Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Aprilscherz zum Jugendschutz

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Aprilscherz zum Jugendschutz

    http://www.dreamedia.de/TVmania/Artikel/zombie.shtml

    Bitte der nächste, der auf den Beitrag eingeht, nicht wieder die ganze Story von oben quoten (copy/paste)! Sonst wird's gelöscht! Wenn ich gewollt hätte, dass hier eine riesige Seite mit obigem Inhalt steht, hätte ich schon selber copy/paste gemacht!

  • #2
    Mal ein Vorabstatment meinerseits:

    Für den Schutz der Jugend sicherlich nicht schlecht, obwohl ich meine, daß man den Eltern bei der Erziehung ihrer eigenen Kinder wieder mal einen Riegel vorschiebt (Sozusagen werden die Eltern entmündigt, jedenfalls was das angeht).

    Je enger die offiziellen Stellen den Umhang ziehen, je interessanter werden doch diese Art von Filmen, oder? Bei Premiere steht auch noch extra ein Kreuz neben so einem Film in der Programmzeitschrift (aaahh .. ein FSK 16 oder 18 Film, den muss ich mir besorgen....).

    Im Zeitalter des Internets, meine ich, daß der Schwerpunkt des Jugendschutzes in dem Bereich falsch gesetzt wurde.

    Keiner denkt dabei an die "Erwachsenen", denen wird mit der FSK-Kontrolle es erheblich erschwert, sich solche Art von Filmen zu "besorgen" (und "FDTD" IST ein Kult-Film!).

    Wohin das führt, weiß wohl keiner so recht. Ich möchte betonen, daß ich grundsätzlich gewaltverherrlichende Filme verabscheue, einige aber auch zu wichtigen Erkenntnissen führen können (z.B. Soldat James Ryan - Was ist Stress? -- Wer den Film kennt, weiß was ich meine).
    Ich bin keine Signatur, ich mach hier nur sauber ...

    Kommentar


    • #3
      Ich möchte hier mal meine ganze Gedanken zu dem Thema vorbringen: Ich finde den Jugendschutz in Deutschland sinnlos. Jeder kann doch im Laden Filme und Computerspiele ab 16/18 kaufen ohne das wer nachfragt. Über den Versandhandel sowieso. (Was daran liegt, das kein Geschäft das Geld verlieren will, das ein Video/Computerspiel einbringt.) Wer soll denn bitte jemanden davon abhalten, einen Film ab 18 im TV zu gucken, nur daurch, das es vorher die Jugendgefährdung mitgeteilt wird ?
      So dann 2.
      Ich kann zwischen Film/Spiel und wirklichkeit unterscheiden ! Ich werde nicht mit der (nichtvorhandenen) Pistole meines Vaters meinen "ungeliebten Lehrer" erschießen, nur weil ich einen brutalen Film gesehen habe. Und ich denke, dass das jeder vernünftige Mensch auch können sollte. Nur dann gibt es ein paar Deppen, die das nicht können und dann fällt das immer auf alle zurück.
      Da diese Personen meist aus sozial schwächeren Familien kommen, wird eine Durchsage vor einem Film auch niemanden abhalte, da sich die Erziehungsberechtigten sich einen Dreck darum scheren, was die Kinder im Fernsehen gucken. Meine Mutter hingegen würde mir nicht alles erlauben zu sehen. (Was mich natürlich nicht davon abhält ) Aber wie gesagt, ich denke, dass das keinen Effekt auf mein Verhalten hat.)
      Diese Aktionen bringen alles nichts !
      Wer immer mit dem Strom schwimmt, der landet irgendwann im Meer.

      Kommentar


      • #4
        Sorry, daß ich jetzt mal Dein Posting auseinandernehmen muß.

        Originally posted by Borg
        Meine Mutter hingegen würde mir nicht alles erlauben zu sehen. (Was mich natürlich nicht davon abhält ) Aber wie gesagt, ich denke, dass das keinen Effekt auf mein Verhalten hat.)
        Der Einfluß Deiner Mutter findet ja nicht seit heute statt. Deine Mom weiß auch, daß Du die Mittel besitzt, Dir die Dinge anzuschauen, die Du möchtest. Aber das Resultat hattest Du ja auch schon gesagt. Du erschießt eben halt nicht Deinen Lehrer, wenn Du mal einen *brutalen* Film schaust. So.. jetzt sag mir mal, daß es NICHT an der Erziehung liegt, sondern an Deinen Genen. Hmmm? Ein Kind wird durch die Werte der Erziehenden geprägt.

        Und die vermeintlichen "Deppen", die Du ansprichst, sind eigentlich ganz kleine, arme Lichter in unserer Gesellschaft. Und um genau DIE geht das hier. Wenn genau so ein kleines Licht dahergeht, und Deine Mutter absticht, oder tötet, weil "es" die Realität mit der surrealen Wirklichkeit des Films verbindet, dann würdest Du es auch nicht mehr so abtun, oder so daherreden.

        Denk mal drüber nach.
        Ich bin keine Signatur, ich mach hier nur sauber ...

        Kommentar


        • #5
          Erstens verstehe ich nicht ganz, was du mir sagen möchtest. Könntest du versuchen es mir nochmal anders zu erklären ?

          Zweitens möchte ich nochmal was nachtragen, was so vielleicht nicht aus meinem ersten Posting hervorgeht. Ich denke, dass man mit den Maßnahmen, die es bisher gibt und die Geplant sind niemanden von irgendetwas abhalten kann. Nur auf mich hat ein gewaltätiger Film keinen negativen Einfluss, da ich genau weiß, dass es Unterschiede zwischen Film und Realität gibt. Jemand anders, der keine gute Erziehung genossen hat und vielleicht für sowas anfälliger ist wird aber auch nicht davon abgehalten. Das heißt das eigentliche Problem wird so nicht gelöst. Wie man nun das Problem lösen kann, ist eine andere Frage. Ob das überhaupt das Hauptproblem ist bezweifel ich auch. Es ist ja wohl zu einfach, gewaltätiges Verhalten nur auf die Medien zu schieben. (Der Hauptgrund der Anfälligkeit liegt an der Erziehung.) Deshalb müsste die Regierung mehr dafür tun, dass Kinder eine Vernünftige Erziehung erhalten. (Vielleicht durch mehr unterstützung sozial schwächeren Familien) Wir leben schließlich in einem Sozialstaat.
          Wer immer mit dem Strom schwimmt, der landet irgendwann im Meer.

          Kommentar


          • #6

            Für den Schutz der Jugend sicherlich nicht schlecht, obwohl ich meine, daß man den Eltern bei der Erziehung ihrer eigenen Kinder wieder mal einen Riegel vorschiebt (Sozusagen werden die Eltern entmündigt, jedenfalls was das angeht).
            Wenn Du Dir das durchgelesen hast, ist es genau das was ich meine, @Borg. Du hast genau das geschrieben, was ich meine.

            Ich gebe Dir noch ein Beispiel:

            Im Zeitalter des Internets, meine ich, daß der Schwerpunkt des Jugendschutzes in dem Bereich falsch gesetzt wurde.
            Ja, es geht genau um die vernachlässigte Jugend von heute.
            Welche (um mal definitiv zu werden) "sozial einfach strukturierten" Eltern kennen sich schon mit dem Internet aus (obwohl sie den Anschluss haben) ? Lesen in der "Computer Bild" (diesem sorglosen, einfach strukturiertem Journalismus .. bäääääh... ), daß Internet die Zukunft bedeutet. Sorgloserweise lassen die ihr Kind an so einen Medium .. und *ZACK*.. das ist das Problem. Der "Kleine" kennt sich natürlich besser aus, und probiert eben halt aus, ohne daß ein Elternteil dabeisitzt und den "Kleenen" anleitet. Aber wer leidet denn darunter?
            Wir. Genau diejenigen, die wissen was sie tun dürfen, und was nicht. Das Verschulden von "infantilem Journalismus" trägt in unserer Gesellschaft dazu mächtig bei. Ich könnte k*****.
            Ich bin keine Signatur, ich mach hier nur sauber ...

            Kommentar


            • #7
              @Borg. du hast genau das geschrieben, was ich meine.
              Cool

              Ich denke, man kann Computerbild so ziemlich alles vorwerfen, nur das sie nicht genügend Aufklärung in hinsicht auf die Gefahren des Internets machen wohl nicht. Sie klären sowohl über Datensicherheit auf, aber eben auch über vom Inhalt gefährliche Seiten. In einer Ausgabe wurde das Internet man mit einer Großstadt verglichen, wo es eben auch Orte gibt, die man besser meidet.
              (Mich jetzt bitte nicht als Computerbild-Leser abstempel! Um Gotte willen. Hab in ein paar Hefte reingeguckt und empfehle es meinem Vater, damit der mal wenigstens ein bisschen Ahnung kriegt. )
              So mal wieder zum Thema. Was soll man machen ? Wie kriegt man gefährliche Inhalte aus dem Netz ? Wie kann man verhindern, dass Kinder PC-Spiele kaufen, die nicht für sie sind ? Wie kann man Kinder vor Filmen im Fernsehen schützen ? Und sollte man überhaupt weitermachen, obwohl diese Aktionen sinnlos sind ? (-> Da es nicht (nur) an den Medie liegt.)
              Mir fällt dazu jetzt erstmal nichts ein, kann ja mal wer anderes was dazu sagen, hab ich ja schon bei den meisten Fällen.

              Was haltet ihr eigentlich von der Geschichte mit dem neuen Robbie Williams Video ?
              Wer immer mit dem Strom schwimmt, der landet irgendwann im Meer.

              Kommentar


              • #8
                Da kommt bei mir immer die Frage auf, wann denn die Prüfung für Eltern kommt. Für so viele Dinge muss man eine Prüfung ablegen, nur Kinder kriegen darf jeder. Was für Geistesgestörte dabei rauskommen, sieht man ja auf dieser Erde zur genüge. Z.B. Dschingis Kahn, Hitler, Nero etc.
                Ich habe es satt, die Menschen zu durchschauen. Es ist so leicht, und es führt zu nichts. Elias Canetti
                Take it easy, but take it. Nothing Comes to you, when you waite to long.

                Kommentar


                • #9
                  Wenn man so eine Regelung in den Industrieländern einführen würde, wie du meinst Gabi, dann siehts schlecht aus! Weil es gibt immer mehr alte Leute und da gibt es jetzt schon ein "Defizit" an Jungen, die die Pension für die alten zahlt. Wenn man eine Regelung einführt dann bricht die Wirtschaft zusammen, weil man die Pensionen nicht mehr bezahlen kann. Zudem haben wir (in Österreich) schon Ein Minus beim Bevölkerungswachstum! Das Minus wird nur dadurch ausgeglichen, dass Einwanderer nach Österreich kommen, denn sonst würde es in Österreich in einigen Jahrzehnten auch so schlecht aussehen...

                  Kommentar


                  • #10
                    Naja, ist ja auch nur theoretisch gemeint. Vielleicht würden die, die die Prüfung schaffen, dann mehr Kinder haben müssen? Die müssten dann auch vom Staat finanziert werden, sonst ist ja klar, dass da die Rechnung nicht aufgeht.
                    Ich habe es satt, die Menschen zu durchschauen. Es ist so leicht, und es führt zu nichts. Elias Canetti
                    Take it easy, but take it. Nothing Comes to you, when you waite to long.

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X