Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Schweden will Bargeld abschaffen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schweden will Bargeld abschaffen

    -> Kampf um die schwedische Krone: Böses Bargeld - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft

    Eine verrückte Idee.
    Mein Profil bei Memory Alpha
    Treknology-Wiki

    Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

  • #2
    Zitat von McWire Beitrag anzeigen
    Eine verrückte Idee.
    Eine lukrative Idee, zumindest für Banken, Kreditkartenunternehmen, Mobilfunkbetreibern und anderen Anbietern von Payment-Systemen. Das im Bargeldlosen Zahlungsverkehr, Diebstahl und Betrug ebenfalls blühen, wird bei der Argumentation rücksichtsvoll verschwiegen. Ganz davon zu schweigen, das Menschen die nicht als Kreditwürdig gelten, sehr schnell die Opfer einer solchen Idee sind.
    Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
    Dr. Sheldon Lee Cooper

    Kommentar


    • #3
      Nein, eine gefährliche Idee. Abschaffung von Bargeld heißt Verfolgungsmöglichkeit jedweden Zahlungsverkehrs. Ein weiterer Baustein im Überwachungsstaat.

      Könnte eine gezielte Entwicklung sein - ja, das Theater bei den Schweden sowieso, steht ja im Artikel. Die Idee einer gezielten Entwicklung könnte aber noch eine Stufe weiter gehen: Deutschland macht den chipanpeilbaren Ausweis, Schweden schafft das Bargeld ab, und in Frankreich oder Italien oder Spanien wird dann in den nächsten zwei Jahren wegen der heftigen Folge von Generalstreiks (die man dann genauso belegen kann wie die "schlimmen Folgen von Bargeld") ein Streikverbot. Noch zwei oder drei Jahre später meint die EU dann, einheitliche Linien für die Organisation in Staaten vorgeben zu können, und wählt Schwedens Bargeldlosigkeit, den deutschen Überwachungsausweis und das Streikverbot usw - jeweils die restriktivste erreichte Position innerhalb der EU und ganz Europa ist "dicht".

      Principiis obsta!
      Karl Ranseier ist tot. Der wohl erfolgloseste Foren-Autor aller Zeiten wurde heute von einem Bus auf der Datenautobahn überfahren.

      "Ich mag meine Familie kochen und meinen Hund" - Sei kein Psycho. Verwende Satzzeichen!

      Star Wars 7? 8? Spin-Offs? Leute, das Haftmittel für meine Dritten macht bessere Filme!

      Kommentar


      • #4
        ha ha lustige Idee , dann können sie auch gleich den Euro einführen - das käme auf das selbe hinaus....
        Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
        Also sprach Zarathustra (nietzsche)

        Kommentar


        • #5
          Wie gibt man einem Bettler ohne Wohnsitz bargeldloses Geld?
          Ein paar praktische Links:
          In Deutschland empfangbare FreeTV Programme und die jeweiligen Satellitenpositionen
          Aktuelles Satellitenbild
          Radioaktivitätsmessnetz des BfS

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Cordess Beitrag anzeigen
            Wie gibt man einem Bettler ohne Wohnsitz bargeldloses Geld?
            Man gibt ihm Euro oder norwegische Kronen, die würden sich nämlich sehr schnell als Schattenwährung etablieren. Im Grunde ist die Idee genial, auf diese Weise kann man selbst noch bei den kleinsten Transaktionen mitverdienen. Von den Möglichkeiten der Überwachung ganz zu schweigen.
            Nicht das ich persönlich etwas gegen das bargeldlose Bezahlen habe. Ich nutze selbst die Octopus-Karte für viele kleine Einkäufe, allerdings gewährt mir dieses System auch Anonymität. Schon seltsam, in Hongkong scheinen mittlerweile meine Bürgerrechte besser geschützt zu sein, als im demokratischen Europa (hier muss man noch nicht einmal seine Simcard fürs Handy registrieren).
            Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
            Dr. Sheldon Lee Cooper

            Kommentar


            • #7
              Die Idee an sich hat gewisse Vorzüge, wird sich aber praktisch niemals verwirklichen lassen. Man würde ja quasi das ganze Kleinstgewerbe (Würstchenverkäufer, Tante-Emma-Laden, Flohmarkt, Kirmes-, Karneval-Buden) ruinieren und das ist wirtschaftlicher Unsinn und ließe sich in der Bevölkerung niemals durchsetzen. Notfalls würden die Bürger wieder auf klassische Tauschgeschäfte völlig ohne Geld ausweichen, womit man auch den Geldkreislauf ruiniert.
              Mein Profil bei Memory Alpha
              Treknology-Wiki

              Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

              Kommentar


              • #8
                Das stelle man sich mal für Deutschland vor. Wenn jedes Geldausgeben über das oder die Konten läuft, was wären das dann für Tonnen als Kontoauszüge?

                Ich boykottiere den bargeldlosen Zahlungsverkehr und das homebanking auch. Ich habe noch nie mit meiner Karte bezahlt und obwohl ich beim Homebanking angemeldet bin (ist billiger), renne ich weiterhin zum Geld- und Kontoautomaten. Erstens nutzen die Banken das "onlinebanking" nur, um Filialen zu schließen und Stellen abzubauen. Zweitens habe ich so den besseren Überblick. Mit der Karte geht es ja so bequem und schnell. Drittens dauert das an der Kasse dann NOCH länger. Zwar sind die Omas, die erst nachdem der Kassierer ihnen den Betrag nennt, umständlich die Geldbörse suchen und dann Cents zählen, um es passgenau auszugeben nach wie vor der Zeitfresser Nr. 1, aber Leute, die wegen 1,20 € erst eine Geheimzahl eintippen und einen zwanzig Zentimeter-langen Beleg erhalten, finde ich etwas lächerlich. Für Kleingeld habe ich nach wie vor mein Groschenglas, mit dem ich ein, zweimal im Jahr zur Bank gehe und es durch die Maschine rattern lasse. Das sind dann immer rund 100 bis 200 €, die mich immer wieder erfreuen.
                Republicans hate ducklings!

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von endar Beitrag anzeigen
                  Drittens dauert das an der Kasse dann NOCH länger.
                  Das kann ich nicht bestätigen.
                  Wenn ich am Supermarkt in einer Schlange stehe, dann sind bei gleicher Artikelanzahl die schnellsten die, die mit Karte zahlen.
                  Beim Bargeld fangen die Leute immer an erstmal zu zählen und das Kleingeld rauszusuchen, das dauert alles.

                  Hier muß man der Karte also schon einen Vorteil zugestehen.


                  .
                  EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

                  Cordess schrieb nach 2 Minuten und 20 Sekunden:

                  Zitat von endar Beitrag anzeigen
                  Für Kleingeld habe ich nach wie vor mein Groschenglas, mit dem ich ein, zweimal im Jahr zur Bank gehe und es durch die Maschine rattern lasse. Das sind dann immer rund 100 bis 200 €, die mich immer wieder erfreuen.
                  Ach deswegen ging dem Einzelhandel die Münzen aus.

                  Ne ernsthaft, so ein Groschenglas (Sparschwein) müßte ich mir auch mal wieder zulegen, denn mich nervt das schon, wenn der Geldbeutel wegen lauter kleiner Eurocentmünzen immer dicker wird und aus den Nähten platz.
                  Da muß ich dann auch immer in einem passenden Moment, wenn die Schlange nicht zu groß ist und ich Zeit habe, meine Kleinmünzen wieder loswerden.
                  Zuletzt geändert von Cordess; 05.06.2010, 14:21. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!
                  Ein paar praktische Links:
                  In Deutschland empfangbare FreeTV Programme und die jeweiligen Satellitenpositionen
                  Aktuelles Satellitenbild
                  Radioaktivitätsmessnetz des BfS

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Cordess Beitrag anzeigen
                    Das kann ich nicht bestätigen.
                    Wenn ich am Supermarkt in einer Schlange stehe, dann sind bei gleicher Artikelanzahl die schnellsten die, die mit Karte zahlen.
                    Beim Bargeld fangen die Leute immer an erstmal zu zählen und das Kleingeld rauszusuchen, das dauert alles.

                    Hier muß man der Karte also schon einen Vorteil zugestehen.
                    Solche Kleingeldsucher-Leute habe ich ja beschrieben. Das mache ich grundsätzlich nicht. Ich suche mein Geld, während ich noch in der Schlange stehe und zahle mit Schein.
                    Es gibt ja dann solche, die erst nach ihrem Geld kramen, wenn der Kassierer die Summe nennt, so als wären sie überrascht, dass sie nach dem anstrengenden Einkaufen sogar noch zahlen müssten.

                    Am längsten dauert es bei älteren kurzsichtigen Menschen. Ob sich das effektiv beschleunigen lässt, wenn diese Menschen dann noch ihre vierstellige Geheimzahl eintippen und dann den Bon unterschreiben sollen, bleibt dahingestellt. Ich bezweifle das.

                    In meinen Augen ist es gleich, ob die Leute, die erst ganz am Schluss ihr Portemonee suchen, das wegen Bargeld oder der Geldkarte tun. Die Zeit, in der in Seelenruhe alle Taschen und die Handtaschen und Reisegepäck durchstöbert werden, bleibt gleich.

                    Ich beobachte außerdem auch oft, dass der Kassierer die Karte fünf Mal durchschieben muss.

                    Ach deswegen ging dem Einzelhandel die Münzen aus.
                    Ich bringe das ja regelmäßig wieder hin.

                    Da muß ich dann auch immer in einem passenden Moment, wenn die Schlange nicht zu groß ist und ich Zeit habe, meine Kleinmünzen wieder loswerden.
                    ...und richtest damit einen immensen wirtschaftlichen Schaden an. Am besten noch in der Mittagspause.
                    Republicans hate ducklings!

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von endar Beitrag anzeigen
                      Am längsten dauert es bei älteren kurzsichtigen Menschen. Ob sich das effektiv beschleunigen lässt, wenn diese Menschen dann noch ihre vierstellige Geheimzahl eintippen und dann den Bon unterschreiben sollen, bleibt dahingestellt. Ich bezweifle das.
                      Ich musste bisher eigentlich immer nur eins von beiden, also entweder Geheimzahl oder Unterschrift.
                      Das tut deinem Argument natürlich keinen Abbruch, aber beides dürfte ein wenig zuviel des Guten sein.


                      Ab und zu nutze ich die Kartenzahlung, aber nur äußerst selten (gerade kein Bargeld & in Zeitnot um zur nächsten Bank zu gelangen).
                      Selbst bei dieser seltenen Nutzung hatte ich schon das schöne Erlebnis, den Kommentar "Karte geht nicht." bereits mehrmals zu hören.
                      Sowas macht einen Riesenspass, wenn hinter einem eine ellenlange Schlange steht & das dumme System die Karte nicht anständig erkennt.
                      Zwar habe ich generell unterschiedliche Karten dabei, kann also ausweichen, aber trotzdem.

                      Kein Bargeld mehr zu benutzen finde ich keine schöne Idee. Ich zahle bevorzugt bar, das ist normalerweise das einfachste für mich.
                      Zumal ich auch keine Lust habe, dumm angemacht zu werden, weil meine Unterschrift auf der Kartenrückseite von vor einem Jahr nicht genau meiner derzeitigen Unterschrift gleicht, ich bin da doch nicht zum Schönschriftwettbewerb.
                      Natürlich bringt die Kartenzahlung ein paar Bequemlichkeiten mit sich, aber die Auswahlmöglichkeit, auch bar zahlen zu können, sollte einem trotzdem noch gelassen werden.
                      Zugriff verweigert - Treffen der Generationen 2012
                      ethically challenged magical practitioner

                      Kommentar


                      • #12
                        wenn 25% der angestellten schonmal opfer eines raubes wurden... deutet das nicht eher auf ganz schön unfähige polizei/ermittler hin?

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von endar Beitrag anzeigen
                          Das stelle man sich mal für Deutschland vor. Wenn jedes Geldausgeben über das oder die Konten läuft, was wären das dann für Tonnen als Kontoauszüge?
                          Kontoauszüge auf Papier könnte man ja abschaffen.

                          Zitat von endar Beitrag anzeigen
                          Ich boykottiere den bargeldlosen Zahlungsverkehr und das homebanking auch. Ich habe noch nie mit meiner Karte bezahlt und obwohl ich beim Homebanking angemeldet bin (ist billiger), renne ich weiterhin zum Geld- und Kontoautomaten. Erstens nutzen die Banken das "onlinebanking" nur, um Filialen zu schließen und Stellen abzubauen. Zweitens habe ich so den besseren Überblick. Mit der Karte geht es ja so bequem und schnell. Drittens dauert das an der Kasse dann NOCH länger. Zwar sind die Omas, die erst nachdem der Kassierer ihnen den Betrag nennt, umständlich die Geldbörse suchen und dann Cents zählen, um es passgenau auszugeben nach wie vor der Zeitfresser Nr. 1, aber Leute, die wegen 1,20 € erst eine Geheimzahl eintippen und einen zwanzig Zentimeter-langen Beleg erhalten, finde ich etwas lächerlich.
                          das war jetzt eine Begründung dafür, warum du nicht mit Karte zahlst, aber keine dafür, dass du kein Onlinebanking machst. Außer vielleicht das mit dem Stellenabbau. Der Gang zum Geldautomaten/Kontoauszugsdrucker wirkt dem aber auch nicht entgegen, da steht ja schließlich kein Bankmitarbeiter daneben um die Leute bei der Bedienung zu beraten. Am Schließen von Filialen ändert das auch nichts, Geldautomaten gibt es ja zuhauf auch schon outdoor, abseits irgendeiner Bankfiliale.

                          Kommentar


                          • #14
                            es werden dann auch mit sicherheit tausende in die pleite gehen... z.b. gastonomie den da sind viele am tricksen um über die runden zu kommen. Oder in vielen dienstleistungs bereichen kein trinkgeld mehr.

                            Sicher währe es relativ gesehen ja schon, überfall in einer welt wo es kein bargeld mehr gibt? hände hoch geld her... das waren noch zeiten

                            geldtransporter? die ganzen spenden sammler die weihnachten durchs land ziehen? die haben dann keine dose mehr sonndern ein kartenlesengerät.
                            Schade währe es dann beim Pokern, wieviel gutenhaben hast du noch? ey du blöffer ok all in all in

                            Qdatseven

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Agent Scullie Beitrag anzeigen
                              Kontoauszüge auf Papier könnte man ja abschaffen.
                              Bloß nicht.

                              Meine Volksbank hat schonmal einfach mein Konto verloren, es war nicht mehr da, nicht mehr in der Datenbank, nicht im Computer und meine Adressdaten hatte die Bank auch nicht.
                              Glüchlicherweise war es aber ein Konto für ein Sparbuch und das Sparbuch hatte ich noch.
                              Ein paar praktische Links:
                              In Deutschland empfangbare FreeTV Programme und die jeweiligen Satellitenpositionen
                              Aktuelles Satellitenbild
                              Radioaktivitätsmessnetz des BfS

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X