Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Polizei tötet Mann bei G20 Protesten in London

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Polizei tötet Mann bei G20 Protesten in London

    Also ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich finde das eine riesengroße Frechheit. The Guardian hat nun ein Video veröffentlicht, auf dem deutlich zu sehen ist, dass die Polizei einen vorbei gehenden Mann, der nicht einmal mit demonstriert, zu Boden stößt und ihm dann keine Hilfe leistet.
    Minuten später stirbt der Mann an einem Herzinfarkt.

    Die Polizei leugnet zuerst, irgend einen Kontakt mit dem Mann gehabt zu haben. Dann behauptet sie, Demonstranten hätten verhindert, dass die Polizei Hilfe leistet.

    So langsam fragt man sich schon, inwiefern die Polizei nicht selbst Täter ist. Polizeiaktionen mit Todesfolge oder gar Polizeimord kommen inzwischen ja leider des öfteren vor, und der Umgang der Behörden mit solchen Vorfällen lässt doch einiges zu wünschen übrig.

    Was meint ihr? Muss man sich heutzutage als Demonstrant (oder Passant, Schwarzer, Linker) auch vor der Polizei fürchten?
    "This country, with its institutions, belongs to the people who inhabit it. Whenever they shall grow weary of the existing government, they can exercise their constitutional right of amending it, or exercise their revolutionary right to overthrow it." - Abraham Lincoln

  • #2
    Ich hab nicht geben Polizisten allgemein, viele sind Net und werden trotz ihres wichtigen Jobs kaum gut genug bezahlt. Mein Onkel ist sogar bei der Abschiebepoliezei, wie ich es immer so gerne nenne, da es sein Hauptaufgabe ist Leute in das Flugszeug ins Ausland zu setzen. Doch dann gibt es wieder die anderen ihre gut Arbeitenden Kollegen in den Dreck ziehen und wir so gerne als Schnittlauchs bezeichnen (ihr wisst schon außen Grün innen hol ).

    Wenn ich nur an die Berliner Bereitschaftspolizei denke, die fast immer nur darauf aus ist sich zu schlagen und ihren Frust abzulassen. Die Schießen sogar Grundlos mit Trennengas auf friedliche Fussballfans die mit ihren Kindern mal ein Spiel ansehen wollen, danach geht es immer in den Nahkampf wo die Leute die nicht gleich in Deckung gehen mit den Knüppeln nieder geschlagen werden.

    Was Demos angeht hab ich noch die Bilder des G8 Treffens in Kopf wo die Bullen Demonstranten halb tot geschlagen haben und durch die ganze Stadt trieben. Das waren Bilder die man sonnst nur aus Ländern wie Russland, China oder demokratisierten USA-Freundstaaten kennt. In Deutschland fallen übrigens 9 Bürger im Jahr den „versehentlichen“ Einsatz von Dienstwaffen zum Opfer.
    Klimaerwärmung einmal positiv
    Der deutsche Rechtsstaat in Aktion.

    Kommentar


    • #3
      Die Frage ist halt, was die Polizisten da gerufen haben. Könnte sein, dass sie die Straße räumen wollten und es für sie so aussah, als ob er absichtlich extra langsam läuft, denn besonders flott ist er ja nun wirklich nicht unterwegs. Natürlich wäre es auch dann noch übertrieben hart ihn gleich so niederzuschlagen, einen Stock hätte man da jedenfalls nicht gebraucht.
      Und das mit der angeblich nicht geleisteten Hilfe ist auch irgendwie schwierig. Anscheinend ging es ihm ja erstmal gut, er ist dann ganz normal weggelaufen und erst ein paar Minuten später zusammengebrochen. Hier sieht es außerdem schon so aus, als ob er von der Polizei versorgt worden wäre.

      Vor allem die verschiedenen Aussagen der Polizei sind natürlich arg schwach, aber viel mehr als übertriebene Härte wird man dem Beamten vermutlich nicht vorwerfen können, schließlich ging es dem Opfer ja noch gut und es konnte normal weglaufen.
      Zuletzt geändert von Makrovirus; 09.04.2009, 09:41.
      When I get sad, I stop being sad, and be AWESOME instead. True story.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Oberst-Snake Beitrag anzeigen
        Wenn ich nur an die Berliner Bereitschaftspolizei denke, die fast immer nur darauf aus ist sich zu schlagen und ihren Frust abzulassen. Die Schießen sogar Grundlos mit Trennengas auf friedliche Fussballfans die mit ihren Kindern mal ein Spiel ansehen wollen, danach geht es immer in den Nahkampf wo die Leute die nicht gleich in Deckung gehen mit den Knüppeln nieder geschlagen werden.
        Du meinst sicher eine der Einsatzhundertschaften. Da gibt's tatsächlich eine berüchtigte. Das es alle sind oder auch nur die Mehrheit, ist allerdings Quatsch.

        Zitat von Oberst-Snake Beitrag anzeigen
        Was Demos angeht hab ich noch die Bilder des G8 Treffens in Kopf wo die Bullen Demonstranten halb tot geschlagen haben und durch die ganze Stadt trieben.
        Komisch, die Organisation Block-G8, die sich um eine friedliche Demonstration bemüht hat, hat sich darüber nicht beschwert. Für die war die Demonstration ein Erfolg, weil sie keine Probleme mit der Polizei hatten. Allerdings sind die auch gewaltfrei vorgegangen.

        Zitat von Oberst-Snake Beitrag anzeigen
        Das waren Bilder die man sonnst nur aus Ländern wie Russland, China oder demokratisierten USA-Freundstaaten kennt.
        Die sieht man durchaus auch in Deutschland häufiger. Wenn allerdings die Steineschmeißer und Störer wegbleiben würde, würde es solche Bilder auch nicht geben.

        Zitat von Oberst-Snake Beitrag anzeigen
        In Deutschland fallen übrigens 9 Bürger im Jahr den „versehentlichen“ Einsatz von Dienstwaffen zum Opfer.
        Aha, diese Schusswaffeneinsätze waren also nicht versehentlich.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Oberst-Snake Beitrag anzeigen
          In Deutschland fallen übrigens 9 Bürger im Jahr den „versehentlichen“ Einsatz von Dienstwaffen zum Opfer.
          Gibts da auch eine Quelle dazu? Und zwar bitte eine aus der Systempresse und nicht irgendwelche windigen Seiten von ganz links.
          "The only thing we have to fear is fear itself!"

          Kommentar


          • #6
            aber ich denke, man muss auch bedenken, dass man als polizist in so einer situation unter enormer anspannung steht...man weiß ja nicht, was die demonstranten als nächstes tun (das soll jetzt nicht heissen, dass demonstranten allgemein gewalttätig sind, aber manche eben schon und als polizist weisst du nicht, welcher vor dir steht)...vll haben sie den mann ja mehrmals aufgefordert, die straße zu verlassen, oder seine hände aus den taschen zu nehmen...das kann man leider bei en beiden videos nicht erkennen...deswegen möchte ich keinesfalls die taten dieser polizisten entschuldigen oder gar rechtfertigen, sondern nur die fakten auflisten
            Eine hausgroße Kakerlake greift Sie an. Was tun? Wegblastern! („MIB“)

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Makrovirus Beitrag anzeigen
              Die Frage ist halt, was die Polizisten da gerufen haben. Könnte sein, dass sie die Straße räumen wollten und es für sie so aussah, als ob er absichtlich extra langsam läuft, denn besonders flott ist er ja nun wirklich nicht unterwegs. Natürlich wäre es auch dann noch übertrieben hart ihn gleich so niederzuschlagen, einen Stock hätte man da jedenfalls nicht gebraucht.
              Egal was sie mit ihm geredet haben, der Einsatz des Schlagstocks in der Situation ist so oder so unverhältnismäßig (im jusristischen Sinn). Wenn die Polizisten wirklich so wenig darüber wissen, wie fest ein bestimmter Schlag oder Stoß ist oder nicht, dann müssen sie halt stillhalten. So ist der Vorfall meiner Meinung nach eindeutig als schwere Körperverletzung mit Todesfolge zu bezeichnen.

              Zitat von Makrovirus Beitrag anzeigen
              Und das mit der angeblich nicht geleisteten Hilfe ist auch irgendwie schwierig. Anscheinend ging es ihm ja erstmal gut, er ist dann ganz normal weggelaufen und erst ein paar Minuten später zusammengebrochen. Hier sieht es außerdem schon so aus, als ob er von der Polizei versorgt worden wäre.
              Für mich sieht das so aus, als sei er von der Polizei versorgt worden, nachdem er den Herzinfarkt gehabt hat, nicht nachdem ihn die Polizei zu Boden gestoßen hat.
              "This country, with its institutions, belongs to the people who inhabit it. Whenever they shall grow weary of the existing government, they can exercise their constitutional right of amending it, or exercise their revolutionary right to overthrow it." - Abraham Lincoln

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Dunderdon Beitrag anzeigen
                Egal was sie mit ihm geredet haben, der Einsatz des Schlagstocks in der Situation ist so oder so unverhältnismäßig (im jusristischen Sinn). Wenn die Polizisten wirklich so wenig darüber wissen, wie fest ein bestimmter Schlag oder Stoß ist oder nicht, dann müssen sie halt stillhalten. So ist der Vorfall meiner Meinung nach eindeutig als schwere Körperverletzung mit Todesfolge zu bezeichnen.
                Das ist die Frage. Wenn sie ihn davor schon aufgefordert hatten sich endlich mal ein bischen schneller zu bewegen und ihn dann entfernen wollten, weil er nicht reagiert hat, trifft das mit der vorsätzlichen Körperverletzung vermutlich schon nicht mehr zu. Unverhältnismäßig bleibt die Aktion natürlich auf jeden Fall.


                Zitat von Dunderdon Beitrag anzeigen
                Für mich sieht das so aus, als sei er von der Polizei versorgt worden, nachdem er den Herzinfarkt gehabt hat, nicht nachdem ihn die Polizei zu Boden gestoßen hat.
                Natürlich, weil es direkt nach dem Vorfall vermutlich einfach nichts zu versorgen gab. Vielleicht hatte er ein paar Hautabschürfungen usw. aber das war's dann auch. Hätten sie ihm ein paar Plaster hinkleben sollen? Man kann doch nicht ernstahaft jedes mal, wenn jemand irgendwie hinfällt (auch wenn es hier natürlich etwas härter war) davon ausgehen, dass der gleich einen Herzinfarkt kriegt und daran stirbt.
                Zuletzt geändert von Makrovirus; 09.04.2009, 13:21.
                When I get sad, I stop being sad, and be AWESOME instead. True story.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Makrovirus Beitrag anzeigen
                  Natürlich, weil es direkt nach dem Vorfall vermutlich einfach nichts zu versorgen gab. Vielleicht hatte er ein paar Hautabschürfungen usw. aber das war's dann auch. Hätten sie ihm ein paar Plaster hinkleben sollen? Man kann doch nicht ernstahaft jedes mal, wenn jemand irgendwie hinfällt (auch wenn es hier natürlich etwas härter war) davon ausgehen, dass der gleich einen Herzinfarkt kriegt und daran stirbt.
                  Hallo?! Sie haben ihn mit einem Schlagstock niedergeschlagen. Mit einem Schlagstock! Selbst wenn er danach relativ wohlauf erschien, hätte man ihn ärztlich untersuchen müssen. Das so ein schwerer Schlag (und das sind Schläge mit diesen Polizeiknüppeln meistens) mitunter schwere Folgeerscheinungen haben kann, ist eigentlich weitläufig bekannt, das sollten Polizisten in einem solchen Einsatz eigentlich wissen.
                  Waldorf: "Say, this Thread ain't half bad."
                  Stalter: "Nope, it's all bad."

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Kai "the spy" Beitrag anzeigen
                    Hallo?! Sie haben ihn mit einem Schlagstock niedergeschlagen. Mit einem Schlagstock! Selbst wenn er danach relativ wohlauf erschien, hätte man ihn ärztlich untersuchen müssen. Das so ein schwerer Schlag (und das sind Schläge mit diesen Polizeiknüppeln meistens) mitunter schwere Folgeerscheinungen haben kann, ist eigentlich weitläufig bekannt, das sollten Polizisten in einem solchen Einsatz eigentlich wissen.
                    Dass da durchaus Verletzungen möglich sind, bestreite ich ja nicht, aber trotzdem kann man bei einem Schlag gegen die Beine, der dort ja noch nichtmal viel Schaden angerichtet haben dürfte, nicht gleich von einem drohenden Herzinfarkt ausgehen.
                    When I get sad, I stop being sad, and be AWESOME instead. True story.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Kai "the spy" Beitrag anzeigen
                      Hallo?! Sie haben ihn mit einem Schlagstock niedergeschlagen. Mit einem Schlagstock!
                      Er wurde zu Boden gestoßen, schau dir das Video an. Der vorherige Schlag aufs Bein war offenichtlich nicht sonderlich stark, er reagiert kaum und geht normal weiter. Niederschlagen ist was vollkommen anderes.

                      Kommentar


                      • #12
                        Als ich das in den Nachrichten gesehen habe hat mich das sofort an den Fall Benno Ohnesorg erinnert. Polizei dein Freund und Helfer, von wegen. Ich denke das Polizisten sich einfach zu mächtig fühlen da sie ja offenbar einen Freifahrschein haben der sie vor Strafe schützt. Es wird Zeit das die Polizei mal wieder etwas Respekt/Furcht vor dem Gesetz/Bürger, das/die sie eigentlich schützen sollten, lernt.

                        trifft das mit der vorsätzlichen Körperverletzung vermutlich schon nicht mehr zu
                        In diesem Fall trifft sie absolut zu. Der man war weder eine Bedrohung noch hat er sich irgendwie wiedersetzt. Maximal wäre hier eine vorläufige Festnahme angebracht gewesen aber kein Tätlicher Angriff von hinten gegen einen Wehrlosen alten Man. Man müsste auch davon ausgehen das ein etwas älterer Bürger vielleicht nicht so gut hört und er es vielleicht nicht mitkriegt wenn man ihn von hinten anweißt zu verschwinden bzw er nicht schneller laufen kann.
                        GOTTLOS GLÜCKLICH.... Ein erfülltes Leben braucht keinen Glauben.

                        Niveau ist keine Hautcreme - und Stil kein Teil vom Besen!

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Baal´sebub Beitrag anzeigen
                          Der vorherige Schlag aufs Bein war offenichtlich nicht sonderlich stark, er reagiert kaum und geht normal weiter. Niederschlagen ist was vollkommen anderes.
                          Stimmt, die Polizei soll nicht so ziemperlich sein und endlich mal richtig durchgreifen.
                          Die Grenzenlose Freiheit Einzelner Bedeutet Stets Die Begrenzung Der Freiheit Vieler!
                          Willkommen in der DDR - Demokratischen Diktatur der Reichen

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Darth-Xanatos Beitrag anzeigen
                            Es wird Zeit das die Polizei mal wieder etwas Respekt/Furcht vor dem Gesetz/Bürger, das/die sie eigentlich schützen sollten, lernt.
                            Das klingt für mich schon verdächtig danach Polizisten absichtlich zu verletzten oder schlimmeres...

                            ... ich habe weder für Polizeigewalt, noch für Gewalt von seiten der Demonstraten Verständnis.
                            Es gibt offenbar ein Defizit in der Ausbildung unserer Polizisten, sicherlich auch aufgrund mangelnder Finanzmittel und den falschen Entscheidungen in der Führungsebene.
                            Zusätzlich darf man aber nicht vergessen, dass die Gewalt von seiten der Demonstranten bzw. vor allem des Schwarzen Blocks in den letzten Jahren enorm zugenommen hat. Da muss man schon Angst um sein Leben als Polizist haben. Da kann ich nachvollziehen (wenn auch nicht gutheißen, geschweige denn rechtfertigen), dass da bei den Beamten die Hemmschwelle zuzuschlagen sinkt.
                            Das dürfte häufig die Angst sein, dass wenn sie nicht zuerst zuschlagen, es eben die anderen tun. Und wenn ich als Polizist sehe, dass meine Kollegen gesteinigt, angezündet und niedergeknüppelt werden... naja, dann würde ich wohl auch am liebsten zur Dienstwaffe greifen.

                            Wenn ich das auch sehe - bei mir an der Uni findet man überall Aufkleber nach dem Motto "Still H8ing the Police" und dann in den Nachrichten mitbekomme, wie in Baden-Baden Zivilisten vom Schwarzen Block fast in einem brennenden Hotel getötet werden, dann sorry...

                            ... bevor die Linke Szene Kritik an der Polizei üben darf, muss sie selbst erstmal wieder zur Gewaltlosigkeit zurückfinden.

                            Nichtsdestotrotz läuft natürlich bei unserer Polizeiausbildung etwas falsch, wobei man sagen muss, dass gerade die Polizei in Deutschland immernoch sehr erfolgreich auf Deeskalation setzt und es hier auf Demos sehr gesittet zugeht... wären da nicht die schwarzen Chaoten denen unser Rechtsstaat und die Demokratie am Arsch vorbeigeht.
                            Aber das ist halt die Mehrheit der jugendlichen "Linken" heutzutage: destruktiv und strunzdoof. Dutschke & Co. rotieren sicher im Grabe, dass dies deren Erben sein sollen.
                            Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                            Makes perfect sense.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Chrisimo Beitrag anzeigen
                              Du meinst sicher eine der Einsatzhundertschaften. Da gibt's tatsächlich eine berüchtigte. Das es alle sind oder auch nur die Mehrheit, ist allerdings Quatsch.
                              Ok ist ja egal wie die Amtlich heißen, aber ich mein damit diejenigen die durch das gesamte Bundesgebiet verschickt werden um bei Fußballspielen und Demos dabei zu sein. Und da muss ich sagen das zumindest die aus Berlin die hier in Sachsen eingesetzt werden dafür bekannt sind wegen nichts gleich auf jeden einzuknüppeln. Selbst wenn du eigentlich nichts mit Fussball oder der Demo zu tuen hast. Du brauchst nur mal Pech haben und in der Nachbarstraße nach Hause wollen. Alles schon erlebt oder von Bekannten gehört.

                              Zitat von Chrisimo Beitrag anzeigen
                              Komisch, die Organisation Block-G8, die sich um eine friedliche Demonstration bemüht hat, hat sich darüber nicht beschwert. Für die war die Demonstration ein Erfolg, weil sie keine Probleme mit der Polizei hatten. Allerdings sind die auch gewaltfrei vorgegangen.
                              Die hatten halt Glück, aber die meisten Leuten die bei dem G8 Treffen damals an der Ostsee von den Bullen zusammen geschlagen wurden, waren Friedliche Demonstranten oder Anwohner.

                              Zitat von Chrisimo Beitrag anzeigen
                              Die sieht man durchaus auch in Deutschland häufiger. Wenn allerdings die Steineschmeißer und Störer wegbleiben würde, würde es solche Bilder auch nicht geben.
                              Na ja ich hab's auch schon erlebt das die Bullen zuerst auf die Leute einschlagen und dann ihre Kameras Einschalten wenn die Leute sich dann mit Steinwürfen wehren. Dann waren es immer die Demonstranten/Fussballfans (ich kenn mich da eher bei Fußballspielen aus muss ich sagen). Es ist ja auch seltsam wieso sie wenn sie nichts zu verstecken haben, den Fussballfans ihre Kameras Abnehmen wenn sie sie durch die Straßen treiben.

                              Zitat von Chrisimo Beitrag anzeigen
                              Aha, diese Schusswaffeneinsätze waren also nicht versehentlich.
                              Jedenfalls steht es immer in den Berichten das es versehentlich war. Ich bin da lieber immer Kritisch, jedoch war ich nicht dabei und kann nicht sagen wie es wirklich war. Aber das sich die Polizisten nicht ihre Kollegen ans Messer liefern ist mir auch klar.

                              Zitat von SF-Junky Beitrag anzeigen
                              Gibts da auch eine Quelle dazu? Und zwar bitte eine aus der Systempresse und nicht irgendwelche windigen Seiten von ganz links.
                              Was weis ich, ich hab's auf N24 gesehen als man mal wegen der Aktion in Griechenland wo ein junge Erschossen wurde, die Statistik der deutschen Polizei raus gekramt hatte.
                              Klimaerwärmung einmal positiv
                              Der deutsche Rechtsstaat in Aktion.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X