Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gangschaltung (Fahrrad)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gangschaltung (Fahrrad)

    Moin!
    Ich wollte mich mal umhören, ob hier irgendwelche Fahrrad-cracks zu Werke sind: Ich fahre derzeit ein Shimano Deore Schaltwerk, die übrigen Komponenten (Ritzelkassette, Kurbelgarnitur, Umwerfer) sind zwar auch von Shimano aber deutlich günstigere Ausführungen. Mein Problem: Schnelles Schalten unter Last - mit meiner derzeitigen Zusammensetzung bleibe ich schon mal am Hang "kleben" mit der Konsequenz, dass ich dann absteigen und schieben muss, weil die Schaltung nicht so schnell hinterherkommt.
    Kann mir ein Kenner empfehlen, was eine sinnvolle Alternative wäre? Meine derzeitige Garnitur hat mittlerweile ein paar Tausend km runter und wäre ohnehin bald fällig - daher die Frage, ob ich nicht gleich etwas höherwertiges besorgen soll... Im Übrigen hatte ich das Problem von der ersten Minute an, für abnutzungs- oder einstellungsbedingt halte ich es demnach nicht.
    Danke schon einmal für Eure Antworten!
    Lass Dich nie auf eine Diskussion mit Idioten ein - sie ziehen Dich nur auf ihr Niveau herab und schlagen Dich dort mit ihrer grösseren Erfahrung

  • #2
    Hi,

    also grundlegend würde ich sagen dass es nicht so vorteilhaft ist "unter Last" zu schalten - Das wird mit keinem noch so teuren Schaltwerk funktionieren. (Außer mit einer Naben oder Getriebeschaltung, aber das ist dann doch ein bisschen was Spezielleres) Ich weiß nicht wie deine Anforderungen aussehen, aber meiner Erfahrung nach ist ein normales Deore-Schaltwerk, wenn es richtig eingestellt ist völlig ausreichend.

    Bei deinem Problem würde ich eher empfehlen an der Fahr- bzw. Schalttechnik zu arbeiten. Soll heißen schon vor der Steigung vorrausschauend schalten. Wenn ein herunterschalten beim Bergauffahren nötig wird einmal kräftig hineintreten so dass ein bisschen Schwung vorhanden ist, dann Schalten und während dem Schaltvorgang nur leicht weitertreten - keine Kraftübertragung.

    mfg Harald
    Signatur ist auf Urlaub

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Wolf 359 Beitrag anzeigen
      Soll heißen schon vor der Steigung vorrausschauend schalten. Wenn ein herunterschalten beim Bergauffahren nötig wird einmal kräftig hineintreten so dass ein bisschen Schwung vorhanden ist, dann Schalten und während dem Schaltvorgang nur leicht weitertreten - keine Kraftübertragung.

      mfg Harald
      Was ich durchaus tue. Nur: was tun, wenn bergan plötzlich ein Hindernis vor einem auftaucht, oder nach dem 800ten Steigungsmeter bzw einer ernueten Steigerung einer Steigung? Oft genug habe ich dadurch (schnell) zurückschalten müssen und ein Lastfreies schalten auf einer deutlichen Steigung ohne so viel Tempo zu verlieren, dass man gleich schieben könnte ist dann nicht so leicht. Momentan soeht die Realität so aus, dass ich dann schalte und erst nach 1-3 Sekunden der Gang wechselt (unter Last versteht sich). Meine Mitfahrer sind dann munter weitergeradelt...
      Lass Dich nie auf eine Diskussion mit Idioten ein - sie ziehen Dich nur auf ihr Niveau herab und schlagen Dich dort mit ihrer grösseren Erfahrung

      Kommentar


      • #4
        Zitat von madhorst Beitrag anzeigen
        Momentan soeht die Realität so aus, dass ich dann schalte und erst nach 1-3 Sekunden der Gang wechselt (unter Last versteht sich). Meine Mitfahrer sind dann munter weitergeradelt...
        Dann würde ich dir empfehlen einen Bikeshop aufzusuchen und das Problem dort vorzubringen. Meiner Meinung ist Abnützung oder nicht optimale Einstellung die wahrscheinlichste Ursache, aber fixe Aussagen kann ich auch nicht machen.

        Viel Glück noch dabei. (Gute Bikeshops sind schwer zu finden...)
        Signatur ist auf Urlaub

        Kommentar


        • #5
          Zitat von madhorst Beitrag anzeigen
          Moin!
          Ich wollte mich mal umhören, ob hier irgendwelche Fahrrad-cracks zu Werke sind: Ich fahre derzeit ein Shimano Deore Schaltwerk, die übrigen Komponenten (Ritzelkassette, Kurbelgarnitur, Umwerfer) sind zwar auch von Shimano aber deutlich günstigere Ausführungen. Mein Problem: Schnelles Schalten unter Last - mit meiner derzeitigen Zusammensetzung bleibe ich schon mal am Hang "kleben" mit der Konsequenz, dass ich dann absteigen und schieben muss, weil die Schaltung nicht so schnell hinterherkommt.
          Kann mir ein Kenner empfehlen, was eine sinnvolle Alternative wäre? Meine derzeitige Garnitur hat mittlerweile ein paar Tausend km runter und wäre ohnehin bald fällig - daher die Frage, ob ich nicht gleich etwas höherwertiges besorgen soll... Im Übrigen hatte ich das Problem von der ersten Minute an, für abnutzungs- oder einstellungsbedingt halte ich es demnach nicht.
          Danke schon einmal für Eure Antworten!
          Hi, ich habe eine Shimano XTR Schaltung mit gripshift und bin mehr als zufrieden. Kann eigendlich ziemlich gut in jeder Situation schalten und walten... XTR Komponenten sind halt teuer...mein Bike kostete an die 4500.-- SFr.
          "Trust Ivanova, Trust Yourself, Anybody Else....Shoot 'Em...!"

          Kommentar


          • #6
            Abnützung war das Stichwort. Ein Zahnradblatt an der Kurbelgarnitur war gebrochen und kaum ein Zahn von den Zahnrädern vorne oder an der Ritzelkassette war noch so, wie es sein sollte... Sind ja auch ein paar Tausend km mit runter gekommen...
            Habe mir jetzt eine neue Schaltung zugelegt: XT-Shadow Schaltwerk, der Rest sind LX-Komponenten. Schaltet sich aber auch wesentlich "knackiger" als meine alte Schaltung auch zu Zeiten, als sie neu war - ich bin begeistert! Die nächste Bergtour kann kommen!
            Lass Dich nie auf eine Diskussion mit Idioten ein - sie ziehen Dich nur auf ihr Niveau herab und schlagen Dich dort mit ihrer grösseren Erfahrung

            Kommentar

            Lädt...
            X