Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Träumen Mörder von ihren Opfern im Schlaf?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Träumen Mörder von ihren Opfern im Schlaf?

    So etwas wird ja hier und da oft wiedermal behauptet, aber stimmt das überhaupt, ist da etwas wahres dran?

    Wurde das schonmal wissenschaftlich untersucht und gibt es dazu Aussagen von Mördern zum Nachlesen?

    Und wenn ja, wie oft wird dann davon geträumt?
    Nur einmal wenige Tage nach dem Tag der Tat, oder träumen Mörder diese Träume immer wieder über mehere Jahre hinweg?
    Und wenn sie das Träumen, was passiert dann?
    Wachen sie auf oder können sie ruhig weiterschlafen?
    Ein paar praktische Links:
    In Deutschland empfangbare FreeTV Programme und die jeweiligen Satellitenpositionen
    Aktuelles Satellitenbild
    Radioaktivitätsmessnetz des BfS

  • #2
    Ich vermute stark es hängt von der jeweiligen Phsyche und den Umständen der Tat selbst ab.
    Zumal Mord ja nicht gleich Mord ist. Eine Tötung im Auftrag des Staates zB ist keiner, trotzdem kann der Ausführende (Soldat oder Polizist) jahrelang unter Alpträumen leiden, während ein Serienmörder seelig wie ein Baby schlummert.
    Daher siehe meinen ersten Satz.
    Ihr müsst uns nicht fürchten, es sei denn, Eure Herzen sind nicht rein. Ihr seid Abschaum, der Jagd auf Unschuldige macht.
    Ich verspreche Euch, Ihr könnt euch nicht ewig vor der leeren Dunkelheit verstecken.
    Denn wir werden Euch zur Strecke bringen, wie die räudigen Tiere die Ihr seid.
    und Euch in die tiefsten Abgründe der Hölle verbannen

    Kommentar


    • #3
      Zumal Mord ja nicht gleich Mord ist. Eine Tötung im Auftrag des Staates zB ist keiner
      Aha schonmal was vom Holocaust gehört? Das töten von Menschen ist in meinen Augen immer Mord.



      Mit dem Rest hast du aber recht es hängt ganz von der jeweiligen Person ab. Einen Menschen sterben zu sehen ist in vielen fällen ein derartig prägendes Erlebnis das man sowas nicht selten in Träumen verarbeitet.

      Ich persönlich bin zwar kein Mörder aber ich habe in meinen Jahren bei der FW mehr als einen Menschen sterben sehen müssen und ich kann euch sagen das ich manche Nächte nicht schlafen kann. Mich verfolgen einzelne Momente, Geräusche und Gerüche noch Jahre lang.

      Gewisse dinge werden unterbewusst mit Geschehnissen verbunden und können Alträume und dergleichen auslösen. So geht es mir mit einem bestimmten Geruch der entsteht wenn FINIFLAM (Schaummittel) auf eine heiße Oberfläche kommt. Dann sehe ich immer drei Jugendliche die in ihrem Auto verbrannt sind. Oh man ich glaube ich muss erstmal eine Tablette nehmen um heute zu schlafen.

      Ich wollte auch nur klarstellen dass das Unterbewusstsein nichts vergisst und häufig kommen solche Erinnerungen dann in Träumen wieder hoch. Demnach würde ich sagen ja egal wie abgebrüht ein Mörder ist er träumt sicherlich irgendwann davon. Von seinem Geistigen zustand hängt es dann ab ob er diese Träume Negativ oder Positiv betrachtet.
      GOTTLOS GLÜCKLICH.... Ein erfülltes Leben braucht keinen Glauben.

      Niveau ist keine Hautcreme - und Stil kein Teil vom Besen!

      Kommentar


      • #4
        Den Holocaust ins Spiel zu bringen, ist starker Tobak. Und es ist ein Unterschied, ob man absichtlich, "aus Versehen" oder im Auftrag tötet. Dazu kommt noch, ob es eine einzelne Tat von Hand war oder ob man, wie in den Vernichtungslagern, täglich Hunderte oder Tausende gesichtslose Menschen in die Gaskammern trieb.
        Die Bemerkung mit der Psyche trifft es sehr genau. Den einen bringt das Gewissen irgendwann um und der andere führt ein "ganz normales" Leben...
        Heaven is where the police are British, the chefs are Italian, the mechanics German, the lovers French and it all is organized by the Swiss.
        Hell is where the police are German, the chefs are British, the mechanics french and the lovers are Swiss and it all is organized by the Italians.

        Kommentar


        • #5
          Gerade wer es im Auftrag macht (Todesstrafe) könnte nach seine Tat von erheblichen Gewissensbissen geplagt sein. Im normalen Leben ist man ja wahrscheinlich ein ethischer, dem Guten verpflichteter Mensch und dann bringt man einen zur Strecke. Im Gegensatz zu einem Soziopath könnte das einen doch stark verfolgen.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Darth-Xanatos Beitrag anzeigen
            Aha schonmal was vom Holocaust gehört? Das töten von Menschen ist in meinen Augen immer Mord.
            Ich bin mir sicher, dass das auch nicht so gemeint war. Denn man unterscheidet ja zwischen einer strafrechtlichen Definition von Mord und einer sozialen Definition von Mord. Und nach der damaligen Rechtsprechung war dieser Völkermord kein Mord, sonst hätte man sich selbst strafbar gemacht. Gesellschaftlich gesehen kann man den Holocaust aber nicht anders als Mord bezeichnen.

            Wenn man sich so gleichgültige und hasserfüllte Mörder ansieht, kann ich es mir kaum vorstellen, dass sie von den Opfern träumen. Oft werden Menschen so schnell umgebracht, dass der Mörder das Gesicht des Opfers kaum wahrnimmt. Wer so abgebrüht ist, dass er einen Menschen tötet, wird kaum ein Gewissen haben.
            "You Maniacs! You blew it up!
            Ah, damn you! God damn you all to hell!"
            --Cmdr. George Taylor
            Planet of the Apes (1968)

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Cmdr.Damien Beitrag anzeigen
              Wenn man sich so gleichgültige und hasserfüllte Mörder ansieht, kann ich es mir kaum vorstellen, dass sie von den Opfern träumen. Oft werden Menschen so schnell umgebracht, dass der Mörder das Gesicht des Opfers kaum wahrnimmt. Wer so abgebrüht ist, dass er einen Menschen tötet, wird kaum ein Gewissen haben.
              Nunja, das kann ja auch nur die äußere Fassade sein, die ja bei vollem Bewußtsein auch durchaus aufrechterhalten werden kann.

              Aber in den Träumen ist man selbst ja nie Herr der Lage.
              Ich könnte mir also gut vorstellen, daß auch abgebrühte Mörder von ihren Opfern träumen und sich dagegen im Traum nicht wehren können diese zu sehen.


              Es gibt ja oft diesen Traum den schon fast jeder mal irgendwann auf die ein oder andere Weise geträumt hat.
              Man will vor irgendwas weglaufen, das Ding, die Person, [einsetzen] kommt immer näher und man selbst kommt aber nicht vom Fleck obwohl man auf der Stelle rennt.
              Ein paar praktische Links:
              In Deutschland empfangbare FreeTV Programme und die jeweiligen Satellitenpositionen
              Aktuelles Satellitenbild
              Radioaktivitätsmessnetz des BfS

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Cmdr.Damien Beitrag anzeigen
                Wenn man sich so gleichgültige und hasserfüllte Mörder ansieht
                Da frage ich mich wo du die denn siehst, dass du zu so einer Aussage fähig bist? Arbeitest du im Strafvollzug, beim Gericht oder der Polizei?
                Ich wüsste jetzt nicht ob ein Mörder gleichgültig oder hasserfüllt ausschaut, ich kenne Mörder nur aus dem Fernsehen.

                Es gibt außerdem ja verschiedene Arten von Mördern, dem Serienkiller dürfte eine ganz andere Psyche zu Grunde liegen als dem betrogenen Ehemann, der aus Rache seine Frau erschlägt.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von newman Beitrag anzeigen
                  Da frage ich mich wo du die denn siehst, dass du zu so einer Aussage fähig bist? Arbeitest du im Strafvollzug, beim Gericht oder der Polizei?
                  Ich wüsste jetzt nicht ob ein Mörder gleichgültig oder hasserfüllt ausschaut, ich kenne Mörder nur aus dem Fernsehen.
                  Ja, eben. Aus dem Fernsehen, aus den Schlagzeilen, überall dort, wo solche Morde publik werden. Da muss man nicht unbedingt in der Strafverfolgung tätig sein um die Leute subjektiv zu beurteilen. Die Taten sprechen für sich.

                  Was die Träume betrifft, da wird die Psyche des Mörders bestimmt auch eine Rolle spielen.
                  "You Maniacs! You blew it up!
                  Ah, damn you! God damn you all to hell!"
                  --Cmdr. George Taylor
                  Planet of the Apes (1968)

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Cmdr.Damien Beitrag anzeigen
                    Ja, eben. Aus dem Fernsehen, aus den Schlagzeilen, überall dort, wo solche Morde publik werden. Da muss man nicht unbedingt in der Strafverfolgung tätig sein um die Leute subjektiv zu beurteilen. Die Taten sprechen für sich.
                    Und den wichtigsten Aspekt von newman's Aussage ignorierst du.

                    Zitat von newman Beitrag anzeigen
                    Es gibt außerdem ja verschiedene Arten von Mördern, dem Serienkiller dürfte eine ganz andere Psyche zu Grunde liegen als dem betrogenen Ehemann, der aus Rache seine Frau erschlägt.
                    Nicht jeder Mörder ist von Hass erfüllt und gar gleichgültig.
                    Es gibt doch durchaus Fälle, wo jemand im Affekt ermordet wird (z.B. das schon genannte Beispiel mit dem betrogenen Ehemann) und diese Tat dann ein Leben lang bereut wird.

                    "At the very least...my butt is warm." Last words ever spoken in Paragon City/ Justice

                    Chroniken des Schreckens //Coming soon: The Oro Wingmen

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Cmdr.Damien Beitrag anzeigen
                      Ja, eben. Aus dem Fernsehen, aus den Schlagzeilen, überall dort, wo solche Morde publik werden. Da muss man nicht unbedingt in der Strafverfolgung tätig sein um die Leute subjektiv zu beurteilen. Die Taten sprechen für sich.
                      Dem Fernsehen traue ich aber keinen Millimeter. Die wollen Sensationen, was nicht sensationell genug ist, kommt da gar nicht vor. Von daher nützt mir der Fernseher als Quelle dafür wie so ein Mörder denn ist relativ wenig.

                      Kommentar


                      • #12
                        Da muß ich newman recht geben. Das heutige Fernsehen ist definiert durch Sensationsgeilheit. Was dem nicht entspricht fällt entweder weg oder wird solang verdreht oder einseitig beleuchtet bis es ins Schema passt. Und das nennt man dann auch noch Pressefreiheit... . Na egal.
                        Ihr müsst uns nicht fürchten, es sei denn, Eure Herzen sind nicht rein. Ihr seid Abschaum, der Jagd auf Unschuldige macht.
                        Ich verspreche Euch, Ihr könnt euch nicht ewig vor der leeren Dunkelheit verstecken.
                        Denn wir werden Euch zur Strecke bringen, wie die räudigen Tiere die Ihr seid.
                        und Euch in die tiefsten Abgründe der Hölle verbannen

                        Kommentar


                        • #13
                          Echte Objektivität kann auch gar nicht erreicht werden.
                          Niemand will Nachrichten mit 99% Alles ist wie immer und 1% Außergewöhnlichem. Nachrichten sollen über die besonderen Ereignisse informieren.

                          Pressefreiheit kann daher nur garantieren, dass über die Vielfalt unterschiedlichster Meinungen man für jede Weltsicht sich irgendwo auch irgendein Medium besorgen oder es erstellen kann, um sich so der Realität möglichst aus allen Ecken annähern zu können. Nicht mehr und nicht weniger.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von ArwenEvenstar Beitrag anzeigen
                            Und den wichtigsten Aspekt von newman's Aussage ignorierst du.


                            Nicht jeder Mörder ist von Hass erfüllt und gar gleichgültig.
                            Es gibt doch durchaus Fälle, wo jemand im Affekt ermordet wird (z.B. das schon genannte Beispiel mit dem betrogenen Ehemann) und diese Tat dann ein Leben lang bereut wird.
                            Aber juristisch ist es dann meine ich Totschlag, da Mord so etwas wie Heimtücke voraussetzt. Aber egal, darauf will ich gar nicht hinaus.

                            Ich meine nur, dass die Taten für sich sprechen. Immerhin gibt es sieben Milliarden Menschen auf der Erde und der allergrößte Teil der Menschheit mordet nicht. Egal unter welchen Umständen, und sei man noch so gekränkt oder gereizt.
                            Wenn es nicht Gleichgültigkeit und Hass sind, dann müssen es andere Energien sein, die in diesen Leuten schlummern. Nur, wenn jemand keinen Respekt vor dem Leben anderer Leute hat, dann ist das für mich schon gleichgültig.
                            "You Maniacs! You blew it up!
                            Ah, damn you! God damn you all to hell!"
                            --Cmdr. George Taylor
                            Planet of the Apes (1968)

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Cmdr.Damien Beitrag anzeigen
                              Aber juristisch ist es dann meine ich Totschlag, da Mord so etwas wie Heimtücke voraussetzt. Aber egal, darauf will ich gar nicht hinaus.

                              Ich meine nur, dass die Taten für sich sprechen. Immerhin gibt es sieben Milliarden Menschen auf der Erde und der allergrößte Teil der Menschheit mordet nicht. Egal unter welchen Umständen, und sei man noch so gekränkt oder gereizt.
                              Wenn es nicht Gleichgültigkeit und Hass sind, dann müssen es andere Energien sein, die in diesen Leuten schlummern. Nur, wenn jemand keinen Respekt vor dem Leben anderer Leute hat, dann ist das für mich schon gleichgültig.
                              Es gibt aber auch mindestens 500 Wege außer Mord, den mangelnden Respekt vor dem Leben anderer Leute auszudrücken - sie für einen Hungerlohn malochen zu lassen und sich selbst bereichern und ein Leben in Saus und Braus bescheren, während diese Hungerlohn-Malocher in einem Teufelskreis festsitzen, der das einfache Niederlegen der Arbeit manchmal für die Betroffenen unmöglich erscheinen läßt, steht da auch relativ weit oben auf der Liste. Nur werden derartige Schreibtischtäter nicht als Kriminelle gesehen - im Gegenteil: diesem assozialen Pack (auf hohem gesellschaftlichen Niveau angesiedelt, aber im Kern dennoch assozial nach der eigentlichen Bedeutung des Wortes) wird geschmeichelt und allerhand mediale Präsenz zur Selbstbeweihräucherung geschenkt. Etisch verurteile ich keinen Mörder aufgrund von irgendwelchen (3 mal gefliterten) vagen Informationen oder spreche ihn frei - am strafrechtlichen Urteil jedoch gibt's nicht zu rütteln.
                              Karl Ranseier ist tot. Der wohl erfolgloseste Foren-Autor aller Zeiten wurde heute von einem Bus auf der Datenautobahn überfahren.

                              Star Wars 7? 8? Spin-Offs? Leute, das Haftmittel für meine Dritten macht bessere Filme!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X