Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Einen eigenen Film drehen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Einen eigenen Film drehen

    Hallo!
    Gibt es hier eigentlich Amateur Schauspieler/innen, Kameraleute oder gar Make-up und CGI Experten, die gerne einen eigenen Film drehen würden?
    Von der Story her muß ja noch nichtmal ein aufwendiges Drehbuch geschrieben werden.
    Denn Hollywood Blockbuster ala Independence Day haben ja auch keine aufwendige Storyline. Aliens greifen die Erde an - sowas hätte doch auch jeder Amateur Autor schreiben können
    Es wäre zwar schön, wenn man auch ein paar Leute für Special Make-up Effects oder gar für CGI Animationen finden würde.
    Aber man könnte ja auch einen einfacheren Streifen mit ein wenig Kunstblut drehen (wie z.B. einen Horrorfilm mit einem verrückten Psychophaten).
    Vampire, Werwölfe und co wären auch ein schönes Thema für einen eigenen Film. Nur Verwandlungsszenen ala American Werewolf, The Howling sind da wohl schwieriger zu realisieren.
    Aufwendige CGI Effekte müssen ja nicht unbedingt sein, sondern man könnte ja nur mit Make-up oder einfacheren Stop Motion Tricks arbeiten.
    Ein Amateurfilm muß ja keine perfekten Effekte haben

    Wie seht ihr das? Hättet ihr an einem solchen Projekt Interesse? Denn es kann ja nicht angehen, das ich der einzige bin, dem es in den Fingern juckt mal etwas kreatives zu erschaffen
    Nur das Problem kann halt sein: Woher bekommt man die Leute für ein solches Projekt, die ihre Dienste als Schausieler/in kostenlos anbieten?
    Die Umsetzung eines solchen Projekts könnte eben daran scheitern, das sich keine oder zu wenige Leute dafür finden lassen

    Vielleicht könnte ich mich bei einem solchen Projekt entweder als Amateur Kameramann versuchen, mich am Drehbuch beteiligen oder irgendetwas im Bereich Musik/Ton dazu beitragen.
    Nur alleine lässt sich sowas ja nicht bewerkstelligen, da bräuchte man dann schon Schauspieler/innen die sich abfilmen lassen

    Mit einem selbst gedrehten Film könnte man sich ja an diversen Amateurfilmfestivals bewerben, so das der Film vor Publikum aufgeführt und anschließend bewertet wird.

    Gibt es hier freiwillige die sich für sowas begeistern ließen?
    Zuletzt geändert von Richy; 05.10.2009, 14:02.

  • #2
    Ein paar tipps von einem etwas erfahreren Menschen in diesem Bereich:
    • Denk gar nicht erst daran einen Film anzufangen, wenn du nicht wenigstens eine konkrete Vorstellung von der Storyline und dem Geschichtsverlauf hast. Es wird nicht funktionieren.
    • In der Kürze liegt die Würze - versuch dich erst einmal an einem 10-Minuten-Kurzfilm (das ist schon sehr lang!). Oft reicht da ein Camcorder und eine weitere Person die schauspielert- und mit dem entsprechenden Drehbuch brauchst du auch nur ein 'Set'
    • Preproduction, Preproduction, Preproduction! Wenn du kein Drehbuch hast kannst du es vergessen. Mach dich ausserdem schlau über Equipmentverleihe (wenn du soweit gehen willst- am Anfang würde ein Camcorder wirklich schon reichen), kundschafte Locations aus die du eventuell für deine Stories nutzen könntest, und schreib dir alles zusammen.
    • Nochmal Preproduction: Das Storyboard. Hab die einzelnen Szenen schon im Kopf bevor du überhaupt den 'record'-Knopf der Kamera drückst. Wie die Kameraeinstellung ist. Das Licht. Die Position der Charaktere.
    • Treatment und Drehbuch: Zuerst eine grobe Rahmenhandlung auslegen, dann diese Detaillieren. Pi-mal-Daumen-Wert fürs Drehbuch: Pro Minute Film eine Seite A4.
    • Glaubwürdige Charaktere: Geh in die Stadt und beobachte Leute bei dem was sie tun. Wenn du einen Film über alte Leute in einem Altenheim machst, geh in ein Altenheim. Sprich mit den Leuten, verstehe wie sie ticken.
    • Casting: Wenn du mal ein Drehbuch hast, und die Dinge konkreter werden: Schreib Schauspielschulen und ähnliche Einrichtungen an. Oft gibt es an solchen Einrichtungen auch ein Schwarzes Brett wo man Angebote aushängen kann. Viele (Jung-)Schauspieler helfen einem gerne bei so kleinen Projekten, und das einzige was es dich kostet ist Verpflegung (evtl. Fahrtkosten) und eine DVD mit dem fertigen Produkt, dass diese als Referenz angeben können
    • Vergiss CGI. CGI ist nur da um vorhandenes aufzupeppen. Ausserdem muss die Regie und Kameraführung bewusst darauf ausgelegt sein solche Effekte möglichst unproblematisch hinzufügen zu können. Green/Bluescreens fürs erste verwerfen - die Ausleuchtung solcher Sets ist eine Kunst für sich.
    • Regie: Gib den Leuten etwas, womit sie agieren können. Nur wenige Schauspieler meistern reine Körpersprache. Wenn ein Charakter Wut empfindet, gib ihm etwas das er gegen die Wand pfeffern kann um das deutlich zu machen. Solche Details helfen enorm.
    Ich wurde schon als linkslinker Linksmarxistengutmenschlinker bezeichnet. Was soll das sein?

    Kommentar


    • #3
      Also ich finde deine Idee ja gar net so schlimm. Muss man ja nicht machen nur um gut bewertet zu werden. Kann man ja auch machen um stolz auf sich zu sein. Deine Idee an sich ist echt gut. Statt immer Filme zu sehen könnte man einen selber machen. Muss ja net lang sein. So 15 minuten würden auch schon reichen. Ich selber war mal in der Schule in der Theatergruppe und es hat mich den letzten Nerv gekostet.
      Aber ich hoffe du findest ein paar die mitmachen. Würde mich für dich freuen. Wenn du dann echt mal ein Film zuende gedreht hast, wird der hier bestimmt schnell seine Fans finden.
      Nur wer vergessen wird, ist tot.
      Du wirst leben.

      ---- RIP - mein Engel ----

      Kommentar


      • #4
        Ja! Fürs erste könnte man in der tat mit Kurzfilmen anfangen.

        Aber eine Storyline zuschreiben ist doch das geringste Problem, da kann ich mir einfach was aus den Fingern saugen
        Das Problem könnte halt die Umsetzung der eigenen Ideen sein.


        Dies wäre schon mal ne recht simple Story:

        5 Freunde zelten an einem abgelgenen Waldstück (nennen wir sie einfach mal Tim, Jason, David, Joe und Kim). Doch plötzlich hören sie aus dem nahe liegenden Wald laute Schreie.
        Sie bekommen es mit der Angst zu tun, aber Tim und Jason gehen in Richtung der lauten Schreie.
        Sie hören gar nicht erst auf Joe, David und Kim, die sie davon abhalten wollten.
        Tim und Jason gingen also immer tiefer in den Wald hinein, bis sie endlich zu einer Lichtung kamen.
        Doch plötzlich kommt ihnen eine verwirrte Frau entgegen... Sie ist vom Schmutz überheuft und verletzt.
        Die Frau stammelte nur ein unverständliches Zeug vor sich her.
        Und Tim und Jason fragen sich: Wo kommt sie her? Was ist passiert? Was hat ihr nur einen solchen Schrecken eingejagt?
        Tim und Jason helfen der verletzten Frau auf und gehen mit ihr gemeinsam zum Zeltlager zurück, um die Frau medizinisch versorgen zu können.
        Am Zeltlager angekommen, werden sie auch schon von den anderen mit sämmtlichen auch nur erdenklichen Fragen gelöchert.
        Anschließend greift Kim zum Handy und versucht verzweifelt jemanden zu erreichen, doch niemand hebt ab.
        Wo sind sie nur alle??? Unruhe gepaart mit einer großen Beklemmtheit machen sich breit.
        Eine Unruhe gefolgt von einer plötzlich eintretenden tödlichen Stille, als dann doch schließlich die Nacht einbricht...
        Denn diese Nacht sind sie auf sich allein gestellt
        Mysteriös, mysteriös usw.




        Und dann könnte man diese Geschichte immer weiter vertiefen. Solch eine geschichte ist vielleicht auch ewas zu lang, um sie in nur 10 Minuten verpackt zu bekommen.
        Von daher muß man ja vorher nicht direkt einplanen, wie lange der Film werden soll.

        Wäre ja schon toll wenn man jemanden an Board hätte, der sich auch etwas mit Special Make-up Effekten auskennt (wie z.B. Verletzungen schminken usw.)
        Klar, CGI Effekte sind da noch etwas hoch gegriffen (deswegen kann auch drauf verzichtet werden).

        Hm vielleicht sollte ich meine lebhaften Fantasien mal an einen Buchverlag schicken, womöglich wird das dann der nächste Hollywood Blockbuster der verfilmt wird


        Statt einen Film zu drehen könnte man sich aber auch mal an kürzeren Musikvideos mit eigener Musik versuchen (Musikvideos die z.B. keine großartige Story erzählen).

        Kommentar


        • #5
          @Richy

          Diese Idee mit dem Wald und den Freunden plus die verletzte Frau ist je schon mal net so schlecht. Und das wichtigste, es ist auch möglich es in die Tat umzusetzen.
          Welche die, die Verletzungen glaubhaft machen wirst du leicht finden. Schaue einfach mal unter Google. Die sind auch solche Freaks und würden das möglicherweiße sogar kostenlos machen. Spezial Effekte wirst du wohl wenig brauchen, das wichtigste ist erst mal das können der Schauspieler und ich bin mir sicher das du ein paar finden wirst.
          Nur wer vergessen wird, ist tot.
          Du wirst leben.

          ---- RIP - mein Engel ----

          Kommentar


          • #6
            Hallo,

            ich würde ja jetzt glatt Wetten annehmen, wie schnell das im Sande verläuft und wie schwierig es noch werden wird, einen halbwegs interessanten Plot zusammenzustellen. Denn das was da oben steht ist den Namen Plot nicht wert, schon 100 mal gesehen und bis dahin nur "Gähn".

            Aber ich werfe gerne auch in Zukunft noch ein amüsiertes Auge auf Eure Bemühungen.

            R:
            http://www.whocast.de

            Kommentar


            • #7
              Das mit dem Film ist ne tolle Idee, ja auch wenn man wohl die Ansprüche da nicht zu hoch ansetzen sollte, kann es doch spaßig werden für alle Beteiligten.

              Selbst gebastelte Musikvideo gibt es ja tonnenweise auf Youtube, auch wenn dort meist was aus nem Spiel oder Film verwendet wird um die Musik zu tragen.
              Bloß sollte man es nicht unterschätzen wie Bilder und Musik im Kontext da zusammen stehen. Mit ner Kamera da eine Band beim performen abzufilmen stelle ich mir nicht grad einfach vor wenn man will das es wie ein Musikvideo rüber kommen soll.

              Nun zu deiner Idee, was mich gleich an Filme wie Blair Witch und Wrong turn erinnert, muss doch geklärt sein welches Genre da bedient werden soll. Ein Horrofilm, SplatterFilm, MysterieFilm oder ein Crossover aus allem?
              Wie soll die Kameraführung sein? So wie in 98% der Filme aus der Sicht des Zuschauers oder wie in Blair Witch und Cloverfield aus der Sicht eines der Beteiligten oder auch hier ein Mix aus Beiden?

              Was mich an deiner Geschichte stört ist die Tatsache das alle Beteiligten strohdoof sind, da treffen sie auf ein total verstörtes Mädchen und keiner kommt auf die Idee mit dem Auto sie ins nächste Krankenhaus zu fahren?
              Wenn es aber so wäre das die fünf nicht zum Campen sondern zum Wandern da sind und man sich schon sehr tief im Wald befindet sieht die Sache schon anders aus.
              Ich würde mir aber nen Grund einfallen lassen warum alle da am Wandern sind, nur aus der Freude? Oder geht es um mehr, warum man sich z.B entschließt nicht nach Hause aufzubrechen, weil da vielleicht Nazi Gold irgendwo verbuttelt liegt.
              Mir fiele da noch was ein: Alle fünf wachen morgens auf und leiden an einer totalen Amnesie und wissen garnichts mehr von sich und von dem was um sie herum passiert ist. Und auch wenn man nahe einer Straße parkt, so laufen die fünf immer weiter in den Wald und es kommt sehr schnell zum Eklat.

              Falls das hier über das Forum hinaus gehen sollte und langsam Gestallt annimmt, so stelle ich mich gerne als Komparsen zur Verfügung.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Richy Beitrag anzeigen
                Hm vielleicht sollte ich meine lebhaften Fantasien mal an einen Buchverlag schicken, womöglich wird das dann der nächste Hollywood Blockbuster der verfilmt wird
                Du kannst ja mal damit anfangen, das Drehbuch zu schreiben. Eine kurze Anleitung gibt es z.B. hier: Wie ein Drehbuch aussieht

                Kommentar


                • #9
                  An sich würde ich mich dafür interessieren, die mal bei einen Film zu helfen, aber ich arbeite gerade für Stadtplaner an einen Schiffchen und habe probleme mit meinen Rechner.
                  Aber in 2-3 Monaten könnte ich dir vieleicht helfen....
                  http://i41.tinypic.com/33f975g.jpg

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Pyromancer Beitrag anzeigen
                    Du kannst ja mal damit anfangen, das Drehbuch zu schreiben. Eine kurze Anleitung gibt es z.B. hier: Wie ein Drehbuch aussieht
                    Danke dir für die Seite.

                    Ganz unten auf der Seite ist ein Link für ein Drehbuchtemplate für MS Office bis und ab 2007 - wird weitergeleitet zur MS-Seiite, da kann ich es leider nicht Downloaden.


                    Edit:

                    Alle Vorrausetzungen da trotzdem klappt es nicht mit dem Template, auch gut - erstelle ich nen eigenes
                    Zuletzt geändert von Farscape One; 13.10.2009, 10:19.

                    Kommentar


                    • #11
                      Also ich habe mit sehr vielen Freunden und Bekannten einen Scifi-Film gedreht. Du braucht sehr viel Energie und Durchhaltevermögen.

                      Siehe:
                      http://www.scifi-forum.de/science-fi...film-kino.html

                      Kommentar


                      • #12
                        dieser Thread ist nicht mehr aktuell oder ?


                        Gruß

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X