Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Entführung in arabischen Ländern: Selbst schuld?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Entführung in arabischen Ländern: Selbst schuld?

    Jetzt gerade gab es ja wieder einen Fall mit dieser Familie, die in Jemen entführt wurde. Traurig, traurig, ja. Doch ich sage: Selbst schuld! Wer in ein arabisches Land geht und weiß, dass dort an jeder Ecke Gotteskrieger warten, um westliche Urlauber zu erschießen, und dann entführt oder getötet wird, hat meiner Meinung nach keine Entschuldigung. Hilfsorganisationen? Die da drüben haben genug Öl, um sich selbst zu helfen. Aus meiner Sicht sollten die einzigen westlichen Leute, die da rüber gehen, entweder Militärs oder bewaffnet sein, fertig. Schluss mit der Abenteuerlust!

    Was sagt ihr?

  • #2
    Nur ein Satz meinerseits


    Ziemlich armselige Einstellung!!

    Wie ich finde
    Und manchmal denk ich mir, ich sollte mir die Ruhe und
    Nervenstärke von einem Stuhl
    zulegen.
    Der muß auch mit jedem Arsch klarkommen!

    Kommentar


    • #3
      @ Captain Geneva: Ich versteh auf alle Fälle, worauf du hinaus willst, aber letztendlich weiß man ja nie, was in diesen Leuten vorgeht. Vielleicht waren sie sich der Gefahr bewusst und haben sie in Kauf genommen (obwohl ich das in diesem speziellen Fall eher nicht glaube). Wenn nicht, halte ich es ebenfalls für sehr naiv, in diesen Regionen als zivile Hilfskraft oder gar als Urlauber aufzutauchen.

      Ich hätte furchtbare Angst davor, in den Nahen Osten zu reisen, weil die Lebensumstände ja doch ganz andere sind, als in Europa oder Nordamerika. Vor allem als Frau hat man eher schlechte Karten.
      Auch Serienfan? http://www.serieasten.tv/SERIEASTEN/TV.html

      Kommentar


      • #4
        Zitat von CrazyStuff Beitrag anzeigen
        @ Captain Geneva: Ich versteh auf alle Fälle, worauf du hinaus willst, aber letztendlich weiß man ja nie, was in diesen Leuten vorgeht. Vielleicht waren sie sich der Gefahr bewusst und haben sie in Kauf genommen (obwohl ich das in diesem speziellen Fall eher nicht glaube). Wenn nicht, halte ich es ebenfalls für sehr naiv, in diesen Regionen als zivile Hilfskraft oder gar als Urlauber aufzutauchen.

        Ich hätte furchtbare Angst davor, in den Nahen Osten zu reisen, weil die Lebensumstände ja doch ganz andere sind, als in Europa oder Nordamerika. Vor allem als Frau hat man eher schlechte Karten.
        Die sind ja auch vom Weg weg gegangen, um Picknick oder so einen Scheiß zu machen.... ich mein, wenn ich schon unbedingt da hinübermuss, dann bleib ich auch in der relativ sicheren Stadt!

        Kommentar


        • #5
          In der Stadt wirst du aber weniger gebraucht, wenn du dort helfen willst. Auch wenn sie in diesem speziellen Fall leichtsinnig waren, Rettung verdienen sie auf jeden Fall.

          Kommentar


          • #6
            Geholfen werden sollte den Opfern auf jeden Fall ... das is für mich eigentlich selbstverständlich. Man kann Menschen in solchen Situation ja keine Hilfe verweigern, nur weil sie extrem naiv gehandelt haben.
            Aber ich denke schon, dass vielleicht auch die Regierung drastischer davon abraten sollte, als unausgebildeter und ja wohl auch schlecht informierter Zivilist, in diese Krisenregionen zu reisen. Da einigen die Gefahr ja nicht wirklich bewusst zu sein scheint.
            Auch Serienfan? http://www.serieasten.tv/SERIEASTEN/TV.html

            Kommentar


            • #7
              Dagegen hab ich auch nichts gesagt. Natürlich MUSS ihnen geholfen werden. Aber solche Sachen passieren immer wieder, lernen die Leute denn gar nichts aus dem, was sie täglich durch die Nachrichten geliefert bekommen?

              Kommentar


              • #8
                Sicher ist das traurig und schockierend, aber dennnoch würde ich sagen, dass sie selbst schuld sind.
                Klar leisten die meisten da eine Sinnvolle und gerechte Arbeit. Aber wie wird es gedankt? So leid es mir um die vielen Leute tut die damit nichts zu tun haben, aber irgendwie hab ich dafür kein Verständniss. Aber muss ja jeder selbst für sich entscheiten...

                Kommentar


                • #9
                  @ Captain Geneva: Ich glaub, grundsätzlich is das Problem bei solchen Thematiken, dass man selbst ja nie denken würde, dass einem persönlich soetwas zustößt. Auch, wenn du dich im Vorhinein über irgendwelche Risiken informierst, denkst du ja eigentlich: "Ja, sowas passiert anderen, aber nicht mir". Also zum Beispiel sobald ich in einem Flugzeug sitze, is es für mich unvorstellbar, dass da irgendwas passiert. Weißt was ich prinzipiell mein?
                  Auch Serienfan? http://www.serieasten.tv/SERIEASTEN/TV.html

                  Kommentar


                  • #10
                    Menschen, die in solchen Ländern ehrenamtlich tätig sind, oder auch als Krankenschwestern oder was auch immer, haben meinen größten Respekt. Allerdings fehlt mir jedes Verständnis für Urlauber, die sich da mal einen lustigen Ausflug gönnen wollen und mit ihrer ganzen Familie in die ungesicherte Wüste aufbrechen. Für diese elterliche Verantwortungslosigkeit und vor allem Dummheit finde ich keine Worte. Was an dem Wort "Krisengebiet" oder "ungesicherte Verhältnisse" kapieren die Leute bloß nicht?

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von CrazyStuff Beitrag anzeigen
                      @ Captain Geneva: Ich glaub, grundsätzlich is das Problem bei solchen Thematiken, dass man selbst ja nie denken würde, dass einem persönlich soetwas zustößt. Auch, wenn du dich im Vorhinein über irgendwelche Risiken informierst, denkst du ja eigentlich: "Ja, sowas passiert anderen, aber nicht mir". Also zum Beispiel sobald ich in einem Flugzeug sitze, is es für mich unvorstellbar, dass da irgendwas passiert. Weißt was ich prinzipiell mein?
                      Stimmt. Es gibt immer Faktoren, die man nicht kalkulieren kann, Flugzeugabsturz usw. Aber wenn man um die politische Situation weiß, kann man das sher wohl kalkulieren und einen weiten Bogen um Nordafrika und den nahen Osten machen.

                      Zitat von Sinclair_ Beitrag anzeigen
                      Menschen, die in solchen Ländern ehrenamtlich tätig sind, oder auch als Krankenschwestern oder was auch immer, haben meinen größten Respekt. Allerdings fehlt mir jedes Verständnis für Urlauber, die sich da mal einen lustigen Ausflug gönnen wollen und mit ihrer ganzen Familie in die ungesicherte Wüste aufbrechen. Für diese elterliche Verantwortungslosigkeit und vor allem Dummheit finde ich keine Worte. Was an dem Wort "Krisengebiet" oder "ungesicherte Verhältnisse" kapieren die Leute bloß nicht?
                      Ich meinte auch vorrangig die. "Abenteuerurlaub" nennen die das wohl. Natürlich, die Leute bei den Hilfsorganisationen sind mutig. Jedoch geben sich auch die einem Leichtsinn hin, z.B. verlassen der relativ sicheren Wege.

                      Kommentar


                      • #12
                        Nicht alle arabischen Länder sind gleich gefährlich. Gewisse kannst du gar nicht bereisen (Saudi Arabien, tlw Syrien), gewisse sind problemlos (Jordanien, Oman), gewisse gefährlich (Irak, Jemen), und in der Regel weiss man auch, was man tut und welche gefährlich sind. Ich selber war zwei Wochen im Oman, und da gab es keienrlei Probleme mit den Einheimischen, auch abseits der Städte nicht. Dass Städte besonders sicher seien, ist schwer zu bezweifeln (es sei denn, du bleibst die ganze Zeit in deinem 4-Sterne-Internationale-Küche-Luxushotel, aber was hast du dann vom Land?).

                        Die Entführten wussten sicher, dass da eine Gefahr bestand, entführt zu werden, ist ja nicht das erste Mal. Aber sie wollten das tun und das ist auch gut so - das heisst aber nicht, dass man nicht alles tun sollte, um sie wieder frei zu bekommen. Sie waren mit einer Hilfsorganisation unterwegs, und die hilft nun Mal dort, wo sie gebraucht werden - bestimmt nicht im gesicherten Luxushotel in der Stadt. Ich habe grossen Respekt vor ihrer Entscheidung, trotz all der Gefahren dahin zu gehen. Das ist etwas anderes als bei "Abenteuertouristen", die nur auf den Kick aus sind - bei denen darf man durchaus von Dummheit sprechen und sie auch die Kosten ihrer Befreiung übernehmen lassen.

                        Dass "die da unten keine Hilfe brauchen weil sie ja eh genug Öl haben" ist absolut lächerlich. Erstens haben nicht alle arabischen Länder gleich viel Öl, zweitens bekommt vom Ölgeld meistens nur die herrschende Klasse was zu sehen, die Leute gehen leer aus. Drittens ist gerade der Jemen ein Spezialfall, da er nicht so viel Öl, aber dafür eine lange Geschichte voller Gewalt hat, die sich nicht so einfach mit ein paar Ölmilliarden wegwaschen lässt.
                        Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                        Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Captain Geneva Beitrag anzeigen
                          Jetzt gerade gab es ja wieder einen Fall mit dieser Familie, die in Jemen entführt wurde. Traurig, traurig, ja. Doch ich sage: Selbst schuld! Wer in ein arabisches Land geht und weiß, dass dort an jeder Ecke Gotteskrieger warten, um westliche Urlauber zu erschießen, und dann entführt oder getötet wird, hat meiner Meinung nach keine Entschuldigung.
                          Sehe ich ähnlich, obwohl ich die Sache bei Helfern noch anders einschätze.
                          Aber als Bibelschüler ins Land der Koranschüler...dass das schief gehen kann sollte inzwischen jeder wissen.


                          Was mich wirklich anbricht sind doofe Touristen die ganz bewusst in Länder fahren wo ihnen die Entführung droht.
                          Dann kommen dann so Sprüche wie " Mir kann das nicht passieren, ich kenne mich da aus bla sülz."
                          Und wenn es dann doch schief geht muss ich die Rettung und das Lösegeld mit meinen Steuergeldern bezahlen.
                          Das macht dann natürlich Nachahmer so richtig heiß und die können immer sicher sein ...der nächste dumme Deutsche kommt bestimmt.

                          Für mich ganz klar :
                          Wer in Länder reist für die es eine Reisewarnung gibt ist selber schuld.
                          Dr. Manhattan: "A live human body and a deceased human body have the same number of particles. Structurally there's no difference. "

                          Kommentar


                          • #14
                            Also ich würde nicht alle arabischen Länder über einen Kamm scheren. Das würde ich nicht einmal mit allen Jemeniten tun.
                            Und dass alle Araber Öl haben, ist ganz bestimmt nur ein Gerücht. Schließlich entführen die ja nicht Ausländer, weil ihnen langweilig ist.
                            Nach einem ZDF-Bericht wollen die Entführer (jetzt speziell Jemen) meist etwas erreichen. Bau einer Straße, Schule etc. Wenn ihnen das versprochen worden ist, haben sie die Leute wieder frei gelassen.
                            Die Entführer aus diesem Fall sind allerdings wohl Extremisten. Hier liegt der Fall anders. Das ist eine ganz andere Dimension, als die Entführungsfälle, die man im Jemen sonst so kennt.

                            Ich würde in diesem Fall auch nicht sagen, dass die Leute selbst schuld sind. Schließlich wollten sie ja helfen. Und dafür haben sie dann auch unsere Hilfe verdient.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Captain Geneva Beitrag anzeigen
                              Jetzt gerade gab es ja wieder einen Fall mit dieser Familie, die in Jemen entführt wurde. Traurig, traurig, ja. Doch ich sage: Selbst schuld! Wer in ein arabisches Land geht und weiß, dass dort an jeder Ecke Gotteskrieger warten, um westliche Urlauber zu erschießen, und dann entführt oder getötet wird, hat meiner Meinung nach keine Entschuldigung. Hilfsorganisationen? Die da drüben haben genug Öl, um sich selbst zu helfen. Aus meiner Sicht sollten die einzigen westlichen Leute, die da rüber gehen, entweder Militärs oder bewaffnet sein, fertig. Schluss mit der Abenteuerlust!

                              Was sagt ihr?
                              Ich bin genau Deiner Meinung!

                              So gern ich z.B. mal Ägypten sehen würde, auch dort würde ich nicht rüberfliegen weil es mir zu nahe an den arabischen Staaten liegt.

                              Es ist schon traurig das man Angst haben muss in so einem Land Urlaub zu machen weil man nicht weis ob man entführt wird und als Geisel endet!

                              Eine Freundin ist total begeistert von Archeologie und würde gerne mal da unten Ruinen sehen die noch aus der Zeit "vor den Moslems" stammen, aber sie traut sich leider auch nicht weil es ihr zu gefährlich ist!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X