Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Liegt die Schuld bei den Schülern oder beim Bildungssystem des Bundes?!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Liegt die Schuld bei den Schülern oder beim Bildungssystem des Bundes?!

    Hallo.

    Ich möcht jetzt hier mal etwas kundgeben,was mich schon seid längeren recht verärgert.Und zwar folgendes:

    Nun.Ich habe dieses Jahr meinen Abschluss gemacht.Schon seid der 8.Klasse wollte ich unbedingt auf das Fachgymnasium in Eisleben und habe dementsprechend darauf hingearbeitet.So.Nun habe ich meinen erweiterten Realschulabschluss mit einen Durchschnitt in den Kernfächer von 1,6 und in den sonstigen Fächern von 1,7.Eigentlich ein doch recht guter Durchschnitt.Nun zu den Skandal,der mich extremst wütend gemacht hat.Als nun Elternversammlung in Eisleben war,wurde uns mitgeteilt,dass es dieses Jahr in Eisleben kein 11.Jahrgang geben wird.Grunde:Zu wenig Schüler!
    Sprich wir wurden nicht angenommen.So.Nun saßen ich und andere meiner Schule so zu sagen auf der Straße..Wir mussten uns im Februar bewerben und erst am 10.6(!!!!) bekamen wir bescheid,ob das geklappt hat.

    Tja und nun?Nach Halle oder Weißenfels?Wie stellen die sich das vor?Leute die aus finanziel schwächeren Familien stammen können sich sicherlich nicht das pendeln leisten.Und das ist nur eine der Unverschämtheiten.

    Desweiteren wurde uns nur gesagt,dass wir in unseren neuen Bewerbungen reinschreiben sollen,dass wir EHEMALIGE FACHGYMNASIASTEN gewesen wären.Lustig,oder?

    Jetzt bin ich wohl oder übel gezwungen,eine FOS zu besuche..Es ist eine Frechheit einen einfach so auf die Straße zusetzen und 30 Schülern die Chance auf eine "goldige Zukunft" zu nehmen...

    Und das ist nur meine Geschichte..UNd nun die Frage an euch.

    Liegt dies an den Schüler,da sie vllt einfach zu "dumm" sind oder liegt es an unseren maroden Bildungssystem?



    Ich selber habe hierzu keine wirkliche Meinung..Ich bin einfach nur sauer und bitter enttäuscht!

    MfG
    "Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln."
    ~Otto von Bismarck~

  • #2
    Weder noch...

    Bildung ist Ländersache. Der Staat hat da nicht viel mitzureden.

    Und wart ihr als Schüler dann geschlossen demonstrieren? Habt ihr Öffentlichkeitsarbeit geleistet? Wart ihr bei euren Abgeordneten und habt dort das Problem vorgetragen?

    Habt ihr versucht mit der Stadtverwaltung zu verhandeln? Ab wann war das Problem bekannt?

    Jetzt kann man immer noch zusehen, das man auf eine andere Schule kommt. Und wegen der Pendlerkosten hilft ggf. etwas Öffentlichkeitsarbeit, wenn wirklich Leute dabei sind, die sich das nicht leisten können. Ist das nächste Gymnasium wirklich so weit weg?

    Kommentar


    • #3
      Das ist natülich eine Schweinerei, den Fall hatten wir jedoch auch auf einer Schule in der Nähe.
      Das betraf eine Privatschule (Gymnasium) die, nachdem 90% der Schüler eine mittlere Reife für genügend erachteten und nach der 10.Klasse die Schule verließen, einfach die Oberstufe für diesen Jahrgang absetzte. So hieß es entweder ein Jahr lang nichts tun oder freiwillig eine Klasse wiederholen.
      Aufgrund des Unterschiedes im Unterrichtsstoff wurden die Schüler auch sonst nirgends zur 11. Klasse zugelassen.
      Antimon oxidiert zuuuuuu... Antimonoxid

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Stadtplaner Beitrag anzeigen
        Weder noch...

        Bildung ist Ländersache. Der Staat hat da nicht viel mitzureden.

        Und wart ihr als Schüler dann geschlossen demonstrieren? Habt ihr Öffentlichkeitsarbeit geleistet? Wart ihr bei euren Abgeordneten und habt dort das Problem vorgetragen?

        Habt ihr versucht mit der Stadtverwaltung zu verhandeln? Ab wann war das Problem bekannt?

        Jetzt kann man immer noch zusehen, das man auf eine andere Schule kommt. Und wegen der Pendlerkosten hilft ggf. etwas Öffentlichkeitsarbeit, wenn wirklich Leute dabei sind, die sich das nicht leisten können. Ist das nächste Gymnasium wirklich so weit weg?
        Nein..Natürlich nicht.Wir haben das alles viel zu spät erfahren und müssen uns JETZT noch um Praktikas kümmern.Jetzt wo fast allle so gut wie vergriffen sind.
        Und wie ich gesternAbend/heute Früh noch erfahren habe,wussten die anderen Jahrgänge auf dieser Schule schon wesentlich früher darüber bescheid,als die Bewerber!Sie haben sich sogar für uns eingesetzt und versucht , dass es doch noch unseren Jahrgang gibt..Ergebnisslos..wie man sieht..
        Und von den jetzigen 12.Jahrgang darf nun natürlich auch keiner sitzen bleibeb...Schöne ******* ... oder?
        "Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln."
        ~Otto von Bismarck~

        Kommentar


        • #5
          Jetzt mal unabhängig davon, inwieweit die besagte Klassenbildung nun tatsächlich möglich gewesen wäre (Ich habe da jetzt keinen wirklichen Einblick und will daher kein Urteil fällen) - die werden euch noch nicht erst am 10.6 gesagt haben, dass ihr das Ergebnis erst am 10.6 erfahrt.

          Bei solche Sachen muss man sich immer - immer! - sofort eine Alternative reservieren. Die Kleines Beispiel: Die Bewerbungszeit für die Universitäten beginnt am 1. Mai, ob man genommen wird erfährt man am 1. August. Meine Freundin hat sich daher auch vorsichtshalber für die 13. Klasse an der FOS angemeldet, um nicht mit leeren Händen dazustehen. Sie wird zwar mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit genommen, aber man sollte es eben nicht drauf ankommen lassen, wenn es nicht sein muss.

          In eurem Fall hätten sich die entsprechenden Kandidaten schon viel früher um ein Praktikum bewerben sollen - man muss es ja dann nicht antreten.
          "The only thing we have to fear is fear itself!"

          Kommentar


          • #6
            Zitat von SF-Junky Beitrag anzeigen
            Jetzt mal unabhängig davon, inwieweit die besagte Klassenbildung nun tatsächlich möglich gewesen wäre (Ich habe da jetzt keinen wirklichen Einblick und will daher kein Urteil fällen) - die werden euch noch nicht erst am 10.6 gesagt haben, dass ihr das Ergebnis erst am 10.6 erfahrt.

            Bei solche Sachen muss man sich immer - immer! - sofort eine Alternative reservieren. Die Kleines Beispiel: Die Bewerbungszeit für die Universitäten beginnt am 1. Mai, ob man genommen wird erfährt man am 1. August. Meine Freundin hat sich daher auch vorsichtshalber für die 13. Klasse an der FOS angemeldet, um nicht mit leeren Händen dazustehen. Sie wird zwar mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit genommen, aber man sollte es eben nicht drauf ankommen lassen, wenn es nicht sein muss.

            In eurem Fall hätten sich die entsprechenden Kandidaten schon viel früher um ein Praktikum bewerben sollen - man muss es ja dann nicht antreten.
            Nein.Im Ernst jetzt.Wir haben dies erst am 10.6 gesagt bekommen.Wirklich.Und das lustige war ja noch,dass ich bei der FOS in meinen Heimatort war und mich erkundigt hatte und da sagt die Sekräterin noch so zu mir:Ja,es ist noch nie vorgekommen , dass wer abgelehnt wurde.Also machen sie sich keinen Kopf...
            "Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln."
            ~Otto von Bismarck~

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Der Lantianer Beitrag anzeigen
              Nein.Im Ernst jetzt.Wir haben dies erst am 10.6 gesagt bekommen.Wirklich.
              Naja... wie gesagt lohnt es sich immer, mehrere Eisen im Feuer zu haben. Ich hatte mich auf drei Studienplätze beworben um sicherzugehen, dass ich tatsächlich studieren kann. Genommen habe ich dann den, der mich am meisten interessiert hat. Und wenn ich den nicht bekommen hätten, wäre ich trotzdem nicht weiter arbeitslos gewesen.

              Und das lustige war ja noch,dass ich bei der FOS in meinen Heimatort war und mich erkundigt hatte und da sagt die Sekräterin noch so zu mir:Ja,es ist noch nie vorgekommen , dass wer abgelehnt wurde.Also machen sie sich keinen Kopf...
              Als ob die Sekretärin das entscheiden kann... *schmunzel* Und das es noch nie vorgekommen ist, heißt nicht, dass es nicht vorkommen kann.

              MfG
              Whyme
              "Und wie alle Priester haben sie als erstes gelernt, Wahrheit mit "Ketzerei" zu übersetzen."
              -Frank Herbert - Der Herr des Wüstenplaneten

              Kommentar

              Lädt...
              X