Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Zwecks Kaffeefahrt.....

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zwecks Kaffeefahrt.....

    Hi,

    So, ich hab heute per Post wiedermal so eine Kaffeefahrt Gewinnspiel dingsbums bekommen.

    Jetzt meine Frage....das ist doch neuerdings einklagbar oder nicht? Und zwar können die sich da auch nicht mehr auf Formulierungen rausreden, sondern es muss nur der "Eindruck" des Gewinnes übermittelt gehen oder so.....oder wie oder was......

    Hat das schon mal jemand gemacht? Bevors jetzt heisst Zeitverschwendung.....irgendwer muss die ja klagen, bzw. geklagt haben.

    Wenn nicht, gibts irgendwelche Vereinigungen die man von solchen Terminen/Schreiben informieren sollte? Dass die was dagegen machen oder sowas?

    Ah ja, bin in Österreich

    Mich regt sowas auf.....

    Übrigens:
    1. Preis,
    € 10.000 in bar
    nominiert ist:
    Rubelllosgewinner:
    "mein Name"

    toll oder?
    Ausserdem gibts schmackhaftes Frühstück und Mittagessen
    für jeden Herren: 7 Pfund schwererer Präsentkorb gefüllt mit Landestypischen Spezialitäten (kostenlos)
    für jede Dame: 7 Pfund schwererer Präsentkorb gefüllt mit Landestypischen Spezialitäten (kostenlos)
    ...ähh, also das gleiche wie für den Herren....wollten wohl mehr schreiben

    und, für alle Gäste...........naaaaaaaaaaa? Ja klar....ein
    HALBES BIO-SCHWEIN...tada.....das gabs noch nie (steht da).....und zwar: 40-50 kg schwer, nach Ihren Wünschen zerlegt!

    ähhh, und für ein Paar einen Camcorder....sofort zum Mitnehmen.

    Da brauch ich ja einen Kleinlaster damit ich das ganze Zeugs wieder heimkrieg.......

  • #2
    Die haben sich sicherlich verschrieben. In Wahrheit sollst du dort für 10.000 € in bar einkaufen.

    Tipp: Brief zerreißen und gut ist...
    R.I.P. SGU // R.I.P. STARGATE™
    ***
    "Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt." Albert Einstein

    Kommentar


    • #3
      oder der Verbraucherschutzzentrale melden. Die freuen sich über solche Angebote. abgesehen von den Anwälten die dann eingeschaltet werden. Mitfahren würde ich jedenfalls nicht. das risiko zum kauf genötigt zu werden, is mir zu hoch
      www.eiskaltmacher.de

      Kommentar


      • #4
        Das Problem ist, das viele von diesen Halsabschneidern inzwischen wissen das sie verklagt werden können.
        Deswegen steht in den Briefen meistens sowas wie:
        Es lockt ein Gewinn von "möglichen" z.b 3000 € (als Beispiel)
        Und es werden irgendwelche Preise unter den Teilnehmern verteilt ja hatte auch letztens ma son Brief, hab ich auf dem Klo gelesen lol aber das Briefpapier war dann doch zu hart
        Ne im Ernst.
        Du kannst die Leute nur verklagen wenn sie dir offensichtlich was versprechen und es dann nicht halten.
        Neuerdings schlängeln sich diese Leute ja durch mit eben kleinen Korrekturen wie "möglich" "eventuell" "es besteht die Möglichkeit" all so die kleinen Fallen, die man leicht übersieht.
        Solange klar definiert ist das sie dir was geben wollen (naja natürlich anlocken damit du ihren Scheiss kaufst) kannst du sie sicherlich verklagen - lohnt sich aber nicht.
        Würd auch sagen, Brief zerreissen und in die Mülltonne oder ins Klo
        Bei dir steht ja auch nicht, das du definitiv gewonnen hast nur, das du nominiert bist, so wie ne halbe Million andere Leute auch oder mehr, weiss ja nicht wieviel die verschicken und wieviele Leute so leichtgläubig sind und da hingehen.
        Ich lese keine Betriebsanleitung, ich drücke Knöpfe bis es klappt!

        Hoffnung kostet nichts, also können wir sie uns ruhig leisten.

        Kommentar


        • #5
          Schmeiss weg, in Müll, aber bitte unter Altpapier.
          Was? Der McKaycy?!!




          Darauf nen Drink! Für mich!.. ..und alle meine Freunde!
          Denn ich, bin der Yeti!
          Zuletzt geändert von VonHinten; 16.12.2009, 04:43.

          Kommentar


          • #6
            Camcorder ? Billige Mängelware ...
            Halbes Schwein ? So groß wie ein Meerschwein ...
            7 Pfund Spezialitäten ? 3.5 Kilo Verpackungsmaterial ...
            Schmackhaftes Frühstück und Mittagessen ? Einen Fingerhut voll ...
            Nominiert auf 10.000 Euro ? Alle sind nominiert, aber deswegen muss es nicht gleich jemand kriegen ...

            Einklagen ? Nur wenn man Interesse an jahrelangen sinnlosen Verfahren hat ...
            Gruss, Marvek
            Chemieonline

            Kommentar


            • #7
              Zitat von VonHinten Beitrag anzeigen
              Schmeiss weg, in Müll, aber bitte unter Altpapier.
              Was? Der McKaycy?!!




              Darauf nen Drink! Für mich!.. ..und alle meine Freunde!
              Denn ich, bin der Yeti!
              Aus welche Anstalt bist du denn entflohen?


              Wie erwähnt man kann nicht einfach so klagen.. selbst wenn steht das du nominiert bist.
              Wie lautet denn die Anklage?
              Ich lese keine Betriebsanleitung, ich drücke Knöpfe bis es klappt!

              Hoffnung kostet nichts, also können wir sie uns ruhig leisten.

              Kommentar


              • #8
                Es gibt in Deutschland zumindest eine verschwindend geringe Chance, sowas einzuklagen laut einem gewissen Paragraphen 661a des BGB:

                "Ein Unternehmer, der Gewinnzusagen oder vergleichbare Mitteilungen an Verbraucher sendet und durch die Gestaltung dieser Zusendungen den Eindruck erweckt, dass der Verbraucher einen Preis gewonnen hat, hat dem Verbraucher diesen Preis zu leisten."
                Nur ist das Prob, das die meisten Firmen nur Briefkastenfirmen sind, die man nicht wirklich verklagen kann, man müsste schon an die Hintermänner, die das Zeug tatsächlich verschicken, rankommen und diese dann verklagen. Ging jedenfalls mal, wurde aber glaub ich wieder entschärft dadurch, das solche Forderungen als nachrangig bei einer Insolvenz angesehen werden un dich denke, die Firmen dürften dann ziemlich schnell Insolvenz anmelden ^.^ irgendwie so war da was gewesen

                Aber auch unlauterer Wettbewerb ist strafbar und darunter fällt sowas auch manchmal.

                Eine ganz gute Übersicht gibts hier noch und Google spuckt noch mehr aus (zb das mit den Hintermännern auf Gewinnauszahlung verklagen):

                Neue Urteile zu Gewinnversprechungen bei Kaffeefahrten | MDR.DE

                Aber alles in allem, wegwerfen oder verfeuern ist die einfachere, stressfreiere und billigere Lösung
                Jede Geschichte hat vier Seiten: Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich geschehen ist.

                Welten brechen auseinander, Formationen nicht.

                Kommentar


                • #9
                  Also ich hab mal beim Kosumentenschutz angerufen und die meinten nur man ka da rechtlich (einzeln) nix machen. Es rufen da die Woche zig Leute an und Fragen was sie machen sollen. Anscheinend kommt das immer in Wellen, mal gibts keine dann wieder zig Anschreiben die Woche. Ich denk die Firmen ziehen von Region zu Region.

                  Naja, mir wärs eher drum gegangen dass die die Polizei verständigen oder sowas, aber die nette Dame meinte das wäre Zeitverschwendung, und das könnten sie nicht für jede Fahrt machen. Anscheinend machen sie aber immer wieder alle Paar Wochen so exemplarisch was, was weiss ich. Die wollt mir da nix genauer sagen, vielleicht hat sie ja gemeint ich wär Spitzel für die dunkle Seite...

                  Mein halbes Bio-Schwein hätt ich trotzdem gern ;-)

                  Ist denn schon mal wer mitgefahren? Ich kann mir kaum vorstellen dass ma da so unter Druck gerät und dann tatsächlich was kauft.

                  Kommentar


                  • #10
                    Also dass man einen stabilen Menschen psychisch erfolgreich nötigt kann ich mir auch schwer vorstellen. Aber einige werden vielleicht Kleinigkeiten kaufen damit sie ihre Ruhe haben und nicht ständig belästigt werden von einem "persönlichen Berater". Ich war bei sowas auch noch nie mit aber ich denke mal, dass es einfach aufgrund der Umstände unentspannend und nervend ist. Da kann man sein Wochenende sicher besser verbringen. Außer vielleicht man ist der Typ Mensch der ne Freude daran hat diese Art von Verkaufs-Geschehen zu beobachten. Soziologen vielleicht. Unter dem Blickwinkel ist es vielleicht sogar recht spannend.
                    "Aufgrund eines Pünktlichkeitsdefizits verspätet sich dieser Beitrag um 64+ ms" | #Krümelchen2018
                    "Bajoranische Arbeiter...." - Hamburg Silvester 2016/17

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von cybertrek Beitrag anzeigen
                      Also dass man einen stabilen Menschen psychisch erfolgreich nötigt kann ich mir auch schwer vorstellen.
                      Ansonsten setzen sie dich einfach am nächsten Rastplatz aus.
                      R.I.P. SGU // R.I.P. STARGATE™
                      ***
                      "Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt." Albert Einstein

                      Kommentar


                      • #12
                        Och, man kann sich auch den Spaß machen, sich fünf Freunde schnappen und sich da einen tierischen Spaß draus machen.
                        Hab ich vor ein paar Jahren mal in der Eifel gemacht. Das war so ein Bauernhof der Marke Bauer Ewald, nur nicht ganz so groß. Der Typ wollte seine spezial Matratzen und Daunen Bettdecken verkaufen.
                        Hat den armen Rentnern etwas von Elektrosmog erzählt und wie toll seine Decken einen faradayischen Käfig aufbauen würden wenn man den Stecker an die Erdung der Steckdose anschließen würde. Einer meiner Kumpels studierte Physik der hat sich totgelacht. Aber es gab echt Bekloppte die das Zeug hinterher für viel Geld gekauft haben.
                        Das halbe Schwein, dass es auch da geben sollte wurde dann in netten Häppchen an alle verteilt und die Konservendosen die jeder Geschenkt bekam waren längst abgelaufen.
                        Aber meine Freunde und ich hatten an dem Nachmittag viel Spaß zusammen.
                        Zugriff verweigert - Treffen der Generationen 2012

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Astrofan80 Beitrag anzeigen
                          Ansonsten setzen sie dich einfach am nächsten Rastplatz aus.
                          Also wenn die das machen, würde selbst ich doch mal nen Anwalt bemühen und nachfagen, ob da nicht was zu machen wäre, nicht wegen entgangener Gewinne, aber einfach in der Pampa absetzen dürfen die nicht, die müssen dich da absetzen, wo sie dich eingesammelt haben, zumindest hat der Busfahrer eine Beförderungspflicht und die vernachlässigt er sicherlich massiv, wenn er dich mitten im Nirgndwo (Autobahnraststätte zb) rausschmeisst.
                          Wenn die Firma aufm Ausschreiben nicht existiert, der Bus wird sicher ein Kennzeichen haben, mithilfe dessen man bei Polizei und Co. rausfinden kann, wer den für die Kaffeefahrt gemietet hat und bei denen mal anklopfen, und der Busfahrer dürfte seinen Schein dann auch los sein.
                          Zuletzt geändert von Suthriel; 17.12.2009, 10:31.
                          Jede Geschichte hat vier Seiten: Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich geschehen ist.

                          Welten brechen auseinander, Formationen nicht.

                          Kommentar


                          • #14
                            Die Firma, die den Bus anfordert wird mit Sicherheit die selbe Briefkastenfirma sein, die auch die Briefe verschickt und das Ganze veranstaltet. Man kommt also nicht über das Kennzeichen des Busses an den richtigen Namen des Verantwortlich. Lediglich den Busfahrer kann man anschwärzen, aber dazu reicht es doch wenn man sich den Namen des Fuhrunternehmens merkt, der meistens groß auf der Seite und/oder der Rückseite des Busses lesbar ist, alleine aus Werbegründen für das Fuhrunternehmen. Diese Unternehmen müssen bestimmt genau Aufzeichnungen darüber führen welcher Bus von wem, wann, wohin gefahren wurde.
                            Außerdem bleibt noch zu klären inwieweit die Busfahrer dazu überredet werden müssen die "Problemfälle" auszusetzen, ich denke mal das dieser Druck bei einigen auch nicht unerheblich ist, wobei das wohl eine Fallentscheidung fordern wird.

                            Kommentar


                            • #15
                              Naja, muss man bei Autovermietungen nicht einen Ausweis vorlegen um sich auszuweisen, das man tatsächlich derjenige welche ist, der da angerufen hat? Oder fällt eine derartige Kontrolle bei Bussen mit Fahrern weg so dass es reicht, wenn man beim Fuhrunternehmen anruft und sich als Mister X meldet und was mietet und den Mietvertrag unerschreibt?
                              Zumindest ein Busfahrer, der bei solchen Sachen mitspielt und Leute irgendwo rauswirft, hätte meiner Meineung nach seine Lizenz oder was immer er dafür braucht nicht mehr verdient...
                              Jede Geschichte hat vier Seiten: Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich geschehen ist.

                              Welten brechen auseinander, Formationen nicht.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X