Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Selbstmord bei Tieren?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Selbstmord bei Tieren?

    ja ich weiss ne komische frage

    Gibt es bei Tieren auch Selbstmord?!

    Ich meine damit so ähnlich wie bei Menschen die aus liebeskummer, angst, oder weil er sich hässlich findet.... scheiss egal laune, eventuell gefangenschaft ... (was eigentlich ja unlogisch ist den dann würden viele Zoos ja Pleite machen ) aber die Tiere spüren doch wenn das wetter schlecht wird oder erdbeeben etc... spüren sie auch dass das Ende naht und sich dann eventuell deshalb versuchen selbst zu töten. Oder ist Selbstmord nur etwas was der Mensch vollbringt?!

    Also ich hatte auch schon mal nen Hasen (Rambo) nen Hamster (Jack) ne (katze) (Tiger) Wellenschitich (Coco) Nyphensittiche (Lissa & Sonny) Habe nie etwas bemerkt... wie den auch es gab ja nie ne gesprächstherapie oder so.. die frassen ihr futter piepten kackten über al hin und naja lebten alle friedlich nebenher...


    Wer will da noch leben kann den hund voll verstehen, diese dreckpudelschlampe,
    wie kann sie es wagen.... voll traurig...
    YouTube - Selbstmord Hund

  • #2
    Zitat von QDataseven Beitrag anzeigen
    Gibt es bei Tieren auch Selbstmord?!
    Bei Bienen gibt es das. Wenn du eine Biene einfängst, nützt es nichts, ihr Futter usw. zur Verfügung zu stellen. Wenn sie nicht zu ihrem Volk zurückkehren kann, stirbt sie. D.h. einzelne Bienen kannst du nicht als "Haustiere" halten.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von QDataseven Beitrag anzeigen
      ... Gibt es bei Tieren auch Selbstmord?! ...
      Nein, natürlich nicht. Tiere wissen nicht, das ihre Existenz endlich ist, also das man überhaupt sterben kann. Da sie nichts vom Tod wissen, können sie auch keinen Selbstmord begehen. Tiere können auch nichts planen wie dies Menschen tun. Um Selbstmord begehen zu können, müssten sie a) vom Tod wissen und b) einen Plan erstellen, der zum eigenen Tod führt. Und das mit voller Absicht. Das können sie aber nicht.

      Ausnahmen wären vielleicht Menschenaffen oder Delphine.

      Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
      Bei Bienen gibt es das. Wenn du eine Biene einfängst, nützt es nichts, ihr Futter usw. zur Verfügung zu stellen. Wenn sie nicht zu ihrem Volk zurückkehren kann, stirbt sie. D.h. einzelne Bienen kannst du nicht als "Haustiere" halten.
      Jedes Tier, das man nicht "artgerecht" hält, wird sterben. Das ist aber kein "Selbstmord" sondern ein ganz normaler Vorgang.

      Selbstmord begehen können nur Tiere, die sich a) ihrer selbst bewusst sind, b) von der Endlichkeit ihrer Existenz wissen und c) bewusst Pläne schmieden können. Bisher kennen wir nur ein Tier, das dies weiß und kann, und das Tier nennt man Mensch.
      Ein kleines Land kann nicht mit einem großen wetteifern, wenige nicht mit vielen; die Schwachen nicht mit den Starken.

      - Mencius

      Kommentar


      • #4
        ich kann gar nicht genau sagen warum, aber die werbung find ich ja mal dermaßen abstoßend geschmacklos.



        ah, jetzt fällt mir ein, warum: ich habe mal eine hochschwanger+überfahrene katze gesehen. das thema hat irgendwie nix witziges an sich.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Admiral Ahmose Beitrag anzeigen
          Jedes Tier, das man nicht "artgerecht" hält, wird sterben. Das ist aber kein "Selbstmord" sondern ein ganz normaler Vorgang.
          Auch Tiere die artgerecht gehalten werden, sterben.
          Das ist auch ganz normaler Vorgang .
          Zitat von Admiral Ahmose Beitrag anzeigen
          Selbstmord begehen können nur Tiere, die sich a) ihrer selbst bewusst sind, b) von der Endlichkeit ihrer Existenz wissen und c) bewusst Pläne schmieden können. Bisher kennen wir nur ein Tier, das dies weiß und kann, und das Tier nennt man Mensch.
          Du definierst ja quasi den Begriff "Selbstmord" mit Bewusstsein.

          Bei bestimmten Tieren kann es aber a) ein Bewusstsein geben, und b) und c) ebenfalls.
          Z.B. bei Elefanten und Walen. Groß genug ist deren Gehirn ja.

          Und sicher wissen tun wir gar nichts, das weiß ich auch.
          Sicher wissen tue ich noch nicht mal, dass DU ein Bewusstsein hast.


          Und was soziale Insekten wie Bienen und Ameisen angeht, kann es ja sowas wie Suizid-Programme geben. Soweit ich weiß gibt es solche codierten Programme sogar auf zellularer Ebene, wo Zellen Selbstmord begehen.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Admiral Ahmose Beitrag anzeigen
            Nein, natürlich nicht. Tiere wissen nicht, das ihre Existenz endlich ist, also das man überhaupt sterben kann. Da sie nichts vom Tod wissen, können sie auch keinen Selbstmord begehen. Tiere können auch nichts planen wie dies Menschen tun. Um Selbstmord begehen zu können, müssten sie a) vom Tod wissen und b) einen Plan erstellen, der zum eigenen Tod führt. Und das mit voller Absicht. Das können sie aber nicht.

            Ausnahmen wären vielleicht Menschenaffen oder Delphine.
            Perfekt gesagt!

            Die intelligenteren Tiere dürften aber wenigstens wohl ahnen, dass ihre EXistenz endlich ist (Delphine sehen ja, wie ihre Verwandten sterben und für immer weg sind) und da sie Empathie-Fähigkeiten haben, nehmen sie das auch für sich an. Aber Sebstmord? Glaube ich eher nicht, nicht mal beim Delphin.
            Fratelli d’Italia, L’Italia s’è desta,
            Dell’elmo di Scipio S’è cinta la testa.
            Dov’è la Vittoria? Le porga la chioma,
            Che schiava di Roma Iddio la creò.

            Kommentar


            • #7
              Schimpansen (Washoe) haben über die American Sign Language schon vor ca. 10 Jahren Gedanken über die Endlichkeit des Lebens geäußert. Quelle kann ich leider gerade nicht angeben.
              \\// Dup dor a´az Mubster
              TWR www.labrador-lord.de
              United Federation of Featherless
              SFF The 6th Year - to be continued

              Kommentar


              • #8
                Ich werfe mal Lemminge in den Raum.

                Ansonsten sehe ich es auch so, dass sich die Lebewesen ihrer selbst bewusst sein müssen, um auch tatsächlich Selbstmord zu begehen.

                "At the very least...my butt is warm." Last words ever spoken in Paragon City/ Justice

                Chroniken des Schreckens //Coming soon: The Oro Wingmen

                Kommentar


                • #9
                  Nun... ich ging in urlaub, mein haustier war gut in der familie versorgt... als ich wiederkam war es völlig abgemagert udn wurde quasi zwangsernährt.
                  hatte in meiner abwesenheit nach 2 tagen das fressen verweigert und wäre wohl eingegangen.

                  anderes beispiel:
                  sittichweibchen eines bekannten stirbt, männchen verweigert futter bis zum exitus.

                  und futter verweigern und verhungern, ist ja wohl klar selbstmord.
                  wenn es ein mensch macht...aber bei einem tier ist das natürlich was völlig anderes, weil man dazu ja unbedingt ne seele/bewusstsein braucht.
                  ohen bewusstsein ist es dann einfach ein arttypisches verhalten/reaktion auf umstand xyz.

                  was tut der mensch nicht alles, um seine angebliche position als krone der schöpfung zu sichern. wie arm wir doch letztenendes sind, das wir alle anderen lebensformen so abwerten müssen, um selber oben zustehen.
                  >ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Guy de Lusignan Beitrag anzeigen
                    was tut der mensch nicht alles, um seine angebliche position als krone der schöpfung zu sichern. wie arm wir doch letztenendes sind, das wir alle anderen lebensformen so abwerten müssen, um selber oben zustehen.
                    Falls es jemanden interessiert: Es gibt ein Buch "Bewusstsein bei Tieren. Ursprünge von Denken, Lernen und Sprechen" von James L. und Carol Grant Gould. Spektrum Akad. Vlg., Hdg. (1997), , gebunden, 276 Seiten.

                    Kurzbeschreibung :
                    Die Autoren machen sich in diesem Buch auf die Suche nach dem Verstand bei Tieren. Sie liefern fesselnde, hervorragend illustrierte Beschreibungen einer Reihe raffinierter und kurioser Verhaltensweisen, die über angeborenes oder automatisch erlerntes Verhalten hinausgehen. Provokativ zeigen sie die Schlußfolgerungen aus Studien über das Bewußtsein bei Tieren für uns Menschen auf: Menschliches und tierisches Bewußtsein unterscheiden sich zwar graduell und in ihrer Komplexität, aber nicht prinzipiell.
                    Quelle Amazon

                    Das stand mal in der Bibliothek, hat mich auch interessiert, aber ich habe es nicht gelesen, nur mal durchgeblättert.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Guy de Lusignan Beitrag anzeigen
                      und futter verweigern und verhungern, ist ja wohl klar selbstmord.
                      Nein ist es nicht. Auch ein Mensch kann z.B. aus Liebeskummer jegliche Nahrungsaufnahme vergessen oder als "unwichtig" einstufen und an den Folgen sterben. Das ist aber kein beabsichtigter Selbstmord!

                      Selbstmord bedeutet mit voller Absicht das Leben zu beenden und das können nur Lebewesen mit einem Selbstbewusstsein und einem Bewusstsein für den Tod.

                      Vielleicht gibt es auch Tiere, die dazu fähig sind... ka, da kenne ich mich zu wenig aus, aber das blanke Verhungern durch Nahrungsentzug gehört für mich nicht in jedem Fall dazu.. halt nur dann, wenn die Nahrungsverweigerung in dem Bewusstsein geschieht, sich damit umbringen zu wollen.


                      .
                      EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

                      McWire schrieb nach 1 Minute und 48 Sekunden:

                      Zitat von Admiral Ahmose Beitrag anzeigen
                      Nein, natürlich nicht. Tiere wissen nicht, das ihre Existenz endlich ist, also das man überhaupt sterben kann. Da sie nichts vom Tod wissen, können sie auch keinen Selbstmord begehen. Tiere können auch nichts planen wie dies Menschen tun. Um Selbstmord begehen zu können, müssten sie a) vom Tod wissen und b) einen Plan erstellen, der zum eigenen Tod führt. Und das mit voller Absicht. Das können sie aber nicht.

                      Ausnahmen wären vielleicht Menschenaffen oder Delphine.
                      .. und eventuell Elefanten und spezielle Vogelarten.

                      Im übrigen stimme ich dieser Argument voll und ganz zu.
                      Zuletzt geändert von McWire; 07.06.2010, 16:32. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!
                      Mein Profil bei Memory Alpha
                      Treknology-Wiki

                      Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
                        ... Du definierst ja quasi den Begriff "Selbstmord" mit Bewusstsein.
                        Anders wird es wohl nicht gehen.

                        Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
                        ... Bei bestimmten Tieren kann es aber a) ein Bewusstsein geben, und b) und c) ebenfalls.
                        Z.B. bei Elefanten und Walen. Groß genug ist deren Gehirn ja.
                        Bei keinem dieser Tiere hat man jemals einen Selbstmord beobachtet. Nur bei Delphinen gibts ein paar Zweifel, aber auch dafür gibt es genügend andere Erklärungen.

                        Alle Artgenossen des Elefanten sterben vordergründig an irgendeiner "Krankheit". Sie werden schwach, können nicht mehr fressen, nicht mehr laufen, kippen um und sind tot. Wir wissen, das Elefanten den "Tod" erst feststellen können, wenn der Verwesungsgeruch einsetzt. Vorher halten sie einen toten Artgenossen wahrscheinlich gar nicht für tot sondern nur für ohnmächtig oder so (was ja auch vorkommt). Sie tarnen ihn dann mit Zweigen und Reisig und bleiben in der Nähe, erwarten also, das er wieder erwacht.

                        Die meisten Elefanten sterben relativ jung an Krankheiten, Infektionen, Nahrungsmangel oder durch Wilderer. Nur sehr wenige Elefanten sterben an Altersschwäche.

                        Bei allen anderen Tieren ist es dasselbe. In der freien Natur ist wenig Platz für Alte und Schwache, so das fast niemand an Altersschwäche stirbt.

                        Zitat von Mr.Sprock Beitrag anzeigen
                        ... Die intelligenteren Tiere dürften aber wenigstens wohl ahnen, dass ihre EXistenz endlich ist (Delphine sehen ja, wie ihre Verwandten sterben und für immer weg sind) und da sie Empathie-Fähigkeiten haben, nehmen sie das auch für sich an. Aber Sebstmord? Glaube ich eher nicht, nicht mal beim Delphin.
                        Schwer zu sagen, ob sie von der Endlichkeit ihrer eigenen Existenz wissen. Ich glaube das nicht. Aber ganz genau wissen wir es leider nicht.

                        Zitat von McWire Beitrag anzeigen
                        ... und eventuell Elefanten und spezielle Vogelarten. ...
                        Das könnte schon sein. Allerdings fehlen dazu Beoachtungen. Da gerade Delphine, Elefanten, usw, ausgiebig beobachtet wurden, ist es wohl relativ unwahrscheinlich, das sie Selbstmord begehen könnten.
                        Ein kleines Land kann nicht mit einem großen wetteifern, wenige nicht mit vielen; die Schwachen nicht mit den Starken.

                        - Mencius

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Admiral Ahmose Beitrag anzeigen
                          Vorher halten sie einen toten Artgenossen wahrscheinlich gar nicht für tot sondern nur für ohnmächtig oder so (was ja auch vorkommt). Sie tarnen ihn dann mit Zweigen und Reisig und bleiben in der Nähe, erwarten also, das er wieder erwacht.
                          Ja sicher, das ist natürlich die einzig denkbare Erklärung. Ein Mensch, der Totenwache hält, erwartet ja auch, dass der Betreffende wieder erwacht.
                          B5-Musikvideo gefällig?
                          Oder auch BSG?

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Mayan Beitrag anzeigen
                            Ja sicher, das ist natürlich die einzig denkbare Erklärung. Ein Mensch, der Totenwache hält, erwartet ja auch, dass der Betreffende wieder erwacht.
                            Knackpunkt ist, man gesteht tieren sehr vieles nicht zu.
                            man musssich ja von diesen abheben.
                            kindisch.
                            einerseits preist man elefanten als sehr intelligent, anderserseits traut man ihnen ein bewusstsein von tot nicht zu.
                            sonst wäre der mensch ja nicht mehr einzigartig.
                            >ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Guy de Lusignan Beitrag anzeigen
                              einerseits preist man elefanten als sehr intelligent, anderserseits traut man ihnen ein bewusstsein von tot nicht zu.
                              sonst wäre der mensch ja nicht mehr einzigartig.
                              Es gibt ja noch ein paar Differenzierung zwischen intelligent und nicht-intelligent. Tiere können sehr wohl ziemlich intelligent sein (man denke nur mal an manche Vogelarten) und trotzdem keine Ahnung vom Konzept "Tod" haben. Unsere Kinder lernen das ja auch erst mit 4,5 Jahren.
                              Forum verlassen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X