Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Computerspiele mit Gewalt als Inhalt (populistisch auch "Killerspiele" genannt)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Computerspiele mit Gewalt als Inhalt (populistisch auch "Killerspiele" genannt)

    Angesichts der tragischen Ereignisse in Winnenden flammt die Diskussion um Computerspiele mit teilweise gewalttätigem Inhalt wieder auf.

    Focus.de schreibt hierzu:

    Zitat von FOCUS.de
    Hardliner-Forderung: Strafen für Spiele wie Counterstrike





    "Killerspiele“ stehen schon seit Jahren am Pranger. So werden meist gewaltverherrlichende Ego-Shooter bezeichnet, in denen der Spieler meist aus der Ich-Perspektive virtuelle Menschen erschießt. Als typische „Killerspiele“ gelten Games wie „Counter-Strike“ oder „Half-Life“ – und diese werden auch zum Anlass genommen, um eine weitere Verschärfung der Gesetze zu fordern.



    Auch der Amokläufer von Winnenden, Tim K., soll in den vergangenen Monaten viel Zeit am Computer verbracht und sich mit Ego-Shootern beschäftigt haben. Die Polizei hat nach eigenen Angaben auf seinem PC unter anderem eine Version von „Counter-Strike“ gefunden. Auch die Amokläufer von Erfurt im April 2002 und Emsdetten im November 2006 spielten solche Games.
    QUELLE

    In diesem Thread soll seperat vom Thread über den Amoklauf von Winnenden über sog. "Killerpiele" diskutiert werden.

    Meiner Meinung nach ist schon der Begriff "Killerspiele" purer Populismus. Vor allem der älteren Generation, die sich mit der Materie überhaupt nicht auskennt, sollen diese Spiele nun als Feindbild aufgebaut werden. Ein guter Sündenbock, auf den man den Amoklauf nun schieben kann.

    Wie seht ihr das ? Ist ein Verbot oder eine Verschärfung der ohnehin schon strengen Zensur erforderlich ?
    Fear is temporary, regrets are forever.


  • #2
    Selbstverständlich ist der Bezug zu "Killerspielen" Schwachsinn - schon allein deshalb, weil die Polizei mit Sicherheit bei so gut wie jedem Computer, den ein 13-18jähriger benutzt, Counterstrike finden würde.

    Aber mal ganz ehrlich - dies ist ein Internet-Forum, welche Meinung wirst du hier wohl erwarten? Ich bezweifle mal daß hier eine kontroverse Diskussion entsteht...

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Jack Crow Beitrag anzeigen
      Aber mal ganz ehrlich - dies ist ein Internet-Forum, welche Meinung wirst du hier wohl erwarten? Ich bezweifle mal daß hier eine kontroverse Diskussion entsteht...
      Ob du es glaubst oder nicht, in anderen Foren gibt es durchaus Menschen, die sich für ein Verbot aussprechen.
      Außerdem muss ja nicht alles kontrovers sein, hier kann auch alles an Neuigkeiten um das Thema etc. besprochen werden.
      Muss ja nicht alles im Amoklauf-Thread landen.
      Fear is temporary, regrets are forever.

      Kommentar


      • #4
        Ich hatte heute mal wirklich große Langeweile und hab in Anbetracht der ganzen Berichte mal überlegt, ob es nicht angebracht wäre eine wirklich objektive und nicht reißerische oder polemische Gegendarstellung aus Sicht der Spieler zu schreiben.

        Und natürlich auch um ein paar immer wieder benutzte Unwahrheiten à la "Bei diesen sogenannten 'Killerspielen' schießen die Spieler als Terroristen auf Schulmädchen" (bin ja erstaunt, dass bisher keinem eingefallen ist, Bilder aus Bioshock oder FEAR zur Bekräftigung solcher Aussagen zu nutzen) aus dem Verkehr zu ziehen.

        Das Problem ist, mir fällt keine Plattform ein, auf der ein solches Dokument ausreichende Verbreitung auch unter Unkundigen finden könnte.

        Kommentar


        • #5
          Das richtig blöde an dem Thema ist ja eigentlich, das das alles schon richtig gut geregelt ist, sich nur kaum einer daran hält (Altersbegrenzungen zb).
          Blöd ists auch, wenn dann für meinungsaufbauschende berichte extra Spieleversionen genommen werden, die ab 18 sind und so hingestellt werden, als seien sie legal von 12 jährigen einfach so erhältlich.
          Das Altersbegrenzungen nicht eingehalten werden ist kein Versagen der Spiele oder der bereits existierenden Gesetze udn Regelungen sondern der Menschen die es wider besseren wissens kaufen und verkaufen (wenns überhaupt gekauft und nicht irgendwo gezogen wird).

          Das tollste Jugendschutzprogramm nutzt nichts, wenn es nicht richtig umgesetzt oder sich an die bereits vorhandenen Regeln gehalten wird.

          Darüber hinaus bin ich gegen ein Verbot, denn so wird allen Volljährigen ebenfalls die Möglichkeit genommen, derartige Spiele zu spielen und selbst zu entscheiden, ob man sich sowas antun möchte oder nicht (im Gegensatz zur Altersbeschränkung, da heissts nur warten).
          Jede Geschichte hat vier Seiten: Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich geschehen ist.

          Welten brechen auseinander, Formationen nicht.

          Kommentar


          • #6
            Killerspiele, Spiele mit teils gewalttätigem Inhalt, alles Schwachsinn!
            Schaut euch die Spiele an, wo ist denn ein Spiel bei dem nicht zum Teil gewalttätige Inhalte sind?
            Selbst die Ski-Abfahrtsspiele haben das, denn wenn einer Stürzt verletzt er sich.
            Dann schaut euch mal Spiele wie "Die Siedler 2" an, da kann man mit Kleinkindgerechter Grafik nicht mal Frieden mit dem Nachbarn machen, nein, man muss alle Anderen vernichten um weiter zu kommen.
            Ich könnte noch weiter machen, alleine fehlt mir die Lust dazu.
            Wenn jeder, der einen Egoshooter auf seinem PC hat und damit regelmäßig spielt gleich Amok laufen würde wäre die Menschheit am Aussterben und nicht dabei diesen Planeten zu übervölkern!!!

            Unsere Politiker diskutieren immer wieder über die gleichen "Gründe" warum ein Jugendlicher austickt, nur um die echten Gründe zu verbergen.
            In meiner Jugend gab es noch anonyme Jugendtreffs, die wurden mit den Jahren einer nach dem Anderen geschlossen. Die Bolzplätze sind großteils verschlossen, so dass man schon Mitglied in einem Verein sein muss um sich dort mal auszutoben.
            Überall wo sich Jugendliche heute noch treffen können steht ein Erwachsener mit erhobenem Zeigefinger parat falls mal ein Schimpfwort fällt oder sonst jemand mal laut wird.

            Wo um Himmels Willen sollen die denn ihre Hörner heute noch abstoßen?

            Dann die Eltern, die genug Geld haben ihren Sprösslingen jeden materiellen Wunsch zu erfüllen, selbst in einem "Sportschützenverein" sind und zu doof sind ihre Waffen ordnungsgemäß zu verschließen.

            Alles nicht wahr, nicht wahr Herr Ministerpräsident Oettinger? Lieber auf die pöhsen Computerspiele rumreiten, dann vergessen die Leute ganz schnell das NACHFRAGEN!
            A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. LLAP
            Last Tweet of Leonard Nimoy

            Kommentar


            • #7
              Es ist wohl laut diverser Psychologen, die ich zuletzt im Fernsehen sah, angeblich erwiesen, dass diese Art von Spiele für anfällige Teenager, wie der Betroffene einer war, problematisch sind und die Hemmschwelle heruntersetzen. Ich habe durchaus das Gefühl, dass sie letzteres tun. Zwar bei jedem unterschiedlich stark und die allerwenigsten werden deshalb zum Massenmörder, aber es ist ein Katalysator, ein kleiner Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringen kann.
              Die Eltern haben diesbezüglich jedoch versagt, denn diese Art von Spiel ist ja in der Regel entweder indiziert oder ab 18.

              An all die aktuellen Zocker sei gesagt: Damals, als ich noch Q3 und UT täglich gezockt habe, habe ich dazu auch eine anadere Meinung gehabt bzw wollte die Möglichkeit, dass sowas Hemmschwellen senkt, nicht wahrhaben. Mittlerweile sehe ich es anders. Und trotzdem spiele ich noch ab und zu. Aber für psychisch labile Menschen kann so etwas letztendlich ausschlaggebend sein. Dennoch sollte man die Spiele nicht verbieten, denn wie immer muss man bei Gesetzen auch mit abwägen, wie viele Leute ein potentielles Risiko betrifft, und wem es "nützt". Sonst müsste man ja z.B. sofort das Autofahren verbieten, nur weil da 1500 Menschen im Jahr drin sterben.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Zefram Beitrag anzeigen
                Es ist wohl laut diverser Psychologen, die ich zuletzt im Fernsehen sah, angeblich erwiesen, dass diese Art von Spiele für anfällige Teenager, wie der Betroffene einer war, problematisch sind und die Hemmschwelle heruntersetzen. Ich habe durchaus das Gefühl, dass sie letzteres tun. Zwar bei jedem unterschiedlich stark und die allerwenigsten werden deshalb zum Massenmörder, aber es ist ein Katalysator, ein kleiner Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringen kann.
                Die Eltern haben diesbezüglich jedoch versagt, denn diese Art von Spiel ist ja in der Regel entweder indiziert oder ab 18.
                Ich bezweifele nicht mal, dass diese Art von Spielen für labile Menschen sehr negative Auswirkungen haben kann. Aber das ist noch lange kein Grund, nun allen Spielern diese Spiele zu verbieten.

                Zumal das jetzige System völlig ausreichend wäre, wenn es endlich konsequent umgesetzt würde !
                Fear is temporary, regrets are forever.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Zefram Beitrag anzeigen
                  Es ist wohl laut diverser Psychologen, die ich zuletzt im Fernsehen sah, angeblich erwiesen, dass diese Art von Spiele für anfällige Teenager, wie der Betroffene einer war, problematisch sind und die Hemmschwelle heruntersetzen. Ich habe durchaus das Gefühl, dass sie letzteres tun. Zwar bei jedem unterschiedlich stark und die allerwenigsten werden deshalb zum Massenmörder, aber es ist ein Katalysator, ein kleiner Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringen kann.
                  Die Eltern haben diesbezüglich jedoch versagt, denn diese Art von Spiel ist ja in der Regel entweder indiziert oder ab 18.
                  Es gibt auch genug Studien, die das Gegenteil behaupten bislang wurde es ja noch nicht nachgewiesen, das sie oder Filme oder Musik Auswirkungen haben, wobei ich selbst auch denke, das zu brutales (egal aus welcher Ecke nun) auf Dauer auch abstumpft aber keinesfalls Alleinschuld oder gar Auslöser ist.
                  Aber auch das kann man den Spielen ansich nicht vorwerfen, sondern eher den Nutzern oder dem Umfeld, welches nicht darauf eingeht bzw die Regeln ignoriert.

                  Bei den meisten Ballerspielen kannst du davon ausgehen, das sie ab 16 sind, und sobald ein paar Tropfen Blut vorkommen, sind sie mit ziemlicher Sicherheit ab 18 (oder indiziert).
                  Jede Geschichte hat vier Seiten: Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich geschehen ist.

                  Welten brechen auseinander, Formationen nicht.

                  Kommentar


                  • #10
                    Leute, die Psychlogisch sowieso schon instabil sind lasse sich von den sog. Ego-shootern natürlich leicht im Unterbewusstsein beeinflussen und werden zunehmend aggressiver. Leute jedoch, die die Realität leicht vom virtuellen unterscheiden können und genug Vernunft und Karakterstärke haben, werden nicht planen Amok zu laufen nur weil sie am PC ihre Aggressionen mit Ballerspielen abbauen.
                    Ich lebe nicht um zu sein wie andere mich gerne hätten!

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Mortok Beitrag anzeigen
                      ... werden nicht planen Amok zu laufen nur weil sie am PC ihre Aggressionen mit Ballerspielen abbauen.

                      WAs mich auch wundert, ist die Wortwahl, die da immer von den Medien verwendet wird. Ok, mag offtopic und Haarspalterei sein, aber ich dachte immer "Amok" stünde für spontan ausgelöst und dementsprechend planlos.
                      Müsste man das ganze nicht eher Massaker nennen, wenn es länger geplant und/oder angekündigt ist?
                      Jede Geschichte hat vier Seiten: Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich geschehen ist.

                      Welten brechen auseinander, Formationen nicht.

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich weiß auch nicht wie man das unterscheidet, aber ich denke, dass wen Polizei und Politiker das geplante Bludbad auf der Realschule Amoklauf nennen, dass das wohl irgendwie stimmen wird!
                        Ich lebe nicht um zu sein wie andere mich gerne hätten!

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Mortok Beitrag anzeigen
                          Ich weiß auch nicht wie man das unterscheidet, aber ich denke, dass wen Polizei und Politiker das geplante Bludbad auf der Realschule Amoklauf nennen, dass das wohl irgendwie stimmen wird!
                          Sie nennen Computerspiele auch "Killerspiele" und erfinden dreiste Lügen über Spiele, wo man "Frauen vergewaltigen und halbnackte Menschen, die einen um Hilfe anflehen, töten muss", obwohl es solche Spiele nicht gibt.

                          Auf deren Bezeichnungen würde ich nichts geben.
                          Fear is temporary, regrets are forever.

                          Kommentar


                          • #14
                            Heute morgen bin ich zur Abwechslung mal wieder mit dem Bus in die Schule gefahren und als ich eingestiegen bin, stand neben mir so ein kleiner Scheißer (höchstens sechste Klasse!) und sagt zu seinem Kumpel wortwörtlich "Ich hab jetzt 'ne Seite gefunden, wo man Far Cry 2 umsonst runterladen kann". Ich dachte schon, ich glaube ich spinn!!

                            DAS ist das Problem!! Dass kleine Kinder am PC machen können, was sie wollen und kein Mensch denen auf die Finger schaut.
                            "The only thing we have to fear is fear itself!"

                            Kommentar


                            • #15
                              Antwort

                              ich finde schon, weil solche "Killerspiele" sin d einfach nur dumm und gehören nicht in die Hände von Jugendlichen. Man sollte auch ein Verbot geben was verhindert dass sich Jugendliche die Spiele von Erwachsenen Freunden ausleihen. Aber dass bringt nur viel wenn das auch kontrolliert wird und dass ist oft das Problem, denn in die Häuser darf nur kontrolliert werden wenn ein Verdacht auf eine Tat besteht oder die Polizei einen gerichtlichen Beschluss hat.


                              Stargate Wissen

                              Das etwas andere Stargate Projekt

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X