Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Warum mögen Hunde keine Zeitungs/Post Menschen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Warum mögen Hunde keine Zeitungs/Post Menschen?

    Kann es damit zusammen hängen was ich mal gehört habe als kleines Kind, das die Hunde die Tinte von den Briefen/Zeitungen riechen und die nicht magen und des halt kläffen?

    Ich den Trickfilme wird ja sowas immer gut verfilmt (Besonders beim Pluto)
    "Alle Menschen sind von Geburt an gleich und die Erde ernährt alle. Wenn ein Mensch geboren wird hat er das Anrecht auf ein Stück Land, das Ihm ernähren kann. Wenn aber alles Land schon aufgeteilt ist unter wenigen, die meine das sei Ihr Eigentum, dann muss ein Ausgleich geschaffen werden. Dieser Ausgleich ist ein Grundeinkommen, für diejenigen die kein eigenes Land mehr haben und sich nicht selbst versorgen können"

  • #2
    Es geht hier wohl mehr darum, dass der Postbote ein Eindringling in das Territorium des Hundes (Vorgarten) ist.
    Dieser Eindringling kommt fast jeden Tag, ohne dem Hund jemals vom Rudelführer (Herrchen/Frauchen) als Freund vorgestellt zu werden.
    Understanding the scope of the problem is the first step on the path to true panic.

    - Florance Ambrose

    Kommentar


    • #3
      Hinzu kommt, dass Hund jedes Mal "Erfolg" hat:

      Der Eindringling lässt sich jedes Mal verjagen - warum wohl, wenn er nichts Böses im Schilde führt?

      Der Hund fühlt sich mit jeder weiteren "erfolgreichen Verteidigung" (Postbote geht ja wieder...) in seinem Handeln bestätigt.
      ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

      Kommentar


      • #4
        Das letzte Argument is besonders gewichtig - der Hund lernt den Postboten praktisch nie kennen, da der sich ja jedes Mal "verjagen" lässt. Hinzu kommt noch, dass er bedingt durch seinen Job oft schon Gerüche von anderen Hunden mit sich trägt, was es für den treuen Wächter des Heims noch schwerer macht.
        He gleams like a star and the sound of his horn's /
        like a raging storm

        Kommentar


        • #5
          Aber man wird auch so angegriffen ich rede aus Erfahrung war mal Zeitungsausträger nebenbei Jahre lang. Selbst von mein Onkel Opa und so haben immer bebrüllt geknurrt oder wolten mich jagen und wenn ich ohne Zeitung kam wahr nix, da könnt eich sie streicheln und da war alles ok.
          "Alle Menschen sind von Geburt an gleich und die Erde ernährt alle. Wenn ein Mensch geboren wird hat er das Anrecht auf ein Stück Land, das Ihm ernähren kann. Wenn aber alles Land schon aufgeteilt ist unter wenigen, die meine das sei Ihr Eigentum, dann muss ein Ausgleich geschaffen werden. Dieser Ausgleich ist ein Grundeinkommen, für diejenigen die kein eigenes Land mehr haben und sich nicht selbst versorgen können"

          Kommentar


          • #6
            Revierverteidigung und Schutz des Rudels ist wohl der Hauptgrund. Schließlich betritt der Postbote bei Häusern mit Vorgarten eindeutig und ohne "Erlaubnis" das Revier des Hundes. Manche haben einfach aber nur Angst. Die Assoziation Postbote = kein Freund der Fam. weil er nie reinkommt finde ich aber auch plausibel.

            @ RTW112: Würdest du BITTE an deiner Ausdrucksweise und Grammatik arbeiten. Deine Beiträge sind nur unter Schmerzen zu lesen.
            Forum verlassen.

            Kommentar


            • #7
              Ob Zeitungsausträger, Briefträger oder beliebige fremde Personen dürfte jeder Hund (je nach Erziehung), gleich reagieren - viele wollen dann eben ihr Revier verteidigen. Allerdings merken Hunde durch Ihre Nase auch, wenn jemand Angst hat, weil ein Mensch dann automatisch für den Hund wahrnehmbar anders riecht - und da reagieren eben viele Hunde darauf.

              Die Geschichte mit dem Briefträger an sich dürfte aber in den Bereich der "Großstadtlegenden" und "Klischees" gehören...

              Wer da anderes denkt, kann dann gleich den Thread: "Warum wird das Wetter schlechter, wenn ich Abends meinen Teller nicht leergegessen habe..." aufmachen
              Grüße,
              Peter H

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Peter H Beitrag anzeigen
                Die Geschichte mit dem Briefträger an sich dürfte aber in den Bereich der "Großstadtlegenden" und "Klischees" gehören...
                Jedoch steckt aber auch in diesem Mythos mindestens ein Kernchen Wahrheit . Das weiß ich mit Sicherheit, weil ein guter Bekannter von mir nähmlich eine Ausbildung zum Postboten gemacht hat und der mir erzählte das sie über genau solche Konfrontationen mit dem "besten Freund des Menschen" in speziellen Seminaren geschult werden, wie man auf agressives Verhalten bei Hunden reagiert und der gleichen.

                Ich vertrete jedoch die Meinung das auch andere Lieferanten genauso von Hunden angegriffen werden, sei es der Pizzabote oder der Staubsaugervertreter.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von HMS Fearless Beitrag anzeigen
                  Es geht hier wohl mehr darum, dass der Postbote ein Eindringling in das Territorium des Hundes (Vorgarten) ist.
                  Dieser Eindringling kommt fast jeden Tag, ohne dem Hund jemals vom Rudelführer (Herrchen/Frauchen) als Freund vorgestellt zu werden.
                  Zitat von LuckyGuy Beitrag anzeigen
                  Hinzu kommt, dass Hund jedes Mal "Erfolg" hat:

                  Der Eindringling lässt sich jedes Mal verjagen - warum wohl, wenn er nichts Böses im Schilde führt?

                  Der Hund fühlt sich mit jeder weiteren "erfolgreichen Verteidigung" (Postbote geht ja wieder...) in seinem Handeln bestätigt.
                  Das sind beides gute Standpunkte, aber als ehemaliger Schornsteinfeger kenne ich auch noch den dritten Grund.
                  Der Geruch, welcher der Druckerschwärze von Zeitungen bei einem Austräger und dem Ruß bei einem Schornsteinfeger anhaftet reizt den empfindlichen Geruchssinn des Hundes enorm.
                  Das ist auch der Grund, weshalb man als Schornsteinfeger mit einem bereits verwendeten Besen auf Distanz halten kann, wenn man den Hund damit allerdings auch noch mehr reizt.
                  Die Wahrheit entgeht dem, der nicht mit beiden Augen sieht. Wähle den Weg, der recht und wahr ist.
                  Wenn Du erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, dann wurde das Mahl vor langer Zeit bereitet.
                  Skylaterne vor der Haustür (Youtube Video) - ich bin ein Mitglied der Kirche Jesu Christi. Die USS Vergissmeinnicht nimmt wieder ihren Dienst auf und heißt alle interessierten Crewmitglieder willkommen.

                  Kommentar


                  • #10
                    Wenn es Druckerschwärze ist, warum ist dann noch kein Hund den ich kenne blindwütig auf jede Tageszeitung im Haus losgegangen?
                    Understanding the scope of the problem is the first step on the path to true panic.

                    - Florance Ambrose

                    Kommentar


                    • #11
                      Vielleicht ist es auch die Assoziation: Mann/Frau kommt zum Haus, mit Druckerschwärze-Geruch = Eindringling (aus Erfahrung mit Postboten). Da kann es dann auch ein Bekannter sein, der ohne den Geruch nicht angebellt würde.

                      Denk' ich mir jetzt mal so.

                      Kommentar


                      • #12
                        Also dieses Druckerschwärze/Ruß-Argument kann ich nicht ganz nachvollziehen. Hunde haben keine Probleme mit Gerüchen sondern mit Menschen. Da kann der vermeintliche Eindringling noch so gut/schlecht/nicht riechen und die Hunde schlagen Alarm.
                        Forum verlassen.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von maestro Beitrag anzeigen
                          Also dieses Druckerschwärze/Ruß-Argument kann ich nicht ganz nachvollziehen. Hunde haben keine Probleme mit Gerüchen sondern mit Menschen. Da kann der vermeintliche Eindringling noch so gut/schlecht/nicht riechen und die Hunde schlagen Alarm.
                          Hast Du mal Ruß oder Druckerschwärze gerochen?
                          Wenn ja dann weißt Du auch, dass dieser Geruch ziemlich unangenehm sein kann.
                          Bei Pfeffer ist es genauso und letzterer kann den Geruchssinn von Hunden eine ganze Weile außer Gefecht setzen.
                          Von daher denke ich schon, dass Hunde bei gewissen Arten von Gerüchen gereizt reagieren.

                          Natürlich zählt zudem auch das Argument des Eindringens in das Revier eines Hundes und zudem auch, dass der Hund jedesmal "gewinnt", aber wenn ich eines gelernt habe, dann das Hunde, wenn sie ohnehin schon den "Eindringling" mies gelaunt begrüßen, bei Rußgeruch noch zusätzlich gereizt reagieren.
                          Ich habe auch früher Kaufland-Zeitungen ausgetragen und weiß wie man nach zwei Stunden des Austragens nach Druckerschwärze riecht (ganz schlimm ist es im Sommer, wenn man dabei auch noch zu schwitzen beginnt).
                          Hunde haben aber noch einen wesentlich empfindlicheren Geruchsinn und doch ist es selbst für einen Menschen schon unangenehm, Druckerschwärze, Ruß oder Pfeffer zu riechen.
                          Die Wahrheit entgeht dem, der nicht mit beiden Augen sieht. Wähle den Weg, der recht und wahr ist.
                          Wenn Du erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, dann wurde das Mahl vor langer Zeit bereitet.
                          Skylaterne vor der Haustür (Youtube Video) - ich bin ein Mitglied der Kirche Jesu Christi. Die USS Vergissmeinnicht nimmt wieder ihren Dienst auf und heißt alle interessierten Crewmitglieder willkommen.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von J_T_Kirk2000 Beitrag anzeigen
                            Von daher denke ich schon, dass Hunde bei gewissen Arten von Gerüchen gereizt reagieren.
                            Es mag ja sein, dass Hunde auf gewisse Gerüche reagieren aber ich behaupte, dass es beim Briefträgerbeispiel nicht auf den Geruch ankommt. Das Gefühl, der Eindringling bedrohe das Rudel oder der Hund müsse klarstellen, wer im Revier der Chef ist überlagert wohl leicht jedwede Reaktion auf den Geruch.

                            Paketboten werden wohl kaum nach Ruß oder Druckerschwärze riechen und könnten auch nach Wursttheke riechen. Ich wette, dass Ergebnis ist dasselbe.
                            Forum verlassen.

                            Kommentar


                            • #15
                              Ja aber wie auch schon gesagt, von mein Onkel der Hund könnte mich nie leiden und ist umgegangen in Käfig wie ne ..... und wenn ich genau so ne nach den Zeitung ausgetragen hin kam wahr nix. also irgendwie muss was sein und des halb meinte meine Tante das es mit der Druckerfarbe bei einigen Zeitungen Magazinen ect. zusammenhängt.
                              "Alle Menschen sind von Geburt an gleich und die Erde ernährt alle. Wenn ein Mensch geboren wird hat er das Anrecht auf ein Stück Land, das Ihm ernähren kann. Wenn aber alles Land schon aufgeteilt ist unter wenigen, die meine das sei Ihr Eigentum, dann muss ein Ausgleich geschaffen werden. Dieser Ausgleich ist ein Grundeinkommen, für diejenigen die kein eigenes Land mehr haben und sich nicht selbst versorgen können"

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X