Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gesellschaft

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gesellschaft

    Eine Thematik in erster Linier möchte ich von euch hauptsächlich nur mal ganz einfach fragen:
    (ihr könnt eine Frage auslassen wenn ihr sie nicht beantworten wollt)

    1.Findet ihr die heutige Gesellschaft gut/schlecht?

    2.Wie würdet ihr Gesellschaft definieren?

    3.Realistisch gesehen, was würdet ihr, wenn ihr könntet an der Gesellschaft ändern?

    4.Inwieweit seht ihr die heutige Gesellschaft von ST entfernt?

    5.Glaubt ihr das die Menschheit zu einer Gesellschaft ähnlich von Star Trek in den nächsetn 150 - 300 Jahren fähig ist?

    6.Wielange hätte diese Menschheit in ihrer jetzigen Gesellschaftsform eurer Meinung nach noch Überlebenschancen?

    7.Was meint ihr, wieviele % der Forumsmitglieder / Trekkies sind eurer Meinung?

    so das wars - vielleicht entwickelt sich aus diesen Fragen eine Diskussion - hoffe ich mal, denn ich glaube das ich Frage 7 mit 95 - 99% beantworten würde...
    Irrtum, Stein - wo ist denn da der Unterschied!?
    To Go!
    Man muss auch unterm Bett saugen!

  • #2
    1. Ich teile nie in gut und schlecht ein, denn das gibt es nicht. Aber die heutige Gesellschaft ist sicherlich nicht ok. Die Leute sind blind für das was läuft und sie werden bewusst blind gehalten von ein paar die es begriffen haben aber dies zu ihrem Vorteil ausnutzen.

    2. Eine Gesellschaft ist eine grössere Gruppe Menschen. Im Falle deiner Fragen gar die ganze Menschheit.

    3. ST zum Pflichtfach an der Schule erklähren. Ne, also, ernsthaft: Ich fände es sehr wichtig das man den Menschen schon in der Grundschule Werte wie Offenheit, Akzeptanz, Mitgefühl und Hilfsbereitschaft vermittelt. Denn dort hat man noch einen Einfluss darauf, später wird es schwer. Und ich denke das sind die Werte die den heutigen Menschen zu stark fehlen. Man geht einfach durchs leben und schaut nur auf das eigene Wohl. Mit der Zeit wird man dann älter und merkt wie wenig man eigendlich erreicht hat und das man trotz dem das man immer für sich geschaut hat sich nicht viel auf dieser Welt geändert hat, dann beginnen die Leute zu allem einfach mal aus Prinzip nein zu sagen und sehen nicht das sie nachfolgenden Generationen somit das genau gleiche Schicksal aufbürden.
    Und die Menschen sollten endlich mal begreiffen das wir schlussendlich alle die gleichen sind und auf dem gleichen kleinen Kügelchen irgendwo in den unendlichen Weiten sitzen! Aber Nationalstolz ist etwas das in den Kinderschuhen mitgegeben wird, oder eben das Zusammengehörigkeitsgefühl mit der ganzen Menschheit. Ohne fehlgeleitete scheinbahre Zusammengehörigkeiten (nicht nur Nationaler Art) gäbe es nähmlich auch gar keine Kriege.

    4. Leider weit. Es ist noch ein langer Weg dorthin. Aber gücklicherweise gibt es ein paar wenige Leute (nicht nur ST Fans) die verstanden haben um was es geht und es ist zu hoffen das damit langsam ein "Schneballeffekt" entsteht, wenn diejenigen sich Mühe geben.

    5. Dazu muss sich noch gewaltig viel ändern. Aber wer weiss, vielleicht, wenn es wirklich mal gelingt einen Wandel an zu Stossen, geht es schnell?

    6. Die Menschen werde immer irgendwie überlben. Und solage es keinen überlebensnotwendigen Grund gibt seine Einstellung zu ändern werden sie sie beibehalten. Und weil die heutige Einstellung aus dem ursprünglichen Überlebensinstinkt entstand wird sich nix ändern. Wir werden vielleicht schlimme Kriege erleben ausgelöst duch Rohstoffmangel oder anderes und wir werden uns vielleicht in die Steinzeit zurückbomben, aber es wird sich nicht viel ändern. Einzige Hoffnung ist das eine bessere Lebenseinstellung in der heutigen vermeindlichen Zivilisation entstehen und auch fortbestehen kann.

    7. Kommt drauf an wie du Trekkie definierst. Als Trekkie definiere ich wer durch ST begonnen hat über unsere Welt nach zu denken und die Botschaft von Gene verstanden hat. Die ST-Fan's "Ja, geil, Raumschlacht, voll geile Action, will mehr davon!" aber "Philosophie, was ist das? Über die Welt nachdenken, wieso sollte ich?" sind meines Erachtens keine Trekkies, sorry. Somit beläuft sich der von mir geschätze Anteil auf 50-60%.
    Spielleiter von Star Trek 25th Century (Auf Clans basierendes Star Trek RP ab 2401.)

    Live long and Prosper

    Kommentar


    • #3
      Re: Gesellschaft

      1. Die heutige Gesellschaft ist zu sehr durch einen Graben getrennt, als dass man sie pauschal beurteilen könnte. Die westlichen Gesellschaften sind zum Grossteil an den Problemen der Welt mitverantwortlich und somit auf keinen Fall gut! Allerdings kann ein Grossteil der Menschen, die Gesellschaft ausmachen nichts dafür.

      2. Die Gesellschaft umfasst idealerweise alle Menschen eines Gebietes und wird durch Regeln und Sitten zusammengehalten. Eine Art grosser Kompromiss der die Selbstvernichtung der Menschheit aufschieben konnte.

      3. Ich würde den Wunsch nach Wohlstand zum Wohl Aller nach hinten stellen und erst die Grundproblematiken der Welt lösen. Ausserdem würde die Industrie zu Gunsten des Staates an Macht verlieren und allgemein die Bedeutung von Geld/materiellem Besitz verringern.

      4. Die Welt ist noch meilenweit von ST entfernt, aber durchaus in der Lage das Ziel zu erreichen.

      5. Das hängt von der Grundsituation ab, die wir der Zukunft vereben werden. Wenn wir nichts ändern wird auch die Zukunft sich nicht ändern und somit liegt die Veranwtortung bei uns!

      6. 50 Jahre.

      7. Alle PDS-Wähler und ein paar andere Spinner -> so um die 30%
      Recht darf nie Unrecht weichen.

      Kommentar


      • #4
        Re: Gesellschaft

        1.Findet ihr die heutige Gesellschaft gut/schlecht?

        Sagen wir, ich finde sie lustig. Mein Sozialcharakter ist nicht in der Lage, sich entsprechend unserer Gesellschaft auszurichten , was dazu führt, daß ich das typische Mitglied unserer Gesellschaft verachte. Da ich nicht die ganze Welt verachten kann, mache ich mich über sie lustig, wenn sie sich typisch verhalten. Nur geistig, versteht sich. Ich trete ja niemandem zu nahe

        2.Wie würdet ihr Gesellschaft definieren?

        Nach Definition meines Therapeuten ist bereits eine Gruppe ab drei Leuten eine Gesellschaft. Eine Gesellschaft ist eine meist größere Gruppe von Leuten, die sich durch Geschichte, überlieferte Sitten, geographische und physikalische Gegebenheiten an ein gewisses gemeinsames Verhaltensschema angepaßt hat, das von Erich Fromm als Sozialcharakter, das Bewußtsein um Pflicht und Moral, bezeichnet wird.

        3.Realistisch gesehen, was würdet ihr, wenn ihr könntet an der Gesellschaft ändern?

        Sie abschaffen . Der Sozialcharakter führt zur Anpassung an Normen, die falsch sein können, sowie zu der kritiklosen Übernahme anderer Leute Gedanken (sog. Mitläufer), was zu unüberlegtem, undifferenziertem Verhalten führt. Daraus entwachsen Massenbewegung wie Rassismus.

        4.Inwieweit seht ihr die heutige Gesellschaft von ST entfernt?

        Weit ... sehr weit. Zumindest theoretisch diskriminiert die terranische Gesellschaft in ST niemanden. Das widerspricht dem menschlichen Charakter und ist daher IMHO unmöglich.

        5.Glaubt ihr das die Menschheit zu einer Gesellschaft ähnlich von Star Trek in den nächsetn 150 - 300 Jahren fähig ist?

        Ganz bestimmt nicht. Lächerliche Vorstellung. 150 Jahre sind nichts. Vielleicht könnte man sich dem ST Ideal annähern, doch auch dann würden wir weit davon entfernt sein.

        6.Wielange hätte diese Menschheit in ihrer jetzigen Gesellschaftsform eurer Meinung nach noch Überlebenschancen?

        "Diese Menschheit" kann man schon mal gar nicht sagen, da die Menschheit auch die indische, arktische oder zB afghanistanische Gesellschaft umfaßt. Ich schätze, du meinst unsere. Nun, wenn der Glaube des Deutschen, sich für die Vergangenheit seines Landes schämen zu müssen, nicht endlich ausgemerzt wird, kommt in einigen Jahrzehnten wahrscheinlich irgendein Diktator daher und Dtl. wird ein Teil Russlands oder Englands oder Frankreichs.

        7.Was meint ihr, wieviele % der Forumsmitglieder / Trekkies sind eurer Meinung?

        *rofl* . KEINER . Es widerspräche meinen Aussagen zu 1)
        Schaut doch mal auf meinem Blog vorbei... freue mich immer über alte Bekannte!
        Lest *gute* Harry Potter-Fanfiction!

        Kommentar


        • #5
          1,Die heutige Geseltschaft der BRD halte ich für eine der weltweit besten,da sie,jedenfalls theoretisch und tw. auch praktisch,eine gleichberechtigte,demokratische und sozial-fürsorgliche Geseltschaft ist.

          2.Eine Geseltschaft ist eine Gruppe von Menschen,die soziale Normen und Bedürfnisse gemeinsam haben.Heute versteht man unter Geseltschaft eine Gruppe von Menschen,die in einem Staat zusammenlebn und arbeiten.

          3.Meiner Meinung nach ist der Sozialismus die beste Staats-und Geseltschaftsform.Er muss durch den Willen der Bevölkerung entweder durch Wahlen oder,wenn dies nicht möglich ist,durch eine Revolution eingeführt werden.

          4.Eine Geseltschaft wie in ST wird es nie geben.

          5.siehe 4.

          6.Da es in vielen verschiedenen Ländern viele verschiedene Geseltschaftsfomen gibt ist die Frage schwer zu beantworten.Bezogen auf die BRD würde ich sagen,durch die Einheit Europas und evtl. durch etwaige Reformen,noch eine ganze Weile.
          Möp!

          Kommentar


          • #6
            1. MISSERABEL

            2. BRUTAL

            3. ALLES

            4. UNENDLICH

            5. NIEMALS

            6. 100 Jahre

            7. ECHTE Trekkies ????? ..... ca 2%

            Kommentar


            • #7
              Re: Gesellschaft

              1.Findet ihr die heutige Gesellschaft gut/schlecht?
              einfach Dumm..

              2.Wie würdet ihr Gesellschaft definieren?
              sehe oben..

              3.Realistisch gesehen, was würdet ihr, wenn ihr könntet an der Gesellschaft ändern?
              Damit es in einiger massen der Föderation in ST änlich sieht

              4.Inwieweit seht ihr die heutige Gesellschaft von ST entfernt?

              Noch seht weit

              5.Glaubt ihr das die Menschheit zu einer Gesellschaft ähnlich von Star Trek in den nächsetn 150 - 300 Jahren fähig ist?

              Mindestens 100 Jahre wenn wir uns nicht selber fernichten

              6.Wielange hätte diese Menschheit in ihrer jetzigen Gesellschaftsform eurer Meinung nach noch Überlebenschancen?

              150 Maximal

              7.Was meint ihr, wieviele % der Forumsmitglieder / Trekkies sind eurer Meinung?

              60-70%
              Mehr Meinungsfreiheit für die Welt!

              Kommentar


              • #8
                1.Findet ihr die heutige Gesellschaft gut/schlecht?
                schlecht- wir sind wie wilde geworden,nein wir waren es schon immer. Die Leute denken alle sie wären "zivilisiert",das stimmt aber nicht.

                2.Wie würdet ihr Gesellschaft definieren?

                3.Realistisch gesehen, was würdet ihr, wenn ihr könntet an der Gesellschaft ändern?
                1. StarTrek-Phylosophie als Pflichtfach
                2. StarTrek TOS/TNG/DS9 Angucken udn darübereden mindestens 10 Stunden in der Woche
                4. Die regeln der Föderation sollten auf der ganzen Welt gelten
                5. Eine verinigte Weltregierung gründen
                6. Terorismuß vollkommen zerstören

                4.Inwieweit seht ihr die heutige Gesellschaft von ST entfernt?
                Lichtjahrtausende!
                Man gucke nur mal Nachrichten, Mord,Trauer,totschlag...


                5.Glaubt ihr das die Menschheit zu einer Gesellschaft ähnlich von Star Trek in den nächsetn 150 - 300 Jahren fähig ist?


                6.Wielange hätte diese Menschheit in ihrer jetzigen Gesellschaftsform eurer Meinung nach noch Überlebenschancen?
                10 vieleicht 100 jahre

                7.Was meint ihr, wieviele % der Forumsmitglieder / Trekkies sind eurer Meinung?
                0%,keineinziger,niente,0
                Erfahrung ist ein guter Lehrmeister - meist jedoch kein angenehmer.

                Kommentar


                • #9
                  @ Superstring : Natürlich meinte ich mit Trekkies nicht die Leute die nur die "Äääction" sehen und die "tollen Raumschlachten", sondern die die sich mit der Nachricht von ST und den Problematiken in ST-Folgen auseinander setzen.
                  Irrtum, Stein - wo ist denn da der Unterschied!?
                  To Go!
                  Man muss auch unterm Bett saugen!

                  Kommentar


                  • #10
                    1.Findet ihr die heutige Gesellschaft gut/schlecht?
                    Schlecht.
                    2.Wie würdet ihr Gesellschaft definieren?
                    Eine Gruppe von Menschen die untereinander kommuniziert.
                    3.Realistisch gesehen, was würdet ihr, wenn ihr könntet an der Gesellschaft ändern?
                    Weg vom Egoismus und Machtgier hin zum gemeinsamen freidfertigen Streben nach Wissen und Lebensfreude unter Beachtung der Individualität.
                    4.Inwieweit seht ihr die heutige Gesellschaft von ST entfernt?
                    Die heutige Gesellschaft besteht aus Egoisten die um Macht kämpfen. Die menschliche Gesellschaft in ST scheint größtenteils genmanipuliert oder in der Evolution fortgeschritten. Allerdings gibt es auch Handlungen die die heutigen Eigenschaften der Menschheit darstellen.
                    5.Glaubt ihr das die Menschheit zu einer Gesellschaft ähnlich von Star Trek in den nächsten 150 - 300 Jahren fähig ist?
                    Ohne Genmanipulation nie und nimmer (nicht das ich dafür wäre). Ich finde im ST Buch "Die Föderation" wird das gut begründet.
                    6.Wielange hätte diese Menschheit in ihrer jetzigen Gesellschaftsform eurer Meinung nach noch Überlebenschancen?
                    Unendlich lange, alledings wird sich die Gesellschaft zwangsläufig verändern.

                    7.Was meint ihr, wieviele % der Forumsmitglieder / Trekkies sind eurer Meinung?
                    2%, das ist eine sehr vage Schätzung.

                    Kommentar


                    • #11
                      Die Gesselschaft aus Star Trek ist doch fast genauso beschissen wie unsere. Wenn ich daran denke, dass ich so leben müsste wie die, kommt mir das Grauen.
                      Sind sie John Wayne, oder bin ich das?

                      Kommentar


                      • #12
                        Also ich möchte noch mal kurz 2 Fragen weiter erläutern:


                        6.Wielange hätte diese Menschheit in ihrer jetzigen Gesellschaftsform eurer Meinung nach noch Überlebenschancen?

                        Ich meine damit inwieweit sich die Gesellschaft in dieser Form - also im Sinne von der Westen bleibt an seinem Punkt - die "Demokratie"(haha - als wenn das eine gute Demokratie wäre die durchgeführt wird...traurig, traurig) wir ddurchgesetzt.
                        Wenn ein Weltkrieg mit so ausbricht das am Ende nur noch ein kümmerlicher Haufen übrig bleibt - dann sehe ich das nicht als "gleiche Gesellschaft" an - oder z.B. das Asien und Europa eineinziges Land werden(ganz Hypothetisch).
                        Ich hoffe ihr wisst nun was ich meine...


                        7.Was meint ihr, wieviele % der Forumsmitglieder / Trekkies sind eurer Meinung?

                        Ich meine damit nicht die Leute die sich mal eben Star Trek angucken oder die Forumsmitglieder die nach 2 Posts nie wieder aufgetaucht sind - ich meine die Leute die ST wirklich gucken - und sich dann darüber Gedanken machen( das meine ich mit meiner Einschätzung 95-99%) im großen und ganzen also das die Leute die ich eben beschrieben habe der Meinung sind:" die derzeitige Gesellschaft ist schlecht"(scheinen ja (fast) alle zu sein) - und wenn man meine Erläuterung zu Frage 6 in Betrachtung zieht dann würde ich sagen sehen viele das auch gleich.

                        @Conan: Das ist im Moment aus deiner Sicht so - weil du die Vor- und Nachteile beider Gesellschaften kennst und in dieser aufgewachsen bist, doch wie sehe es aus, wenn du sagen wir mal 2250 im ST Universum geboren wärst? - glaubst du dann würdest du gleich denken?
                        Irrtum, Stein - wo ist denn da der Unterschied!?
                        To Go!
                        Man muss auch unterm Bett saugen!

                        Kommentar


                        • #13
                          Ja kann ich mir vorstellen. Denn schon heute rebellieren viele Kinder, die in wohlhabenden und scheinbar perfekten Verhältnissen aufwachsen.
                          Sind sie John Wayne, oder bin ich das?

                          Kommentar


                          • #14
                            1. Bezogen auf die westliche Gesellschaftsform ? Ziemlich gut. Natürlich ist vieles absolut gesehen verbesserungsfähig. Dennoch hat uns die einführung dieses Systemes ermöglicht, unsere lebenserwartung um ca. 60 % zu steigern, den Wealth um ein vielfaches zu potentieren und ein Leben in großer Freiheit zu führen. Relativ gesehen erwies sich das westlich, liberalistische System somit allen Konkurrenzsystemen als weit überlegen und mir fällt auch kein besseres ein das auch funktionieren würde.

                            2. Gesellschaft ist ein Set von informalen und gesatzten Regeln, über die weitgehender Konsens besteht und welche das Zusammenleben einer definierten Anzahl von Individuen koordinieren.

                            3. Ich würde wahrscheinlich versuchen die Eigenverantwortung des Individuums zu stärken.

                            4. IMHO kann die ST Gesellschaft, die ja auf dem Grundsatz jeder kriegt alles basiert, überhaupt nicht funktionieren, daher seeeehr weit.

                            5. s.o.

                            6. Ein bis 2 Mio. Jahre, dann hat die Evolution eh etwas ganz anderes aus uns gemacht.

                            7 10% bestenfalls.
                            LANG LEBE DER ARCHON

                            Kommentar


                            • #15
                              Re: Gesellschaft

                              1.Schlecht - das Gefälle Nord-Süd, Arm-Reich ist einfach zu groß. Ich persöhnlich kann mich nicht beklagen, aber die Kinder in meinem Alter in Eritrea schon - und ihre Not ist unser Verdienst, die Schuld des Westens. Die Sichtweisen von Politikern und Wirtschaft sind zu kurzfristig und einseitigt. Sie müssen kapieren, dass sie viel mehr dafür tun müssen, armen Menschen zu helfen. Denn das wäre kein rasugeschmissenes Geld, wie viele denken, sondern eine sinnvolle Inverstition in die Zukunft.

                              2. Eine Gruppe von Menschen, die auf bestimmten Regeln ausbaut - das können schon nur 2 Menschen oder 7 Milliarden sein.

                              3. Nationale Grenzen abschaffen, eine Erzeihung und Schulbildung einsetzten die Nationalbewusstsein abbaut und Weltbewusst sein an seiner Stelle setzt. Mathe und solche Fächer zugunsten Kulturwissenschaften, Soziologie, Politik und Ethik weit zurückstufen. Man muss die Kinder von heute zu gemeinsamen veratwortungsbewussten Handeln erziehen, damit sie es morgen besser machen könne.
                              Dem Grundgesetz wirklich genüge tun und Menschen wirklich gleich stellen.

                              4. Genauso weit wie vor 4000 Jahren. (rein gesellschaftstechnisch - technologisch ist das was anderes.)

                              5. Nein. Außer es passiert ein extrem einschneides Ereignis, dass alle Menschen betrifft. Der Mensch muss immer erst gehörig auf die Fresse fallen und sich selbige aufschlagen, sonst ändert er nichts.

                              6. 20 Jahre. Diese Gesellschaftsform ist nicht tragbar - die Ressourcen werden ausgehen, die Armen werden noch ärmer und der Westen noch arroganter - irgendwann wird Marx' Aufstand des Proleteriats kommen.

                              7. Alle Realisten (und Marxisten), die an die Einheit dieser Welt glauben...
                              Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                              Makes perfect sense.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X