Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Österreich] Außenministerin Ferrero Waldner & Der Zwischenfall in Genua

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Österreich] Außenministerin Ferrero Waldner & Der Zwischenfall in Genua

    Ist schon 2 Wochen, oder was her.. Aber ich denke ziemlich alle haben mitbekommen, was mit friedlichen Österreichischen Protestanten passiert ist.. Die Italienische Polizei hat diese Protestanen, wohl die nichts getan haben, förmlich gefoltert! Die mussten sich ausziehen, Kniebeuge machen, und jedes mal haben sie ihnen mit dem Stock auf die Hoden geschlagen! Diese Protestanten haben sich natürlich sofort an die Botschaft Österreichs begeben.. Und an wem geht dann das Ansuchen? An die Außenministerin natürlich.. Und die hat ihnen keine gewehrt.. Und ihr Image ist deswegen nicht mehr so toll, wie es einmal war..

    Bin neugierig, was ihr davon haltet..
    Die Wahrheit wird sich von selbst offenbaren.

  • #2
    Ich halte das erstmal auch für eine Schweinerei, was die Polizisten da gemacht haben. Die ham wohl noch nichts von Manschenrechten gehört. Ein Mensch hat Recht auf freie Meinung (Demonstrationen). Und das gilt auch in Italien; besonders beim G8-Gipfel. Die G8. 8 Länder in denen die Menschenrechte gelten. Dazu gehört auch Italien. Und wozu nehmen die sich das Recht gegen die Meinung der Protestanten extreme Gewalt anzuwenden. Und das kann auch nicht allein von der Polizei kommen. Da steckt bestimmt auch die italienische Regierung hinter, die die Anderen Staaten mit einem Protestantenfreien Gipfel beeindrucken wollte. Ist ja gelungen.
    Genauso schlimm find ich das mit eurer Außenministerin. dann verteidigt sie auch noch das verhalten der ital. Polizei.
    Von welcher Partei ist denn eigentlich Mme Außenministerin. Ist sie auch von der FPÖ?
    "Mai visto un compagno uscire dal campo senza aver dato tutto e anche di più. Siamo la squadra più straniera d’Italia, dicono. Faccio però fatica a trovare in giro per il mondo un gruppo più attaccato alla maglia del nostro." - Javier Zanetti
    ¡Pueblo no bueno! ¡Pueblo es muy mal!

    Kommentar


    • #3
      Dass die rechtskonservative österreichische Regierung die neofaschistische Regierung Italiens in Schutz nimmt, überrascht mich nicht.Schließlich wurden bei einem Gipfel in Wien vor einigen Monaten Globalisierungsgeger auch schikaniert,zwar nicht mit Gewalt,aber mit subversieveren Methoden(Ständige Kontrollen,Einschränkung der Bewegungsfreiheit).
      Möp!

      Kommentar


      • #4
        Nein, die Ferrero Waldner ist von der ÖVP, aber leider hat die FPÖ mittlerweile das sagen, und kann unter dem Schattenkanzler Schüssel schalten und walten wie sie will. Aber es ist sowieso erwiesen, dass sich unsere Aussenministerin lieber für Kinderschänder und Mörder, die im Ausland in Haft sind, einsetzt, als für Demonstranten die eine andere politische Meinung als sie haben!
        Alles ist käuflich, auch die Freundschaft! (Regel des Erwerbs Nr. 121)
        Das Quarx - Besuchen sie uns in der Forum City

        Kommentar


        • #5
          Ja und das schlimme ist ja, dass diese Demonstranten nicht einmal was angestellt haben.. Aber diese Regierung wird, sag ich euch nächste Wahl eh keinen Erfolg mehr haben, wenn man sieht, was die da leisten.. Und dann werden die Grünen und die SPÖ, denke ich das Rennen machen! Und so hat wirklich nur mehr die FPÖ das Sagen.. Alleine wenn man die Riess-Passer ansieht.. Der Schüssel geht ja daneben förmlich unter.. Sie haben ihn eh interviewt und gefragt, was er als Kanzler bis jetzt durchgebracht hat. Die Antwort: Seine Abfangjäger hat er durchgesetzt.. Überall tun sie fest sparen jetzt, aber fest Abfangjäger kaufen.. Und da kommt er sich noch gut vor.. Das gleiche bei die Studiengebühren: Schüssel hat versichert, wenn die ÖVP an die Regierung kommt werden sicher keine Studiengebühren eingeführt.. Was ist jetzt? 5000ös pro Semester muss jeder Student zahlen..
          Die Wahrheit wird sich von selbst offenbaren.

          Kommentar


          • #6
            Das mit den Studiengebühren ist sowieso die Oberfrechheit. Im Sommer 2000 haben sowohl Kanzler Schüssel als auch Bildungsministerin Gehrer bekräftigt, dass Studiengebühren überhaupt nicht zur Debatte stehen. Am 20.September 2000 sagte Schüssel in einem Interview als ZIB2 Studiogast: "Solange ich Kanzler bin wird es sicher keine Studiengebühren geben!". Am 22.September beschloss der Ministerrat die Einführung von 5000S/Semester ab dem Wintersemester 2001. FAZIT: Sie haben uns alle angelogen, doch die Rechnung für diese Politik werden sie spätestens bei der nächsten Wahl präsentiert bekommen.
            Alles ist käuflich, auch die Freundschaft! (Regel des Erwerbs Nr. 121)
            Das Quarx - Besuchen sie uns in der Forum City

            Kommentar


            • #7
              Ja und was bringt ihnen jetzt das große Sparen? Ich meine die haben alles umstrukturieren und ändern müssen.. Ich meine: Das kostet Geld! Sehr viel Geld! Und die nächste Regierung wird sicher wieder ziemlich viel anders machen.. Und dann kostet das wieder.. Und außerdem soll ja die Regierung, die bei der nächsten Wahl gewinnt ihre Abfangjäger zahlen, weil sie genau wissen, dass sie nicht mehr in paar Jahren an der Macht sein werden..

              Und aprospros Schüssel: Bevor sie mit den Blauen zusammengingen sagte er: Eine Koalisation mit FPÖ kommt nicht in Frage.. Na das sahen wir dann eh..
              Die Wahrheit wird sich von selbst offenbaren.

              Kommentar


              • #8
                Da es hier mehr um die Österreichische Politik im allgemeinen geht,würde ich doch darum bitten,dass entweder wieder zum Thema gepostet wird(will ich nicht) oder der Thread von einem Mod in "Politik in Österrreich" umbenannt wird(fänd ich toll)!Denn ich finde die österreichische Politik besch***en!
                Möp!

                Kommentar


                • #9
                  Nur die östereichische Politik? Das ist doch fast überall so!
                  Wie ist das denn bei uns? Mit Schröder ham wir den falschen vorne.
                  Toll, er hat Holzmann vor zwei Jahren gerettet. Bravo! Wer hat das bitteschön bezahlt? Wir, die Steuerzahler (ja, ich auch, ich zahle die Mwst). Was macht er mit den Arbeitslosen? Er tritt ihnen in den Arsch und sagt:"hol dirn Job oder du kriegst weniger Geld." Soll er erstmal dafür sorgen, dass es genug Jobs gibt. Über sein Gespräch mit Bush will ich erst gar nicht reden.
                  Ist das in Österreich auch so mit den Sozialdemokraten? Eine angebl. Arbeiterpartei? Aber was soll man auch anders wählen, bei einer faschistischen ÖVP/FPÖ-Regierung?

                  Also, das einzige, was euch noch retten kann, (uns vielleicht auch) ist die Rückkehr zur Monarchie (oder zur Anarchie ), oder?
                  "Mai visto un compagno uscire dal campo senza aver dato tutto e anche di più. Siamo la squadra più straniera d’Italia, dicono. Faccio però fatica a trovare in giro per il mondo un gruppo più attaccato alla maglia del nostro." - Javier Zanetti
                  ¡Pueblo no bueno! ¡Pueblo es muy mal!

                  Kommentar


                  • #10
                    Bei uns muss man wirklich sagen, dass die SPÖ eine Partei ist, die wirklich für die Arbeiter und die Ärmeren da ist.. Ich meine die haben in den letzten Jahrzehnten, wo sie an der Macht waren soviel gutes eingeführt, und die neue Regierung schafft das wieder alles ab.. Vorallem finde ich es arg, dass sie bei der Bildung einsparen!#

                    In Deutschland ist ja, was ich hörte, die Koalisation zwischen Grün und Rot auseinander gegangen, oder? Wer ist denn jetzt in der Regierung?

                    Außerdem ist so richtig keine Partei sauber..
                    Die Wahrheit wird sich von selbst offenbaren.

                    Kommentar


                    • #11
                      Originalnachricht erstellt von Picard
                      In Deutschland ist ja, was ich hörte, die Koalisation zwischen Grün und Rot auseinander gegangen, oder? Wer ist denn jetzt in der Regierung?
                      Das ist mir aber neu... Was für Nachrichten habt ihr in Österreich? Die Märchenstunde? (Nicht ernst nehmen, ist net bös' gemeint).

                      Also Rot-Grün hält sich zur Zeit durchscnittlich, sie haben zwar Meinungsverschiedenheiten wegen dem Atomkonsens und dem Bundeswehrmandat, aber sonst..........Koalitionsbruch ist weit hergeholt.
                      Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                      Makes perfect sense.

                      Kommentar


                      • #12
                        Da wird über unsere Nachrichten geschimpft, daweil war da in irgendner Deutschen Nachrichtensendung..

                        Da sagten sie, dass ein heftiger Streit zwischen den Beiden gewesen sein sollte, und dass sie wahrscheinlich auseinandergehen werden.. Oder so halt irgendwie
                        Die Wahrheit wird sich von selbst offenbaren.

                        Kommentar


                        • #13
                          @mulder
                          1.Du zahlst wahrscheinlich noch keine Steuern!
                          2.Die Rot-Grüne Regierung hat in 3Jahren mehr geschafft,als die Kohl Regierung in 14 Jahren,nämlich die Konjunktur gesteigert,die Arbeitslosenzahlen gesenkt,eine Steuerreform durchgebracht und diverse aussenpolitische Erfolge!
                          3.Die Österreichische Regierung ist nicht faschistisch!!!Vieleher ist sie RECHTS-Konservativ!
                          4.Das einzige was uns retten kann ist der Sozialismus(Nein,nicht wie in der DDR)
                          Möp!

                          Kommentar


                          • #14
                            Also das mit Genua war echt eine arge Blamage für das ohnehin schon etwas angekratzte Image der österreichische Regierung. Alles in allem finde ich jedoch, dass Schwarz-Blau mehr durchsetzt als Rot-Schwarz oder Rot-Blau je gemacht haben. Ok, das blau ist ein großer Minuspunkt, aber wenn man darüber hinwegsieht, leistet die Regierung doch ganz gute Arbeit. Angefangen über die (längst überfällige) Auszahlung der Zwangsarbeiter aus dem Zweiten Weltkrieg bis hin zur Entschlackung und Modernisierung des öffentlichen Dienstes.
                            Ich muss zugeben, mit der Finanzpolitik des Bundes bin ich nicht einverstanden, aber das ist ein notwendiges Übel. Wenn die Schulden weiterwachsen erfüllen wir nicht mehr die Kriterien von Maastricht, die Folgen wären Strafzahlungen. Ausserdem würde Österreich den Status eines AAA Landes bei der Weltbank verlieren was bedeutet, dass der Zinssatz für unsere Schulden höher sein wird. Die Studiengebühren am Herbst werden mich zwar sehr treffen, aber was will man schon dagegen tun? In den letzten dreißig Jahren wurde ja wirklich das Geld aus dem Fenster hinausgeworfen (Bsp. AKW Zwentendorf - das war vom technischen her TOP, es hätte nur mehr in Betrieb genommen werden müssen). Genug gelästert...

                            Gruesze
                            Live well. It is the greatest revenge.

                            Kommentar


                            • #15
                              @Foster: Sparen ist okay, aber nicht bei der Bildung und den Ärmeren!
                              Die Wahrheit wird sich von selbst offenbaren.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X