Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

S-Bahn Mord in München

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • S-Bahn Mord in München

    Kann mir mal jemand erzählen , warum dieses Pack nicht kopfüber am dicken Zeh an einer Straßenlaterne aufgehängt wird ?????????

    (Erschießen ist in Deutschland ja verpöhnt , manchmal wünsch ich mir , hier würden Gesetze gelten wie in China , oder anderswo)

    ****wutschnaub****

  • #2
    Offtopic -> please move it out here

    Zur Sache:

    Die Taeter werden sicherlich mit einer harten Bestrafung ausgehen muessen, da der Fall sehr in den Medien ist (und es im erzkonservativen Bayern passiert ist).

    Siehe S-Bahnhofschlaeger, die haben ja auch hohe Strafen bekommen.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Ltd. Commander Data Beitrag anzeigen
      Offtopic -> please move it out here
      Wenn schon so nett gefragt wird
      Möp!

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Ltd. Commander Data Beitrag anzeigen
        Die Taeter werden sicherlich mit einer harten Bestrafung ausgehen muessen, da der Fall sehr in den Medien ist (und es im erzkonservativen Bayern passiert ist).
        Erzkonservativ?!

        Zu der Tat kann man eigentlich nicht viel sagen. Es ist schlimm, wenn ein Mensch wegen so einer Banalität sterben muss. Die Täter haben mit ihrer Tat nicht nur das Leben ihres Opfers beendet, sie haben auch ihr eigenes Leben zerstört.

        In vielen Jahren werden sie entlassen und dann mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder kriminell oder zu Dauergästen der Sozialkassen.

        Mir ist allerdings unverständlich, warum niemand eingegriffen hat. Entweder konnte niemand helfen oder es wollte niemand helfen. Das gilt es nun zu klären.

        Ein ausgewachsener, körperlich agiler Mann hätte keine Schwierigkeiten gehabt die beiden Jugendlichen in ihre Schranken zu weisen.

        Kommentar


        • #5
          Dass da ein anderer bessere Chancen gehabt hätte, sei angesichts der Brutalität der Täter mal dahingestellt - hinterher sind immer alle viel mutiger und Schlauer; man muss wohl erst mal selbst in eine ähnliche Situation kommen, um das wirklich beurteilen zu können. Noch viel tragischer finde ich, dass jetzt noch mehr Menschen bei ähnlichen Vorfällen "wegsehen", weil jetzt erst die meisten realisiert haben, dass "Zivilcourage" den französischen Begriff für "Mut" enthält und somit auch immer ein Risiko dabei ist. Hätte der Mann nicht eingegriffen, hätten wir jetzt wahrscheinlich zumindest schwer verletzte Kinder - und alle würden wieder rumunken, warum denn vielleicht gerade der getötete Mann NICHT eingegriffen hat...
          Grüße,
          Peter H

          Kommentar


          • #6
            stern tv gestern abend, da haben die mal wieder ein paar tests gezeigt, zb
            eine türkische frau wird geschubst geschlagen und zu boden geworfen, die gaffer 20-30leute NICHTS keine regung und einige andere test NICHTS nur gaffer.

            wenn so ein dreckspack egal ob sie nur schlagen oder im schlimmsten fall wie jetzt bei Dominik Brunner. Solche bastarde haben keine rechte und sollten weggesperrt werden. Hier geht es nicht um orientierungslose jugendliche oder arbeitsloe kein bock auf schule. ich hab so einen hass. Man stelle sich vor es währen ausländer was dann?


            Zitat von Stefan S. Beitrag anzeigen

            Mir ist allerdings unverständlich, warum niemand eingegriffen hat. Entweder konnte niemand helfen oder es wollte niemand helfen. Das gilt es nun zu klären.

            angst und dumme gleichgültigkeit
            aber wenn du selber unten liegst und deinen sabber durch die nasenlöcher schlucken musst dann viel spass


            Zitat von Stefan S. Beitrag anzeigen
            Ein ausgewachsener, körperlich agiler Mann hätte keine Schwierigkeiten gehabt die beiden Jugendlichen in ihre Schranken zu weisen.
            möglich aber auch hier, kann es passieren, wenn hände und füsse nichts nutzen zieh ein messer oder ne knarre oder nimm nen stein. Du kannst weltmeister in deinem Karate Club sein, wenn dein gener ne knare zieht, schwitz und lächel... Es kann jeden treffen, aber solange man den dreck nicht wegsperrt und es wird noch mehr tote geben.


            Qdataseven

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Ltd. Commander Data Beitrag anzeigen
              Die Taeter werden sicherlich mit einer harten Bestrafung ausgehen muessen, da der Fall sehr in den Medien ist (und es im erzkonservativen Bayern passiert ist).

              Siehe S-Bahnhofschlaeger, die haben ja auch hohe Strafen bekommen.
              Naja, es ist ja aber wohl auch kaum ein Fehler wenn man die Möglichkeiten des Strafrechts mal ausnutzt. Das verhindert bei den nächsten zwar nichts, weshalb man härtere Gesetze auch nicht wirklich braucht, aber wer jemanden grundlos totprügelt, der hat schon ein paar Jährchen im Knast verdient.
              Außerdem hat zumindest der eine ja schon eine Vergangenheit mit gefährlicher Körperverletzung, Nötigung, bewaffnetem Raub usw. während es beim anderen wohl "nur" Drogenhandel ist. Und spätestens bei der zweiten Straftat (und erst recht bei einer solchen) gibt es IMO einfach keinen Grund mehr, sie einfacher davonkommen zu lassen als nötig.

              Die Zeugen, die nur zugeguckt haben, werden unter Umständen übrigens auch belangt, wobei man da natürlich keine "richtige" Srafe verhängen kann.
              When I get sad, I stop being sad, and be AWESOME instead. True story.

              Kommentar


              • #8
                Die Brutalität, mit der die beiden Mörder vorgegangen sind, ist in meinen Augen durch nichts zu erklären oder zu rechtfertigen. Auch wenn immer wieder versucht wird, es mit Ausgrenzung zu erklären (was zumindest für den aus bürgerlichen Verhältnissen stammenden Haupttäter nicht zutreffen dürfte).

                Eine angemessene Strafe zu finden ist schwer, ich nehme mal an, es wird auf Jugendstrafen hinauslaufen. Man sollte allerdings wegen des enormen Gewaltpotentials Sicherungsverwahrung in Erwägung ziehen.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von QDataseven Beitrag anzeigen
                  möglich aber auch hier, kann es passieren, wenn hände und füsse nichts nutzen zieh ein messer oder ne knarre oder nimm nen stein. Du kannst weltmeister in deinem Karate Club sein, wenn dein gener ne knare zieht, schwitz und lächel... Es kann jeden treffen, aber solange man den dreck nicht wegsperrt und es wird noch mehr tote geben.
                  Ich habe aktuelle Bilder der beiden Jugendlichen gesehen. Beide sind relativ klein und schmächtig. Kein Problem für einen ausgewachsenen Mann.

                  Allerdings sollte man bei einem Eingreifen immer die Situation überblicken. Überraschungen können tödlich sein. Zieht der Jugendliche plötzlich ein Messer, dann kann es ungemütlich werden, insbesondere dann, wenn das überraschend erfolgt.

                  Kommentar


                  • #10
                    Toll finde ich ja wieder die Vorschläge, dass wir mehr Videoüberwachung brauchen. Ich seh es schon vor mir, wie die Kamera heroisch von der Decke springt und eingreift, wenn jemand zu Brei zerschlagen wird.

                    Ansonsten kommt halt jetzt wieder die olle Leier von den harten Strafen, die angeblich die Heilslösung bringen. Eigentlich verstehe ich gar nicht, wieso wir gleich wieder einen extra Thread brauchen, aber egal. Bei der CSU habe ich jedenfalls den Eindruck, die warten schon darauf dass es endlich wieder mal ne Schlägerei gibt, damit man sofort wieder reflexartig die alten Ladenhüter rauskramen kann, die sich seit Jahrzehnten erwiesenermaßen als wirkungslos erweisen.
                    "The only thing we have to fear is fear itself!"

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Stefan S. Beitrag anzeigen
                      Ich habe aktuelle Bilder der beiden Jugendlichen gesehen. Beide sind relativ klein und schmächtig. Kein Problem für einen ausgewachsenen Mann.
                      Du scheinst nicht viel Ahnung von Kämpfen wie diesen zu haben.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von SF-Junky Beitrag anzeigen
                        Toll finde ich ja wieder die Vorschläge, dass wir mehr Videoüberwachung brauchen. Ich seh es schon vor mir, wie die Kamera heroisch von der Decke springt und eingreift, wenn jemand zu Brei zerschlagen wird.

                        Ansonsten kommt halt jetzt wieder die olle Leier von den harten Strafen, die angeblich die Heilslösung bringen. Eigentlich verstehe ich gar nicht, wieso wir gleich wieder einen extra Thread brauchen, aber egal. Bei der CSU habe ich jedenfalls den Eindruck, die warten schon darauf dass es endlich wieder mal ne Schlägerei gibt, damit man sofort wieder reflexartig die alten Ladenhüter rauskramen kann, die sich seit Jahrzehnten erwiesenermaßen als wirkungslos erweisen.
                        Nun, dazu muss man sagen, dass diese beiden Täter hier schon lt. Presse schon öfter aufgefallen sind, bei der Polizei auch als gewalttätig bekannt sind. Z. B. mit einem Raubüberfall auf einen Rentner. Strafe: 40 Sozialstunden.

                        Entschuldigung, aber es geht bei der Forderung nach höheren Strafen nicht allein um Abschreckung. Die Experten übersehen hier nämlich weitere Aspekte des Strafrechts: Resozialisierung, Vergeltung (die ursprüngliche Rechtfertigung staatlichen Strafanspruches ist nun mal die Vermeidung von Blutrache) und den Schutz der Gesellschaft vor Gewalttätern. Höhere Strafen mögen wirkungslos sein, wenn es um Abschreckung geht. Aber den Schutz der Gesellschaft vor konkret diesen brutalen Schlägern und jetzt Mördern würden höhere Strafen eben eher sicherstellen.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von SF-Junky Beitrag anzeigen
                          Toll finde ich ja wieder die Vorschläge, dass wir mehr Videoüberwachung brauchen. Ich seh es schon vor mir, wie die Kamera heroisch von der Decke springt und eingreift, wenn jemand zu Brei zerschlagen wird.
                          das ist in vielen dingen des lebens wichtig, die überwachung wird nicht verhindern das es nicht passiert oder den mord und so weizter aber sie kann dazu dienen den/die täter dingfest zu machen. Wenn schon die kranken menschen wegschauen ne cam nie. Aber dazu gehört auch geschultes personal die davor sitzen und schnell reagieren.

                          wenn wir keine cameras brauchen dann, wozu brauchen wir dann sicheheits schlösser und türen fenster sicherheitsgürts?

                          schaut euch die wiederholung von stern tv an, ansonsten wer den bericht haben will hab da, sind 400 mb bzw ich pack die dann


                          Zitat von Stefan S.
                          Ich habe aktuelle Bilder der beiden Jugendlichen gesehen. Beide sind relativ klein und schmächtig. Kein Problem für einen ausgewachsenen Mann.
                          ein kind kann dir einen tritt in die straussen eier geben
                          und egal ob du HULK oder King Kong bist es kracht


                          QDtaseven

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von SF-Junky
                            Eigentlich verstehe ich gar nicht, wieso wir gleich wieder einen extra Thread brauchen, aber egal. Bei der CSU habe ich jedenfalls den Eindruck, die warten schon darauf dass es endlich wieder mal ne Schlägerei gibt, damit man sofort wieder reflexartig die alten Ladenhüter rauskramen kann, die sich seit Jahrzehnten erwiesenermaßen als wirkungslos erweisen.
                            Ich würde das Totprügeln eines Mannes nicht als "Schlägerei" bezeichnen. Wie lauten denn deine Vorschläge um die Gesellschaft vor solchen Leuten zu schützen?

                            Zitat von Oliver Hansen aka HarryKimVoyager Beitrag anzeigen
                            Entschuldigung, aber es geht bei der Forderung nach höheren Strafen nicht allein um Abschreckung. Die Experten übersehen hier nämlich weitere Aspekte des Strafrechts: Resozialisierung, Vergeltung (die ursprüngliche Rechtfertigung staatlichen Strafanspruches ist nun mal die Vermeidung von Blutrache) und den Schutz der Gesellschaft vor Gewalttätern. Höhere Strafen mögen wirkungslos sein, wenn es um Abschreckung geht. Aber den Schutz der Gesellschaft vor konkret diesen brutalen Schlägern und jetzt Mördern würden höhere Strafen eben eher sicherstellen.
                            Das ist ein sehr guter Punkt, wie ich finde. Ich kann mir vorstellen, das auch eine höhere Strafe die beiden Täter nicht davon abgehalten hätten, den Mann totzuprügeln. Jedoch könnte man durch höhere Strafen immerhin verhindern, dass der jüngere der beiden (der ja wohl auf jeden Fall unter das Jugendstrafrecht fällt) nicht schon nach maximal 10 Jahren wieder auf die Gesellschaft losgelassen wird. Für mich wären hier, wie im Erwachsenenstrafrecht auch, 15 Jahre für einen Mord "angemessener".

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Finity Beitrag anzeigen
                              Ich würde das Totprügeln eines Mannes nicht als "Schlägerei" bezeichnen. Wie lauten denn deine Vorschläge um die Gesellschaft vor solchen Leuten zu schützen?
                              In der Regel wissen das die Gegner höherer Strafen selbst nicht. Es wird immer nach Resozialisierung geschrieen, aber nicht eingesehen, dass es auch Menschen gibt, die nicht resozialisierbar sind.

                              Das ist ein sehr guter Punkt, wie ich finde. Ich kann mir vorstellen, das auch eine höhere Strafe die beiden Täter nicht davon abgehalten hätten, den Mann totzuprügeln. Jedoch könnte man durch höhere Strafen immerhin verhindern, dass der jüngere der beiden (der ja wohl auf jeden Fall unter das Jugendstrafrecht fällt) nicht schon nach maximal 10 Jahren wieder auf die Gesellschaft losgelassen wird. Für mich wären hier, wie im Erwachsenenstrafrecht auch, 15 Jahre für einen Mord "angemessener".
                              Im Erwachsenenstrafrecht gibt es für Mord nur eine mögliche und zulässige Strafe: Lebenslang. Ich habe hier ja schon geschrieben, dass ich dieses generelle Strafmaß kritisiere. In einem so brutalen Fall wie diesem aber ist es m. E. die einzige mögliche Reaktion, die von der Gesellschaft ausgehen kann. Die Gesellschaft bedarf eben auch eines effektiven Schutzes.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X