Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Amoklauf in Realschule in Winnenden

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Amoklauf in Realschule in Winnenden

    Ein 17jähriger hat heute Morgen in der Albertville-Realschule in Winnenden (BW) um sich geschossen, 9 Schüler und 3 Lehrer getötet. Auf der Flucht soll er noch weitere Menschen erschossen bzw. verletzt haben. Die ZDF-Nachrichten sprechen zur Zeit von 16 Toten.

    heute.de Nachrichten - Amoklauf mit 16 Toten: Täter ist tot

    Zufälligerweise habe ich mich gestern Abend mit meinem Bruder unterhalten, dass seit einigen Jahren kein Massaker mehr an deutschen Schulen gab. Und das glücklicherweise diese Debatte wegen den angeblichen "Killerspielen" zur Ruhe gekommen ist. Ich bin ja mal gespannt, wann die Medien und die Politik das Thema wieder aufgreifen werden und ob härtere Waffengesetze bzw. ein verbesserter Jugendschutz her müssten.
    R.I.P. SGU // R.I.P. STARGATE™
    ***
    "Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt." Albert Einstein

  • #2
    krass ist auch dieses Thread in nem wohl recht kranken Verschwörungsforum dazu

    Amoklauf = aufzeichnen!!!!! - Nachrichten Forum | Infokrieg.TV
    Amoklauf an Schule in BW, Täter evtl. gefasst heisst es, aber ER LEBT!!!
    Deshalb AUFZEICHNEN falls wiedersprüchliche Angaben zu dessen Tod (Selbstmord etc.) Auftauchen. Kam seltenst vor das Amokläufer nicht selbst richten usw.

    Bringt uns weiter vielleicht bezüglich Mind Control (Stimmen im Kopf usw.) und dahingehend wiedersprüchliche Angaben etc...
    Auch mehrere Täter, ZEUGENAUSSAGEN, sehr wichtig die sagen es gibt MEHRERE USW.....
    Falls NAME bekannt wird irgendwie, im Internet suchen nach Homepages und DOWNLOADEN (wir lernen aus Erfurter Amoklauf)
    ähm ja.......


    ja, wird wohl mal wieder auf "Killerspiele" hinauslaufen am Ende.
    Homepage

    Kommentar


    • #3
      Schon bedauerlich so was jedoch denke ich nich das das was mit Killerspielen jeglicher Art zu tun hat.Doch kann ich es kaum erwarten die lächerlichen Themen der Politiker zu hören wenn sie wieder Videospiele für die Tat beschuldigen.Es soll ja 2007 eine Reform ausgehandelt worden sein das Kinder und Jugendliche vermehrt auf Nachmittagsschulen gehen sollen damit sie nch mehr Zeit für Videospiele haben.Durchgerungen hat sich diese Reform jedoch nich.
      "What the hell..."

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Octantis Beitrag anzeigen
        ja, wird wohl mal wieder auf "Killerspiele" hinauslaufen am Ende.
        Ich tippe da eher auf die 16 Waffen die der bedauernswerte Vater da so im Haus hatte. Die totale Entwaffnung der Bevölkerung ist wesentlich leichter durchzubringen als der Killerspielunfug. Aber der nächste Kettensägenmörder kommt dann auch bestimmt.


        Wie es der Täter dann am Ende noch schaffte beim Zugriff zwei Passanten zu erschießen und 2 Beamte schwer zu verwunden würde mich aber schon interessieren. Das sollte so eigentlich nicht passieren.
        Zuletzt geändert von Nighthawk_; 11.03.2009, 17:06.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Cmdr. Ch`ReI Beitrag anzeigen
          Ich tippe da eher auf die 16 Waffen die der bedauernswerte Vater da so im Haus hatte. Die totale Entwaffnung der Bevölkerung ist wesentlich leichter durchzubringen als der Killerspielunfug. Aber der nächste Kettensägenmörder kommt dann auch bestimmt.
          Der bedauernswerte Vater hätte mal lieber dafür sorgen sollen, dass die Waffen so gelagert werden, dass der Sohnenmann sie nicht einfach aus dem Schrank holen kann. Ich denke die Frage darf gestellt werden, was eine Privatperson mit 16 Waffen im Haus will? Auf die Jagd gehen?
          Vor einer Kettensäge kann man immerhin weglaufen, einer Kugel aus einer Schusswaffe nicht.

          Aber keine Sorge. Es sind so viele Unions Politiker in Schützenvereinen, dass man an einem der "schärfsten Waffengesetze der Welt" nicht groß rütteln wird. Killerspiele und Gewaltfilme sind die einfacheren Ziele und ein Verbot verprellt nicht die Stammwählerschaft.
          Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013
          "Hey, you sass that hoopy Ford Prefect? There's a frood who really knows where his towel is." (Douglas Adams)

          Kommentar


          • #6
            Ich denke auch nicht, dass die Ballerspiele daran schuld sind wenn Menschen Amok laufen. Immerhin gibt es auch erwachsene die durchdrehen, und die Gründe dafür sind sicherlich manigfaltig.
            Kampf dem Kindesmißbrauch
            mein-seelenmord.chapso.de

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Cmdr. Ch`ReI Beitrag anzeigen
              Ich tippe da eher auf die 16 Waffen die der bedauernswerte Vater da so im Haus hatte. Die totale Entwaffnung der Bevölkerung ist wesentlich leichter durchzubringen als der Killerspielunfug. Aber der nächste Kettensägenmörder kommt dann auch bestimmt.
              Naja, nach Erfurt hat man auch nicht wirklich danach gefragt, wie er zu seinen Waffen kam. Allerdings glaube nicht, dass es da diesmal noch so einen Zirkus wegen Counterstrike gibt.
              When I get sad, I stop being sad, and be AWESOME instead. True story.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von mim Beitrag anzeigen
                Ich denke auch nicht, dass die Ballerspiele daran schuld sind wenn Menschen Amok laufen. Immerhin gibt es auch erwachsene die durchdrehen, und die Gründe dafür sind sicherlich manigfaltig.
                Allerdings ist es ja schon auffällig, dass diese "klassischen" Amokläufe fast immer von Schülern oder höchstens noch von Studenten begangen werden. Ist man als junger Mensch wirklich so krisenanfällig?

                Kommentar


                • #9
                  DAS ist wieder mal eine klasse Steilvorlage für unsere allwissende "Elite", noch mehr Verbote zu erlassen
                  und schon vorhandene Regelungen aufs Höchstmaß zu verschärfen.
                  Nur nicht das Problem an der Wurzel packen, nein..........
                  ...reality.sys corrupted, restart universe...

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Ford Prefect Beitrag anzeigen
                    Der bedauernswerte Vater hätte mal lieber dafür sorgen sollen, dass die Waffen so gelagert werden, dass der Sohnenmann sie nicht einfach aus dem Schrank holen kann. Ich denke die Frage darf gestellt werden, was eine Privatperson mit 16 Waffen im Haus will? Auf die Jagd gehen?
                    Ein 17 jähriger kommt nicht an sicher gelagerte Waffen heran? Das ist doch lächerlich. Wer Amok laufen möchte holt sich ein Stemmeisen und bricht den Waffenschrank auf wenn es sein muss.

                    Und ob 1, 16 oder 160 - wo ist der Unterschied? Der Vater ist halt Sportschütze.

                    Zitat von Ford Prefect Beitrag anzeigen
                    Vor einer Kettensäge kann man immerhin weglaufen, einer Kugel aus einer Schusswaffe nicht.
                    Öhm, in einem Klassenraum oder einer ähnlich beengten Umgebung eher nicht. Aber das müssen wir ja wohl nicht ernsthaft diskutieren.

                    Zitat von Ford Prefect Beitrag anzeigen
                    Aber keine Sorge. Es sind so viele Unions Politiker in Schützenvereinen, dass man an einem der "schärfsten Waffengesetze der Welt" nicht groß rütteln wird. Killerspiele und Gewaltfilme sind die einfacheren Ziele und ein Verbot verprellt nicht die Stammwählerschaft.
                    Beides ist gleichermaßen abzulehnen.
                    Die ganze Debatte ist doch scheinheilig. Waffen töten nicht, Menschen tun es. Eine totale Entwaffnung der Bevölkerung wird solche Taten genausowenig verhindern wie ein Killerspielverbot oder ähnlicher Unsinn. Psychophaten wird es immer geben. Wenn man wo ansetzen kann dann ist es im Schulalltag. Wenn der Täter kein vollständiger Psychopat war wird es schon einen Grund gegeben haben warum er so austickte.

                    Zitat von 3of5
                    Allerdings ist es ja schon auffällig, dass diese "klassischen" Amokläufe fast immer von Schülern oder höchstens noch von Studenten begangen werden. Ist man als junger Mensch wirklich so krisenanfällig?
                    Wann wenn nicht als Jugendlicher?


                    EDIT
                    http://www.welt.de/vermischtes/artic...Winnenden.html
                    Ziemlich skuril. Da nützen Verbote aber auch nichts.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von ChronoWerx Beitrag anzeigen
                      DAS ist wieder mal eine klasse Steilvorlage für unsere allwissende "Elite", noch mehr Verbote zu erlassen
                      und schon vorhandene Regelungen aufs Höchstmaß zu verschärfen.
                      Nur nicht das Problem an der Wurzel packen, nein..........
                      Wie packt man denn das Problem an der Wurzel?

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von 3of5 Beitrag anzeigen
                        Allerdings ist es ja schon auffällig, dass diese "klassischen" Amokläufe fast immer von Schülern oder höchstens noch von Studenten begangen werden. Ist man als junger Mensch wirklich so krisenanfällig?
                        ist nicht einmal wahr, die meisten Amokläufe finden bei Erwachsenen statt(meist im Familiären Umfeld(Zuhause/Familienfeier) oder in der Firma), diese finden nur nicht so ein großes Medienecho(da in diesen Fällen weiniger Kinder unter den Opfern sind(womit sich dann schlechter Schlagzeile machen lässt))
                        I can see a world with no war and no hate.

                        And I can see us attacking that world, because they would never expect it.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Cmdr. Ch`ReI Beitrag anzeigen
                          Ein 17 jähriger kommt nicht an sicher gelagerte Waffen heran? Das ist doch lächerlich. Wer Amok laufen möchte holt sich ein Stemmeisen und bricht den Waffenschrank auf wenn es sein muss.

                          Und ob 1, 16 oder 160 - wo ist der Unterschied? Der Vater ist halt Sportschütze.
                          Mir stellt sich halt ganz allgemein die Frage, warum überhaupt jemand eine Schusswaffe in seiner Wohnung aufbewahren muss. Als Sportschütze kann ich die doch auch im Verein lagern. Dies wäre wohl auch die sichere Lösung.

                          Zitat von Cmdr. Ch`ReI Beitrag anzeigen
                          Öhm, in einem Klassenraum oder einer ähnlich beengten Umgebung eher nicht. Aber das müssen wir ja wohl nicht ernsthaft diskutieren.
                          Du hast ja mit der Kettensäge angefangen. Einem Werkzeug, welches im Unterschied zur Schusswaffe nicht dazu gebaut wird Menschen zu töten oder mindestens schwer zu verletzen. Davon abgesehen würde es glaube ich schneller auffallen, wenn jemand mit einer Kettensäge in eine Schule läuft und der Kerl wäre von der Polizei auch einfacher zu stoppen gewesen.


                          Zitat von Cmdr. Ch`ReI Beitrag anzeigen
                          Die ganze Debatte ist doch scheinheilig. Waffen töten nicht, Menschen tun es. Eine totale Entwaffnung der Bevölkerung wird solche Taten genausowenig verhindern wie ein Killerspielverbot oder ähnlicher Unsinn.
                          Niemand will ein Verbot von Schusswaffen, aber die Lagerung wird man noch diskutieren dürfen. Fakt bleibt, dass der Amokläufer ohne diese Waffe im Haushalt seiner Eltern dieses Verbrechen so nicht hätte begehen können.
                          Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013
                          "Hey, you sass that hoopy Ford Prefect? There's a frood who really knows where his towel is." (Douglas Adams)

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von 3of5 Beitrag anzeigen
                            Wie packt man denn das Problem an der Wurzel?
                            Ich denke das es dazu mehr als genug Ansätze gibt, die das ganze Thema behandelt.
                            Mag populistisch sein, das man danach verlangt das Problem an der Wurzel zu packen.
                            Genauso populistich ist das ganze Gedöns um Killerspiele blabla.
                            Ich hab´ mit meiner Maus jedenfalls noch keinen Menschen getötet.
                            ...reality.sys corrupted, restart universe...

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von 1 von 1 Beitrag anzeigen
                              ist nicht einmal wahr, die meisten Amokläufe finden bei Erwachsenen statt(meist im Familiären Umfeld(Zuhause/Familienfeier) oder in der Firma), diese finden nur nicht so ein großes Medienecho(da in diesen Fällen weiniger Kinder unter den Opfern sind(womit sich dann schlechter Schlagzeile machen lässt))
                              Ich kann mir gut vorstellen, dass dieses zu erwartende Medienecho für manche ein schönes Motive für einen Amoklauf darstellt. Einen einfachen Selbstmord interessiert niemanden, aber mit einem Tod im Kugelhagel des SEKs hat man für einige Zeit posthum die Aufmerksamkeit der Nation.

                              Aber es ist müßig zu mutmaßen, was den Jungen da heute bewegt hat. Vielleicht mochte er einfach keine Mittwoche, wer weiß.
                              I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X