Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Britisches oder Amerikanisches Englisch

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Britisches oder Amerikanisches Englisch

    Ich hab vor mich in einen Sprachkurs einzuschreiben um endlich mal richtig Englisch zu lernen.
    Bei der Info hab ich gesehen das man sich entweder für Britisches oder Amerikanisches Englisch einschreiben kann.

    Tja Englisch war für mich bis jetzt immer gleich, wusste gar net das es da unterschiede gibt.
    Was würdet ihr mir raten? Ich meine das Britische ist ja sozusagen das ursprüngliche das Amerikanische hat sich daraus entwickelt.

  • #2
    Nimm amerikanisches Englisch, das internationaler als britisches Englisch und du wirst dementsprechend viel eher damit konfrontiert.
    Gerade wenn es dir nur darum geht Englisch einfach im Alltag gebrauchen zu könne (Internet, Filme, Bücher Urlaub...) bist du damit bestens bedient.
    Aus unserer Sicht würde ich da das britische Englisch schon eher als eine gehobene Form der Sprache bezeichnen wollen.
    Ist aber eh nicht so das die Unterschiede für einen Fremdsprachler bedeutsam wären.

    Kommentar


    • #3
      Aja, danke für die Info. Dann werd ich wohl Amerikanisches nehmen.

      Kommentar


      • #4
        Ja, die Unterschiede die ich bisher im wirklichen Leben mitbekommen haben sind eher Vokabular (und die Schreibweise von manchen Worten), denn sonst was.. Macht keinen grossen Unterschied IMO
        Ich wurde schon als linkslinker Linksmarxistengutmenschlinker bezeichnet. Was soll das sein?

        Kommentar


        • #5
          Für die reine Verständigung im Alltag oder den schriftlichen Aspekt ist es reichlich egal, welches Englisch Du lernst. Verstehen tust in jedem Fall beides. Kleine Unterschiede in der Wortwahl wirst Du finden, auch in der Schreibweise. Die Aussprache ist im britischen etwas "breiter".
          Ausnahme ist vll., dass wenn Du British lernst, Du mit Pech an einen mit einem walisischen oder edingbourgschen Akzent gerätst, wäre aber ungewöhnlich. Das britische Englisch hat mehr Stil, wie ich finde. Viel Spass in jedem Fall beim Lernen! Es lohnt sich!
          Lass Dich nie auf eine Diskussion mit Idioten ein - sie ziehen Dich nur auf ihr Niveau herab und schlagen Dich dort mit ihrer grösseren Erfahrung

          Kommentar


          • #6
            Der Unterschied wird im fachlichen wohl ziemlich egal sein.
            Britisches Englisch ist für mich eher die "schönere" von beiden Varianten und wie madhorst schon schreibt, man verbindet damit im allgemeinen wohl mehr "Stil". Im amerikanischen verloddert die Sprache ja in einigen Bevölkerungsgruppen ziemlich. Könnte aber auch nur ein subjektives, weit verbreitetes Vorurteil sein. Auf jeden Fall klingt ein Brite beim sprechen stilvoller als ein Amerikaner ^^
            Spinning, arms spread, Crushing the tops of mountains with my hands
            As I dive into the Pacific I flood the shorelines...

            It Was Fear Of Myself That Made Me Odd

            Kommentar


            • #7
              vor allem weil man ja doch eher seltener einem Muttersprachler gegenüber sitzt. Beruflich überwiegen, aufgrund der Bevölkerungszahlen mit hoher Wahrscheinlichkeit, Gespräche mit anderen nicht Muttersprachlern. Ich war zum Beispiel vor der Mittagspause in einer Telefonkonferenz mit einem Italiener. Korrekte Aussprache spielt da eher eine untergeordnete Rolle Ein breites Vokabular und Übung im "Hören" ist da wesentlich wichtiger als der Unterschied zwischen US und UK Englisch.
              "Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht ist zu Recht ein Sklave"
              (Aristoteles 384 v.Chr. - 322 v.Chr.)

              Kommentar


              • #8
                Wenn die da bei ihm schon einen Kurs für British English anbieten wird man da wohl auch im größeren Umfang auf die Unterschiede eingehen und auf den diversen Nichtigkeiten herumreiten.
                Das braucht man aber absolut nicht, wenn man Englisch im Alltag einsetzen will.
                Ob britisches Englisch die schönere Variante ist sei dabei dahingestellt.
                Meiner Meinung nach ist daher eher übermäßig altbacken, gestelzt und ungewöhnlich. Gerade weil man ja kaum damit konfrontiert wird.

                Kommentar


                • #9
                  Ein gutes altmodisches englisches Englisch ist halt schon was für sich.
                  Gut gesprochen klingt es einfach wundervoll.

                  Ich selbst habe bedingt durch amerikansiche Filme und Serien eine klar amerikanische, rotische Aussprache, versuche mir aber eine nicht-rotische anzugewöhnen
                  Understanding the scope of the problem is the first step on the path to true panic.

                  - Florance Ambrose

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich würde das amerikanische englisch nehmen. Einfach aus dem Grund, weil America einfach größer ist als Gropbritanien.
                    Außerdem finde ich, dass das amerikanische Englisch (wenn man es beherrscht) einfach besser klingt.
                    Nur wer vergessen wird, ist tot.
                    Du wirst leben.

                    ---- RIP - mein Engel ----

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Atahualpa Beitrag anzeigen
                      Ich hab vor mich in einen Sprachkurs einzuschreiben um endlich mal richtig Englisch zu lernen.
                      Bei der Info hab ich gesehen das man sich entweder für Britisches oder Amerikanisches Englisch einschreiben kann.
                      In deinem Fall würde ich zum Amerikanischen raten, das ist international am verbreitetsten. Das Britische wäre nur dann vorzuziehen, wenn du vor hast in England zu leben/arbeiten, oder dich für alte englische Literatur interessierst.
                      Insgesamt ist Britisch die elegantere Sprache, aber um von diesen Feinheiten wirklich zu profitieren, muss das eigene Englisch schon sehr gut sein.
                      Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
                      Dr. Sheldon Lee Cooper

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Nogath Beitrag anzeigen
                        Der Unterschied wird im fachlichen wohl ziemlich egal sein.
                        Britisches Englisch ist für mich eher die "schönere" von beiden Varianten und wie madhorst schon schreibt, man verbindet damit im allgemeinen wohl mehr "Stil". Im amerikanischen verloddert die Sprache ja in einigen Bevölkerungsgruppen ziemlich. Könnte aber auch nur ein subjektives, weit verbreitetes Vorurteil sein. Auf jeden Fall klingt ein Brite beim sprechen stilvoller als ein Amerikaner ^^
                        Ich glaube der Eindruck relativiert sich, wenn man genug mit "normalen" Briten in Kontakt kommt.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von forumblue Beitrag anzeigen
                          Ich glaube der Eindruck relativiert sich, wenn man genug mit "normalen" Briten in Kontakt kommt.
                          Sag das nicht, auch bei den Kraftausdrücken hat Britisch im Vergleich zu Amerikanisch eindeutig mehr Stil. Dafür hat das Amerikanische bei modernen Wortspielen und Redewendungen eindeutig die Nase vorn.
                          Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
                          Dr. Sheldon Lee Cooper

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Enas Yorl Beitrag anzeigen
                            Sag das nicht, auch bei den Kraftausdrücken hat Britisch im Vergleich zu Amerikanisch eindeutig mehr Stil. Dafür hat das Amerikanische bei modernen Wortspielen und Redewendungen eindeutig die Nase vorn.
                            Was ist denn eigentlich britisches Englisch? Meine Ex-Freundin ist Engländerin und hat mir manchmal beim DVD-Gucken erklärt, wo die Akzente der einzelnen Sprecher herkommen. Da sind schon erhebliche Unterschiede zu hören.

                            Und was man da vorgesetzt bekommt, ist oft noch recht "presentable". Was man tatsächlich an verschiedenen Orten in Großbritannien hört, würde ich dann noch weniger mit dem Wort "Stil" assoziieren (weder akkustisch noch kulturell).

                            Kommentar


                            • #15
                              Wow mit soviel Feedback auf diese Frage hätte ich nicht gerechnet, jedenfalls danke für die Erklärungen.
                              Ja das Britische hört sich schon stilvoller an, konnte mal vergleichen auf DVDs aber ich werd wohl doch zu den Amis greifen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X