Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Missbrauchsskandale durch Priester

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Missbrauchsskandale durch Priester

    Schon wieder ist eine Klosterschule im Visier der Ermittler und schon wieder häufen sich die Verbrechen die dort nun ans Tageslicht kommen.

    Missbrauchsskandal im Kloster Ettal: Leiter der Klosterschule tritt zurück | RP ONLINE

    Da es nun schon fast keine Woche mehr zu geben scheint ohne das in den Nachrichten von Verfehlungen und Verbrechen sogenannter "geistlicher" zu hören ist möchte ich folgende fragen stellen.

    Ist es vielleicht an der zeit der Kirche einen Riegel vorzuschieben?

    Sollte man die Gesellschaft nicht langsam mal vor solchen Subjekten schützen?

    Darf ein moderner Rechtsstaat überhaupt noch diese Verbrecherorganisation dulden?

    Meiner Meinung nach gehört die Kirche unter strenge Aufsicht gestellt. Immer wieder kommt es dazu das ihre strengen regeln und Vorschriften ihre Mitglieder zu verbrechen treibt um gewisse Bedürfnisse zu befriedigen. Natürlich trifft das vor allem auf die katholische Kirche zu aber auch die anderen Zweige der Religion sind in meinen Augen gefährlich.


    Wie seht ihr das Problem Kirche?

    Was sagt ihr zu den Enthüllungen der letzten Zeit?

    Und was genau sollte man eurer Meinung nach deshalb unternehmen?


    mfg: Xanatos
    GOTTLOS GLÜCKLICH.... Ein erfülltes Leben braucht keinen Glauben.

    Niveau ist keine Hautcreme - und Stil kein Teil vom Besen!

  • #2
    Ich glaube nicht, dass die Kirche an sich das Problem oder eine "Verbrecherorganisation" ist.
    Das Problem sind eher veraltete, patriarchalische Strukturen mit einer strengen Hyrarchie und eine Tendenz zur Abkapselung gegen aussen.
    Wie sich der steigende Druck von Aussen auswirken wird ist schwer zu sagen. Dafür bin ich mit den verschiedenen Sekten der Christilichen Religion zu wenig vertraut.
    Allerdings sehe ich gerade bei der katholischen Kirche, welche die meisten Probleme zu haben scheint, eher schwarz.
    Zumindest solange sie an Dingen wie der Unfehlbarkeit des Papstes, und dieser an seinem reaktionären Kurs festhalten.
    Understanding the scope of the problem is the first step on the path to true panic.

    - Florance Ambrose

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Darth-Xanatos Beitrag anzeigen
      Da es nun schon fast keine Woche mehr zu geben scheint ohne das in den Nachrichten von Verfehlungen und Verbrechen sogenannter "geistlicher" zu hören ist möchte ich folgende fragen stellen.

      Ist es vielleicht an der zeit der Kirche einen Riegel vorzuschieben?

      Sollte man die Gesellschaft nicht langsam mal vor solchen Subjekten schützen?
      Versuche es doch mal mit folgender Überlegung:

      1. Wieviele Mitarbeiter hat die Kirche?
      2. Wieviele Mitarbeiter hat z.B. hm, sagen wir mal die Deutsche Bahn?
      3. Wieviele Mitarbeiter der Deutschen Bahn mißbrauchen Minderjährige?

      Fazit:
      Durch eine rein statistische Betrachtung denke ich, daß du in einem großen Unternehmen bei so vielen Mitarbeitern sicher immer irgendwo eine Handvoll derartiger Täter finden wirst.
      Der Unterschied ist halt nur, ob dort auch Opfer so leicht verfüg- und kontrollierbar sind wie in in einer Schule der man Minderjährige als Schutzbefohlene im guten Glauben anvertraut. Ich denke nicht, also mußt du davon ausgehen, daß in so einem großen Unternehmen zwar potentielle Täter vorhanden sind, aber deren Interessen im Verborgenen bleiben und ihre Handlungen nicht im Unternehmen ausgeführt werden, im Gegensatz zu solchen Brennpunkten wie einem Internat, daher gelangt das dort bei einem Unternehmen nicht so stark an die Öffentlichkeit wie bei einer Kirche und da das ganze wohl daheim getrieben wird, sind es nur Einzelpersonenfälle die man mit der Bahn nicht in Verbindung bringen würde.
      Desweiteren mußt du dich fragen, wenn es in großen Unternehmen immer einen kleinen Prozentsatz an potentiellen Tätern gibt, wo gehen die ihrem sexuellen Verlangen nach?
      Zuhause? Im Urlaub irgendwo in Taiwan?
      Und warum kommt das dann nicht raus?




      Im großen und ganzen würde ich also sagen, das ist keine Eigenschaft der Kirche, sondern nur ein statischer Wert das so etwas in einer so großen Organisation vorkommen kann, dementsprechend würde ich an deiner Stelle nicht einfach alle anderen Mitarbeiter der Kirche und die Organsisation ansich dafür schuldig sprechen, wie du es gerade eben versuchst, denn bei der deutschen Bahn würdest du das so sicher auch nicht machen.


      Oder betrachte es mal folgendermaßen:
      Dieses Forum hat z.B. momentan 29.622 Benutzer, ein paar Schwerkriminelle sind rein aus statistischer Betrachtungsweise sicher darunter, aber bist deswegen jetzt auch du ein Schwerkrimineller und sollte man das SciFi Forum jetzt nicht wegen diesen paar Schwerkriminellen verbieten?
      Wenn du jetzt eine Entscheidung triffst, dann wende bitte hier den gleichen Maßstab an, den du auch so gerne bei der Kirche anwenden würdest.

      Oder, der Klassiker:
      Wenn 3 Ausländer schlecht sind, sind dann alle Ausländer schlecht?
      Sollte der Staat, wenn man mit deinem Wertungsmaßstab bezügl. der Kirche mißt, dann nicht ein Immigrationsverbot verhängen?



      Darf ein moderner Rechtsstaat überhaupt noch diese Verbrecherorganisation dulden?
      Ein moderner Rechtsstaat zeichnet sich dadurch aus, daß er Religionsfreiheit gestattet.




      Wie seht ihr das Problem Kirche?
      Ich sehe das nicht als Problem einer ganz bestimmten Organistaion an, sondern schlichtweg als statistische Wahrscheinlichkeit bei einer großen Mitarbeiterzahl.


      Und was genau sollte man eurer Meinung nach deshalb unternehmen?
      Was willst du dagegen groß unternehmen?
      Wenn die Einzelpersonen ertrappt wurden dann muß man sie dem Rechtsstaat entsprechend der Justiz übergeben und diese Recht sprechen lassen.
      Entsprechende Gesetze dafür haben wir.
      Was willst du jetzt noch tun?

      Präventive Maßnahmen auf Verdacht kann es ja wohl nicht sein?
      Ein paar praktische Links:
      In Deutschland empfangbare FreeTV Programme und die jeweiligen Satellitenpositionen
      Aktuelles Satellitenbild
      Radioaktivitätsmessnetz des BfS

      Kommentar


      • #4
        Das zentrale Problem bei diesen Missbrauchsskandalen ist ja eigentlich das Zölibat. Der Fortpflanzungstrieb ist typisch für Lebensformen und auch sinnvoll, wird man gezwungen, ihn zurückzuhalten, so missbrauchen diese schwarzen Schafe unschuldige Kinder, von denen sie wissen, dass diese sich nicht wehren und nichts sagen.

        Würde man das Zölibat abschaffen, wäre nicht nur dieses Problem geregelt. Man hätte auch weniger Probleme, neue Priester zu finden, die meisten werden ja eben durch dieses abgeschreckt.

        Und: Ehen wurden eigentlich seit jeher von der Kirche gefördert, das Zölibat kam erst im 11. Jahrhundert, da die Priester die wichtigste Rolle im Dorf/in der Stadt spielten und jede Menge Aufgaben hatten, sodass sie sich nicht um ihre Kinder und Frauen kümmern konnte. Man muss die Probleme bei der Wurzel packen.


        Die Kirche an sich ist sogar eine sehr gute Institution, ich habe durchaus schon "Wunder" erlebt, welche durch den Glauben der Menschen ausgelöst wurde (mein Großvater lag auf der intensiv, die Ärzte gaben ihm noch ein paar Tage. Dann redete er mit einem Priester über das Leben nach dem Tod und ein paar Tage später schnauzte er mich und meinen Cousin wieder an). Und solange Religionen nicht die Freiheit eines anderen einschränken sehe ich keinerlei Begründung, gegen diese rechtlich vorzugehen und Religionen zu verbieten.
        "But who prays for Satan? Who in eighteen centuries, has had the common humanity to pray for the one sinner that needed it most, our one fellow and brother who most needed a friend yet had not a single one, the one sinner among us all who had the highest and clearest right to every Christian's daily and nightly prayers, for the plain and unassailable reason that his was the first and greatest need, he being among sinners the supremest?" - Mark Twain

        Kommentar


        • #5
          Versuche es doch mal mit folgender Überlegung:

          1. Wieviele Mitarbeiter hat die Kirche?
          2. Wieviele Mitarbeiter hat z.B. hm, sagen wir mal die Deutsche Bahn?
          3. Wieviele Mitarbeiter der Deutschen Bahn mißbrauchen Minderjährige?
          1. Zuviele
          2. Irrelevant
          3. Mir ist bisher kein Fall bekannt aber der Vergleich hinkt auch gewaltig

          Fazit:
          Durch eine rein statistische Betrachtung denke ich, daß du in einem großen Unternehmen bei so vielen Mitarbeitern sicher immer irgendwo eine Handvoll derartiger Täter finden wirst.
          Die Kirche ist aber nicht irgendein x-beliebiges unternehmen. Sie ist eine Organisation mit Krimineller Vergangenheit das sogar die Nazis dagegen verblassen. Auserdem greifft sie extrem in das Privatleben der Priester (Mitarbeiter) ein was ein Grund für die verbrechen ist.

          Der Unterschied ist halt nur, ob dort auch Opfer so leicht verfüg- und kontrollierbar sind wie in in einer Schule der man Minderjährige als Schutzbefohlene im guten Glauben anvertraut.
          Tja komisch das solche Vorfälle immer fast immer nur aus Kirchenschulen bekannt werden. Ich sage ja nicht das es anderswo keine solchen Vorfälle gibt aber bei der Kirche häufen sie sich überproportional.

          Im großen und ganzen würde ich also sagen, das ist keine Eigenschaft der Kirche, sondern nur ein statischer Wert das so etwas in einer so großen Organisation vorkommen kann, dementsprechend würde ich an deiner Stelle nicht einfach alle anderen Mitarbeiter der Kirche und die Organsisation ansich dafür schuldig sprechen, wie du es gerade eben versuchst, denn bei der deutschen Bahn würdest du das so sicher auch nicht machen.
          Doch ist es eben wegen der strengen regeln der Kirche. Z.B gibt es kein Zölibat bei der Bahn das die Mitarbeiter belasten würde.

          Oder betrachte es mal folgendermaßen:
          Dieses Forum hat z.B. momentan 29.622 Benutzer, ein paar Schwerkriminelle sind rein aus statistischer Betrachtungsweise sicher darunter, aber bist deswegen jetzt auch du ein Schwerkrimineller und sollte man das SciFi Forum jetzt nicht wegen diesen paar Schwerkriminellen verbieten?
          Wenn du jetzt eine Entscheidung triffst, dann wende bitte hier den gleichen Maßstab an, den du auch so gerne bei der Kirche anwenden würdest.
          Und wieder ein absolut unpassender Vergleich. Dieses Forum zwingt keinen seine Regeln im Privatleben auf und verhindert auch nicht, nur mal so als Beispiel, ein geregeltes Sexualleben zu haben. Die Kirche aber tut dies mit ihren Priestern und solchen Leuten soll man dann Kinder anvertrauen?

          Oder, der Klassiker:
          Wenn 3 Ausländer schlecht sind, sind dann alle Ausländer schlecht?
          Sollte der Staat, wenn man mit deinem Wertungsmaßstab bezügl. der Kirche mißt, dann nicht ein Immigrationsverbot verhängen?
          Du solltest dir gründliches Lesen angewöhnen. Ich habe nicht jedes Mitglied der Kirche angegriffen sondern die Kath-Kirche als Organisation.

          Ein moderner Rechtsstaat zeichnet sich dadurch aus, daß er Religionsfreiheit gestattet.
          Und wieder Thema verfehlt, setzen Sechs (in der Klosterschule gäbs dafür eins mit dem rohrstock oder die Note anders geschrieben).

          Die Religion zu verbieten war hier garnicht zur Diskussion sondern Maßnahmen gegen eine Offensichtlich Schädliche Organisation.

          Ich sehe das nicht als Problem einer ganz bestimmten Organistaion an, sondern schlichtweg als statistische Wahrscheinlichkeit bei einer großen Mitarbeiterzahl.
          Da es seid 50 Jahren (eher schon länger) eben speziell bei dieser Organisation zu solchen Taten kommt ist es ein Problem eben dieser Bande.

          DasErste.de - Reportage & Dokumentation - Tatort Kirche - Sexueller Missbrauch durch Priester

          Sexueller Missbrauch Katholische Kirche

          Schotterblume e.V.

          Missbrauch durch Priester stellt rigide katholische Sexualmoral infrage

          Das sind nur ein paar Beispiele vom Ausmaß der ganzen Sache. Man muss diese Verbrecherbande schon fast dazu zwingen überhaupt mal Stellung zu beziehen. Ich vermute daher das solche Fälle schon seid langem einfach geduldet werden.

          Was willst du dagegen groß unternehmen?
          Ich würde am liebsten die ganze Bande verbieten. Weltweit die Kirche zerschlagen und dasselbe mit anderen Religionen. Aber das ist nur meine Meinung da ich Religion für das grösste übel hallte das diese Welt kennt. Nichts hat in der Geschichte so viel Leid verursacht wie religionen und insbesondere die Kirche.

          Aber um mal auf dem Teppich zu bleiben. Eine Schließung von Klosterschulen wäre ein guter Anfang. Aber zumindest muss jetzt reagiert werden und diese Schweinepriester sollten überwacht werden.

          Wenn die Einzelpersonen ertrappt wurden dann muß man sie dem Rechtsstaat entsprechend der Justiz übergeben und diese Recht sprechen lassen.
          Eben das ist ja das Problem. Es geht nicht mehr länger nur um Einzellfälle.

          Ich glaube nicht, dass die Kirche an sich das Problem oder eine "Verbrecherorganisation" ist.
          Das Problem sind eher veraltete, patriarchalische Strukturen mit einer strengen Hyrarchie und eine Tendenz zur Abkapselung gegen aussen.
          Tja aber das ist eben gerade so essentiell in der Kath-Kirche. Sie begeht seid Jahrhunderten verbrechen ohne Reue oder Verfolgung. Und was machen wir? Wir schimpfen auf die Nazis und gleichzeitig erhält eine viel viel schlimmere Bande Steuermillionen vom Staat.

          Man kann ja vieles über sie sagen aber das man im Ostblock der Kirche das leben schwer gemacht hat war sicher nicht verkehrt.
          GOTTLOS GLÜCKLICH.... Ein erfülltes Leben braucht keinen Glauben.

          Niveau ist keine Hautcreme - und Stil kein Teil vom Besen!

          Kommentar


          • #6
            Ich bin auch kein Freund der katholischen Kirche, aber wir können doch nicht alles verbieten, dass nicht in unser ideologisches Weltbild passt. Irgendwann enden wir mit so einer Einstellung in einem autoritären Polizeistaat mit Gesinnungsprüfungen und ähnlichem, das für ethische Reinheit sorgen soll.


            Das Problem ist auch nur indirekt der Zölibath. Der ist natürlich auch aus theologischer Sicht Quatsch.
            Aber eigentlich ist es nicht die Nichtauslebung des Geschlechtstriebs. Jemand, der seinen Geschlechtstrieb unterdrückt wird nicht mal eben pädophil oder schwul. Das wäre eine Verharmlosung der Pädophilie und eine Beleidigung der Schwulen.
            Es ist vielmehr der Anreiz, welcher durch das Zölibath entsteht.
            Wo wird jemand, der nicht auf Frauen und noch nicht einmal auf Männer steht, nicht dumm angeschaut? Wo muss er keine misstrauischen Blicke befürchten, keine Fragen wieso er denn noch Single ist? In der Kirche. Da kann ein Pädophiler Dank des Zölibaths Unterschlupf finden, ohne wegen seines Singleseins als Außenseiter und komischer Kautz betrachtet zu werden.
            Erschwerend kommt hinzu, dass die Kirche aus Angst vor einem noch größeren Imageverlust diese Taten vertuschte und damit auch der praktischen Auslebung ihrer Triebe Tür und Tor öffnete. Das muss vom Rechtsstaat bekämpft werden, niemand darf sich diesem entziehen.

            Nichts hat in der Geschichte so viel Leid verursacht wie religionen und insbesondere die Kirche.
            Das ist doch blanker Unsinn. Religionen haben viel Leid verursacht, aber auch ganz weltliche Machtbestrebungen haben immerhin zu zwei Weltkriegen und unzähligen zusätzlichen Kriegen geführt, die höchstens am Rande mit Religion zu tun hatten. Rechte und linke Diktaturen haben mehrere hundert Millionen Menschen auf dem Gewissen und hätten dies auch ohne jede Religion. Die Unterdrückung der Glaubensfreiheit erzeugt in manchen Ländern (siehe China) auch heute noch immer sehr viel Leid.

            Solange der Mensch nach Macht und Reichtum strebt, findet er immer einen Weg sich gegenseitig umzubringen. Intoleranz ist kein Weg dagegen vorzugehen.
            Wo ich bei dir wäre, religiöse Organisationen sollten keine zu große weltliche Macht besizen. Gerade bei christlichen widerspricht das ja sowieso dem eigenen Glauben.
            Zuletzt geändert von newman; 06.03.2010, 14:18.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Darth-Xanatos Beitrag anzeigen
              1. Zuviele
              2. Irrelevant
              3. Mir ist bisher kein Fall bekannt aber der Vergleich hinkt auch gewaltig
              Eventuell hinkt der vergleich, aber die Kirche hat eindeutig zu wenige Mitarbeiter.

              Die Kirche ist aber nicht irgendein x-beliebiges unternehmen. Sie ist eine Organisation mit Krimineller Vergangenheit das sogar die Nazis dagegen verblassen. Auserdem greifft sie extrem in das Privatleben der Priester (Mitarbeiter) ein was ein Grund für die verbrechen ist.
              Die Kirche hat nicht systematisch 6 Millionen Juden umgebracht. Ja, sie hat die Leute, deren Nase ihr nicht gepasst haben, umgebracht. Aber diese wurden nicht vernichtet, wie die Nazis dies mit den Juden gemacht haben. Der Vergleich ist ziemlich inkorrekt.

              Tja komisch das solche Vorfälle immer fast immer nur aus Kirchenschulen bekannt werden. Ich sage ja nicht das es anderswo keine solchen Vorfälle gibt aber bei der Kirche häufen sie sich überproportional.
              Auf anderen Schulen werden die Schüler ja nicht vergewaltigt, dort haben sie ein Verhältnis mit ihren Lehrern. Und nein ich meinte damit nicht alle, aber ein paar gibt es doch.

              Doch ist es eben wegen der strengen regeln der Kirche. Z.B gibt es kein Zölibat bei der Bahn das die Mitarbeiter belasten würde.
              Das soll die Bahn ja auch einmal versuchen, allein die Formulierung der Begründung würde doch schon scheitern

              Und wieder ein absolut unpassender Vergleich. Dieses Forum zwingt keinen seine Regeln im Privatleben auf und verhindert auch nicht, nur mal so als Beispiel, ein geregeltes Sexualleben zu haben. Die Kirche aber tut dies mit ihren Priestern und solchen Leuten soll man dann Kinder anvertrauen?
              Die Priester schwören einen Eid. Sie wissen, was auf sie zu kommt. Und mit einigen kann man eigentlich ziemlich gut umgehen, es sind Menschen wie du und ich.

              Und wieder Thema verfehlt, setzen Sechs (in der Klosterschule gäbs dafür eins mit dem rohrstock oder die Note anders geschrieben).

              Die Religion zu verbieten war hier garnicht zur Diskussion sondern Maßnahmen gegen eine Offensichtlich Schädliche Organisation.
              Es ist keine offensichtlich schädliche Organisation, sondern eine seit der Renaissance in Verruf geratene Religion, der jeder Mal eine rein würgen will und die einige Mitarbeiter hat, die sicherlich nicht wirklich in Ordnung sind.

              Da es seid 50 Jahren (eher schon länger) eben speziell bei dieser Organisation zu solchen Taten kommt ist es ein Problem eben dieser Bande.

              Das sind nur ein paar Beispiele vom Ausmaß der ganzen Sache. Man muss diese Verbrecherbande schon fast dazu zwingen überhaupt mal Stellung zu beziehen. Ich vermute daher das solche Fälle schon seid langem einfach geduldet werden.
              Die Kirche ist seit 200 Jahren nurnoch ein Trümmerhaufen. Ist doch verständlich, dass man das eigene Image nicht noch verschlechtern will, auch wenn solche Taten selbstverständlich nicht toleriert werden sollten (was sie glaube ich auch nicht wurden)

              Ich würde am liebsten die ganze Bande verbieten. Weltweit die Kirche zerschlagen und dasselbe mit anderen Religionen. Aber das ist nur meine Meinung da ich Religion für das grösste übel hallte das diese Welt kennt. Nichts hat in der Geschichte so viel Leid verursacht wie religionen und insbesondere die Kirche.

              Aber um mal auf dem Teppich zu bleiben. Eine Schließung von Klosterschulen wäre ein guter Anfang. Aber zumindest muss jetzt reagiert werden und diese Schweinepriester sollten überwacht werden.
              Die Kirche ist das größte Übel der Welt? Wow, klasse Haltung. Lasst uns den Staat wie wir ihn kennen abschaffen, lasst uns eine absolutistische Monarchie einführen, wir brauchen ja keine Freiheiten mehr... Das ist Käse. Und soviel schlechtes die Kirche sicherlich gemacht hat, soviel gutes hat sie auch gegeben.


              Ich selber bin nicht gläubig, erkenne aber dennoch an, dass die Kirche teilweise wirklich gute Arbeit leistet, ich selber gehe auf ein Gymnasium mit Kirchlicher Trägerschaft, wir kriegen auch nur ganz normale Lehrer vorgesetzt. So etwas sollte man weiter durchsetzen anstatt direkt die gesamte Kirche zu verdammen.
              "But who prays for Satan? Who in eighteen centuries, has had the common humanity to pray for the one sinner that needed it most, our one fellow and brother who most needed a friend yet had not a single one, the one sinner among us all who had the highest and clearest right to every Christian's daily and nightly prayers, for the plain and unassailable reason that his was the first and greatest need, he being among sinners the supremest?" - Mark Twain

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Cordess Beitrag anzeigen
                Durch eine rein statistische Betrachtung denke ich, daß du in einem großen Unternehmen bei so vielen Mitarbeitern sicher immer irgendwo eine Handvoll derartiger Täter finden wirst.
                Abgesehen davon, dass Äpfel und Birnen...habe ich mir diese Frage auch gestellt, nur bin ich da zu einem weit schlechteren Bild gekommen, weil das doch keine "Einzelfälle" mehr sind, sondern sich um über Jahre und JAHRZEHNTE (!!!) in einer gesamten Einrichtung vollzogene Handlungen handelt.
                Gefühlsmäßig steht die Kirche bei mir momentan sehr sehr sehr schlecht bis katastrophal da!
                Die Grenzenlose Freiheit Einzelner Bedeutet Stets Die Begrenzung Der Freiheit Vieler!
                Willkommen in der DDR - Demokratischen Diktatur der Reichen

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Darth-Xanatos Beitrag anzeigen
                  Tja komisch das solche Vorfälle immer fast immer nur aus Kirchenschulen bekannt werden. Ich sage ja nicht das es anderswo keine solchen Vorfälle gibt aber bei der Kirche häufen sie sich überproportional.
                  Momentan ja, und es ist auch gut, dass durch die Ausschlachtung durch die Presse jetzt eine Aufklärungswelle in Gange kommt und sich immer mehr Opfer trauen, das ganze öffentlich zu machen.
                  Das Ganze ist aber mitnichten ein Problem von "Kirchenschulen". Der Skandal beginnt gerade auch, nicht-kirchliche Schulen und Internate zu erfassen.
                  Aufklärung tut da in allen Gesellschaftsbereichen not, auch im örtlichen Sportverein.

                  Kommentar


                  • #10
                    Da stimme ich dir durchaus zu. Aber ich kann trotzdem nicht glauben, dass es so umfassend, länderübergreifen, über jahrzehnte auch woanders passiert ist (hoffe ich doch). Ich glaube da nicht an einen "Zufall"; falls aber es bei nichtkirlichen Institutionen vorgekommen sein sollte, MUSS das aufgeklärt werden, ohne frage!
                    Die Grenzenlose Freiheit Einzelner Bedeutet Stets Die Begrenzung Der Freiheit Vieler!
                    Willkommen in der DDR - Demokratischen Diktatur der Reichen

                    Kommentar


                    • #11
                      Es gab doch mal in den usa auch so einen fall da hat auch ein priester kinder misshandelt. Alle wollten das er geht bzw das die kirche etwas macht, der spruch des oberhauptes war, Gott liebt alle seine kinder.....

                      Das ist so krank, erst nachdem die presse und viele andere sich beswert haben ist der nach einigen jahren "versetzt worden" alle schweigen und das ist etwas was ich nicht verstehen kann - - - das warum?

                      Der Vatikan, der papst die ganze geseschaft warum schweigen die? was ist in all den jahren danach gewesen wo die kinder erwachsen wurden? ich kann mir das nicht vorstellen, das 100-200-300? alle schweigen?

                      und jetzt auf einmal?

                      mir hat ein freund etwas ähnliches anvertraut, das so ein kirchen gläubiger, ihm auch so ähnliche andeutungen gemacht hat, ich hab schon gemerkt das er irgendwie bedrückt ist und ka was genau aber, will ihn nicht so drauf drängern err wird es mir erzählen und naja...

                      Im Namen Gottes ?
                      Die Kirche muss alles aufdecken den das wird so ein chaos udn hass geben, besonders die menschen die sehr gläubig sind, werde sogar dem priester eher glauben als den opfern mit den worten das sind alles teufels lügen und so zeug....

                      es MUSS ÜBERALL UND ALLES aufgeklärt werden.
                      und die kirche ist nicht der einzige ort... es wird ja totgeschwiegen alles

                      Mann sollte alle bestrafen und wegsperren, aber dann kommen die wieder liebet deine nächsten und so....

                      Qdataseven
                      Zuletzt geändert von QDataseven; 07.03.2010, 01:25.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Eye-Q Beitrag anzeigen
                        Aber ich kann trotzdem nicht glauben, dass es so umfassend, länderübergreifen, über jahrzehnte auch woanders passiert ist (hoffe ich doch).
                        Das liegt halt daran, dass es außer der Katholischen Kirche keine andere Organisation gibt, die länderübergreifend solche Einrichtungen betreibt, oder?

                        Ich glaube da nicht an einen "Zufall"; falls aber es bei nichtkirlichen Institutionen vorgekommen sein sollte, MUSS das aufgeklärt werden, ohne frage!
                        Es WIRD ja auch aufgeklärt. Alleine an staatlichen Berliner Schulen hat man in den letzten zehn Jahren im Schnitt pro Jahr einen Lehrern des Missbrauchs an Schülern überführt.

                        Richtig medientauglich ist so ein Missbrauchsfall aber halt nur, wenn er in einer großen Institution wie der katholische Kirche oder in einer selbsternannten Elite-Institution wie jetzt in der Odenwaldschule in Hessen vorkommt.

                        Das ist weit weg, da kann man mit dem Finger drauf zeigen und muss sich keine Gedanken darüber machen, was in der eigenen Nachbarschaft vielleicht so alles passiert.

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich habe keine Ahnung was deine Aussage bringen soll.
                          Hat das was mit "ländlichen Sitten" zu tun? Oder das es sich um "eine" Institution handelt? Gerade das macht es mE noch schlimmer.

                          Gut, dass die Lehrer überführt wurden. Hier handelt es sich aber um wahrscheinlich HUNDERTE in JAHRZEHNTEN...
                          Und was hat das mit medientauglich zu tun? Was sonst machen? Schweigen? Medien verbieten? Medien sind nun mal da...
                          Und was hat das mit "weit weg zu tun"? Willst du mir was damit sagen? Was willst du damit bezwecken? Woher willst du wissen was andere in der Nachbarschaft machen, respektive ich?
                          Die Grenzenlose Freiheit Einzelner Bedeutet Stets Die Begrenzung Der Freiheit Vieler!
                          Willkommen in der DDR - Demokratischen Diktatur der Reichen

                          Kommentar


                          • #14
                            An dieser Stelle muss man die katholischen Priester mal in Schutz nehmen: Missbrauchsfälle kommen nach wie vor in der Familie vor. Als nächstes kommen dann Bildungseinrichtungen im weitesten sinne, wie z.B. Sportvereine etc., aber eben auch Internate (wo Kinder naturgemäß besonders angreifbar sind).
                            Dass katholische Einrichtungen jetzt gehäuft ins Visier geraten mag daran liegen, dass sich Verbrecher in einer großen Organisation besser vernetzen können, aber ganz sicher nicht an der katholischen Kirche als solche.
                            können wir nicht?

                            macht nix! wir tun einfach so als ob!

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Pyromancer Beitrag anzeigen
                              Das liegt halt daran, dass es außer der Katholischen Kirche keine andere Organisation gibt, die länderübergreifend solche Einrichtungen betreibt, oder?
                              SOS Kinderdörfer?

                              Die Kirche vertuscht Vorfälle dieser Art systematisch. Das kann doch keiner hier ernsthaft bezweifeln. Schon allein aus der Tatsache heraus, dass die Täter nie bestraft, aber stets versetzt werden. Und komm mir jetzt keiner und sag, dass das zufällige Versetzungen seien.
                              Republicans hate ducklings!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X