Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Foodwatch - Etikettenschwindel

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Foodwatch - Etikettenschwindel

    Hallo,

    ich wollte mal Fragen wer von Euch "Foodwatch" bzw. "abgespeist.de" kennt. Diese Organisation "Foodwatch" hat sich ja dem Ziel verschrieben, die Verbraucher über die Ungereimtheiten in der Lebensmittel-Branche aufzuklären.

    Gerade wurde der "goldene Windbeutel" an Actimel von Danone verliehen.


    Ich würde gerne von Euch wissen, was ihr von so etwas haltet. Bringt solch eine Aufklärung etwas? Wie kann man die Industrie selbst dazu bewegen sich Kundennäher zu verhalten? Bringen Boykotte etwas? Die Aktion hier hat sich doch schon ziemlich rumgesprochen. Selbst die Tagesthemen usw. haben davon berichtet.

    Für mich wurde es interessant als seiner Zeit "Müller" die Müllermilch von den 0,5 Liter Bechern in 0,4 Liter verschraubbare Becher gepackt hat, aber zum gleichen Preis, was im Endeffekt eine Preiserhöhung von 20% war. Seitdem kaufe ich keine Müllermilch mehr.

    Abgespeist: Der Goldene Windbeutel - Das Ergebnis - www.abgespeist.de - Denn Etiketten lügen wie gedruckt - Eine Kampagne von foodwatch

    @Mods
    Das Thema soll mehr unter Verbraucher Aspekten bzw. Wirtschaftlich gesehen werden. Es ist kein Surftipp!
    Wir sollten den Bereich "Politik/Geschichte" noch um Wirtschaft ergänzen, oder für Wirtschaft ein weiteres Unterforum schaffen.
    Just because it is the truth doesn't mean anyone wants to know about it.
    Alle vier Jahre machen die Wähler ihr Kreuz. Und hinterher müssen sie's dann tragen. - Ingrit Berg-Khoshnavaz
    Statt 'Gier' sagen wir 'Profitmaximierung', und schon wird aus der Sünde eine Tugend. - Ulrich Wickert

  • #2
    Zitat von matrix089 Beitrag anzeigen
    Ich würde gerne von Euch wissen, was ihr von so etwas haltet. Bringt solch eine Aufklärung etwas?
    Schaden tut es nicht, aber überflüssig finde ich es dennoch. Zumindest in dieser Form. Jeder x-beliebigie Verein meint plötzlich einen Preis verleihen zu müssen. Und publik wirds eigentlich nie richtig. In unserer Tageszeitung war dazu ein ganz ganz kleiner Artikel, den man schnell überliest.
    Sicherlich ist es richtig, gegen Werbelügen vorzugehen, aber mal ehrlich: Wer den ganzen Mist aus der Werbung glaubt, der ist doch selber schuld.

    Für mich wurde es interessant als seiner Zeit "Müller" die Müllermilch von den 0,5 Liter Bechern in 0,4 Liter verschraubbare Becher gepackt hat, aber zum gleichen Preis, was im Endeffekt eine Preiserhöhung von 20% war. Seitdem kaufe ich keine Müllermilch mehr.
    Ich kaufe einfach weiter die 0,5 Liter Becher, die direkt daneben im Regal stehen. Dazu auch noch zum gleichen Preis. Du zahlst halt bei den 0,4ern die aufwändige Verpackung mit.
    "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Dr.Bock Beitrag anzeigen
      Ich kaufe einfach weiter die 0,5 Liter Becher, die direkt daneben im Regal stehen. Dazu auch noch zum gleichen Preis. Du zahlst halt bei den 0,4ern die aufwändige Verpackung mit.
      Am Anfang waren die aber noch nicht zusätzlich im Regal. Erst als es die ersten Proteste gegeben hat. Auch werden nur die Standardsorten Erdbeer, Banane und Schoko damit angeboten.
      Nachdem sie dann da waren hatte ich auch keine Lust mehr.

      Das mit der Preisverleihung stimmt schon, dass zu viele kleine Vereine meinen zu müssen irgend was zu verleihen. Foodwatch ist aber sicher nicht mehr klein und die Medienpräsenz war auch gut gegeben.

      Verbraucherschützer kritisieren Kinderprodukte - DIE WELT - WELT ONLINE
      Werbelügen - Schützen Joghurtdrinks vor Erkältung? - Du bist, was Du isst - sueddeutsche.de
      Goldener Windbeutel: Actimel bekommt Auszeichnung für "dreisteste Werbelüge" - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft
      HORIZONT.NET: PR-Schlacht: Danone und Foodwatch streiten über Actimel-Werbung
      Just because it is the truth doesn't mean anyone wants to know about it.
      Alle vier Jahre machen die Wähler ihr Kreuz. Und hinterher müssen sie's dann tragen. - Ingrit Berg-Khoshnavaz
      Statt 'Gier' sagen wir 'Profitmaximierung', und schon wird aus der Sünde eine Tugend. - Ulrich Wickert

      Kommentar


      • #4
        Zitat von matrix089 Beitrag anzeigen
        Das mit der Preisverleihung stimmt schon, dass zu viele kleine Vereine meinen zu müssen irgend was zu verleihen. Foodwatch ist aber sicher nicht mehr klein und die Medienpräsenz war auch gut gegeben.
        Foodwatch ist zwar nicht klein und neu, aber den Preis gibts erst seit dieser Verleihung. Man hätte sich den Preis also auch gleich sparen können und einfach anprangern.
        "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Dr.Bock Beitrag anzeigen
          Foodwatch ist zwar nicht klein und neu, aber den Preis gibts erst seit dieser Verleihung. Man hätte sich den Preis also auch gleich sparen können und einfach anprangern.
          Ist halt Teil der "Show". Sie wissen eben wie sie die Medien dazu bringen können "Foodwatch" im Gespräch zu halten. Wie heist es doch so schön? "Es gibt keine guten oder schlechten Meldungen. Es gibt nur "publicity" "
          Just because it is the truth doesn't mean anyone wants to know about it.
          Alle vier Jahre machen die Wähler ihr Kreuz. Und hinterher müssen sie's dann tragen. - Ingrit Berg-Khoshnavaz
          Statt 'Gier' sagen wir 'Profitmaximierung', und schon wird aus der Sünde eine Tugend. - Ulrich Wickert

          Kommentar


          • #6
            Hallo,

            Ich habe dies auch gelesen und mich darüber sehr aufgeregt. Dient dies doch dazu die Verbraucher hinters Licht zu führen. Optisch sieht die Verpackung so aus als habe Sie immer noch 175 Gramm Chips drin. Aber schaut man drauf erkennt man das nur noch 160 Gramm drinnen sind natürlich zum gleichen Preis.

            So etwas darf es nicht geben. Lösung ist recht einfach. Man zwingt Hersteller welche die Packung gleich aussehen lassen aber weniger rein packen dazu eine Rote Ampel auf das Produkt zu machen.
            Oder weniger Inhalt und kleinerer Preis dann mit Gelb. Sowie alles so wie es bekannt ist dann mit einer Grünen Ampel.

            Schon erkennt der Kunde auf den Ersten blick wo er rein gelegt werden soll und wo nicht. So würde dieser Etiketten schwindel sofort aufhören.

            Gruß Captain Chris
            Warum müssen Zwerge immer mit dem Kopf durch die Wand? Weil Sie es können!

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Dr.Bock Beitrag anzeigen
              Sicherlich ist es richtig, gegen Werbelügen vorzugehen, aber mal ehrlich: Wer den ganzen Mist aus der Werbung glaubt, der ist doch selber schuld.
              Glauben tu ich ihn nicht, aber manchmal finde ich es schon interessant was "dahinter" steht bzw steckt. Wobei ich jetzt nicht sagen kann, ob das foodwatch macht, muss ich mir erst noch anschauen.

              Übrigens, ich geh schon laange nicht mehr nach der Verpackung, sondern den Inhaltsangaben die sowohl auf der Verpackung sind, als auch beim Preis selbst angegeben sein MÜSSEN (also nicht die Gramm Angaben, sondern wieviel ein Kilo oder Liter davon kostet. Kann man wirklich sehr schön mit anderen Produkten vergleichen ).
              Die Grenzenlose Freiheit Einzelner Bedeutet Stets Die Begrenzung Der Freiheit Vieler!
              Willkommen in der DDR - Demokratischen Diktatur der Reichen

              Kommentar

              Lädt...
              X