehe den Sinn des "Vergebens" ehrlich gesagt nicht wirklich.
                  Soll damit jmd gesagt werden dass man seine Aktionen akzeptiert?
                  Ich meine.. man muss ja so oder so damit leben. =/
                  Nothing in this world that's worth having comes easy.
                  Carl Sagan - The dragon in my garage

                  Kommentar


                  • #10
                    Der Sinn ist, dass man selbst leichter damit leben kann. Wenn man vergibt gibt man eigenen Hass gegenüber diese Person(en) auf. Man hat auch keine Rachegefühle mehr. Vergeben ist also hauptsächlich der Weg um selbst mit der Situation klar zu werden.

                    Von der anderen Seite betrachtet ist es für den Täter (bei welcher Tat auch immer) leichter mit seiner Schuld klar zu kommen wenn er/sie weiss, dass ihn niemand für das was man getan hat hasst bzw. Rachegefühle hegt. Damit kann man schlussendlich sich selbst vergeben und ebenso wie das Opfer ( + Angehörige, Freunde, wer auch immer) das berühmte "Seelenheil" finden.

                    Das ist in meinen Augen der Sinn von "Vergeben".
                    "Boarisch - dit jeht" | #MUC2017

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von QDataseven Beitrag anzeigen
                      doch schon platz ist da, ich meinte es so, also, das ein Gläubiger mensch eher vezeihen würde, im sinne dessen das es sein gott von ihm erwartet, oder die geselschaft oder sein gewissen ect.. verzeihen kann jeder doch spielen sicher die vielen dinge im leben auch ein rolle, glaube, geselschaft einstellung gewissen und erfahrungen erlebnisse.
                      Tut mir leid, aber genau hier irrst du. Wenn man sich die Akten und Fälle durchschaut, dann wird man feststellen, dass es gerade die Atheisten sind, die am ehesten vergeben. Gerade in den Reihen der Gläubigen sind die Vorderungen nach der Todesstrafe immer am größten. Das sieht man, wenn man in den USA nach den Staaten mit den meisten Hinrichtungen schaut und vergleicht, wie hoch hier die Prozentzahlen der Gläubigen sind.

                      Es geht sogar noch weiter: Richard Dawkins hat für sein Buch "Der Gotteswahn" analysiert, in welchen Bundesstaaten die meisten Morde verübt werden und wo die Kriminalitätsstatistiken am höchsten sind. Er stellt fest, dass es die meiste Gewalt und die meisten Morde gerade in den Bundesstaaten gibt, in denen die gläubigsten und konservativsten Menschen leben.

                      Natürlich könnte man meinen, dass die Gläubigen gerade wegen ihrer Religion am ehesten Vergebung geben würden, aber genau das Gegenteil ist der Fall. Man könnte auch meinen, dass gerade die gläubigen Menschen auch eher nach den Geboten der Menschenliebe leben würden, da sie Angst vor der Bestrafung Gottes haben, aber die Realität zeigt genau ein anderes Bild.
                      Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                      endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                      Klickt für Bananen!
                      Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                      Kommentar


                      • #12
                        Es ist nicht der Job des Menschen zu verzeihen, das muss dan wohl Gott tun Ein Serienmörder der einen guten Freund Bekannten oder Verwannten umgebracht hat der braucht keine Vergebung.

                        Anders bei einem Unfalllenker der Jemanden tötet weil er in etwa betrunken war. Ein Vorsätzlicher Mord besonders wenn es ne Serie ist kann ich nicht entschuldigen.

                        Da fällt mir was ein, ich habe in einer Österreichischen Zeitung gelesen das eine Frau ihren Freund aus Eifersucht mit dem Messer atakiert hat. Er kam schwer verletzt in ein Hospital, und er vergab ihr noch am selben Tag. Das kann ich verstehen, aus Liebe geschehen ja dinge jenseits von Gut und Böse

                        Kommentar


                        • #13
                          Aus Eifersucht attackiert und dann vergeben? Ja gut, vergeben ja..aber dann auch lernen mit offenen Augen zu schlafen
                          Lächelnd scheidet der Despot;
                          denn er weiß, nach seinen Tod
                          wechselt Willkür nur die Hände,
                          und die Knechtschaft hat kein Ende.

                          Kommentar


                          • #14
                            Mag sein, dass ich mich da überschätze, aber wenn ich mir sicher wäre, dass mein Übeltäter ernsthaft und aufrichtig bereut, dann könnte ich wohl auch vergeben. Zumindest sehr viel. Inwieweit das Kindstötungen oder Schlimmeres miteinschließt, darüber kann ich mich nicht festlegen.

                            Kommentar


                            • #15
                              Für mich stellt sich die Frage, besonders was diesen Fall anbelangt, überhaupt nicht. Vergebung für einen Serienmörder? Nie! Die Taten sprechen ja wohl für sich. - Btw: Ich bin Atheist.
                              Wahre Größe basiert auf Details,
                              die sie nicht wahrnehmen kann.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X